Podcasts

Top 10 mittelalterliche Nachrichten von 2014

Top 10 mittelalterliche Nachrichten von 2014

Dieses Jahr bot den Mittelalterlern viele interessante Geschichten, und Wissenschaftler begannen, die Geheimnisse mittelalterlicher Artefakte zu entschlüsseln.

1. Voynich-Manuskript teilweise entschlüsselt, Text ist kein Scherz, findet der Gelehrte

Seit seiner Entdeckung im Jahr 1912 wurde das mysteriöse Voynich-Manuskript von Wissenschaftlern darüber diskutiert, worum es ging. Es gab viele wilde Theorien, während andere glaubten, es sei eine Fälschung. In diesem Jahr, als Linguistikprofessor Stephen Bax darüber schrieb wie er eine Handvoll Wörter entzifferte Aus dem Text wurde es von Medien auf der ganzen Welt aufgegriffen.

„Das Manuskript enthält viele Abbildungen von Sternen und Pflanzen. Ich konnte einige davon mit ihren Namen identifizieren, indem ich mir mittelalterliche Kräutermanuskripte in Arabisch und anderen Sprachen ansah, und begann dann mit einer Dekodierung mit einigen aufregenden Ergebnissen. “

2. Das British Museum beherbergt eine Wikingerausstellung

Wenn in einem der berühmtesten Museen der Welt eine Ausstellung zu einem der beliebtesten Themen des Mittelalters gezeigt wird, wird es mit Sicherheit große Menschenmengen anziehen. Dies war bei der Ausstellung Vikings: life and legend der Fall, die von März bis Juni lief und 288.351 Besucher aufnahm.

Die Ausstellung machte einige Male Neuigkeiten, einschließlich Posts über Forschungsprojekte damit verbunden, und einige der faszinierende Artefakte das waren ausgestellt. Inzwischen zeichnete auch die Ausstellung Proteste über das Museum mit Firmensponsoren verbunden.

3. Wem sollte dieser mittelalterliche Schatz gehören?

Der Besitz einer Sammlung mittelalterlicher Schätze im Wert von geschätzten 250 Millionen US-Dollar wurde Anfang dieses Jahres entschieden. Der Streit war zwischen einem deutschen Museum und einer Gruppe von Nachkommen jüdischer Kunsthändler, die die Sammlung 1935 an die NS-Regierung verkauften. Im März 2014 machte eine Überwachungskommission ihre Entscheidung.

4. Nordischer Runencode geknackt

Der Runologe K. Jonas Nordby konnte entziffern der Jötunvillur-Code, der in einigen nordischen Inschriften aus der Wikingerzeit zu finden ist.

"Es ist wie ein Rätsel zu lösen. Allmählich sah ich ein Muster in scheinbar bedeutungslosen Runenkombinationen. “

5. Alfred der Große oder Edward der Ältere? Der Beckenknochen gehört höchstwahrscheinlich dem angelsächsischen König

Forscher glauben, dass a Beckenknochen gefunden vor über fünfzehn Jahren entdeckt gehört einem englischen König: entweder Alfred der Große oder sein Sohn Edward der Ältere.

„Angesichts des Todesalters des Individuums und der wahrscheinlichen männlichen Identität sind die plausiblen Kandidaten König Alfred, König Edward der Ältere oder der Bruder von König Edward, Æthelweard. Alle wurden in der Abtei begraben. Historische Beweise deuten jedoch darauf hin, dass sich nur die Särge von Alfred und Edward an der Stelle des Hochaltars befanden. Die Entdeckung des Knochens in einer Grube, die in die Gräber vor dem Hochaltar gegraben wurde, macht es weitaus wahrscheinlicher, dass er entweder von Alfred oder von Edward stammt. “

6. Die Ursprünge des Grabtuchs von Turin

Der Artikel des Historikers Charles Freedman über das heilige Relikt bietet einige neue Einblicke in das, was das Grabtuch von Turin tatsächlich war.

7. Beowulf, übersetzt von J.R.R. Tolkien

Fast 90 Jahre nach seiner ersten Übersetzung hat J.R.R. Tolkiens Version vonBeowulf wurde dieses Jahr veröffentlicht. Es ist eine Geschichte, die er einmal als "ein Gedicht eines gelehrten Mannes aus alten Zeiten, der im Rückblick auf Heldentum und Trauer etwas Dauerhaftes und Symbolisches empfindet" beschrieb.

8. Frühe Kopie des Korans entdeckt

Forscher in Deutschland haben herausgefunden, dass ein Manuskript des Korans, das zwischen 20 und 40 Jahren nach dem Tod des Propheten Muhammad geschrieben wurde, es zu einer der frühesten Kopien des islamischen heiligen Buches macht, von denen bekannt ist, dass es existiert.

9. Jacques le Goff stirbt im Alter von 90 Jahren

Jacques le Goff, einer der wichtigsten mittelalterlichen Historiker der Welt, ist in diesem Jahr verstorben. Viele Mittelalterler werden seine Schriften und seine Gelehrsamkeit gelesen und tief beeinflusst haben.

10. Mittelalterliches Ehepaar, das 700 Jahre lang Hände hält

Obwohl diese Geschichte nicht so ernst war wie die anderen in dieser Liste erwähnten, wurde dieser archäologische Fund auf der ganzen Welt wahrgenommen. Archäologen entdeckten das Paar während einer Ausgrabung, um eine lange verlorene Kapelle in Leicestershire, England, aufzudecken.

Lobende Erwähnungen gehen an Netflix wird mit Marco Polo episch, Frühestes bekanntes polyphones Musikstück entdeckt, Neun Schläge auf den Kopf töteten Richard III, und Die Datenbank der britischen Nachnamen hat 45.000 Einträge aus dem Mittelalter erreicht.

Siehe auchTop 10 mittelalterliche Nachrichten von 2013


Schau das Video: Campamento Zombie Español Latino (Januar 2022).