Nachrichten

Casey Anthony Urteil verkündet

Casey Anthony Urteil verkündet

Am 5. Juli 2011, nach fast sechswöchiger Zeugenaussage, befand eine Jury in Orlando, Florida, Casey Anthony des Mordes an ihrer zweijährigen Tochter für nicht schuldig. Die Juryvorsitzende verliest das Urteil vor einem vollen Gerichtssaal.


IN VERBINDUNG STEHENDE ARTIKEL

Zu einem bestimmten Zeitpunkt war Casey Anthony Berichten zufolge gut mit Thelma Moya befreundet, abgebildet. Das Paar scheint sich über einen Freund gestritten zu haben, mit dem beide Frauen zusammen waren

Thelma Moya bestätigte gegenüber DailyMail.com am Montagabend, dass sie die Frau in der O'Sheas-Bar in West Palm Beach war

Anthony (im Bild 2008) wurde während ihres sechswöchigen Prozesses im Jahr 2011 als die am meisten gehasste Mutter in Amerika gebrandmarkt. Ihre Tochter Caylee wurde im Juli 2008 als vermisst gemeldet. Die Zweijährige wurde von ihrer Mutter seit einem Jahr nicht gesehen Monat, als sie von ihrer Großmutter als vermisst gemeldet wurde

Anthony wurde 2018 und 2019 auch in derselben Bar in West Palm Beach gesehen.

Während ihres sechswöchigen Prozesses im Jahr 2011 wurde sie als die meistgehasste Mutter Amerikas gebrandmarkt.

Ihre zweijährige Tochter Caylee wurde im Juli 2008 als vermisst gemeldet. Caylee war einen Monat lang nicht von ihrer Mutter gesehen worden, als sie schließlich von ihrer Großmutter Cindy als vermisst gemeldet wurde.

Die Skelettreste des Kindes wurden im Dezember in einem Waldgebiet in der Nähe des Hauses der Familie Anthony in Florida entdeckt.

Casey änderte ihre Geschichte mehrmals vor ihrem sensationellen Prozess im Jahr 2011, was darauf hindeutete, dass Caylee im Pool der Familie ertrunken war und ihren eigenen Vater zu beschuldigen schien, von dem sie behauptete, er habe sie als Kind missbraucht.

Anthonys zweijährige Tochter Caylee wurde im Juli 2008 als vermisst gemeldet. Caylee war einen Monat lang nicht von ihrer Mutter gesehen worden, als sie schließlich von ihrer Großmutter Cindy . als vermisst gemeldet wurde

George Anthony bestreitet vehement jede Beteiligung am Tod seiner Enkelin und weist Caseys Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe vehement zurück.

Er glaubt, dass sie Caylee versehentlich mit Chloroform getötet hat, dessen Spuren bei polizeilichen Ermittlungen in Caseys verlassenem Auto gefunden wurden.

Casey hat hartnäckig behauptet, sie habe keine Ahnung, wie das Kleinkind gestorben ist, und erzählte der Associated Press, dass es ihr egal sei, was die Leute von ihr denken, und dass sie nachts ziemlich gut schläft.

Seitdem hat sie zugegeben, die Polizei belogen zu haben, beschrieb sich aber als "eine der unglücklichen Idioten, die zugegeben haben, gelogen zu haben".

Die Staatsanwaltschaft hatte behauptet, sie sei ein Partygirl, das ihre Tochter getötet hatte, um ein sorgenfreies Leben ohne elterliche Verantwortung zu führen, aber eine Jury sprach sie für nicht schuldig.

Anthony wurde zu vier Jahren Gefängnis verurteilt, aber nur wenige Wochen später, im Juli 2011, wegen Anrechnung der abgesessenen Zeit wieder freigelassen.

Sie wurde 2011 vom Mord an dem Kind freigesprochen und lebt seitdem ein gutes Leben und wird oft bei Happy Hours in Bars in Florida gesehen.

Casey änderte ihre Geschichte mehrmals vor ihrem Prozess und deutete manchmal an, dass Caylee (auf einem Foto links) im Pool der Familie ertrunken war und ihren Vater zu beschuldigen schien. George Anthony (im Bild mit seiner Frau Cindy) bestreitet vehement, an Caylees Tod beteiligt gewesen zu sein


Im Laufe von 6 Monaten entwickelte sich die tragische Saga vom Fall eines vermissten Kindes zum Mord. (Besuchen Sie ABCNews.go.com für die vollständige Chronik)

Am 16. Juni 2008 Caylee Anthony wurde zuletzt von ihrem Großvater lebend gesehen George Casey, wie er der Polizei mitteilte.

Fast einen Monat später, am 15. Juli, wurde Caylee von Großmutter den Behörden als vermisst gemeldet Cindy Anthony, sagte "Ich habe herausgefunden, dass meine Enkelin entführt wurde, sie wird seit einem Monat vermisst."

In einem Notruf sagt Cindy der Polizei: "Ich habe heute das Auto meiner Tochter gefunden und es roch, als wäre eine Leiche in dem verdammten Auto gewesen", das sie später zurückzog. Hör zu.

Casey Anthony wurde am 16. Juli zum ersten Mal festgenommen, nachdem ihre Geschichte, dass sie Caylee in der Wohnung eines Babysitters verlassen hatte, sich als unwahr herausstellte. Casey wurde wegen Vernachlässigung von Kindern angeklagt.


Zeitleiste: Die Casey Anthony Saga, die sich über drei Jahre erstreckt, geht zu Ende

Das Drama ist beendet. Zur Zeit.

Heute, nach einem sechswöchigen Prozess, hat eine Jury Casey Anthony, die 25-jährige Frau aus Florida, die beschuldigt wird, ihre 2-jährige Tochter Caylee getötet zu haben, nicht des Mordes schuldig, aber in vier Fällen der Bereitstellung falscher Informationen schuldig befunden Personal der Strafverfolgungsbehörden.

Unten ist eine Zeitleiste des Anthony-Falls vom Sommer 2008, als Caylee zum ersten Mal als vermisst gemeldet wurde, bis heute.

15. Juni 2008: Caylee Anthony wurde zuletzt gesehen, als sie ihren Urgroßvater in einer Einrichtung für betreutes Wohnen besuchte.

15. Juli 2008: Casey Anthonys Mutter Cindy berichtet, dass Caylee seit einem Monat vermisst wird. In einem Anruf beim 9-1-1-Dispatcher sagt sie: “Da stimmt etwas nicht. Ich habe heute das Auto meiner Tochter gefunden [und] es riecht, als wäre eine Leiche in dem verdammten Auto gewesen.”

16. Juli 2008: Die Polizei verhaftet Casey wegen Vernachlässigung von Kindern, der Bereitstellung falscher Informationen an die Ermittler und Behinderung einer strafrechtlichen Untersuchung.

21.08.2008: Casey wird aus dem Gefängnis entlassen. Der kalifornische Kopfgeldjäger Leonard Padilla hat einen Tag zuvor die Kaution in Höhe von 500.000 US-Dollar hinterlegt, um von Casey mehr Informationen über den Aufenthaltsort ihrer Tochter zu erhalten.

29.08.2008: Die Polizei verhaftet Casey erneut wegen einer vom Caylee-Fall unabhängigen Anklage, zu der auch Bagatelldiebstahl und Scheckfälschung gehören. Ihre Kaution in Höhe von 500.000 US-Dollar wird widerrufen und ihre neue Kaution wird als 503.200 US-Dollar verbucht.

3. September 2008: Beweise zeigen, dass im Kofferraum von Casey Anthonys Auto Chloroform gefunden wurde.

14. Oktober 2008: Casey Anthony wird in sieben Fällen angeklagt, darunter wegen Mordes ersten Grades.

26.11.2008: Dokumente zeigen, dass die Begriffe “halsbrechen,” “verlorene Zahlen,” “wie man Chloroform herstellt” und “Haushaltswaffen” auf einem Computer gesucht wurden, auf den auch Casey Anthony zugegriffen hat .

11. Dezember 2008: In den Wäldern in der Nähe des Hauses von Anthony werden menschliche Knochen gefunden, von denen vermutet wird, dass sie Caylee’ sind.

19. Dezember 2008: Der Gerichtsmediziner Dr. Jan Garavaglia erklärt, dass die Überreste Caylee gehören und bestätigt den Tod des Kleinkindes.

13. Januar 2009: Roy Kronk, der Arbeiter des Versorgungsunternehmens, der Caylees Überreste gefunden hat, bestreitet, dass er irgendeine Rolle bei Caylees Verschwinden gespielt hat.

23. Januar 2009: Nachdem er für einen Tag vermisst wird, wird George Anthony, Caseys Vater, ins Krankenhaus eingeliefert, weil er angeblich versucht hat, Selbstmord zu begehen.

13. April 2009: Die Staatsanwaltschaft beginnt damit, die Todesstrafe für Casey zu verfolgen.

18. Dezember 2009: Richter Stan Strickland lehnt den Antrag der Verteidigung ab, die Todesstrafe aus dem Bild zu nehmen, und argumentiert, dass die Jury entscheiden wird, ob dies die angemessene Strafe ist.

26. Januar 2010: Casey bekannte sich zu 13 Anklagen wegen Scheckbetrugs schuldig. Sie wurde beschuldigt, im Sommer 2008 eine "Ausgabenrausch" gemacht zu haben, während Caylee noch vermisst wurde.

8. März 2010: Der Richter bestimmt, dass der Prozess am 9. Mai 2011 stattfinden wird.

19. März 2010: Der Richter hält Casey für mittellos, was bedeutet, dass die Steuerzahler für ihre Verteidigung bezahlen werden.

19. April 2010: Richter Strickland tritt zurück, nachdem Kameras ihn bei einer „unangemessenen Unterhaltung“ über den Fall mit dem Blogger Dave Knechel erwischt haben. Richter Belvin Perry Jr. übernimmt.

15. Juli 2010: Judge Rules Cindy’s 9-1-1 Call wird in der Verhandlung verwendet.

26. April 2011: Der Richter erlaubt der Staatsanwaltschaft, der Jury „umstrittene“ Beweise vorzulegen: ein FBI-Analyst, der über einen herzförmigen Aufkleber auf einem Stück Klebeband aussagt, das an Caylees Kopf geklebt wurde, ein K-9-Einheitsführer, um über die Hundefunde in der Nähe des Kofferraums von Caseys Auto und der Staat, um eine im Kofferraum gefundene Haarsträhne zu diskutieren, die von einem verwesenden Körper stammen soll.

9. Mai 2011: Die Auswahl der Jury für den Prozess beginnt.

24. Mai 2011: Die Staatsanwaltschaft argumentiert, dass Casey ihre Tochter mit Chloroform bewusstlos gemacht, ihren Mund mit Klebeband zugeklebt und ihren Körper in den Wald geworfen hat. Verteidiger Jose Baez argumentiert, dass Caylee am 16. Juni 2008 versehentlich im Hinterhof der Familie ertrunken ist. Er behauptete auch, dass Caseys Vater George und Bruder Lee Casey sexuell missbraucht haben, als sie ein junges Mädchen war.

23. Juni 2011: Caseys Mutter Cindy behauptet, dass sie, nicht Casey, bei Google nach “chloroform” gesucht hat, um herauszufinden, ob die Chemikalie “Chlorophyll” in Bambus ihren Hund müde macht.

1. Juli 2011: Die Staatsanwälte bringen Cindy Anthonys Mitarbeiter hinzu, um auszusagen, dass Caseys Mutter arbeitete und nicht zu Hause gewesen sein konnte, um diese Internet-Durchsuchungen durchzuführen.

3. Juli 2011: Es finden hitzige Schlussargumente statt.

5. Juli 2011: Jury hält Casey nicht des Mordes schuldig, sondern schuldig, den Ermittlern falsche Informationen gegeben zu haben. Die Verurteilung ist für Donnerstag geplant.


9. Juni 2008 – Casey Anthony und ihre Tochter Caylee ziehen aus dem Haus von Caseys Eltern – Cindy und George Anthony – aus und ziehen bei ihrem Ex-Freund Ricardo Morales und ihrer Freundin Amy Huizenga ein. [1]

15. Juni 2008 – Caylee wird auf Video aufgezeichnet, wie sie an diesem Morgen eine Einrichtung für betreutes Wohnen mit Großmutter Cindy Anthony besucht, die ihren Vater besucht. [2] Cindy schwimmt später am Tag mit Caylee im Pool der Anthonys, entfernt danach die Leiter und schließt das Tor. [1]

16. Juni 2008 – Caylee wird zuletzt lebend in der Residenz der Familie Anthony gesehen. Laut der Verteidigung ertrank Caylee irgendwann an diesem Tag im oberirdischen Schwimmbad der Familie und sowohl Casey als auch George Anthony gerieten in Panik, als sie die Leiche fanden und ihren Tod vertuschten. [1] [2] [3] Die Zeitleiste dieses Tages folgt:

  • 7:00 Uhr Cindy Anthony sagte aus, dass sie einige Minuten vor 7:00 Uhr zur Arbeit gegangen sei, während alle im Haus noch schliefen. [4]
  • 7:52 Uhr Aktivität von Casey Anthonys passwortgeschütztem Account auf MySpace und Recherche nach "Shot Girls"-Kostümen für Tony Lazarros Nachtclub-Events. [4]
  • 7:56 Uhr AIM-Konto wurde verwendet, um auf dem Computer zu chatten. [4]
  • 12:50 Uhr Laut George Anthony fuhr Caylee mit Casey gegen 12:50 Uhr mit dem Auto ab. mit Rucksäcken auf den Schultern. (Hinweis: Obwohl George aussagte, dass Casey und Caylee das Haus um 12:50 Uhr verlassen haben, gibt es weitere Computeraktivitäten auf dem Heimcomputer, die mit Caseys Konto verbunden sind, und ihre Handy-Pings verlassen den Bereich des Hauses der Anthony-Familie erst um 4:11 Uhr Uhr.) [4]
  • 13:39 Uhr Aktivitäten im Zusammenhang mit Caseys AIM-, MySpace- und Facebook-Konten um 13:39 Uhr. auf dem Heimcomputer. Die letzte Browseraktivität während dieser Sitzung ist um 13:42 Uhr. [4]
  • 13:44 Uhr Casey ruft seine Freundin Amy Huizenga an. [4]
  • 14:21 Uhr Anruf mit Amy Huizenga endet. [4]
  • 2.30. George Anthony sagte aus, dass er zu diesem Zeitpunkt das Haus verließ, um zur Arbeit zu gehen.
  • 14:49 Uhr Casey Anthonys Handy verbindet sich mit einem Turm, der dem Haus am nächsten ist, und der Desktop-Computer der Familie Anthony wird von jemandem aktiviert, der ein passwortgeschütztes Konto verwendet, das Casey Anthony verwendet. [4]
  • 14:51 Uhr Bei Google wird nach dem Begriff "narrensichere Erstickung" gesucht, wobei das letzte Wort als "Erstickung" falsch geschrieben wird. Der Benutzer klickt auf einen Artikel, in dem pro-Suizid-Websites kritisiert werden, die für "narrensichere" Todesarten werben. [4]
  • 14:52 Uhr Aktivität auf MySpace. [4]
  • 14:52 Uhr Casey nimmt den Anruf von Jesse Grund entgegen. Er beschreibt dieses Gespräch als "abnormal", in dem Casey ihm sagte, dass ihre Eltern sich scheiden lassen und sie eine neue Wohnung finden muss. [4]
  • 15:04 Uhr Casey unterbrach das Telefonat von Jesse Grund, um einen eingehenden Anruf von George Anthony entgegenzunehmen. Nach Angaben der Verteidigung erfolgte der 26-sekündige Anruf ihres Vaters, sobald er zur Arbeit kam, um ihr zu sagen: "Ich habe mich um alles gekümmert". Tod des Kindes. [4]
  • 15:34 Uhr Casey rief ihren Freund Tony Lazarro an. Unbeantwortet. [4]
  • Zwischen 16:10 und 16:14 Uhr Casey machte sechs unbeantwortete Anrufe mit ihrer Mutter. [5]
  • 16:11 Uhr Caseys Handy-Pings zeigen an, dass es am oder in der Nähe des Hauses war, bis sie um 16:11 Uhr zu Lazzaros Wohnung ging.
  • 19:54 Uhr Sie und Lazzaro werden gesehen, wie sie eine Blockbuster-Videothek betreten und beiläufig herumlaufen. Caylee ist nicht bei ihnen. [6]

17. Juni 2008 – George und Cindy Anthony bemerken, dass das Tor zum Pool geöffnet ist und die Leiter neben dem Pool steht. [1] [7]

20. Juni 2008 – Casey Anthony wird auf verschiedenen Fotos festgehalten, wie sie im Fusion Nachtclub feiern und an einem "Hot Body Contest" teilnehmen. [8]

23. Juni 2008 – Anthony Lazzaro sagte aus, dass er Casey geholfen hat, in den Schuppen im Haus ihrer Eltern einzubrechen, um Benzinkanister für Caseys Auto zu holen, das kein Benzin mehr hatte. Lazarro sagte, er habe zugesehen, wie Casey den Kofferraum ihres Autos öffnete. Obwohl er das Innere des Kofferraums nicht sah, sagte er, dass er keinen Geruch wahrnehmen konnte. [9]

24. Juni 2008 – George Anthony rief die Polizei an, um den Einbruch zu melden und die Benzinkanister als vermisst zu melden. Später an diesem Tag sah er Casey in der Residenz von Anthony und konfrontierte sie damit, sie mitzunehmen. George sagte, als er sie aus dem Auto seiner Tochter holen wollte, rannte sie an ihm vorbei, öffnete schnell den Kofferraum und holte die Benzinkanister selbst heraus und schrie: "Hier sind deine verdammten Benzinkanister!" George sagte aus, dass er im Auto Benzin gerochen habe, aber keine anderen Gerüche wahrgenommen habe. [9]

30. Juni 2008 – Caseys Auto wird von einem Parkplatz abgeschleppt, nachdem sie mehrere Tage dort war. Ihre Handtasche und ein Kinderautositz werden auf dem Rücksitz des Autos gefunden. [1]

2. Juli 2008 – Casey lässt sich auf ihrem Rücken tätowieren und sagt "Bella Vita", was auf Italienisch "schönes Leben" bedeutet. [2]

15. Juli 2008 – George und Cindy Anthony holen Caseys Auto vom Beschlaghof ab. George Anthony beobachtet einen starken Geruch, der vom Fahrzeug ausgeht. Eine Inspektion des Kofferraums zeigt eine Plastiktüte mit Müll. Cindy ist verzweifelt, weil Casey Caylee seit einem Monat nicht nach Hause gebracht hat, und trifft sich mit Amy Huizenga, die Cindy in die Wohnung bringt, in der Casey wohnt, und Casey nach Hause bringt. [1] Casey erzählt ihren Eltern, dass sie Caylee seit einem Monat nicht gesehen hat und dass ein Babysitter namens Zenaida Fernandez Gonzalez ("Zanny") sie möglicherweise entführt hat. Cindy Anthony ruft sofort 911 an und meldet ihre Enkelin Caylee als vermisst. [10]

16. Juli 2008 – Ermittler der Polizei entdecken, dass Casey Anthony über ihren Arbeitsplatz gelogen hat und wo, wie sie sagt, ihr Kindermädchen lebt. Infolgedessen wird Casey festgenommen und der Vernachlässigung von Kindern, der Abgabe falscher offizieller Aussagen und der Behinderung einer Untersuchung angeklagt. [1] [2] [11]

17. Juli 2008 – Casey erscheint vor Gericht. Während dieser Zeit lehnt die Richterin die Kaution ab und sagt, sie habe eine „beklagenswerte Missachtung des Wohlergehens ihres Kindes“ gezeigt. Die Polizisten vom Sheriff's Office durchsuchen Caseys Auto und nehmen mehrere Beweisstücke mit. [1]

18. Juli 2008 – Casey Anthony stellt Jose Baez als ihren Anwalt ein, [12] der einen Brief an das Büro des Sheriffs von Orange County über Caseys Bereitschaft schreibt, mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenzuarbeiten. [13]

22. Juli 2008 – Aufgrund von Polizeiaussagen über angeblich belastende Beweise aus dem Auto setzt der Richter am Bezirksgericht Stan Strickland die Kaution von Casey Anthony auf 500.000 US-Dollar fest. [2]

29. Juli 2008 – Der Richter lehnt den Antrag der Verteidigung ab, die Veröffentlichung aller Gefängnisaufnahmen, 911-Bänder und Besucherprotokolle an die Medien zu verbieten. [2] Das Gesetz über öffentliche Aufzeichnungen in Florida schreibt vor, dass Aufzeichnungsanfragen von Medien unverzüglich berücksichtigt werden. [14] In den nächsten drei Jahren werden Tausende von Seiten mit Audio-, Video-, forensischen Informationen und juristischen Dokumenten veröffentlicht, die die strafrechtlichen Ermittlungen detailliert beschreiben. [fünfzehn]

5. August 2008 – Die Staatsanwaltschaft erhebt formelle Anklage gegen Casey Anthony wegen eines Verbrechens wegen Vernachlässigung von Kindern. [1]

8. August 2008 – WFTV berichtet, dass Ermittler vermuten, dass Caylee am 16. Juni im Schwimmbad der Familie ertrunken sein könnte. [1]

11., 12., 13. August – Zählerleser Roy Kronk meldet verdächtige Tasche der Polizei. [16] Ein Polizist trifft Kronk am Tatort und Kronk sagt ihm, dass er einen Schädel und Knochen in einer Tasche gesehen hat. Der Beamte war jedoch unhöflich und führte nur eine flüchtige Durchsuchung durch. [17]

21. August 2008 – Nachdem der Kautionsvermittler Leonard Padilla die Kaution von 500.000 US-Dollar für Casey Anthony bezahlt hat [1], wird sie mit einem elektronischen Überwachungsgerät ausgestattet und freigelassen. [2] [18]

29. August 2008 – Casey Anthony wird erneut verhaftet, weil er ohne Erlaubnis vier Schecks im Wert von fast 650 US-Dollar auf das Girokonto von Amy Huizenga ausgestellt hat. [19] [20] Die Polizei von Orange County sagte, die Anklage sei „nicht im Zusammenhang mit den Ermittlungen“. [21] Die Staatsanwälte bieten Casey ein begrenztes Immunitätsabkommen an, das sich auf "die falschen Aussagen gegenüber den Strafverfolgungsbehörden über die Suche nach ihrem Kind" bezieht. Sie lehnt es kurz darauf ab. [2] (Das Angebot wird am 25. August verlängert [22] und erneut abgelehnt. [23] )

5. September 2008 – Casey Anthonys Eltern hinterlegen eine Kaution in Höhe von 500.000 US-Dollar und sie wird aus dem Bezirksgefängnis in ihre Obhut entlassen, nachdem sie mit einem elektronischen Ortungsgerät ausgestattet wurde. [24] [25] [26]

6. September 2008 – Die Abgeordneten beschlagnahmen eine Pistole aus dem Kofferraum von George Anthonys Auto, weil eine Waffe auf dem Grundstück gegen Caseys Kaution verstößt. [2] George sagt, er wollte damit Caseys Freunde zwingen, ihm zu erzählen, was mit Caylee passiert ist. [27]

10. September 2008 – Die ganze Familie weigert sich angeblich, einen Lügendetektortest durchzuführen, der sowohl vom FBI als auch von den örtlichen Behörden angeboten wird. [1] [28]

15.-16. September 2008 – Casey Anthony stellt sich wegen neuer Anklagen wegen Scheckbetrugs, betrügerischer Identifizierung und Bagatelldiebstahl. [1] Sie wird am nächsten Tag gegen eine Kaution von 1.250 USD freigelassen und erneut mit einem elektronischen Ortungsgerät ausgestattet. [2]

25. September 2008 – Zenaida Fernandez-Gonzalez, die Frau, die Casey Anthony Berichten zufolge als angebliche Babysitterin und Verdächtige in dem Fall genannt hat, reicht eine Verleumdungsklage gegen sie ein. [29]

14. Oktober 2008 – Casey Anthony wird von einer Grand Jury wegen Mordes ersten Grades, schweren Kindesmissbrauchs, schweren Totschlags an einem Kind und vierfacher Falschinformation an die Polizei angeklagt. Sie wird noch am selben Tag festgenommen. [30] [31] Richter John Jordan ordnet an, dass sie ohne Bindung festgehalten wird. [32] Da es sich um ein Kapitalverbrechen handelt, droht Casey Anthony die mögliche Todesstrafe. [2] [33]

21. Oktober 2008 – Die Anklage wegen Vernachlässigung von Kindern wird gegen Casey Anthony fallengelassen, da angenommen wird, dass das Kind tot ist. [34] Am 28. Oktober wird Casey Anthony angeklagt und bekennt sich in allen Anklagepunkten nicht schuldig. [35]

8.–9. November 2008 – Texas EquuSearch führt Hunderte von Freiwilligen bei der Suche nach Caylee durch, aber als nichts gefunden wird, stellen sie ihre Suche ein. [1] [2]

15. November 2008 – Der Privatdetektiv der Familie Anthony, Dominic Casey, durchsucht das Gebiet, in dem später Caylees Überreste gefunden werden. Die Suche wird auf Video aufgezeichnet. Der Anwalt der Familie bestreitet, Dominic Casey aufgefordert zu haben, dort zu suchen. Die Verteidigung fragte, wer ihn in die Gegend geschickt habe, er sagte, ein Hellseher habe ihm den Tipp gegeben. [36] Nach Angaben der Staatsanwaltschaft stand das Gebiet zu diesem Zeitpunkt mehrere Zentimeter unter Wasser. [37]

5. Dezember 2008 – Der Staat sagt zunächst, dass er die Todesstrafe gegen Casey Anthony nicht anstreben wird. [2]

11. Dezember 2008 – Nach einem vierten Hinweis von Roy Kronk werden skelettartige Überreste eines scheinbar kleinen Kindes eine Viertelmeile vom Haus von Anthony entfernt gefunden. [2] Das Büro des Sheriffs von Orange County erhält einen Haftbefehl und durchsucht die Wohnung von Anthony. [1]

19. Dezember 2008 – Die Polizei gibt bekannt, dass DNA-Tests bestätigen, dass die Überreste Caylee Anthony gehören. [29] [38]

23. Januar 2009 – Die Polizei entdeckt George Anthony, der in einem Hotelzimmer SMS-Familienmitglieder war, mutlos und möglicherweise unter dem Einfluss von Alkohol und Medikamenten. Die Polizei entdeckte auch einen langen Abschiedsbrief. [2] [29]

29. Januar 2009 – Richter Stan Strickland ordnet Casey Anthony an, bei allen Gerichtsverhandlungen in ihrem Fall zu erscheinen. [2]

14. April 2009 – Der Staat Florida kehrt sich um und wird die Verhängung der Todesstrafe beantragen. [29] [39]

17. September 2009 – Das Verteidigungsteam von Casey Anthony reicht einen Antrag ein, die Anklage wegen Mordes gegen sie zurückzuweisen, weil der Staat angeblich keine Beweise in dem Fall aufbewahrt hat. Der Antrag wird abgelehnt. [1]

24. November 2009 – Verteidiger beschuldigen Tim Miller von Texas EquuSearch, das Gericht belogen zu haben, in ihrer Behauptung, dass nur 32 Personen in dem Gebiet durchsucht wurden, in dem schließlich Caylees Überreste gefunden wurden, und dass die Zahl viel höher war. [2]

18. Dezember 2009 – Richter Stan Strickland lehnt einen Antrag ab, die Todesstrafe in der Anklage gegen Casey Anthony vom Tisch zu nehmen. [1]

26. Januar 2010 – Casey bekennt sich zu 13 betrügerischen Schecks schuldig, übernimmt die Verantwortung für ihre Handlungen [2] und leistet eine vollständige Rückerstattung. Der Richter verurteilt sie zu einer verbüßten Strafe. [20]

19. April 2010 – Richter Stan Strickland tritt zurück, nachdem Casey Anthonys Verteidigungsteam einen Antrag gestellt hat, in dem er beschuldigt wird, unangemessene Gespräche mit einem Schriftsteller, Dave Knechel, geführt zu haben, der über den Fall gebloggt hat. Strickland gab dem Antrag statt, weil die Anschuldigung "neue Vorwürfe der Befangenheit erzeugen würde". Richter Belvin Perry, Jr. wird ernannt, um den Fall zu übernehmen. [1] [2]

11. Mai 2010 – Richter Perry wird dem Staat erlauben, die Todesstrafe zu beantragen. [2]

14. August 2010 – Cindy Anthony tritt als Gast in der "Today" Show auf, in der sie Casey als Opfer bezeichnet und behauptet, dass sie nicht an dem beteiligt ist, was mit Caylees Überresten passiert ist. [2]

16. August 2010 – Der Anwalt von George und Cindy Anthony, Brad Conway, tritt zurück, weil er einen Antrag von Jose Baez bestreitet, in dem behauptet wird, Conway habe uneingeschränkten Zugang zu Dokumenten von Texas EquuSearch erhalten, zu denen er nicht denselben Zugang erhalten habe. [1]

4. Januar 2011 – Richter Belvin Perry, Jr. verschiebt das Urteil zu über zwei Dutzend Verteidigungsanträgen, um Beweise aus dem Prozess auszuschließen. [40] In den nächsten Monaten entscheidet Perry für oder gegen diese verschiedenen Anträge, Beweise auszuschließen. [2] Er ermahnt und sanktioniert später den Verteidiger Jose Baez finanziell, weil er es versäumt hat, den Staatsanwälten innerhalb einer bestimmten Frist Informationen über die Entdeckung von Sachverständigen zu übergeben. [41]

1. April 2011 – Nach zahlreichen Ausbrüchen von Anwälten vor Gericht darüber, was wissenschaftliche Beweise sind und was nicht, entschied Richter Perry, dass ein weiteres solches Verhalten zu einer Geldstrafe von 100 US-Dollar pro Ausbruch führen würde, wobei der Erlös an United Way geht. [2]

20. Mai 2011 – Nach elf Tagen Jury-Auswahl schwört Richter Perry auf eine Jury aus fünf Männern und sieben Frauen sowie drei Männern und zwei Frauen als Ersatzjuroren. [2]

24. Mai 2011 – Der Prozess beginnt in Orlando, Florida. Die Staatsanwaltschaft behauptet, Casey Anthony habe Klebeband benutzt, um Caylee Anthony zu ersticken. Die Verteidigung behauptet, dass das Kind tatsächlich im Schwimmbad ihrer Großeltern ertrunken ist, dass Caseys Vater George Anthony Casey gewarnt hat, dass sie wegen Vernachlässigung von Kindern lebenslänglich inhaftiert wird und dann den Tod vertuscht hat, so dass sie den Vorfall 31 Tage lang nicht gemeldet hat. Auch weil George Anthony Casey als Kind sexuell missbraucht hatte, hatte sie die Angewohnheit, ihren Schmerz zu verbergen und zu lügen. [42] Baez gibt zu, dass Casey die Geschichte des Kindermädchens namens Zenaida Fernandez-Gonzales erfunden hatte. [43] Baez hinterfragt auch, ob Roy Kronk, der die Überreste gefunden hat, sie tatsächlich von woanders entfernt hat und stellt die Motivation der Polizei für die Verfolgung einer Mordermittlung in Frage. [42] [44] [45] Die Staatsanwälte nennen George Anthony als ihren ersten Zeugen und er bestreitet ihnen, jemals seine Tochter Casey sexuell missbraucht oder den Tod von Caylee vertuscht zu haben. [46]

25. Mai 2011 – Die Staatsanwaltschaft ruft verschiedene Freunde von Casey Anthony an, die über ihre erfundenen Geschichten im Juni und Juli 2008 aussagen, einen Job zu haben und ein Kindermädchen für Caylee anzustellen. Ein Nachbar sagt aus, dass Casey und ein Freund sich Mitte Juni 2008 eine Schaufel von ihm geliehen haben, um eine Bambuswurzel auszugraben. [47]

26. Mai 2011 – Der ehemalige Freund sagt aus, dass Casey ihm erzählt hat, dass ihr Bruder Lee Anthony sie sexuell begrapscht hat. George Anthony wird zurück in den Zeugenstand gerufen, wo er sagt, dass er am 24. Juni 2008 in Caseys Auto keine Verwesung gerochen hat und sagt, er habe Klebeband über ein Loch in einer der Plastikkanister geklebt, die sie ihm zurückgegeben hatte. [48]

27. Mai 2011 – Ein Manager einer Abschleppwagenfirma und George Anthony bezeugen, dass der Geruch von Caseys Auto ihrer Erfahrung nach der menschlichen Zersetzung ähnelte. [49] Während des Kreuzverhörs sagt George Anthony Jose Baez, dass er Casey nicht sexuell missbraucht habe. [50]

28. Mai 2011 – Der ehemalige Freund sagt am 16. Juni 2008 über Caseys normales Verhalten aus. Cindy Anthony sagt aus, dass sie an diesem Tag geschwommen sind und dass Caylee die Leiter in den Pool hinaufsteigen konnte. Sie glaubte auch, dass Casey im Universal Studios Orlando Resort arbeitete und einen Babysitter namens Zanny hatte. [51]

31. Mai 2011 – Cindy Anthony sagt, ihre Beschreibung von Caseys Auto, das "als wäre jemand gestorben" riecht, sei nur eine "Form der Rede". Sie versuchte, den Geruch loszuwerden, indem sie Febreze Haushaltsgeruchsbeseitiger aufsprühte. Sie sagt, dass sie am Abend des 16. Juni die Poolleiter im Pool gefunden hat. Caseys Freundin Amy Huizenga spricht über Caseys Frustration über die Hilfe bei Caylee und enthüllt, dass Casey ihr am 27. Juni eine SMS über ein totes Tier am Rahmen des Autos geschrieben hat. [52]

1. Juni 2011 – Die ersten Beamten, die am 16. Juli 2008 im Haus von Anthony ankamen, bezeugen, dass sie in Caseys Auto keine menschliche Verwesung gerochen haben und geben zu, dass sie die anderen beiden Familienautos nicht durchsucht haben. Sie bezeugen auch, dass Casey an diesem Tag mit Casey zum Universal Orlando Resort ging, wo sie gestand, dass sie dort nicht mehr arbeitete und kein Kindermädchen namens Zenaida Fernandez-Gonzalez hatte. [53]

2. Juni 2011 – Es werden Videobänder gezeigt, auf denen Casey ihre Eltern im Gefängnis belügt und einem Beamten am 16. Juli 2008 leugnet, dass Caylee im Pool ertrunken ist, wie er vorgeschlagen hatte. [54]

3. Juni 2011 – Ermittler beschreiben die Sammlung von Beweisen aus Caseys Auto und die Beschaffung des Plastikmüllsacks, der sich darin befunden hatte. Ein Ermittler sagt, er habe menschliche Verwesung gerochen. [55]

4. Juni 2011 – Ein Forensiker des FBI bezeugt, dass das einzelne Haar, das aus dem Kofferraum entfernt wurde, einem Haar von Caylees Haarbürste ähnelte und „Wurzelstreifen“ aufwies, die mit denen eines verwesenden Körpers übereinstimmen. [56]

6. Juni 2011 – Dr. Arpad Vass vom Oak Ridge National Laboratory beschreibt die Verwendung eines Gaschromatographen-Massenspektrometers, um Anzeichen menschlicher Zersetzung und einen hohen Chloroformgehalt im Kofferraum von Caseys Auto zu finden. Die Verteidigung stellt Vass' finanzielle Motivation und die Beweiskette in Frage. [57] [58]

7. Juni 2011 – Forensischer Chemiker des FBI bestätigt Chloroform-Rückstände im Kofferraum von Caseys Auto, stellt aber auch fest, dass Haushaltsreiniger Spuren von Chloroform hinterlassen. Ein Hundeführer beschreibt einen Hund, der auf die menschliche Zersetzung im Kofferraum aufmerksam macht, sowie über Caylees Spielhaus. [57]

8. Juni 2011 – Zweiter Hundeführer sagt, sein Hund habe im Hinterhof Verwesung gerochen. Computeranalysten bestätigen eine Suche nach "Chloroform" auf Caseys Computer am 17. März 2008 und "Wie man Chloroform herstellt" am 21. März 2008. [59]

9. Juni 2011 – Der Software-Analyst John Bradley gibt an, dass jemand am 21. März 2008 mit dem Anthony-Computer 84 Mal auf der Website Sci-spot.com nach „Chloroform“ gesucht hat diese Nummer, und es gab keine Möglichkeit zu wissen, wer die Durchsuchungen durchgeführt hat. [60] Die Ermittler zeigen Fotos der Überreste, einschließlich Klebeband, das sich über dem Mundbereich zu befinden scheint. Man gibt zu, dass Klebeband möglicherweise ursprünglich nicht auf dem Mund war und seine Position beim Sammeln der Überreste verschoben haben könnte. Casey Anthony wird beim Betrachten der Fotos schlecht und die Jury wird für den Tag entlassen. [61]

10. Juni 2011 – Die Gerichtsmedizinerin gibt an, dass der Tod wegen der Verzögerung bei der Meldung des Verschwindens, der Tatsache, dass die Leiche versteckt wurde, und der Existenz von Klebeband als Tötungsdelikt eingestuft wird, gibt jedoch im Kreuzverhör an, dass sie nicht wusste, wie die Kind starb. [62] Tatortermittler beschreiben ähnliche Maden, die im Kofferraum und am Tatort gefunden wurden. [63]

11. Juni 2011 – Ein Experte für forensische Entomologie gibt an, im Kofferraum von Caseys Auto Fliegen im Zusammenhang mit Verwesung gefunden zu haben. Die Ermittler des Tatorts von Orange County, Florida, identifizieren ein am Tatort gefundenes Stück Klebeband der Marke Henkel und bezeugen, dass es sich um dieselbe Marke handelt, die George Anthony auf die rote Gasdose gesetzt hat. Eine besagt, dass anderswo im Haus der Anthonys kein Klebeband der Marke Henkel gefunden wurde. [64]

13. Juni 2011 – FBI-Prüfer stellt fest, dass ein Haar aus dem Schädel des Kindes mit dem einzelnen Haar im Rumpf übereinstimmt, aber nicht mit diesem identisch ist. Die FBI-Agentin konnte keine Fingerabdrücke auf Klebeband finden, das in der Nähe der Überreste gefunden wurde, fand jedoch zunächst Klebstoff in Form eines Herzens an einer Ecke eines Stücks Klebeband, später konnte sie ihn nicht wiederfinden. [65] [66] [67]

14. Juni 2011 – Der FBI-Qualitätssicherungsspezialist sagt, dass die im Kofferraum gefundenen Haare von jedem Mitglied der Anthony-Familie stammen könnten. [68] Ein Ermittler am Tatort sagt, dass in Caseys Zimmer herzförmige Aufkleber gefunden wurden, die sie jedoch nicht mit denen in Verbindung brachten, die angeblich auf dem Klebeband waren. [69] Zeugenaussage und Foto von Caseys "Bella Vita"-Tattoo vom 2. Juli 2008. [70]

15. Juni 2011 – Die Anklage beharrt auf ihrem Fall. Die Verteidigung stellt einen Antrag auf Freispruch aufgrund unzureichender Beweise für einen Mord, den der Richter aufgrund früherer Urteile ablehnt. [71]

16. Juni 2011 – Die Verteidigung beginnt ihren Fall und ruft häufig Zeugen des Staates zur weiteren Zeugenaussage zurück. Der Ermittler des Tatorts sagt, dass weder Blut in Caseys Auto noch belastende Flecken auf ihrer Kleidung gefunden wurden. [72] Ein FBI-Analyst gibt an, dass weder im Auto noch am Tatort DNA-Beweise gefunden wurden. Sie sagt, das FBI habe einen Vaterschaftstest durchgeführt, der zeigte, dass Lee Anthony nicht Caylees Vater war. [73] Der Ermittler des Tatorts und der Kriminaltechniker geben an, dass weit von der Leiche entfernt ein herzförmiger Aufkleber gefunden wurde. Ein forensischer Dokumentenprüfer des FBI fand keine Hinweise auf einen herzförmigen Aufkleber auf dem Klebeband, das in der Nähe der Überreste gefunden wurde. [72] [73]

17. Juni 2011 – Ein von der Verteidigung gerufener forensischer Entomologe gibt an, wenn sich eine Leiche im Kofferraum befand, sollten auch Hunderte oder sogar Tausende von Schmeißfliegen im Kofferraum gefangen sein. [74]

18. Juni 2011 – Die Verteidigung ruft einen neuen Zeugen, Dr. Werner Spitz, an, der die Autopsie des Gerichtsmediziners in Frage stellt, einschließlich des Versäumnisses, den Schädel zu öffnen, und sagt, es gebe keine Hinweise darauf, dass es sich bei dem Tod um einen Mord handelte. Er glaubt, dass das Klebeband nach der Zersetzung auf dem Schädel angebracht wurde und dass die Tatortfotos der Position der Haare auf dem Schädel inszeniert wurden, möglicherweise vom Gerichtsmediziner. [75]

21. Juni 2011 – Ein von der Verteidigung berufener forensischer Botaniker stellt die Theorie der Staatsanwaltschaft in Frage, wann die Leiche am Tatort platziert wurde. Ein Experte für analytische Chemie, der mit Dr. Vass zusammenarbeitet, stellt den Testprozess auf Chloroform in Frage. [76]

22. Juni 2011 – Ein Forensiker des FBI sagt, dass weder Schmutz vom Tatort auf Schuhen im Haus von Anthony noch auf der geliehenen Schaufel eines Nachbarn gefunden wurde. Der forensische Toxikologe des FBI fand keine Giftstoffe in den Haaren von Caylee Anthonys Schädel. Ein Wissenschaftler, der mit Dr. Vass zusammenarbeitete, der Tests aussagte, konnte nicht schlüssig beweisen, dass sich eine Leiche im Kofferraum befand. Der forensische Chemiker des FBI konnte im Auto keine Spuren von Chloroform finden. Der Forensiker des FBI fand in der Kofferraumwanne keine Haare mit Verwesungserscheinungen. Sie sagte auch aus, dass das Klebeband am Tatort dem im Haus von Anthony unähnlich war. [77]

23. Juni 2011 – Ein Haar- und Faserexperte des FBI sagt, dass nur ein Haar des Autotransporters Anzeichen von Verwesung aufwies. Es gibt eine lange Debatte zwischen Staatsanwälten und Verteidigung über die Zuverlässigkeit des „Wurzelbandings“. An expert in forensic toxicology testifies Dr. Vass's test "lacked organization and planning" and had "minimal standards of quality control." He also mentions that chloroform is a byproduct of chlorinated swimming pool water. [78]

June 24, 2011 – Cindy Anthony is recalled to the stand where the defense shows her a photograph of Caylee on the pool ladder and she again mentions the ladder was in the pool on June 16 when she returned home from work that evening, adding that she called George to ask about it since she took out the ladder from the pool on the previous day after swimming there with Caylee. The defense also showed the jury a picture of Caylee appearing to open a sliding-glass door at her home. Cindy says Caylee was capable of opening the sliding door to the back yard and the pool. [79] Lee Anthony states he was not told Casey was pregnant until days before Caylee's birth. Search volunteer testifies about duct tape being used at search headquarters. [80]

June 25, 2011 – Judge Belvin Perry, Jr. temporarily halts proceedings after defense motion to determine if Anthony was competent to proceed with trial, based on a privileged communication from Casey Anthony. [81] [82] [83]

June 27, 2011 – Casey Anthony is found competent to continue after psychological evaluation. [84] June 27 also is the date the prosecution states it discussed with defense attorney Jose Baez software analyst John Bradley's post-testimony admission to prosecutors that there was only one search for chloroform, not 84. [85] [86] In testimony, the lead detective admits cadaver dogs had not searched inside the Anthonys' home, or in two other Anthony cars. A professor of chemistry called by the defense says there is no scientifically valid instrument that can identify decomposition, [82] that there is no consensus on what chemicals are typical of human decomposition [87] and that chemical compounds identified by Dr. Vass in air samples can be found in household products and garbage. Three witnesses discuss the November 2008 videotaped search by Anthony family private investigators in the woods where Caylee's body later was found. [82]

June 28, 2011 – A Texas EquuSearch team letter discusses their November search for Caylee of the site where the body later was found. George Anthony denies he had an affair with Krystal Holloway, borrowed money from her, or told her Caylee's death was "an accident that snowballed out of control." He admits going to her home and sending her a text message. He testifies he bought a gun to threaten Casey's friends into telling him where Caylee was, even though he knew having one violated Casey's bail. Cindy Anthony denies she sent private investigators to search the site where Caylee's body later was found her son Lee Anthony and the case's lead detective then testify she did so, after talking to a psychic. [88] Roy Kronk testifies about his calls to police and finding the body. He denies he told his son finding the body would make him rich and famous, [89] but admits he did receive $5,000 after Caylee's remains were identified. [88] Judge Perry does not allow jury to hear Casey's ex-fiancée say that Casey told him Lee had once tried to grope her while she was sleeping. [90]

June 29, 2011 – Cindy Anthony says Casey's response to the media theory that Caylee drowned was "Surprise. Surprise." Baez asks George Anthony about his suicide attempt in January 2009 and the next day the judge allows the jury to see the suicide note. [91] [92] Roy Kronk's son states that Kronk did say that finding Caylee Anthony would making him rich and famous. Kronk testifies about why he changed his story about lifting the skull. An expert on grief and trauma testifies that pretending nothing had happened and partying was one of many different ways people, especially young people, express grief. [91]

June 30, 2011 – Casey Anthony tells Judge Perry she does not want to testify. [93] Perry will not allow the jury to sniff air samples from the car trunk. [68] / [94] Defense calls search volunteer Krystal Holloway who states that she had an affair with George Anthony. She states that George Anthony told her that Caylee's death was "an accident that snowballed out of control." Under cross-examination, she also agreed with her earlier statement to police in which she said George Anthony did not say he knew it was an accident. After Holloway steps down, Judge Perry tells jurors that her testimony could be used to impeach George Anthony's credibility, but that it is not proof of how Caylee died. [91] [95] George, Cindy and Lee Anthony all testify that their pets had been buried in the back yard. Cindy calls it a "tradition" to wrap them in blankets and a plastic bag duct tape was used to keep the plastic bags from opening. After this final witness, the defense rests. [93] The prosecutor rebuttal begins with showing the jury photographs of Caylee's clothes and George's suicide note. [96]

July 1, 2011 – The prosecution continues rebuttal with two representatives of Cindy Anthony's former employer explaining why their computer login system shows Cindy was at work the afternoon she said she went home early and searched her computer for information about chloroform. A police computer analyst says someone had purposely searched online for "neck + breaking." Another analyst testifies she did not find evidence that Cindy Anthony had searched certain terms she claimed to have searched. An anthropology professor is recalled to rebut a defense witness on the need to open a skull during an autopsy. The lead detective states that there were no phone calls between Cindy and George Anthony during the week of June 16, 2008, but admits he did not know that George had a second cell phone. [97]

July 3, 2011 – Judge Perry rules that during closing arguments the defense could argue there was a drowning involved in the death of Caylee because there was sufficient evidence of that, but could not argue George had sexually abused Casey. [98] Prosecution does an hour and a half of closing arguments, offering a timeline of events and asserting that Casey intentionally suffocated Caylee to death by putting three pieces of duct tape place over her face. The alleged motive was that the child interfered with her partying lifestyle and spending time with her boyfriend. The prosecution states the defense' story that Caylee drowned and George encouraged Casey to cover up the accident made no sense. The defense counters with four hours of arguments insisting there was no proof of how Caylee died, challenging the prosecutors' most important evidence as "fantasy," and emphasizing the reasonable doubt that Casey killed Caylee. It again insists that after the child drowned, Casey panicked and George Anthony made the death look like a murder and that he was the one who put the body in the nearby woods. [9] [99]

July 4, 2011 – Prosecutors Jeff Ashton and Linda Drane Burdick present a rebuttal to the defense closing, telling jurors their forensic evidence had proved their case, while the defense made claims they did not prove. The case then goes to the jury. [100] Judge Belvin Perry, Jr. issues final instructions to the jury. [101]

July 5, 2011 – After about ten hours of deliberation, the jury acquits Casey Anthony of all felony charges (i.e., of first-degree murder, aggravated manslaughter, and aggravated child abuse), but convicts her of all four misdemeanor charges of giving false information to a law enforcement officer. [8]

July 7, 2011 – Judge Perry sentences Casey Anthony to one year in county jail and $1,000 in fines for each of the four misdemeanor counts of providing false information to a law enforcement officer. The judge orders all sentences to run consecutive to each other, with credit for time served. [102] Based on three years credit for time served plus additional credit for good behavior, her release date is set for July 17, 2011. [103] Judge Perry announces he will not release the juror's names for seven days saying some people "disagree with their verdict" and "would like to take something out on them." [104]

July 13, 2011 – Texas EquuSearch, which assisted in the search for Caylee, sues Casey Anthony for the costs of the search. [105]

July 15, 2011 – Casey Anthony appeals convictions of providing false information to a law enforcement officer. [106]

July 17, 2011 – Casey Anthony is released from jail at 12:10 AM, with $537.68 in cash. [7]

July 19, 2011 – Prosecutors write a letter responding to a New York Times article about alleged withholding of exculpatory evidence about the chloroform searches and says they were about to give the jury a Notice of Supplemental Discovery but did not do so because jurors had reached a verdict. [107] [108]

July 26, 2011 – Judge Belvin Perry, Jr. rules juror names will remain secret until October 2011, citing public "outrage and distress" over the not guilty verdict. He also appeals to Florida legislators to bar the release of juror's names in some cases "in order to protect the safety and well-being of those citizens willing to serve." [109]

August 1, 2011 – Orange County, Florida Circuit Judge Stan Strickland signs amended court documents that order Casey Anthony to return to Orlando within 72 hours to serve one year of supervised probation for the check fraud charge that Anthony pleaded guilty to in January 2010. [110] Jose Baez accuses Strickland of bias in the ruling. [111] Strickland recuses himself from the case. [112]

August 5, 2011 – Baez obtains an emergency hearing with Judge Perry arguing Anthony already had served her probation and that Strickland no longer had jurisdiction over her. Perry postpones a decision calling the situation "a maze." [112]

August 10, 2011 – The Florida Department of Children and Families releases report concluding that Casey Anthony failed to protect Caylee, and that Casey's actions or lack of actions resulted in the death of the child. The finding has little legal relevance. [113]

August 12, 2011 – Judge Belvin Perry upholds Judge Strickland's order, ruling that Casey Anthony must return to Orlando to serve one year's probation for check fraud, reporting no later than noon on August 26. The judge declares that her residential information during the probation period may be kept confidential because of threats made against her life. [114]

August 23, 2011 – After defense attorneys file motion to appeal Judge Perry's probation ruling, [115] the Florida Fifth District Court of Appeals upholds it. [116] Casey Anthony reports for probation at a secret location on August 24. [117]

September 15, 2011 – Judge Belvin Perry rules Casey Anthony must pay $97,000 of the $517,000 the state of Florida wanted her to pay for investigative and prosecution costs to the state under a provision of Florida sentencing law. He ruled she only had to pay those costs directly related to lying to law enforcement about the death of Caylee, i.e., search costs up to September 30, 2008, when the Sheriff's Office stopped investigating a missing-child case. [118] [119] In earlier arguments Attorney Cheney Mason had called the prosecutors' attempts to exact the larger sum "sour grapes" because the prosecution lost its case. He told reporters that Anthony is indigent. [120]

September 23, 2011 – Judge Belvin Perry rules Casey Anthony must pay an additional $119,000 for the recalculated costs of the sheriff's search for Caylee Anthony, for a total of $217,000. [118]

October 8, 2011 – Casey Anthony answers a few questions and takes the Fifth Amendment repeatedly in a video deposition regarding the Zenaida Fernandez-Gonzales lawsuit. [121] [122]

October 25, 2011 – Judge Perry releases names of jurors in Casey Anthony trial. [123]

February 15, 2012 – Casey's first monthly court payment of $20 is due. [124]

June 11, 2012 – Casey motions for a new trial to have convictions of counts of lying to police overturned.

November 20, 2012 – WKMG-TV television in Orlando reported that police never investigated Firefox browser information on Casey Anthony's computer the day of Caylee's death they only looked at Internet Explorer evidence. The station learned about this information from Casey Anthony's attorney Jose Baez who mentioned it in his book on the case. [125]


Casey Anthony juror reveals regret ten years after she was acquitted of murdering daughter

A man who served on the jury during the infamous 2011 trial of Casey Anthony claims she should have been convicted of manslaughter in a new interview.

The unnamed juror, who had voted to acquit Anthony on a number of charges including first-degree murder, said his decision ‘haunts’ him to this day and he wishes he ‘did a lot of things differently,’ he told People.

‘My decision haunts me to this day. I think now if I were to do it over again, I’d push harder to convict her of one of the lesser charges like aggravated manslaughter. At least that. Or child abuse,’ he told the magazine.

‘I didn’t know what the hell I was doing, and I didn’t stand up for what I believed in at the time.’

He said: ‘It’s traumatic to think about, and I wish I had done a lot of things differently, but it’s a part of who I am. This case will stick with me for the rest of my life.’

Casey Anthony, 35, was indicted on charges for murder in the death of her two-year-old daughter Caylee Anthony in 2008. She is pictured during her trial

The unnamed juror, who had voted to acquit Anthony on a number of charges including first-degree murder, said his decision ‘haunts’ him to this day

Caylee’s body was found in a garbage bag in December2008 – months after she was last seen alive

Casey Anthony is pictured with her two-year-old daughter Caylee before her death

Casey Anthony, 35, was indicted on charges for murder in the death of her two-year-old daughter Caylee Anthony in 2008.

Caylee was last seen alive on June 16, 2008 and was reported missing to the Orange County Sheriff’s Office by Casey’s mother Cindy Anthony a month later on July 15.

A detective with the sheriff’s office started investigating the disappearance and questioned Anthony about her daughter’s disappearance. She told the detective Caylee was kidnapped by a nanny named Zenaida Fernandez-Gonzalez.

It was determined Anthony had no nanny and that Fernandez-Gonzalez had never met her daughter, or other family and friends.

Anthony was first arrested on July 16, 2008 and charged the next day with giving false statements to law enforcement, child neglect, and obstruction of a criminal investigation and was initially denied bail by a judge.

Her bail was set at $500,000 at a bond hearing on July 22, 2008 and she was released a month later when the bond was posted by the nephew of California bail bondsman.

She was indicted by a grand jury on charges of first degree murder, aggravated child abuse, aggravated manslaughter of a child, and four counts of providing false information to police on October 14, 2008 and arrested again.

The remains of a child were found in a trash bag on December 11, 2008 with more remains found in nearby woods, which were determined by a medical examiner to belong to Caylee on December 19, 2008.

Jury selection for the trial began on May 9, 2011 and finally ended on May 20, 2011 at the Pinellas County Criminal Justice Center in Clearwater, Florida.

Casey Anthony poses for a portrait next to a photo of her daughter, Caylee, in her West Palm Beach bedroom in 2017

Casey Anthony, then 22, smiles as she attends a court hearing at the Orange County Courthouse in Orlando, Florida in 2009

Jurors were sequestered in a hotel during the six-week trial to minimize influence from media and the public on the case.

The 12 jurors and five alternates sat through 33 days of testimony – examining more than 400 pieces of evidence while hearing from 91 witnesses – as 40 million Americans watched it all unfold on live television.

The verdict was finally announced on July 5, 2011 leaving many Americans shocked by the surprise results, as many surmised that she would be found guilty.

The jury found Anthony not guilty on one count of first-degree murder, one count of aggravated manslaughter of a child, and one count of child abuse. She was found guilty on four counts of providing false information to cops.

Anthony was given credit for time served in prison and was released on July 17, 2011.

A month after the verdict was announced, the same male juror told People that none of the jurors ‘liked Casey Anthony at all.’

‘She seems like a horrible person. But the prosecutors did not give us enough evidence to convict,’ he said at the time.

‘They gave us a lot of stuff that makes us think that she probably did something wrong, but not beyond a reasonable doubt.’

People noted that the jurors have kept a low-profile since verdict and many of them were even forced to move after they were publicly named.


Mehr dazu.

Prosecutors sat solemnly in their seats, looking stunned. Prosecutor Jeff Ashton shook his head slightly from side to side in apparent disbelief. Across the room, Anthony's father wiped tears from his eyes. Without speaking to Casey, he and his wife left the courtroom escorted by police as the judge thanked the jury.

"We felt very strongly about our case. We always felt that (the prosecution's) case was built on nothing," defense attorney Jose Baez told Fox News' Geraldo Rivera. "The jury saw through all of the fantasy and forensics and saw through a lot of the lies presented before them."

Baez told reporters at a news conference shortly after the verdict that, "while we're happy for Casey, there are no winners in this case."

"Caylee has passed on far, far too soon. And what my driving force has been for the last three years has been always to make sure that there has been justice for Caylee and Casey, because Casey did not murder Caylee. It's that simple," he said. "Our system of justice has not dishonored her memory by a false conviction," he said.

State Attorney Lamar Lawson, meanwhile, called the verdict disappointing.

"We’re disappointed with the verdict today and surprised because we know the facts," Lawson told reporters.

Lawson, who praised the prosecution's efforts, called the trial a "dry bones" case that was "very difficult to prove" because it relied largely on circumstantial evidence.

Caylee's remains were found six months after she was reported missing, and no cause of death was ever determined -- a fact Lawson said "worked to our considerable disadvantage."

The lead prosecutor on the case, Jeffrey Ashton, has reportedly retired, effective Thursday. He notified State Attorney Lawson of his decision prior to the verdict being read.

George and Cindy Anthony, Casey Anthony's parents, left the courtroom shortly after the verdict was read.

"While the family may never know what has happened to Caylee Marie Anthony, they now have closure for this chapter of their life," the Anthony family said in a written statement.

Anthony's attorneys claimed during the trial that the toddler drowned accidentally in the family swimming pool, and that her seemingly carefree mother in fact was hiding emotional distress caused by sexual abuse from her father.

Prosecutors contended that Caylee was suffocated with duct tape by a mother who loved to party, tattooed herself with the Italian words for "beautiful life" in the month her daughter was missing and crafted elaborate lies to mislead everyone, from investigators to her own parents.

Captivated observers camped outside the courthouse to jockey for coveted seats in the courtroom gallery, which occasionally led to fights among those desperate to watch the drama unfold.

Prior to the verdict on Tuesday, the judge said: "To those in the gallery, please do not express any signs of approval or disapproval upon the reading of the verdict."

Anthony did not take the stand during the trial, which started in mid-May. Because the case got so much media attention in Orlando, jurors were brought in from the Tampa Bay area and sequestered for the entire trial.

Baez conceded that his client had told elaborate lies and invented imaginary friends and even a fake father for Caylee, but he said that doesn't mean she killed her daughter.

"They throw enough against the wall and see what sticks," Baez said of prosecutors during closing arguments. "That is what they're doing . right down to the cause of death."

He tried to convince jurors that the toddler accidentally drowned in the family swimming pool and that when Anthony panicked, her father, a former police officer, decided to make the death look like a murder by putting duct tape on the girl's mouth and dumping the body in woods about a quarter-mile away.

Her father firmly denied both the cover-up and abuse claims. The prosecution called those claims "absurd," saying that no one makes an accident look like a murder.

Lead prosecutor Linda Drane Burdick concluded the state's case by showing the jury two side-by-side images. One showed Casey Anthony smiling and partying in a nightclub during the month Caylee was missing.

The other was the tattoo she got a day before her family and law enforcement first learned of the child's disappearance.

"At the end of this case, all you have to ask yourself is whose life was better without Caylee?" Burdick asked. "This is your answer."

Prosecutors hammered on the lies Anthony, then 22, told from June 16, 2008, when her daughter was last seen to a month later when sheriff's investigators were notified. Those include the single mother telling her parents she couldn't produce Caylee because the girl was with a nanny named Zanny -- a woman who doesn't exist. She also said she and her daughter were spending time in Jacksonville, Fla., with a rich boyfriend who didn't exist, and she claimed that Zanny had been hospitalized after an out-of-town traffic crash and that they were spending time with her.


A Lost Rembrandt Masterpiece Has Been Found After Falling From a Wall

‘Adoration of the Magi’, 1632. Rembrandt van Rhijn (1606-1669). Fine Art Images/Heritage Images/Getty Images

According to the Italian Heritage Foundation, a Rembrandt canvas painted in 1632 or 1633 called Die Anbetung der Heiligen Drei Könige has been found after it accidentally fell from the wall in a home in Rome, Italy. The painting, which depicts the three Biblical wise men visiting a resting baby Jesus, was discovered in 2016 when the Roman family who reside in the aforementioned house sent the painting to be restored following its tumble from the wall. Restorer Antonella Di Francesco quickly suspected that the humble canvas may have been created by the famous painter, and on June 22nd the French Academy of the Villa Medici in Rome definitively confirmed that the painting was an original work by Rembrandt.

“During my work one of the most beautiful things that can happen during a lifetime: the sudden awareness of being in front of a work by a very great author who reveals himself to you, which comes out of its opaque zone and chooses you to be redeemed from the darkness,” Di Francesco said in a statement. “This is the moment in which we must overcome the vertigo capable of making us sink into that wonderful sense of belonging to history. It is a thrill that has no equal, which vibrates until it drags you into an unstoppable impulse of morbid curiosity. I don’t fight it and I let myself be carried away by the spell.”

Further evidence that suggests the painting is an original Rembrandt: the painting measures in at 54 by 44.5 centimeters (21.3 by 17.5 inches), and the painting also includes a rare technique used by Dutch masters in the 1630s. The Rome family who made the extraordinary discovery have decided to lend the painting to museums and galleries rather than sell it, and currently the painting is in the possession of art dealers.


Casey Anthony acquitted of murdering daughter

1 of 9 ORLANDO, FL - JULY 5: Defense attorney Dorothy Clay Sims, in gray jacket, hugs her client Casey Anthony, along with the rest of the defense team after Anthony was acquitted of murder charges at the Orange County Courthouse on July 5, 2011 in Orlando, Florida. Casey Anthony had been accused of murdering her two-year-old daughter Caylee in 2008 and was found not guilty of manslaughter in the first degree. Pool/Getty Images Show More Show Less

2 of 9 Jenn Keller, right, reacts after Casey Anthony's not-guilty verdict was announced outside the Orange County Courthouse in Orlando, Fla., Tuesday, July 5, 2011. Anthony was acquitted Tuesday of murdering her 2-year-old daughter in what prosecutors portrayed as a cold-blooded attempt to free herself to party and be with her boyfriend. Phelan M. Ebenhack/AP Show More Show Less

4 of 9 Christine Powell, right, and Kristen Welsh react in shock as they watch the Casey Anthony "not guilty" verdict on television screens at Ramshackle Cafe in Leesburg, Florida, Tuesday, July 5, 2011. (Stephen M. Dowell/Orlando Sentinel/MCT) Stephen M. Dowell/MCT Show More Show Less

5 of 9 Alan Holt and his grandson Mark Likins, of Thomasville, Ga., visit the memorial of Caylee Anthony before Casey Anthony was found not guilty of first-degree murder, aggravated manslaughter and aggravated child abuse. in Orlando, Fla., Tuesday, July 5, 2011. Alan Diaz/AP Show More Show Less

7 of 9 Casey Anthony, center, is overcome with emotion following her acquittal of murder charges at the Orange County Courthouse in Orlando, Fla., Tuesday, July 5, 2011. Anthony had been charged with killing her daughter, Caylee. Red Huber/AP Show More Show Less

8 of 9 FILE -This undated photo released by the Orange County Sheriff's Office in Orlando, Fla. on Friday, July 18, 2008, shows Caylee Marie Anthony. Caylee's mother, Casey Anthony, was found not guilty Tuesday, July 5, 2011, of killing her 2-year-old daughter three years ago in a case that captivated the nation as it played out on national television. Orange County Sheriff's Office/AP Show More Show Less

Casey Anthony's eyes welled with tears and her lips trembled as the verdict was read once, twice and then a third time: "Not guilty" of killing her 2-year-old daughter, Caylee.

Outside the courthouse, many in the crowd of 500 reacted with anger, chanting, "Justice for Caylee!" One man yelled, "Baby killer!"

In one of the most divisive verdicts since O.J. Simpson was acquitted in 1995 of murdering his wife, Anthony was cleared of murder, manslaughter and child-abuse charges after weeks of wall-to-wall TV coverage and armchair-lawyer punditry that one of her attorneys denounced as "media assassination."

Anthony, 25, was convicted only of four misdemeanor counts of lying to investigators who were looking into the child's June 2008 disappearance.

Anthony could get up to a year behind bars on each count when she is sentenced Thursday. But since she has been in jail for nearly three years already, she could walk free. Had she been convicted of murder, she could have gotten the death penalty.

After a trial of a month and a half, the Florida Ninth Judicial Circuit Court jury took less than 11 hours to reach a verdict in a case that had become a national cable TV sensation, with its CSI-style testimony about the smell of death inside a car trunk and its story line about a seemingly self-centered, hard-partying young mother.

Prosecutors contended that Anthony - a single mother living with her parents - suffocated Caylee with duct tape because she wanted to be free to hit the nightclubs and spend time with her boyfriend.

Defense attorneys argued that the little girl accidentally drowned in the family swimming pool, and that Anthony panicked and concealed the death because of the traumatic effects of sexual abuse by her father.

State's Attorney Lawson Lamar lamented the lack of hard evidence, saying, "This is a dry-bones case. Very, very difficult to prove. The delay in recovering little Caylee's remains worked to our considerable disadvantage."


Casey Anthony detectives overlooked Google search for "fool-proof" suffocation methods, sheriff says

(CBS/AP) ORLANDO, Fla. - The Florida sheriff's office that investigated the disappearance of Casey Anthony's 2-year-old daughter overlooked evidence that someone in their home did a Google search for "fool-proof" suffocation methods on the day the girl was last seen alive.

Watch Crimesider's interview with Anthony's attorney, Jose Baez, where he discusses the Internet searches and other evidence that never made it to trial.

Capt. Angelo Nieves of the Orange County sheriff's office said Sunday that the agency's computer investigator missed the June 16, 2008, search. The admission was first reported by CBS affiliate WKMG.

It's not known who performed the search, but the station reported that it was done on a browser primarily used by Caylee's mother, Casey Anthony, who was acquitted of the girl's murder in 2011.

Anthony's attorneys argued during trial that Casey Anthony helped her father, George Anthony, cover up the girl's drowning in the family pool.

Trendnachrichten

WKMG reported that sheriff's investigators overlooked over 1,200 entries including the suffocation search from the computer's Mozilla Firefox browser, which was most commonly used by Casey Anthony. Investigators also pulled 17 vague entries from the computer's Internet Explorer browser.

Whoever conducted the Google search looked for the term "fool-proof suffication (sic)" and then clicked on an article about suicide that discussed taking poison and putting a bag over one's head, the station reported.

The browser then recorded activity on the social networking site MySpace, which was used by Casey Anthony but not her father.

A computer expert for Anthony's defense team found the search before the trial. Her lead attorney, Jose Baez, first mentioned the search in his book about the case but suggested it was George Anthony who conducted the search after Caylee drowned because he wanted to kill himself.

Not knowing about the computer search, prosecutors argued that Caylee was poisoned with chloroform and then suffocated by duct tape placed over her mouth and nose. The girl's body was found six months after she disappeared in a field near the family home and was too decomposed for an exact cause of death to be determined.

Prosecutors presented evidence that someone in the Anthony home searched online for how to make chloroform, but Casey Anthony's mother, Cindy, claimed on the witness stand that she had done the searches by mistake while looking up information about chlorophyll.

Baez told WKMG that he expected prosecutors to bring up the search at trial.

"When they didn't, we were kind of shocked," Baez, who no longer represents Anthony, told the station.

Prosecutor Jeff Ashton told WKMG it's a "shame" that they didn't have the suffocation search as evidence.

"This certainly would have put the accidental death claim in serious question," he said.

The sheriff's office didn't consult the FBI or Florida Department of Law Enforcement for help searching the computer in the Anthony case, a mistake investigators have learned from, Nieves said.


Schau das Video: Casey Anthony reacts to daughters discovery (Dezember 2021).