Artikel

Spinning seiðr

Spinning seiðr

Spinning seiðr

Von Eldar Heide

Altnordische Religion in langfristigen Perspektiven: Ursprünge, Veränderungen und Interaktionen, herausgegeben von Anders Andrén, Kristina Jennbert et al. (Lund, 2006)

Einleitung: Dieses Papier argumentiert das seiðr Es ging darum, einen Geist-Abgesandten zu spinnen, einen solchen gesponnenen Abgesandten auszusenden oder Dinge anzuziehen oder andere Dinge mit einem solchen Geist-Abgesandten zu tun. Weitere Argumente für diese Ansicht können in meiner Dissertation über gelesen werden gand (r). (Gand, seid og åndevind.)

Die Etymologie von seiðr ist umstritten, aber es ist klar, dass etymologische Äquivalente aus dem Althochdeutschen und dem Altenglischen bekannt sind. Diese äquivalenten Wörter bedeuten "Schnur, Schnur" und "Schlinge, Schnur, Halfter". Die skaldische Poesie hat auch ein Beispiel für seiðr in der Bedeutung „Schnur“ oder „Umfang, Gürtel“. Eine einfache Etymologie für seiðr könnte dann „Schlinge, Schnur, Schnur, Halfter“ sein. Das Problem ist, welchen Sinn dies machen würde. Ein Vorschlag war, dass es bei seiðr um das Binden ging, aber das Binden ist nicht sehr charakteristisch für seiðr.


Schau das Video: A DISCOVERY OF NORDIC WITCHCRAFT - S01E02 - HOW TO CONNECT WITH THE NORSE GODDESS FRIGG (Oktober 2021).