Podcasts

Call for Papers: Handwerker und Metallverarbeiter in mittelalterlichen Städten: 35 Jahre später

Call for Papers: Handwerker und Metallverarbeiter in mittelalterlichen Städten: 35 Jahre später

Ein internationales Symposium zu Ehren von Professor Paul Benoit

Vom 12. bis 13. September 2019 in Paris, Frankreich

Das Symposium Handwerker und Metallbearbeiter in mittelalterlichen Städten: 35 Jahre später befasst sich mit den Metallurgien von Eisen, Kupfer, Zinn, Blei und Edelmetallen, die Ende des Mittelalters eine Vielzahl von Objekten hervorbrachten, die für das städtische Leben notwendig waren. Die Art, das Volumen und die mögliche Standardisierung der Produktion können ebenso untersucht werden wie die Bedürfnisse der Stadt, die Praktiken und Techniken der Handwerker, ihr Wissen und ihr Know-how. Die Beziehungen zwischen dem Handwerk und zwischen den Handwerkern selbst könnten untersucht werden, einschließlich Abhängigkeitsverknüpfungen, Pluriaktivität, Netzwerken der Geselligkeit oder lokaler Beziehungen in städtischen Gebieten. Die Identität und Regulierung dieser Handwerke, ihre Integration in die städtische Gesellschaft, ihre Beziehung zu den umliegenden ländlichen Gebieten und zu anderen Städten können ebenfalls überprüft werden. Das Symposium wird interdisziplinärer Natur sein und den Dialog zwischen Historikern, Archäologen und Archäometrikern fördern, ohne anthropologische Lern- und Wissensansätze auszuschließen.

Abstracts können entweder in Französisch oder Englisch mit dem Titel und den Kontaktdaten des Hauptautors verfasst werden. Sie sollten per E-Mail als Word-Dokument und mit maximal 2.500 Zeichen, einschließlich Leerzeichen, an gesendet werden [E-Mail geschützt]. Diese Abstracts werden dem wissenschaftlichen Ausschuss vorgelegt. Frist für die Einreichung des Vorschlags ist 15. März 2019.


Schau das Video: Stadt im Mittelalter: Wer herrscht in einer Stadt? #FokusDHM (Dezember 2021).