Podcasts

Das mittelalterliche Manuskript und sein digitales Bild

Das mittelalterliche Manuskript und sein digitales Bild

Das mittelalterliche Manuskript und sein digitales Bild

Vorträge von William Noel

Gegeben an der Universität von Cambridge am 11. und 13. März 2019

Vorlesung 1: Sammlungen

In diesem Vortrag wird anhand von Beispielen wie dem Archimedes Palimpsest und den mittelalterlichen Manuskripten von Philadelphia die Präsentation digitaler Sammlungen im Internet erneut untersucht.

Vorlesung 2: Schnittstellen

Diese Vorlesung untersucht eine Vielzahl von Schnittstellen für das mittelalterliche Manuskriptbild, von multispektralen Bildbetrachtern für Palimpseste bis hin zu einer Crowdsourcing-Plattform für die Genizah in Kairo. Sie veranschaulicht deren Potenzial und untersucht ihre Schwächen.

Vorlesung 3: Werkzeuge

Diese Vorlesung befasst sich mit zwei solchen Werkzeugen, die vom Schönberg Institute of Manuscript Studies an der University of Pennsylvania entwickelt wurden und sich mit den Grundlagen der mittelalterlichen Buchstruktur, -größe und -form befassen.

William Noel ist Direktor des Kislak-Zentrums für Spezialsammlungen, seltene Bücher und Manuskripte und Direktor des Schönberg-Instituts für Manuskriptstudien an den Bibliotheken der University of Pennsylvania. oder folge ihm auf Twitter@ WillNoel

Bild oben: Beleuchtetes Manuskript, Stundenbuch, St. George, Walters Manuskript W.168, fol. 217v


Schau das Video: Henning Lobin: Digital und vernetzt - die Zukunft der deutschen Sprache (Oktober 2021).