Podcasts

Sechs wissenschaftliche Fragen - Antworten aus dem 6. Jahrhundert

Sechs wissenschaftliche Fragen - Antworten aus dem 6. Jahrhundert

Schon im frühen Mittelalter stellten die Menschen wissenschaftliche Fragen über ihre Welt. Hier sind sechs dieser Fragen und die Antworten, die ein byzantinischer Philosoph im Jahr 531 gegeben hat.

Die Antworten auf König Khosroes wurde von Priscian von Lydia geschrieben, einem Philosophen, der im 6. Jahrhundert in Athen arbeitete. Als der byzantinische Kaiser Justinian I. 529 seine Schule schloss, um den Unterricht heidnischer Ideen zu beenden, suchten Priscian und mehrere andere Denker Zuflucht bei Khosroes I., dem König von Persien. Hier zeichnete Priscian seine Antworten auf Khoroes 'Fragen zu einer Vielzahl von Themen auf. Hier sind sechs Auszüge aus seiner Arbeit, in denen der Philosoph die Einsichten alter Denker erläutert.

Warum schlafen wir?

Die Ursache für den Schlaf bei Tieren ist Nahrung, die von außen hereinkommt, und ein Überschuss der Flüssigkeit und der heißen Innenseite, der auf bestimmte Ursachen zurückzuführen ist. Denn aus solchen Nahrungsmitteln, die in den Aufnahmebereichen vorhanden sind, entsteht ein Dampf, der in die Venen gelangt und von dort zum Kopf getragen wird. Denn es ist notwendig, dass das, was hochgeschoben wird, nur so weit hochgeschoben wird, und von dort zurückkehrt und den Kurs ändert. Darüber hinaus neigt das, was in einem Tier heiß ist, dazu, sich in die oberen Teile zu erheben, und dort fällt es auf, dass Materie, die in sich ansammelnden Wendungen von selbst schwer geworden ist, nach unten getragen wird und die Hitze, die um das Herz herum ist, abkühlt. Schlaf wird induziert, wenn eine solche Abkühlung stattfindet. Denn die Dämpfe aus der Flüssigkeit, die sich ausbreiten, um die oberen Teile des Gehirns zu füllen, in die sie sich sammeln - und die das Kälteste im Körper sind -, beschweren den Kopf und die Augenlider und lassen den Einzelnen schlafen.

Wie kannst du dich an deine Träume erinnern?

Träume werden je nach Zeit oder Positionierung oder Lüge des Körpers entweder mehr gestört oder klarer. Sie sind im Frühling oder Herbst verwirrt und falsch, da sie unmittelbar nach einer Mahlzeit sind. Morgenträume, wenn die Störung aufhört, sind klar. Wieder träumen diejenigen, die auf dem Rücken liegen; diejenigen, die an ihren Fronten schlafen, sind in einer guten Position, das heißt, sie träumen weniger.

Warum werden die Meere nicht größer?

Warum, wenn jeden Tag unzählige mächtige Flüsse in das Meer fließen, das Meer auf keinen Fall größer wird, ist eine Frage, die manche Menschen nicht unangemessen beantwortet haben, die aber bei genauem Hinsehen nicht schwer zu verstehen ist. Denn wenn die gleiche Menge Wasser über einen weiten Bereich verteilt oder zusammengetragen wird, trocknet es nicht in derselben Zeitskala aus. Es gibt einen Unterschied: Ersteres braucht einen ganzen Mondtag, um zu verdunsten, während Wasser, das ins Meer gegossen wird, genauso verschwindet, als ob Sie eine Tasse Wasser über einen großen Tisch gießen würden: Es verschwindet, sobald Sie es bemerken. Dies passiert auch bei Flüssen. Da sie kontinuierlich fließen und sich ansammeln, wird alles, was eine große und flache Fläche erreicht, schnell und unauffällig getrocknet. Denn da viele Dämpfe von Himmelskörpern, insbesondere der Sonne, aus dem Meer gezogen wurden, ist das Wasser, das aus dem Fluss kommt, nicht mehr als das, was verdunstet ist.

Was verursacht Gezeiten?

Priscian bemerkt zunächst, dass er seine Antwort auf den Philosophen Posidonius stützt, der erklärte, dass sowohl Sonne als auch Mond einen Einfluss auf das Wasser haben:

Das Feuer der Sonne, sagt er, ist rein und von großer Kraft; So groß die Dämpfe auch sein mögen, die es von Land und Meer aufwirft, es zerstört sie anschließend durch sein Feuer. Das Mondfeuer hingegen ist nicht rein, sondern schwächer und schwach und daher produktiver für die Dinge auf der Erde. Es kann jedoch nicht verbrauchen, was es produziert, sondern nur Gewässer anheben und Wellen in ihnen schlagen, sie durch seine Hitze stören, sie aber nicht aufgrund der Schwäche seiner Hitze und seiner größeren Fließfähigkeit verringern…

So geht auch das Wasser des Meeres um den Mond. Wie vom Mond angehoben und damit geschwächt, steigt er zu einer Flut auf, und wenn der Mond in Richtung seines Untergangs abfällt, nimmt er mit ihm ab. Dies geschieht auch dann, wenn der Mond täglich unter die Erde geht.

Warum verschreiben Ärzte verschiedene Medikamente?

Priscian erklärt, wenn jemand krank wird:

… Die Ärzte, die den Patienten besuchen, sind sich einig, dass sie von Kälte oder Hitze herrühren, aber bei der Heilung und der gewählten Stärke der Medikamente sind sie uneins; und einer glaubt, dass die Abgabe eines Medikaments schädlich und kontraproduktiv ist, aber ein anderer, der bringt, was seiner Meinung nach hilfreich ist, heilt den Patienten? Und wenn Medikamente tatsächlich gegensätzlich sind und eine Schwäche nicht verkürzen, warum wird ein kranker Mann mit ihrer Hilfe gesund?

Seine Antwort:

Und daraus sollten Sie gegen Meinungsverschiedenheiten zwischen Ärzten lernen, dass es tatsächlich eine Vielzahl von ihnen gibt, aber Sie sollten verstehen, dass es nur einen echten Handwerker und ähnlich nur eine Disziplin der Medizin gibt. Sie werden sich nicht mehr mit den Kranken über Unterschiede zwischen Arzneimitteln oder die Anwendung geeigneter Medikamente und deren Folgen streiten, da diese Angelegenheiten meines Erachtens vollständig beseitigt wurden. Aber der qualifizierte Arzt mit fleißigem Wissen, der die Disziplin und seine Erfahrung selbst einsetzt, wird die Unterschiede zwischen den Medikamenten ebenso kennen wie jede ihrer Kräfte. Wann immer er Atmosphären und Orte und die Variation von Gewässern kennt und bei Schwächen hilfreich ist, indem er aus der Natur die Qualität der Dinge kennt, die sich erwärmen und kalt machen, und eine moderate Mischung hat, indem er die Menge jeder Sache abwägt und deren Wirksamkeit abwägt simples, wenn er mit anderen vermischt und von sich selbst gegeben wird, wird er auch zu keinem Zeitpunkt den individuellen Bedürfnissen im Wege stehen, indem er entweder gleichmäßig an die kontinuierlich fließende und bewegliche Materie unseres Körpers anpasst oder sich auf verschiedene Arten anwendet der Patientenheilungen entsprechend einem festen Maß und Standardgewicht gemischt.

Wie ist das Klima der Erde?

Es muss bekannt sein, dass diejenigen, die sagen, die Erde sei kugelförmig, annehmen, dass es fünf Zonen auf der Erde gibt: Sie nannten die beiden Extreme an jedem Ende unbewohnbar als in perfekter Vollendung gefroren und kalt; denn da sie sich unter den Polen selbst befinden, die die Enden der Kugel auf jeder Seite halten, sind sie natürlich weit entfernt von dem Weg, auf dem die Sonne ihre Reise unternimmt: aber der mittlere dieser fünf ist brennend heiß und nicht bewohnbar unter einem lodernden Brennen, das von einem Tropen zum anderen reicht; aber zwei entlang sind bewohnbar, von denen sich jeder parallel zwischen einem der kalten und dem mittleren feurigen befindet, als ob sie an ihren Enden die gefrorene und heiße Luft aufnehmen und die Luft in ihrer eigenen Region temperieren; der nördliche wird von uns bewohnt, der südliche von anderen uns gegenüber.

Sie können mehr von lesen Priscian: Antworten auf König Khroses von Persien, übersetzt von Pamela Huby, Sten Ebbesen, David Langslow, Donald Russell, Carlos Steel und Malcolm Wilson, die 2016 von Bloomsbury Academic veröffentlicht wurden.

Bild oben: Karte der Erde, umgeben und geteilt vom Ozean in zwei Hemisphären mit zwei unbewohnbaren Zonen im äußersten Norden und Süden. Britische Bibliothek Harley 2772 f.70v


Schau das Video: 7 kritische Fragen zur Impfung (Dezember 2021).