Podcasts

Neue mittelalterliche Bücher: Suger und Blut

Neue mittelalterliche Bücher: Suger und Blut

Suchen Sie etwas Mittelalterliches zum Lesen? Hier sind fünf neue Bücher über das Mittelalter zum Auschecken…

Ausgewählte Werke von Abt Suger von Saint-Denis

Übersetzt von Richard Cusimano und Eric Whitmore

Die Presse der Katholischen Universität von Amerika
ISBN: 9780813229973

Auszug: Nie schüchtern, Suger gibt seinen Lesern eine große Menge an biografischem Material in seinen Werken und Taten, die nicht vergessen werden dürfen. Er erwarb zahlreiche Grundstücke und Grundstücke für seine Abtei und verbesserte auch die bereits vorhandenen. Auf diese Weise verdoppelte und verdreifachte er die jährlichen Einnahmen der Abtei sowohl aus ihren alten als auch aus ihren neuen Ressourcen. Er baute neue Gebäude, Scheunen und Mauern für Dorfbewohner und erhöhte die Rückgabe von Getreide aus allen Ländern der Abtei. Sugers bemerkenswerteste Leistung war jedoch in der Abtei von Saint-Denis selbst. Er vergrößerte, dekorierte, verbesserte und gestaltete die Kirche dort neu. Ohne Übertreibung kann man mit Sicherheit sagen, dass Suger der bedeutendste Kirchenarchitekt des Frankreichs des 12. Jahrhunderts wurde. Seine Innovationen und Veränderungen in Saint-Denis führten zur Entwicklung des mittelalterlichen gotischen Stils, der in so vielen mittelalterlichen europäischen Kirchen zu finden ist.

Das Blutfeld: Die Schlacht um Aleppo und das Remaking des mittelalterlichen Nahen Ostens

Von Nicholas Morton

Grundlegende Bücher
ISBN: 9780465096701

Auszug: In den berauschenden, frühen Jahren der Kreuzfahrerstaaten betrachteten Kommentatoren vieler Zivilisationen die Franken als eine unaufhaltsame Kraft, deren letztendlicher Sieg alles andere als sicher war. Weit davon entfernt, vorauszusehen, dass die christlichen Invasoren unweigerlich in das westliche Christentum zurückgedrängt werden, bestand ernsthafte Besorgnis darüber, dass die regionalen Hauptstädte Aleppo, Damaskus und Kairo von marschierenden Kolonnen fränkischer Ritter verschlungen würden. Was hat diesen Fortschritt aufgehalten? Wann wurden sie auf den Hinterfuß gezwungen?

Der Platz und der Turm: Netzwerke, Hierarchien und der Kampf um globale Macht

Von Niall Ferguson

Pinguin
ISBN: 978-0-241-29046-0

Auszug: Obwohl Benedetto Cotrugli weniger bekannt als die Medici ist, ist er ein perfektes Beispiel für die Entwicklung der europäischen Netzwerke in der Renaissance - Wege, die eine neue kosmopolitische Klasse miteinander verbundener Individuen hervorbrachten. Cotruglis Buch der Handelskunst ist verlockend, das Äquivalent von Donald Trumps Art of the Deal aus dem 15. Jahrhundert vorzuschlagen. Cotrugli war jedoch kein Trumpf. Unter vielen weisen Ratschlägen warnt Cotrugli Kaufleute davor, sich in die Politik einzumischen. "Es ist nicht zweckmäßig", schreibt er, "dass ein Kaufmann mit den Gerichten zu tun hat oder sich vor allem in die Politik oder die Zivilverwaltung einmischt, weil dies gefährliche Bereiche sind." Weit davon entfernt, sich in verbaler Vulgarität und Prahlerei zu verherrlichen Cotrugli war ein hochgebildeter Humanist, dessen idealer Kaufmann die klassischen Tugenden des Bürgerbürgers verkörperte, wie sie von den alten Griechen und Römern konzipiert und in der Renaissance von italienischen Gelehrten wiederentdeckt worden waren.

Neue Studien im Mittelalter und in der Renaissance in Polen und Preußen: Die Auswirkungen von Danzig

Hrsg. Von Beata Mozejko

Routledge
ISBN: 9781138696488

Auszug: Danzig gehört zu den wenigen polnischen Städten, deren Geschichte aufgrund der verschiedenen Veränderungen seines Schicksals im Laufe der Jahrhunderte immer noch neu geschrieben wird. Danzig, das 997 anlässlich des Besuchs von St. Adalbert erstmals in schriftlichen Quellen erwähnt wurde, unterlag der Autorität des polnischen Königs und der Herzöge. Für kurze Zeit (1227-1294) war es die Hauptstadt eines unabhängigen Herzogtums, das von einer eigenen Dynastie regiert wurde. dann kehrten polnische Herrscher zurück. Viele deutsche Siedler kamen in die erste Stadt, die im 13. Jahrhundert auf kommunaler Regierungsform gegründet wurde. In den Jahren 1308-1454 wurde die Stadt vom Deutschen Orden regiert, der nach der Stärkung seiner Herrschaft in Preußen die Stadt mit Waffengewalt eroberte. Von 1454 bis 1793 waren die Danziger, nachdem sie die Deutschen Ritter aus der Stadt entfernt hatten, Untertanen polnischer Könige und lebten in einer autonomen Provinz, Königlich Preußen, die 1454 gegründet wurde.

Skepsis: Von der Antike bis zur Gegenwart

Herausgegeben von Diege E. Machuca und Baron Reed

Bloomsbury Academic
ISBN: 9781472514363

Dieser umfassende Band ist chronologisch in Antike, Mittelalter, Renaissance, Moderne und Gegenwart unterteilt und enthält 50 speziell in Auftrag gegebene Kapitel führender Philosophen. Er ist der erste seiner Art. Enthält "Augustinus und Skepsis" von Stéphane Marchand; "John of Salisburys Skepsis" von David Bloch; "Skepsis im klassischen Islam: Der Fall Ghazali" von Paul Heck.


Schau das Video: Wir Deutschen - Eine Reise zu den Schauplätzen der Vergangenheit (November 2021).