Podcasts

Neue mittelalterliche Bücher: Kampfhandbücher

Neue mittelalterliche Bücher: Kampfhandbücher

Angesichts der rasant wachsenden Popularität mittelalterlicher Kampftechniken wollten wir einige Bücher vorstellen, die Übersetzungen und Einblicke in Kampfhandbücher aus dem Mittelalter bieten.

Die ritterliche Kunst des Kampfes

Von Ken Mondschein

Getty Publications
ISBN: 978-1-60606-076-6

Überblick des Herausgebers: Dieser Band bietet einen faszinierenden Einblick in die Welt der spätmittelalterlichen Kampfkünste, vom Wrestling über das Fechten mit dem Langschwert bis hin zu den subtilen Tricks, die beim Reiten eingesetzt werden können. Das Buch verwendet hervorragende Details lebhafter Stiftzeichnungen, die mit Blattgold hervorgehoben sind, und enthält einige der interessantesten Auswahlen von Fior di Battaglia (Die Blume der Schlacht), ein Manuskript des renommierten italienischen Fechtmeisters Fiore dei Liberi, das die ritterlichen Künste des Kampfes mit Schwertern, Dolchen und Stangenwaffen zu Fuß und zu Pferd sowie in und außerhalb von Rüstungen zeigt.

Gladiatoria: Mittelalterlicher Panzerkampf - Das Fechtmanuskript von 1450 aus New Haven

Von Dierk Hagedorn und Bartlomiej Walczak

Greenhill Bücher
ISBN: 9781784383336

Überblick des Herausgebers: Die Gruppe "Gladiatoria" deutscher Fechtmanuskripte besteht aus mehreren Ausgaben einer Abhandlung über gepanzerte Fußkämpfe, die speziell auf Duellkämpfe ausgerichtet ist. Diese Werke sind herrlich illustriert und mit umfangreichen Kommentaren versehen. Sie gehören zu den größten Errungenschaften im Korpus spätmittelalterlicher Kampfbücher. Diese Werke haben sowohl einen enormen künstlerischen Wert als auch einen unkalkulierbaren historischen Wert. In diesem bemerkenswerten Farbband präsentieren die Autoren Dierk Hagedorn und Bartłomiej Walczak elegant ihre Arbeiten zu der Kopie dieser Abhandlung, die jetzt im Yale Centre for British Art erhältlich ist, einschließlich einer Reproduktion des Manuskripts, einer vollständigen Transkription und Übersetzungen ins Englische.

Die Kunst der Schwertkunst

Von Hans Leckuchner, übersetzt von Jeffrey L. Forgeng

Boydell Press
ISBN: 9781783272914

Verlagsübersicht: Johannes Lecküchners Kampfkunst mit dem Langes Messer (1482) wurde 1482 fertiggestellt und gehört zu den wichtigsten Dokumenten zur Kampfkunst des Mittelalters. Das Messer war ein einschneidiges, einhändiges Gebrauchsschwert, das für Mitteleuropa typisch ist, aber Lecküchners Techniken gelten allgemein für Schwerter mit Schnitt und Schub: Diese Abhandlung ist nicht nur die umfangreichste Arbeit zur Verwendung von Einhandschwertern aus dieser Zeit zu überleben, aber es ist die detaillierteste Erklärung der Zweihandschwerttechniken der deutschen Liechtenauer-Schule aus dem 13. Jahrhundert. Lecküchners verschwenderisches Manuskript besteht aus über vierhundert Abbildungen mit erläuterndem Text, in denen der Autor, ein Pfarrer, die Änderungen an Klingen, Täuschungen und Auseinandersetzungen mit Techniken von Leben oder Tod, die einem bewaffneten Angreifer entkommen, bis hin zu Slapstick-Bewegungen anruft entwickelt, um die Menge in öffentlichen Fechtmatches zu erfreuen. Diese Übersetzung mit allen Abbildungen aus dem Manuskript macht die Abhandlung zum ersten Mal seit dem frühen Tod des Autors weniger als ein Jahr nach ihrer Fertigstellung zugänglich, so dass sein Hauptwerk für Generationen verloren ging.

Die mittelalterliche Kunst der Schwertkunst: Royal Armouries MS 1.33

Hrsg. Von Jeffrey L. Forgeng

Königliche Waffenkammern
ISBN: 978 0 94809 285 5

Überblick des Herausgebers: Royal Armouries Manuscript I.33, auch bekannt als Tower Fechtbuch oder Walpurgis Manuscript, ist das älteste bekannte Handbuch der Schwertkunst im westlichen Kanon. Es stammt aus dem Jahr 1310 und ist ein atemberaubendes Werk spätmittelalterlicher Kunst und das wertvollste Manuskript der Waffenkammer. Es ist so berühmt, dass es einfach unter der Regalnummer I.33 bekannt geworden ist. Diese neue Ausgabe enthält eine kritische Einführung, Transkription und Übersetzung von Jeffrey L. Forgeng, der führenden Autorität für I.33.

Mittelalterlicher Kampf in Farbe: Ein Handbuch des Schwertkampfs und des Nahkampfs aus dem 15. Jahrhundert

Von Hans Talhoffer, übersetzt von Mark Rector

Greenhill Bücher
ISBN: 9781784382858

Überblick des Herausgebers: Das professionelle Fechthandbuch von Hans Talhoffer aus dem Jahr 1467 zeigt die Feinheiten der mittelalterlichen Kampfkunst und deckt sowohl das „Gerichtsduell“ (einen offiziell genehmigten Kampf zur Beilegung eines Rechtsstreits) als auch den persönlichen Kampf ab. Die Kämpfer im Mittelalter nutzten Beinarbeit, Vermeidung und die Fähigkeit, Timing und Distanz zu beurteilen und zu manipulieren, um die inhärenten Schneid- und Stoßfähigkeiten des Schwertes auszunutzen und zu verbessern. Diese Fähigkeiten wurden durch Techniken zum Auseinandersetzen, Ringen, Treten und Werfen des Gegners sowie zum Entwaffnen durch Ergreifen seiner Waffe ergänzt. Jeder Angriff enthielt eine Verteidigung und jede Verteidigung einen Gegenangriff. Talhoffer enthüllt die Techniken des Wrestlings, des ungepanzerten Kampfes mit dem Langschwert, der Polaxt, des Dolches, des Schwertes und des Bucklers sowie des berittenen Kampfes. Dieser beispiellose Leitfaden für mittelalterliche Kämpfe, illustriert mit 268 zeitgenössischen Bildern, bietet einen Einblick in echte Menschen, die mit Geschick, Raffinesse und Rücksichtslosigkeit kämpfen. Dies ist eines der beliebtesten und einflussreichsten Handbücher seiner Art.


Schau das Video: Abkürzungen in mittelalterlichen Handschriften - (Januar 2022).