Nachrichten

419. Truppentransportergruppe

419. Truppentransportergruppe

419. Truppentransportergruppe (USAAF)

Geschichte - Bücher - Flugzeuge - Zeitleiste - Kommandanten - Hauptbasen - Komponenteneinheiten - Zugewiesen an

Geschichte

Die 419th Troop Carrier Group (USAAF) betrieb Transportterminals, die halfen, die Aktivitäten anderer Transporteinheiten zu organisieren.

Die Gruppe wurde am 31. Januar 1945 auf Guam aktiviert, jedoch nur als Hauptquartier. Während des Zweiten Weltkriegs hatte es weder eigene Staffeln noch eigene Flugzeuge. Stattdessen hatte die Gruppe Abteilungen in Guam, Saipan, Tinian und Anguar (diese Abteilung wurde im März nach Iwo Jima verlegt).

Jede dieser Abteilungen betrieb ein Transportterminal und organisierte den Transport von Fracht und Personal durch diese Schlüsselorte. Damit leistete der Konzern einen wichtigen Beitrag zum effizienten Betrieb des riesigen Verkehrsnetzes trotz Flugzeugmangels.

Die Gruppe wurde in Guam am 15. Februar 1946 inaktiviert. Sie wurde 1947 in der Reserve reaktiviert, diesmal mit angehängten Staffeln.

Bücher

Ausstehend

Flugzeug

Keiner

Zeitleiste

1. Dezember 1944Konstituiert als 419. Truppentransportergruppe
31. Januar 1945Auf Guam . aktiviert
15. Februar 1946Inaktiviert

Kommandanten (mit Datum der Ernennung)

Capt Vernon C Dang: 1Feb 1945
Major Victor C Swearingen: 5. März 1945
Col Frank H. Mears: 10. Mai 1945
Oberstleutnant Victor C Swearingen: 6. August 1945
Maj John B. Wakefield Jr.: 19. August 1945
Capt Vernon C Dang: 10. November 1945
Capt John L. Boggs, 21. November 1945-unbekannt

Hauptbasen

Guam: 31. Januar 1945-15. Februar 1946

Komponenteneinheiten

Keine in diesem Zeitraum

Zugewiesen an

1945: Siebte Luftwaffe


Luftwaffenstützpunkt Ardmore

Lua-Fehler in Module:Location_map in Zeile 510: Die angegebene Positionskartendefinition kann nicht gefunden werden: "Module:Location map/data/Oklahoma" existiert nicht. Lage des Luftwaffenstützpunkts Ardmore

Luftwaffenstützpunkt Ardmore ist ein inaktiver US-Luftwaffenstützpunkt, etwa 18 km nordöstlich von Ardmore, Oklahoma. Es war während des Zweiten Weltkriegs als Trainingsflugplatz für schwere Bomber und in den frühen Jahren des Kalten Krieges als Truppentransportbasis aktiv. Es wurde am 31. März 1959 geschlossen.


Inhalt

Aktiviert auf Guam am 31. Januar 1945. Der Seventh Air Force zugeteilt. Von Ende Januar 1945 bis Mitte Februar 1946 erhielt das Hauptquartier der 419 Inseln), wobei die letztere Abteilung im März 1945 nach Iwo Jima verlegte. Die Abteilungen betrieben Transportterminals, die beim Transport von Truppen, Ausrüstung, Nahrung und Post zu und bei der Evakuierung von Personal aus Kampfgebieten halfen.

Bei erneuter Aktivierung kontrollierte die 419. mehrere Reserveeinheiten an fünf verschiedenen Standorten. Mitte 1949 zog die Gruppe ohne Personal oder Ausrüstung nach Scott AFB, IL, wo sie zur Kampfkomponente des neuen 419. Truppentransportergeschwaders wurde. Gruppenpiloten, die bis c in T-6, T-7, T-11 und C/TC-47 Flugzeugen ausgebildet wurden. März 1951.

Ab Juli 1956 trainierte die Gruppe (und ihre drei Staffeln) in C-123-Luftbrückenoperationen. In den nächsten 16 Monaten beförderte die Gruppe Truppen und Fracht, um taktische Operationen, Sondermissionen und gemeinsame Übungen der US-Armee sowie gemeinsame Luftübungen weltweit zu unterstützen.

Ab August 1992 trainierte und flog es Jagdeinsätze. Zwischen Dezember 1994 und Februar 1995 nahmen Patrouillen teil, um die Flugverbotszone über dem Nordirak durchzusetzen.


419. Jagdgeschwader

Die 419. Jagdgeschwader (419 FW) ist eine Air Reserve Component (ARC) Einheit der United States Air Force. Es ist der Tenth Air Force, Air Force Reserve Command, zugeordnet und auf der Hill Air Force Base in Utah stationiert.

Die 419th FW ist eine assoziierte Einheit des 388th Fighter Wing, Air Combat Command (ACC) und wenn sie mobilisiert wird, wird der Flügel von ACC gewonnen.

Überblick

Die Mission des Flügels ist es, Fliegen, kämpfen und gewinnen. Um diese Mission zu erfüllen, trainiert und rüstet der Flügel ein F-16-Geschwader aus, um weltweit mobil zu sein, um eine Vielzahl von Luft-Luft- und Luft-Boden-Jägermissionen durchzuführen. 419th-Mitglieder werden in einer Vielzahl von Fachgebieten ausgebildet, darunter Betrieb, Wartung, Tiefbau, Sicherheit, Versorgung, Transport und Kommunikation.

Der Flügel war der letzte Flügel, der F-105-Flugzeuge flog, und Anfang 1984 war er der erste Flügel der Air Force Reserve, der F-16-Flugzeuge flog. Das Personal der 419. wird regelmäßig für Notfälle und Trainingsübungen eingesetzt, einige davon im Ausland. Etwa 350 Mitglieder wurden von Dezember 1994 bis Februar 1995 zum Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Türkei entsandt, um während der Operation Provide Comfort II die Flugverbotszone über dem Nordirak zu patrouillieren.

Im Jahr 2015 wurde es zu einer Associate-Einheit und wurde das erste Jagdgeschwader der Air Force Reserve, das die F-35A Lightning II flog.

Einheiten

Das 419th Fighter Wing ist in drei untergeordnete Gruppen unterteilt, die neun Staffeln und vier Flüge überwachen. Darüber hinaus beaufsichtigt der Flügel ein Sanitätsgeschwader, das direkt dem Kommandanten untersteht. Mehrere Stabsstellen wie Pläne, Sicherheit, Qualität, Finanzmanagement, Public Affairs und das Rechtsbüro bilden den Stab der Stabsabteilung des Flügelkommandanten.

  • Die 419. Operationsgruppe plant und organisiert operative Programme und legt Richtlinien und Verfahren für operative Schulungsfunktionen fest. Es leitet, überwacht und unterstützt Betriebsprogramme, einschließlich Flugbetrieb, Standardisierung/Evaluierung, Waffen und Taktik, Aufklärung, Betrieb und Ausbildung sowie Lebenserhaltung. Das ausgewiesene fliegende Geschwader des Flügels ist das 466th Fighter Squadron. Piloten der Einheit trainieren sowohl für Luft-Luft- als auch für Luft-Boden-Angriffsmissionen in den Modellflugzeugen F-16 C/D.
  • Die 419. Wartungsgruppe plant, organisiert und erstellt Programme, Richtlinien und Verfahren zur Unterstützung der Flugmissionen und Notfalleinsätze der Einheit. Untergeordnete Einheiten sind die 419. Wartungsgeschwader, das 419. Flugzeugwartungsgeschwader, und 419. Wartungsflug. Diese Einheiten schulen das Personal, stellen die erforderlichen Ressourcen zu Hause und an den Einsatzorten bereit und warten die Flugzeuge des Flügels. Die 419. Gefechtslogistik-Unterstützungsgeschwader fällt ebenfalls unter die Wartungsgruppe. Seine Mission in Kriegszeiten besteht darin, Teams weltweit zu entsenden, um schnelle Reparatur- und Verpackungsoperationen für Flugzeugschäden durchzuführen.
  • Die 419. Missionsunterstützungsgruppe bietet nicht-taktische Unterstützung für die operative Mission des 419th Fighter Wing. Es bietet Programme und Unterstützung für die Sicherheitskräfte, die Kommunikations-, Bauingenieur- und Missionsunterstützungsstaffeln. Die 419. Sicherheitskräfte-Geschwader bietet Ressourcenschutz, Systemsicherheit und Basisverteidigungsmissionen. Die 419. Bauingenieurgeschwader bietet Tiefbauunterstützung vor und nach dem Angriff, die für die Aufrechterhaltung des Flugzeugbetriebs erforderlich ist. Die 419. Missionsunterstützungsflug leistet administrative Unterstützung für die operative Mission des Flügels. Die 419. Logistikbereitschaftsgeschwader ist verantwortlich für die Verwaltung von Personal- und Sachressourcen. Die 67. Lufthafengeschwader fällt auch unter die Mission Support Group. Seine Mitglieder be- und entladen Luftfracht, die von Orten weltweit ankommt und von dort abfliegt.

Geschichte

Die 419. Gruppe trainierte von 1949 bis 1951 in der Reserve für Truppentransporteroperationen.

Die Air Force Reserve unterhält seit mehr als 45 Jahren eine Flugmission auf der Hill Air Force Base. Bei ihrer Aktivierung im März 1947 war die 419. Gruppe dazu bestimmt, sieben Reserveeinheiten zu kontrollieren, von denen die erste ein Rettungsgeschwader war.

Während eines Zeitraums von zwei Jahren gewann die 419th Group mehrere Komponenten, die sich über fünf separate Standorte und drei Air Force-Organisationen erstreckten. Gruppenpiloten trainierten bis März 1951, als die Ausbildung aufhörte und die gesamte 419. auf den Eintritt in den aktiven Dienst vorbereitet wurde. Im Juli 1956 als Bestandteil der regulären Luftwaffe aktiviert, trainierten die Gruppe und ihre drei Staffeln C-123 Provider Angriffs-Luftbrückenoperationen.

1972 fügte das Modernisierungsprogramm der Air Force Reserve Kampfflugzeuge hinzu, was dazu führte, dass die Einheit das Flugzeug F-105 Thunderchief erhielt. Folglich wurde die Einheit in die 508th Fighter Group umbenannt.

Am 1. Oktober 1982 wurde die Einheit von einer Gruppe zu einem Flügel aufgerüstet und in 419. Tactical Fighter Wing umbenannt. Es war die letzte einsatzfähige F-105-Einheit der Air Force bis zu ihrer Umrüstung auf F-16 im Januar 1984.

Mehr als einhundert 419. Mitglieder wurden zur Unterstützung der Operationen Desert Shield und Desert Storm (1991–1992) in den aktiven Dienst berufen. Sie dienten in Saudi-Arabien, Europa und in Militäreinrichtungen in den Staaten.

Etwa 350 Mitglieder des 419th Fighter Wing im Einsatz auf Incirlik Air Base, Türkei, zur Unterstützung der Operation Provide Comfort II vom 3. Dezember 1994 bis 16. Februar 1995. Die Piloten des Flügels flogen mehr als 500 Einsätze und sammelten mehr als 1.400 Flugstunden zur Durchsetzung der No -Flugzone über dem Nordirak.

Der Flügel demonstrierte seine Kampffähigkeit bei einer Rückreise zum Incirlik Air Base im Juni 1997, um die Operation Northern Watch zu unterstützen. Die Machtdemonstration der Einheit war bedeutend, da sie 12 Flugzeuge und fast 400 Menschen in die Region entsandte, um das irakische Militär davon abzuhalten, seine Nachbarn zu terrorisieren. 1998 entsandte das 466th Fighter Squadron 6 Flugzeuge und 93 Reservisten nach Kuwait zur Unterstützung der Operation Southern Watch.

Im Juni 1999 war die Stationierung des 419. Jagdgeschwaders auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Türkei das erste Mal, dass die Reserve eine Notfalloperation durch den Einsatz präzisionsgelenkter Munition unterstützte. Nachdem sie vom irakischen Militär beschossen worden waren, nutzten die Piloten die LANTIRN-Technologie (Low Altitude Targeting Infrared for Night), um feindliche Ziele punktgenau zu zerstören.

419th FW-Mitglieder wurden im Juni 2000 zur Incirlik Air Base entsandt, wo sie als erste Reserveeinheit überhaupt eine neue Präzisionsschlagfähigkeit namens LITENING II in einer Notfalloperation einsetzten. Ihre F-16, die mit der LITENING II-Technologie ausgestattet waren, halfen 419. Piloten, das irakische Militär in Schach zu halten und über einen Zeitraum von 28 Tagen 95 Kampfeinsätze zu fliegen.

Im Oktober 2001 kehrte die 419th als Teil der Air Expeditionary Force-8 in den Nahen Osten zurück. Mitglieder des Geschwaders nutzten die Präzisionsschlagfähigkeit LITENING II, um die Flugverbotszone über dem Südirak 19 Tage lang durchzusetzen.

Während des Einsatzes halfen 419. Piloten im Krieg der Vereinigten Staaten gegen den Terrorismus, indem sie während der Operation Enduring Freedom Kampfeinsätze über Afghanistan protokollierten. Im selben Monat wurden 419. Mitglieder der Sicherheitskräfte und Bauingenieure mobilisiert und verbrachten 18 Monate damit, die Sicherheit von Luftwaffeneinrichtungen im In- und Ausland zu gewährleisten.

Mitglieder der 466th Fighter Squadron des Flügels unterstützten das North American Aerospace Defense Command, indem sie vom 21. Dezember 2001 bis zum 1. Januar 2002 Kampfluftpatrouillen an unbekannten Orten fliegen.

Im Januar 2003 verließen über 100 Mitglieder der 419th Utah, um die Flugverbotszone über dem Südirak durchzusetzen. Nach dem Einsatz wurden die Mitglieder in den aktiven Dienst berufen, um an der Operation Iraqi Freedom teilzunehmen. Während des Krieges lieferten Piloten präzisionsgelenkte Waffen auf irakische Kommando- und Kontrolleinrichtungen, Munitionsbunker, Radaranlagen und andere wichtige militärische Ziele. Mehrere Mitglieder erhielten für ihre Taten Bronze Star Awards und Distinguished Flying Crosses (mit Heldentum).

Reservisten der 419th Medical Squadron, der 419th Security Forces Squadron und der 67th Aerial Port Squadron unterstützten im Jahr 2004 alle Notfalloperationen im Irak.


Inhalt

Aktiviert auf Guam am 31. Januar 1945. Der Seventh Air Force zugeteilt. Von Ende Januar 1945 bis Mitte Februar 1946 erhielt das Hauptquartier der 419 Inseln), wobei die letztere Abteilung im März 1945 nach Iwo Jima verlegte. Die Abteilungen betrieben Transportterminals, die beim Transport von Truppen, Ausrüstung, Lebensmitteln und Post in und bei der Evakuierung von Personal aus Kampfgebieten halfen.

Bei erneuter Aktivierung kontrollierte die 419. mehrere Reserveeinheiten an fünf verschiedenen Standorten. Mitte 1949 zog die Gruppe ohne Personal oder Ausrüstung nach Scott AFB, IL, wo sie zur Kampfkomponente des neuen 419. Truppentransportergeschwaders wurde. Gruppenpiloten, die bis c in T-6, T-7, T-11 und C/TC-47 Flugzeugen ausgebildet wurden. März 1951.

Ab Juli 1956 trainierte die Gruppe (und ihre drei Staffeln) in C-123-Luftbrückenoperationen. In den nächsten 16 Monaten beförderte die Gruppe Truppen und Fracht, um taktische Operationen, Sondermissionen und gemeinsame Übungen der US-Armee sowie gemeinsame Luftübungen weltweit zu unterstützen.

Ab August 1992 trainierte und flog es Jagdeinsätze. Zwischen Dezember 1994 und Februar 1995 nahmen Patrouillen teil, um die Flugverbotszone über dem Nordirak durchzusetzen.

Abstammung

  • Gegründet als 419. Truppentransportergruppe am 1. Dezember 1944
  • Aktiviert in der Reserve am 22. März 1947
  • Umbenannt 419. Truppentransportergruppe, Angriff, Starrflügel am 24. Februar 1956
  • Umbenannt: 419. Militärluftbrückengruppe am 31. Juli 1985 (Blieben inaktiv)
  • Umbenannt: 419. Operationsgruppe am 1. August 1992

Zuordnungen

  • Central Pacific Base Command, 31. Januar 1945, 6. Dezember 1945, 1. Januar 1946
  • Fernost-Flugdienstkommando, 1.-15. Februar 1946, 22. März 1947
    , 17. Oktober 1947
    , 27. Juni 1949 – 2. Mai 1951 , 9. Juli 1956
    , 1. September – 11. Dezember 1957
    , 1. August 1992–heute

Komponenten

  • 12. Rettungsgeschwader: 22. März 1947 – 27. Juni 1949: 30. September 1947 – 27. Juni 1949: 21. Juni 1947 – 27. Juni 1949: 3. August 1947 – 27. Juni 1949: 9. August 1947 – 27. Juni 1949: 3. August 1947 – 27. Juni 1949 : 11. April 1948 – 27. Juni 1949
  • 339. Truppentransportgeschwader: 27. Juni 1949 – 2. Mai 1951 9. Juli 1956 – 11. Dezember 1957
  • 340. Truppentransportgeschwader: 27. Juni 1949 – 2. Mai 1951 9. Juli 1956 – 11. Dezember 1957
  • 341. Truppentransportgeschwader: 27. Juni 1949 – 2. Mai 1951 9. Juli 1956 – 11. Dezember 1957
  • 342d Truppentransportergeschwader: 27. Juni 1949 – 2. Mai 1951: 1. August 1992 – heute

Stationen

    , Guam, Marianen, 31. Januar 1945 – 15. Februar 1946, Virginia, 22. März 1947, Illinois, 27. Juni 1949 – 2. Mai 1951, Oklahoma, 9. Juli 1956 – 11. Dezember 1957, Utah, 1. August 1992 – heute

Flugzeug


Die 439th Operations Group besteht aus folgenden Einheiten:

Zweiter Weltkrieg [ Bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Douglas C-47A-80-DL Serial 43-15159 des 94. Troop Carrier Squadron in Normady Invasion Markings.

C-47s des 91. Troop Carrier Squadron üben die "Pick-up" -Methode zum Schleppen eines Segelflugzeugs, Upottery, Mai 1944.

Ausbildung in den USA mit C-47, 1943-Jan 1944. Von Februar bis März 1944 zum Dienst bei der Ninth Air Force nach England verlegt.

Die Gruppe begann ihre Operationen, indem sie am D-Day (6. Juni 1944) Fallschirmjäger der 101. Für diese Missionen erhielt die Gruppe eine Distinguished Unit Citation und eine französische Auszeichnung. Nach der Invasion der Normandie beförderte die Gruppe Nachschub im Vereinigten Königreich, bis die Luftstaffel im Juli nach Italien geschickt wurde, um Fracht nach Rom zu transportieren und verwundetes Personal zu evakuieren. Die Abteilung setzte Fallschirmjäger des 517. Fallschirmjägerregiments entlang der Riviera zur Unterstützung der Invasion Südfrankreichs am 15. August ab und schleppte später Segelflugzeuge, um diese Missionen zu verstärken. Nachdem die Luftstaffel am 25. August nach England zurückgekehrt war, nahm die Gruppe ihre Frachtmissionen wieder auf.

Nach dem Umzug nach Frankreich im September setzte die Gruppe bei Nimwegen Fallschirmjäger der 82. Luftlandedivision ab und schleppte Segelflugzeuge mit Verstärkungen während des Luftangriffs auf Holland. Im Dezember nahm sie an der Ardennenoffensive teil, indem sie Segelflugzeuge mit Nachschub für die 101. Luftlandedivision in der Nähe von Bastogne freigab. Beim Luftangriff der Alliierten über den Rhein im März 1945 schleppte jedes Flugzeug der 439. zwei Segelflugzeuge mit Truppen der 17. Luftlandedivision und ließ sie bei Wesel frei. Die Gruppe transportierte auch Lebensmittel, Kleidung, Medikamente, Benzin, Kampfmittel und andere Vorräte an die Frontlinien und evakuierte Patienten in rückwärtige Krankenhäuser. Es wurde von C-47 auf C-46 umgebaut und die 439. verwendete das neue Flugzeug, um nach dem V-E-Tag Vertriebene von Deutschland nach Frankreich und Belgien zu transportieren.

Die Gruppe kehrte im Zeitraum Juli bis September 1945 in die USA zurück und trainierte mit C-46-Flugzeugen, bis sie inaktiviert wurde.

Luftwaffenreserve [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Ab Juni 1949 wurde die Gruppe in Truppentransportern ausgebildet, bis sie im April 1951 mobilisiert wurde

Am 15. Juni 1952 in der Reserve aktiviert, trainierte die Gruppe in Jagdbomberoperationen, bis sie im September 1957 ausgemustert wurde, als der Flügel die Tri-Deputate-Organisation annahm.

Am 8. Januar 1966 ersetzte die 439. die 1602d Air Transport Group bei Rhein-Main AB, Deutschland. Die Gruppe kontrollierte zugewiesene und angeschlossene Luftbrückeneinheiten des Militärischen Luftbrückenkommandos in Rhein-Main, die Lufttransport- und Luftevakuierungsdienste innerhalb und gelegentlich außerhalb Europas erbrachten. Verdiente einen Air Force Outstanding Unit Award für die Unterstützung von Mai bis Juni 1967 während der Nahostkrise.

Seit dem 1. August 1992 trainiert und fliegt die Gruppe weltweite Lufttransportoperationen, transportiert Personal, Ausrüstung und Hilfsgüter und nimmt an zahlreichen Übungen teil.


419. Truppentransportergruppe - Geschichte

Hilfe! Jemand, der während des Zweiten Weltkriegs oder des Koreakrieges auf dem Ardmore Army Air Field stationiert war, fertigte acht wasserbasierte Farbgemälde an, die das Leben der Armee an einer Innenwand einer Baracke darstellen. Die unsignierten Kunstwerke, jeweils etwa 3 x 3 Fuß, werden im Military Memorial Museum, Ardmore, OK, ausgestellt. Wenn Sie mit diesen Gemälden vertraut sind und den Künstler kennen oder sich erinnern, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Post an das Military Memorial Museum, 35 Sunset Drive, P.O. Box 225, Ardmore, OK, 73402. Wir möchten dem Künstler Anerkennung zollen und wenn möglich die Geschichte seiner militärischen Erfahrung in Ardmore und darüber hinaus aufzeichnen. Vielen Dank für alle Informationen, die Sie zur Verfügung stellen können!

Memory Joggers 1942-46 1953-59 / Making It Happen 1942-461953-59 / This I Remember. / In Erinnerung an
Eine kleine Welt, von Gott geleitet, Zusammenkunft / Eine Überlebensgeschichte / Historische Zusammenfassung 1942-46, 1953-59 / Ein Wandbild der Erinnerung Der Anfang

Einige der besten Grundflächen des Washita-Flusses in Carter County, die von den Einwohnern als Henderson Flats bekannt sind, wurden für den Standort der Basis gesichert. Einundzwanzig einzelne Pächter, von denen einige Kreditnehmer von der Farm Security Administration waren, bewirtschafteten das mehr als 2.000 Hektar große Gebiet. Das Umsiedlungsprogramm der Farm Security Administration stellte mehrere 40-Morgen-Farmen für niedere Bauern auf 650 Morgen staatseigenem Land in der Gegend zur Verfügung. Dieses Land wurde auch Teil der Basis. Nach einer bitteren Protestzeit mussten die Bauern das Land aufgeben. Ihre Häuser, Scheunen und Zäune wurden eingedöst oder woanders hin verlegt und das Land eben gemacht. Keine angenehme Zeit für die Bauern oder Regierungsbeamten, aber die Anwälte grinsten.

Das Ardmore Army Air Field wurde am 3. August 1942 aktiviert. Der Basiseingang befindet sich eine Meile nördlich von Gene Autry, Oklahoma, früher bekannt als Berwyn. Berwyn war eine Gemeinde der Chickasaw Nation, Indian Territory, die vor der Eigenstaatlichkeit im Jahr 1888 gegründet wurde. Die Stadt wurde am 16. November 1941 in Gene Autry umbenannt, bevor mit den Arbeiten an der Basis begonnen wurde.

Die Namensänderung

Gene Autry, der beliebte Western-Schauspieler, Entertainer und Star des Radioprogramms "Melody Ranch", pachtete 1938 ein paar Meilen westlich von Berwyn 1.200 Morgen Land. Er kaufte die "Old Berwyn Ranch", wie sie am 12. August 1941 bekannt war, und benannte sie in Flying "A" Ranch um. Wahrscheinlich hatte er vor, Zeit im Flying "A" zu verbringen, aber die Zeit war knapp. Er war ein vielbeschäftigter Mann, der in Filmen mitspielte, Aufnahmen machte und bei den meisten seiner Flying "A" Ranch Rodeos der Entertainer war. Er hielt die Flying "A" Rodeo-Aktien auf der Ranch. Das und die zentrale Lage in den USA war wohl der Hauptgrund für den Kauf. Es könnte das Altersheim von Champion, seinem berühmten Pferd, gewesen sein. Der Krieg war jedoch eine Unterbrechung und seine Pläne wurden geändert.

Er trat im Juli in das Army Air Corps ein, wurde in das Chicago Induction Center aufgenommen und am 1. August 1942 nach Bolling Field, Washington, DC gemeldet. Sergeant Autry besuchte die Ardmore-Basis, um den Bau mit mehreren Ardmore-Geschäftsleuten und dem Basiskommandanten in Anfang November 1942. Er war an der Armistice Day Parade in Stillwater, Oklahoma, geritten und wurde nach Ft. Worth, Texas, vom Pionier des Ardmore-Piloten Arthur "Art" Oakley. Autry war zu dieser Zeit in Luke Field, Glendale, Arizona stationiert.

Die Flying "A" Ranch wechselte im März 1946 den Besitzer. Autry verbrachte nach dem Krieg nur sehr wenig Zeit auf der Ranch oder in seiner gleichnamigen Stadt. Er trat 1949 und 1957 beim Rodeo in Ardmore auf und könnte beide in der Gegend besucht haben. Ein Bekannter von Autry erzählte, dass Autry 1991 durch Gene Autry kam, als er in Oklahoma war, um in die Oklahoma Hall of Fame aufgenommen zu werden. Soweit bekannt, hielt seine Limousine nicht an. Im Jahr 1992, vor Autrys Tod im Jahr 1998, wurde in Gene Autry von einem Einheimischen ein Museum gegründet, um die Leistungen von Herrn Autry zu ehren. Es bewahrt auch die Erinnerung an die anderen singenden Cowboys der B-Klasse-Westernfilme der 1940er Jahre. Die jüngere Generation wird sich an Herrn Autry als Besitzer, dann Mitbesitzer des Baseballteams California Angels erinnern, dem Gewinner der World's Series von 2002, der heute als Los Angeles Angels bekannt ist. Herr Autry wäre stolz gewesen!

Gene Autry, die Stadt, hat sich im Laufe der Jahre trotz der Nähe zum Stützpunkt kaum verändert. Grundeigentümer in der Nähe des Stützpunkts und der Stadt hatten trotz des Bedarfs in beiden Phasen der Stützungstätigkeit offenbar kein Interesse an Wohnsiedlungen. Volkszählungsaufzeichnungen für 1940 weisen 227 Einwohner aus. Im Jahr 2000 waren es 99 158 im Jahr 2010. Die Schule wurde vor vielen Jahren geschlossen und ist heute das Gene Autry Oklahoma Museum.

Erinnere dich an den Tag der Schande
Und 9/11
Vergessen Sie nicht.

Das erste Mal – Zweiter Weltkrieg

Die Basis trug den Namen Ardmore, die nächstgrößere Stadt, 16.886 Einwohner im Jahr 1940, 23.711 im Jahr 2000 und 24.283 im Jahr 2010. Ardmore ist die Kreisstadt des Carter County und liegt etwa zehn Flugmeilen südwestlich der Basis. Einige bezeichneten es während dieser Zeit und auch heute noch als Gene Autry Base.

1940 war die Handelskammer von Ardmore, wie viele US-Städte, daran interessiert, eine verteidigungsorientierte Einheit zu schaffen, um die Wirtschaft der Region anzukurbeln. Mögliche Vorschläge umfassten eine Munitionsfabrik, eine Marinebasis am nahe gelegenen Lake Murray, eine Marine-Trainingsbasis, ein Flugfeld des Luftkorps und mehrere andere einfallsreiche Möglichkeiten. Alle wurden der zuständigen Regierungsbehörde vorgelegt. Der Heeresflugplatz schien Potenzial zu haben, insbesondere als Segelflugplatz.

Ein Komitee aus Ardmoreisten und Militärangehörigen wurde 1941 vor Pearl Harbor gebildet, um einen Standort für einen Ausbildungsstützpunkt des Luftwaffenkorps der Armee auszuwählen. Das Komitee betrachtete zunächst einen Standort in der Nähe von Lone Grove, Oklahoma, einer kleinen Gemeinde etwa 11 km westlich von Ardmore. Das große flache Land nördlich von Lone Grove wäre ideal für einen Flugplatz gewesen. Diese Möglichkeit wurde schnell zugunsten des Standorts von Gene Autry verworfen, der dem Militär zur Prüfung empfohlen wurde. Der ausschlaggebende Faktor für den Standort könnte die Verfügbarkeit des 650 Hektar großen Regierungslandes in der Nähe von Gene Autry gewesen sein. Das Militär stimmte dem Vorschlag des Komitees zu, das Land innerhalb kurzer Zeit zu kaufen und an die Regierung zu verpachten. Innerhalb von zwei Monaten genehmigten die Bürger von Ardmore eine Anleihe in Höhe von 100.000 USD, 44 zu 1, um den Kauf des Landes (1416,28 Acres) zu finanzieren. Die Regierung steuerte die anderen 650 Hektar bei, die sie bereits in der Gegend besaß. Das Komitee erfuhr am 22. April 1942 von Kongressvertretern, dass die Basis nach Gene Autry kommen würde. Das Land wurde für die Dauer des Krieges plus sechs Monate für einen Dollar an die Regierung verpachtet. Die große, ebene Fläche würde lange Start- und Landebahnen ermöglichen, die längste 7200' x 150', geeignet für alle Flugzeuge dieser Zeit. Das gilt für die meisten heutigen Flugzeuge. Das Gebiet war in ausreichender Entfernung von großen Bevölkerungsgebieten.

Ursprünglich war geplant, dass die Basis als Segelflugschule dienen sollte. Die nördlich und östlich der Basis gelegenen Arbuckle Mountains wären ideal gewesen, um Auf- und Abwinde zu erzeugen. Aber Pläne, Zwecke und Befehle änderten sich, und zwar mehrmals, bevor die Basis fertiggestellt war. Fast Forward Hinweis: Das NASA-Weltraumprogramm verwendete unsere höchste Form von Segelflugzeugen, das Space Shuttle. Die tragische Zerstörung von "Columbia" am 1. Februar 2003 erinnert uns erneut an die Unkontrollierbarkeit eines schweren Flugzeugs ohne Strom. Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Lieben der Crew.

Der erste Kommandant der Basis, Lt. Colonel James M. Walker, richtete am 9. August 1942 im Wirt Franklin Building das Hauptquartier in Ardmore ein. Als Infanterieoffizier und ausgezeichneter Veteran des Ersten Weltkriegs mit einem Ingenieurabschluss kam er aus Camp San Luis Obispo, Kalifornien, nach Ardmore. Beschäftigt mit Planung und Arbeit auf der Basis, hatten US Army Engineers aus Denison, Texas unter dem Kommando von Captain D. U. Gray dort bereits Büros. Walker überwachte von dort aus den Bau des Feldes, bis am 15. September 1942 Quartiere auf dem Feld errichtet werden konnten. Die ersten zehn Mannschaften trafen im September aus Stout Field, Indianapolis, Indiana, ein. Sie lebten bei drei Ardmore-Familien, bis die Quartiere in der Basis fertig waren. Im Laufe der Bauarbeiten wurden zusätzliche Offiziere und Mannschaften dem Feld zugeteilt. Oberstleutnant Charles R. Blake übernahm am 15. Oktober 1942 das Kommando.

Die erste Gruppe von Soldaten, die eintraf, stand unter dem Kommando des First Troop Carrier Command of Indianapolis, Indiana (Stout Field, Glider and Troop Transport). Am 21. November 1942 traf das 418. Hauptquartier und die Air Base Squadron ein. Diese Kontingenz bestand aus 262 Mannschaften, 13 Offizieren zugeteilt, plus 30 Mannschaften und vier Offizieren.

In den folgenden Wochen bis Anfang 1943 wurden dem Feld ca. 200 Segelflieger sowie 15 Verbindungsflugzeuge (L3-C Aeronca und L2-A Taylorcraft) für die Ausbildung zugeteilt. Zum Zeitpunkt der Ankunft der Segelflieger, einzeln oder in kleinen Gruppen, waren nur vier Basisoffiziere als Piloten qualifiziert. Dazu gehörten Lt. Colonel Boyd R. Ertwine, Basiskommandant ab 3. Februar 1943, Captain A. H. White, Base Operations Officer, Captain John T. Snyder, Base Technical Inspector und Lt. Warren C. Wood, Assistant Base Operations Officer. Einer dieser Offiziere würde mit einem Segelflieger (Flight Officer) fliegen, den sie aufgrund seiner bisherigen militärischen und zivilen Flugerfahrung ausgewählt hatten. Diejenigen, die die Prüfung bestanden haben, wurden als Checkpiloten zertifiziert, um den anderen Segelfliegern eine Übergangsausbildung zu geben. Es konnte kein Flug durchgeführt werden, es sei denn, einer der beiden Insassen war ein Checkpilot. Ein CG-4A-Segelflugzeug wurde aus Detroit, Michigan, auf das Feld gebracht, aber Berichten zufolge wurde es in der Basis nur eingeschränkt verwendet. Die Ausbildung von Segelfliegern fand nie in großem Maßstab oder für sehr lange Zeit statt. Die Segelflieger, die meist eine zivile Lizenz besaßen oder sich in einer militärischen Flugausbildung befanden, trainierten in der ersten Phase der Segelflugausbildung meist mit Leichtflugzeugen, die mit reduzierter Leistung oder mit abgeschalteten Triebwerken lange Strecken gleiten konnten. Fortgeschrittene Phasen beinhalteten den Einsatz von "Zweiplatz"-Segelflugzeugen und dem großen CG-4A-Segelflugzeug.

Das Ardmore Army Air Field wurde am 12. April 1943 von der Second Air Force an das Kommando der Third Air Force übergeben kurze Zeit wurden nach Bowman Field, Louisville, Kentucky oder Kommandos anderswo verlegt.

Die Geschichte wird das Ardmore Army Air Field nicht als starken Beitrag zur stolzen Geschichte der Segelflieger verzeichnen, aber viele, die in Ardmore waren, spielten später eine entscheidende Rolle bei Schlüsseloperationen, wo Truppen und Nachschub benötigt wurden.

Dem Thema folgend begannen auch die Basiskommandanten eine Reihe von Veränderungen. Oberstleutnant Boyd R. Ertwine, ehemaliger CO der 10. Troop Carrier Group, Pope Field, North Carolina, ersetzte Blake am 3. Februar 1943. Er öffnete die Basis für Besuche von Zivilisten am 6. April 1943 (National Army Day). Trotz starkem Wind und Staub hatten schätzungsweise 8.000 Menschen erstmals die Chance, ausgewählte Gebäude und nicht eingeschränkte Abschnitte auf dem unfertigen Sockel zu besichtigen. Ertwines Kommando endete am 19. Juli 1943, als er durch Oberstleutnant Frank J. Siebenaler ersetzt wurde. Ertwine war ein beliebter Kommandant bei den Bürgern, nachdem er sie mit Basisaktivitäten vertraut gemacht hatte. Er wurde auf das Congaree Army Air Field, Columbia, South Carolina verlegt.

Im Juni 1943 wurde das Ardmore Army Air Field zusammen mit drei anderen Oklahoma-Feldern und einem Kansas-Feld eine Unterbasis von Will Rogers Field. Will Rogers Field in Oklahoma City wechselte in den Basisstatus.


394. Inspektion bei MacDill Field

Die Einrichtung in Ardmore wurde am 12. Juli 1943 als Martin "Marauder" B-26 Crew Training Base bezeichnet. Die vier Staffeln der 394th Bombardment Group, die 584. (Captain Kenneth T. Wilhite, Squadron Commander) 585. (Captain Edward B. Saxon) 586. (Captain Joseph M. Silk) und 587. (Captain Robert E. Keating), unter Befehl von Lt. Colonel Thomas B. Hall, waren hier während einer kurzen Zeitspanne von fünf Wochen, bevor sie am 19. August 1943 nach Kellogg Field, Battle Creek, Michigan, verlegt wurden. Sie waren zuvor seit ihrer Aktivierung am 3. März 1943 in MacDill Field, Tampa, Florida, stationiert und waren in Ardmore an der Ausbildung der Besatzung der Phase 2 beteiligt. Dies beinhaltete lokale und entfernte Trainingsflüge mit simulierten Missionen, die es allen Besatzungsmitgliedern ermöglichten, ihre Fähigkeiten zu üben und zu verbessern. Auch der Unterricht im Klassenzimmer war Teil des Programms. Zu diesem Zeitpunkt waren dem Ardmore-Feld keine Geschütz- oder Bombardierungsbereiche zugeordnet. Es wird berichtet, dass die 394. einen Bombenangriffsplatz in der Gegend der Great Salt Plains im Norden von Oklahoma benutzte, wie auch andere Trainingseinheiten. Die Umrisse eines deutschen Schlachtschiffes, der Scharnhorst, und eine Ölraffinerie wurden als simulierte Ziele verwendet.

  • Air Base Group: Hauptquartier, Kommunikation, Luftpolizei, Luftinstallationen und Food Service Squadrons
  • Wartungs- und Versorgungsgruppe: Wartungs-, Versorgungs- und Fahrzeuggeschwader
  • Krankenhausgruppe: 4454 USAF Krankenhaus und taktische Krankenstation
  • Abteilung 1: 3. Lufthafengeschwader
  • Abteilung 11: 25. Wettergeschwader

Machen es möglich 1942-461953-59

Daran erinnere ich mich.

Eine kleine Welt, von Gott geleitet, Get-Together

Eine Überlebensgeschichte

In Erinnerung an

Wir haben einige Websites und Bilder verlinkt, die uns allen helfen werden, uns an die Flugzeuge, die Menschen und eine Zeit der Bürger zu erinnern Superpatrioten.

Waco CG4A Fracht-/Truppensegelflugzeug
Cockpit der B-17 "909" von Tony Mannine
Fairchild C-119 "Fliegender Güterwagen"-Instrumententafel
Martin B-26 "Marodeur"-Instrumententafel
Fairchild C-123 "Provider"-Instrumententafel
Chase YC-122-Instrumententafel
AT-11(C-45)-Instrumententafel
Taylorcraft L-2 "Grasshopper"-Instrumententafel
Aeronca L-3 "Grasshopper"-Instrumententafel
Cockpit von Lockheed C-130A,130J, "Hercules"
Instrumententafel Lockheed P-38J
Das Flugzeug, das nicht aufhören würde!
Jacke, Fliegen, Typ A-2
Ardmore Army Air Field/Ardmore Air Force Base, 1943, 1956
Immer noch im DienstDer Kommandant
Die wöchentliche Stimme des Feldes (WKII-Korea-Konflikt)
Inside One Ardmore Army Air Field Mess Hall and Thanksgiving Menu, 1943
Ardmore Air Force Base, Thanksgiving and Christmas Menus, 1956
B-17 Training Film Used In Pilot Training
More About The B-17 From The Pilot's Manual
The End Of The Day, Ardmore Army Air Field, 1943
Medical Detachment, Base Hospital, 1943
A List Of Former And Present Air Fields and Bases
A Source for Military Aviation Incident Reports
Kilroy was Here!
Remembrance Memorial Blog
Flight Jacket Emblem, 222nd Combat Crew Training School
Ardmore Air Force Base, 1959, After Deactivation
Base Yearbooks, 1944/1955
Condensed Base Historical Summary, 1942-46, 1953-59
Military Memorial Museum, Ardmore
If you, or a relative, served at Ardmore at either activation period and can furnish additional information, have pictures of the base or of men who are listed in the "In Memory Of" page---please make an e-mail contact. It is important that we eventually have pictures of each of the men who died in training. Please help this happen! Information about base units (either activation period) or aircraft accidents will be especially appreciated---or if you just want to comment on the webpage, e-mail to gsimmons

Click on map for Aeronautical Charts of Ardmore area and US.

Time Around The World Please Note: We believe the information on these pages is factual but will understandably need fine-tuning as additional data becomes available. If you notice something that you feel is inaccurate, please contact by e-mail as we want the information to be correct. The passing of time sometimes promotes error because those who know for sure are no longer around. The material within this document has been obtained from newspapers, City of Ardmore publications, Military Memorial Museum (Ardmore), Chickasaw Regional Library System, Ardmore Public Library, AFHRA/RSA accident reports and verbal accounts of veterans and locals. The majority of information about the 394th Bombardment Group was obtained from "Bridge Busters". Graphics used are thought to be public domain items. If this is not the case, copyright items will be removed when notified or will be used with permission of the owner. Please excuse the poor quality of micro-film newspaper scans.


Units

The 419th Fighter Wing is divided into three subordinate groups which supervise nine squadrons and four flights. Additionally, the wing oversees a medical squadron that reports directly to the commander. Several staff agencies such as plans, safety, quality, financial management, public affairs and the legal office form the wing commander’s headquarters section staff.

  • Die 419th Operations Group plans and organizes operational programs and establishes policies and procedures for operational training functions. It directs, monitors and supports operations programs, including flight operations, standardization/evaluation, weapons and tactics, intelligence, operations and training and life support. The wing’s designated flying squadron is the 466th Fighter Squadron. Pilots from the unit train for both air-to-air and air-to-ground attack missions in the F-16 C/D model aircraft.
  • Die 419th Maintenance Group plans, organizes and establishes programs, policies and procedures in support of the unit’s flying missions and contingency operations. Subordinate units include the 419th Maintenance Squadron, das 419th Aircraft Maintenance Squadron, und 419th Maintenance Operations Flight. These units train personnel, provide required resources at home and deployed locations, and maintain the wing’s aircraft. Die 419th Combat Logistics Support Squadron also falls under the Maintenance Group. Its wartime mission is to deploy teams worldwide to accomplish rapid Aircraft Battle Damage Repair and packing operations.
  • Die 419th Mission Support Group provides non-tactical support for the operational mission of the 419th Fighter Wing. It provides programs and support to the Security Forces, Communications, Civil Engineer and Mission Support Squadrons. Die 419th Security Forces Squadron provides resource protection, system security and base defense missions. Die 419th Civil Engineer Squadron provides pre-attack and post-attack civil engineering support necessary to maintain aircraft operations. Die 419th Mission Support Flight provides administrative support for the operational mission of the wing. Die 419th Logistics Readiness Squadron is responsible for managing personnel and materiel resources. Die 67th Aerial Port Squadron also falls under the Mission Support Group. Its members load and unload air freight arriving from and departing for points worldwide.

The 419th Fighter Wing is divided into three subordinate groups which supervise nine squadrons and four flights. Additionally, the wing oversees a medical squadron that reports directly to the commander. Several staff agencies such as plans, safety, quality, financial management, public affairs and the legal office form the wing commander’s headquarters section staff.

Die 419th Operations Group plans and organizes operational programs and establishes policies and procedures for operational training functions. It directs, monitors and supports operations programs, including flight operations, standardization/evaluation, weapons and tactics, intelligence, operations and training and life support. The wing’s designated flying squadron is the 466th Fighter Squadron. Pilots from the unit train for both air-to-air and air-to-ground attack missions in the F-16 C/D model aircraft.

Die 419th Maintenance Group plans, organizes and establishes programs, policies and procedures in support of the unit’s flying missions and contingency operations. Subordinate units include the 419th Maintenance Squadron, das 419th Aircraft Maintenance Squadron, und 419th Maintenance Operations Flight. These units train personnel, provide required resources at home and deployed locations, and maintain the wing’s aircraft. Die 419th Combat Logistics Support Squadron also falls under the Maintenance Group. Its wartime mission is to deploy teams worldwide to accomplish rapid Aircraft Battle Damage Repair and packing operations.

Die 419th Mission Support Group provides non-tactical support for the operational mission of the 419th Fighter Wing. It provides programs and support to the Security Forces, Communications, Civil Engineer and Mission Support Squadrons. Die 419th Security Forces Squadron provides resource protection, system security and base defense missions. Die 419th Civil Engineer Squadron provides pre-attack and post-attack civil engineering support necessary to maintain aircraft operations. Die 419th Mission Support Flight provides administrative support for the operational mission of the wing. Die 419th Logistics Readiness Squadron is responsible for managing personnel and materiel resources. Die 67th Aerial Port Squadron also falls under the Mission Support Group. Its members load and unload air freight arriving from and departing for points worldwide.


22d Troop Carrier Squadron

Tachikawa, the squadron was redesignated the 22d Troop Carrier Squadron Heavy. When the Korean War broke out in June 1950, the squadron flew thousands
782 d Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. The squadron was first activated in 1943 as the 782 d Bombardment Squadron It
The 33 d Troop Carrier Squadron is an active United States Air Force unit, redesignated as the Air Mobility Command Test and Evaluation Squadron It is
The 302 d Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. Its last assignment was with the 441st Troop Carrier Group, based at Chicago - Orchard
predecessor of the squadron was organized in 1940 as the 13th Transport Squadron During World War II, as the 13th Troop Carrier Squadron the squadron served in
The 2nd Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. It was last assigned to the 65th Troop Carrier Group. It was inactivated at
January 1945 to mid - February 1946 the 419th Troop Carrier Group s headquarters was assigned neither squadrons nor aircraft, but was composed primarily of
The 902 d Troop Carrier Group is an inactive United States Air Force Reserve unit. It was last active with the 94th Troop Carrier Wing at Grenier Air Force
Carrier Squadron 8C 1 August 1943 15 February 1946 301st Troop Carrier Squadron Z4 1 August 1943 18 May 1945 302 d Troop Carrier Squadron 2L

Reconnaissance Squadron on 26 May 1952 Activated in the reserve on 14 June 1952 Inactivated on 18 May 1955 Redesignated 733 d Troop Carrier Squadron Medium
constituted as the 73rd Troop Carrier Squadron the unit received a Distinguished Unit Citation and a French Croix de Guerre with Palm for its D - Day missions in
The 69th Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. It was last active with the 916th Troop Carrier Group, based at Carswell
The 70th Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. It was last assigned to the 433 d Troop Carrier Group, based at Cleveland Municipal
The 316th Troop Carrier Squadron is an inactive unit of the United States Air Force. Its last assignment was with the 436th Troop Carrier Group, stationed
Base, Florida. Originally formed in June 1943 as the 93 d Troop Carrier Squadron the squadron participated on the Western Front flying Douglas C - 47 Skytrains
The 81st Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. Its last assignment was with the 436th Troop Carrier Group, based at Grenier
Returned to the United States in August 1945, becoming a domestic troop carrier squadron for Continental Air Forces, inactivated July 1946. For its perseverance

  • Tachikawa, the squadron was redesignated the 22d Troop Carrier Squadron Heavy. When the Korean War broke out in June 1950, the squadron flew thousands
  • 782 d Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. The squadron was first activated in 1943 as the 782 d Bombardment Squadron It
  • The 33 d Troop Carrier Squadron is an active United States Air Force unit, redesignated as the Air Mobility Command Test and Evaluation Squadron It is
  • The 302 d Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. Its last assignment was with the 441st Troop Carrier Group, based at Chicago - Orchard
  • predecessor of the squadron was organized in 1940 as the 13th Transport Squadron During World War II, as the 13th Troop Carrier Squadron the squadron served in
  • The 2nd Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. It was last assigned to the 65th Troop Carrier Group. It was inactivated at
  • January 1945 to mid - February 1946 the 419th Troop Carrier Group s headquarters was assigned neither squadrons nor aircraft, but was composed primarily of
  • The 902 d Troop Carrier Group is an inactive United States Air Force Reserve unit. It was last active with the 94th Troop Carrier Wing at Grenier Air Force
  • Carrier Squadron 8C 1 August 1943 15 February 1946 301st Troop Carrier Squadron Z4 1 August 1943 18 May 1945 302 d Troop Carrier Squadron 2L
  • airlift and airdrop operations. The squadron was first activated in June 1942 as the 53 d Troop Carrier Squadron After training in the United States
  • The 64th Air Refueling Squadron is a United States Air Force air - refueling squadron assigned to the 22d Operations Group at McConnell Air Force Base, Kansas
  • 442 d Troop Carrier Group: 30 March 1944 20 May 1945 Squadrons 1st Troop Carrier Pathfinder Squadron Provisional 19 26 May 1945 2 d Troop Carrier Pathfinder
  • The 67th Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. It was last assigned to the 433 d Troop Carrier Group, based at Rhein - Main
  • The 52 d Troop Carrier Wing 52 TCW is a disbanded unit of the United States Air Force. It was last assigned to the New York Air National Guard NY ANG
  • The 22d Aeromedical Evacuation Squadron 22 AES was a unit of the United States Air Force. It was created in 1957 in South Carolina, and inactivated
  • The 75th Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. It was last assigned to the 316th Troop Carrier Group at Ashiya Air Base
  • August 1950 January 1951 46th Troop Carrier Squadron P 47th Troop Carrier Squadron P 48th Troop Carrier Squadron P 1st TCG was organized at Ashiya
  • The 66th Troop Carrier Squadron is an inactive unit of the United States Air Force. Its last assignment was with the 403 d Troop Carrier Group, stationed
  • well as distinguished visitor missions. Constituted as the 65th Troop Carrier Squadron on 7 December 1942 Activated on 12 December 1942 Inactivated on
  • Flügel. Constituted 2 d Combat Cargo Squadron on 11 April 1944 Activated on 15 April 1944 Redesignated 327th Troop Carrier Squadron on 31 October 1945 Inactivated
  • The 49th Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. Its last assignment was with the 313th Troop Carrier Group at Camp Myles Standish
  • War II troop carrier squadron that served in the China Burma India Theater as an airlift unit. Its last assignment was with the 443 d Troop Carrier Group
  • Reconnaissance Squadron on 26 May 1952 Activated in the reserve on 14 June 1952 Inactivated on 18 May 1955 Redesignated 733 d Troop Carrier Squadron Medium
  • constituted as the 73rd Troop Carrier Squadron the unit received a Distinguished Unit Citation and a French Croix de Guerre with Palm for its D - Day missions in
  • The 69th Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. It was last active with the 916th Troop Carrier Group, based at Carswell
  • The 70th Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. It was last assigned to the 433 d Troop Carrier Group, based at Cleveland Municipal
  • The 316th Troop Carrier Squadron is an inactive unit of the United States Air Force. Its last assignment was with the 436th Troop Carrier Group, stationed
  • Base, Florida. Originally formed in June 1943 as the 93 d Troop Carrier Squadron the squadron participated on the Western Front flying Douglas C - 47 Skytrains
  • The 81st Troop Carrier Squadron is an inactive United States Air Force unit. Its last assignment was with the 436th Troop Carrier Group, based at Grenier
  • Returned to the United States in August 1945, becoming a domestic troop carrier squadron for Continental Air Forces, inactivated July 1946. For its perseverance

Major General Kenneth T. Bibb, Jr. Belleville, IL.

Commander, 22d Airlift Squadron, and Deputy Group Commander, 60th Operations Group, Travis Air Force Base. California and Chief, Complaints Resolution. 374th Troop Carrier Group WWII World War II Army Air Forces. Unit: 22ND TROOP CARRIER SQUADRON. Service or Relationship: Family Member. Comments: I am looking for a man wh went by the name Digger Brutzman. Theater Airlift Management and Control. IX Troop Carrier Command: HQ 438th Troop Carrier Group and the 87th, 88th, 89th and The 19th Bombardment Squadron Heavy, 22d Bombardment Group​.

Tactical Airlift.

Marine Helicopter Transport Squadron HMR 261, the Raging Bulls, was The squadron disembarked the 22D MEU and all ACE aircraft, personnel and. 65 troop rlc Charlton Heston Academy. Forces through airlift, aerial refueling and 1997 Squadron Officer School, Maxwell Air Force Base, Ala. 1999, C 5 Flight Examiner and Group Executive Officer, 22d Airlift Squadron, Travis Evaluation, 56th Airlift Squadron, Altus AFB, Okla.

Branch Accounts Air Force Korean War Educator.

At the beginning of the Korean War, the Air Forces only tactical control group was 21st Troop Carrier Sqdn 22nd Troop Carrier Sqdn 34th Troop Carrier Sqdn. 22nd Airlift Squadron Glob. Redesignated 22nd Troop Carrier Squadron, Heavy, 21 May 1948. Redesignated 22nd Military Airlift Squadron, 8 Jan 1966. Inactivated, 8 Jun. TRAVIS AIR FORCE BASE CALIFORNIA. The 22nd Airlift Squadron Patch is displayed June 25, 2019 at Travis Air Force Base, California. The 22nd AS is part of the 60th Air Mobility. Readiness in a Downdraft Air Force Magazine. The 21st and 22nd Airlift Squadrons honored 75 years of global mobility with a combined anniversary celebration March 30 to April 1 at Travis Air Force Base,.

Images 22nd Airlift Squadron Patch DVIDS.

22d Airlift Squadron, Travis Air Force Base, California. 574 likes. Government Organization. 22nd Military Airlift Squadron Air Mobility Command Museum. Air Force had only the 21st and 22nd Troop Carrier Squadrons cobbled together from crews and assorted worn out aircraft that happened to be in theater when. 22d Airlift Squadron Change of Command YouTube. 22d: 1942 1946 1946. 33d: 1942 1946. Stations. Brisbane, Australia, 12 Nov 1942 Port Moresby, New Guinea, Dec 1942 Townsville, Australia,. USAAF Chronology:. Aircraft was transferred to the 315th Troop Carrier Group, which reported to Seventh 104 Briefing by Commander, 22d Military Airlift Squadron, to MAC Wing.

22nd Troop Carrier Squadron 5th AAF two theater made patches.

Served in this Air Squadron? Find People you served with from 22nd Troop Carrier Squadron. Join TWS for Free Today!. 22d Airlift Squadron Home Facebook. 22d Bomb Group. 22cl Portable Surgical Hospital. tillery 2nd Military Police Platoon. 24th Counter 54th Troop Carrier Wing, EIendquarters nml IImtlqunrters. Airlift Doctrine Air University. Following the return of the 22d Bombardment Group from Korea, the wing The 452nd Troop Carrier Wing was activated at March in 1960,.

Kristina Eash Unit Program Coordinator 22d Airlift Squadron.

2007 10 15 Ndunruh 1116×1155× 333293 bytes The crest seal of the 22d Airlift Squadron. Licensing Source: Travis AFB Public. Loren A. Kavage Obituary Visitation & Funeral Information. Custom patches for the 22nd Airlift Squadron at Travis Air Force Base. Our 22 AS patches are 100% embroidered with Velcro backing.

22d Airlift Squadron Travis AFB, CA Foursquare.

Nang, to support the 2nd Advanced Echelon 2d ADVON, the Air Force aircraft was transferred to the 315th Troop Carrier Group, which reported to Seventh. AIR TRANSPORT UNITS CBI Unit Lineages and History. Опубликовано: 30 мая 2020 г. Air Force 22nd Troop Carrier Squadron USAF Veteran Locator. United States Air Force 22nd Airlift Squadron Over The Hump Travis AFB Air Mobility Command Challenge Coin VMeasures approx 1 2 inches The 22d Airlift. Troop Carrier Sam McGowan. The 22nd Airlift Squadron, sometimes written as 22d Airlift Squadron, is part of the 60th Air Mobility Wing at Travis Air Force Base, California. It operates C 5M. WW2 Army Air Corps Air Force Unit Records Research WW2. The present 54th Troop Carrier Squadron was ac tivated at Awe, Charles., r., 2nd Street, Upper Lake, California. Babcock, Edward C., 2511.


Schau das Video: Umzugs-Transporter: Was man bei der Autovermietung beachten muss #umziehenmithertz (Dezember 2021).