Nachrichten

Lesen Sie, George - Geschichte

Lesen Sie, George - Geschichte

Reed, George

George Reed wurde 1733 in Cecil County Maryland geboren. Er wuchs jedoch in New Castle, Delaware, auf und besuchte die Schule in Pennsylvania. Im Alter von fünfzehn Jahren begann er bei einem Anwalt in Philadelphia Jura zu studieren. Er wurde 1753 als Rechtsanwalt zugelassen und eröffnete im folgenden Jahr seine eigene Praxis in New Castle.

Read engagierte sich in der Sache der Patrioten, als er als Generalstaatsanwalt der Krone für das heutige Delaware diente und gegen das Stempelgesetz protestierte. Er begann 1765 in der kolonialen Legislative zu dienen und erwarb sich einen Ruf als Gemäßigter. Von 1774 bis 1777 nahm er am Kontinentalkongress teil. Im selben Jahr kehrte er in die Landespolitik zurück und trat eine Amtszeit als Sprecher des Legislativrates an. Im Jahr 1786 nahm er an der Verfassungsversammlung teil, wo er sich als recht gewissenhaft für die Ratifizierung erwies. Delaware war in der Tat der erste Staat, der die Verfassung ratifiziert hat. Später, von 1789 bis 1793, wurde Read in den US-Senat gewählt. Er starb 1798 im Alter von 65 Jahren in New Castle und wurde auf dem Immanuel Episcopal Churchyard beigesetzt.


George Floyd

George Perry Floyd Jr. (14. Oktober 1973 – 25. Mai 2020) war ein Afroamerikaner, der während einer Festnahme von einem Polizisten ermordet wurde, nachdem ein Ladenangestellter vermutete, dass er in Minneapolis einen gefälschten 20-Dollar-Schein verwendet haben könnte. [3] Derek Chauvin, einer von vier Polizisten, die am Tatort eintrafen, kniete 9 Minuten und 29 Sekunden lang auf Floyds Nacken und Rücken. [4] Nach seinem Tod verbreiteten sich Proteste gegen Polizeibrutalität, insbesondere gegenüber Schwarzen, schnell in den Vereinigten Staaten und weltweit. Als er im Sterben lag, sagte er "Ich kann nicht atmen", was bei nachfolgenden Protesten als Sammelruf verwendet wurde.

Geboren in Fayetteville, North Carolina, wuchs Floyd in Houston auf und spielte während der High School und des College Football und Basketball. Er war ein Hip-Hop-Künstler und diente als Mentor in seiner religiösen Gemeinschaft. Zwischen 1997 und 2005 wurde er wegen acht Verbrechen verurteilt. Er verbüßte vier Jahre im Gefängnis, nachdem er 2007 eine Übereinkunft wegen eines schweren Raubüberfalls bei einer Hausinvasion akzeptiert hatte. [5] Im Jahr 2014 zog er in die Gegend von Minneapolis, lebte im nahe gelegenen Vorort St. Louis Park und arbeitete als Lastwagenfahrer und Türsteher. Im Jahr 2020 verlor er seinen Job als Lkw-Fahrer und dann seinen Sicherheitsjob während der COVID-19-Pandemie.

Die Stadt Minneapolis hat mit Floyds Familie eine Klage wegen unrechtmäßigen Todes über 27 Millionen US-Dollar beigelegt. Chauvin wurde am 20. April 2021 in zwei Fällen wegen Mordes und einmal wegen Totschlags verurteilt. [6] Der Prozess gegen die anderen drei Beamten am Tatort soll am 7. März 2022 beginnen. [7]


Geschichte, Familienwappen & Wappen lesen

Der Nachname Read leitet sich vom altenglischen Wort "read" ab, was "red" bedeutet. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Name als Spitzname für jemanden mit roten Haaren verwendet wurde, bevor er zu ihrem Nachnamen wurde. In anderen Fällen stammt der Nachname Read zweifellos von einigen der so genannten Orte in Großbritannien, wie Read, Lancashire, Rede, Suffolk und Reed in Hertfordshire.

Set mit 4 Kaffeetassen und Schlüsselanhänger

$69.95 $48.95

Frühe Ursprünge der Read-Familie

Der Nachname Read wurde erstmals in Northumberland gefunden, wo sie seit früher Zeit einen Familiensitz hatten. Eine Filiale wurde in Troughend-Ward gefunden. „Das jetzige Haus wurde im letzten Jahrhundert (ca. 1700) von EIrington Reed, Esq., gebaut, der den Ort auch durch Bepflanzung erheblich verbessert hat und dessen Vorfahren zu einem entfernten Zeitpunkt in der Gemeinde angesiedelt wurden. " [1]

Ein weiterer Zweig der Familie wurde in Weston in Suffolk gefunden. " Weston Hall, der alte Sitz der Familie Rede, ein stattliches Herrenhaus im elisabethanischen Stil, wurde innerhalb weniger Jahre teilweise abgerissen und der Rest in ein Bauernhaus umgewandelt." [1]

Paket zur Geschichte des Wappens und des Nachnamens

$24.95 $21.20

Frühgeschichte der Familie Read

Diese Webseite zeigt nur einen kleinen Auszug unserer Read-Recherche. Weitere 116 Wörter (8 Textzeilen) für die Jahre 1758, 1600, 1385, 1415, 1502, 1511, 1579, 1609, 1692, 1692, 1721, 1519, 1593, 1683, 1620, 1644, 1541, 1551, 1795, 1866 und sind nach Möglichkeit in allen unseren PDF Extended History-Produkten und Printprodukten unter dem Thema Early Read History enthalten.

Unisex-Wappen-Sweatshirt mit Kapuze

Rechtschreibvariationen lesen

Obwohl der Name Read in vielen Referenzen auftauchte, wurde der Nachname von Zeit zu Zeit mit den Schreibweisen Read, Reid, Reed, Reede, Redd, Reade und andere angezeigt.

Frühe Notabeln der Read-Familie (vor 1700)

Bemerkenswert unter den Familiennamen in ihrer frühen Geschichte war William Rede oder Reade (gestorben 1385), Bischof von Chichester, ein Eingeborener der Diözese Exeter Robert Reed (gestorben 1415), Bischof von Waterford und Lismore, Bischof von Carlisle und Bischof von Chichester Sir John Reid of Barruck Bartholomew Rede, Lord Mayor of London im Jahr 1502 Sir Richard Rede (1511-1579), englischer Master of Requests, stammte aus einer Familie, die sich in Nether Wallop in Hampshire niedergelassen hatte Sir John Read, of Wrangle war Sheriff of the County of Lincoln im Jahr 1609. Wilmot Redd (Read, Reed) (gestorben 22. September 1692), war eines der Opfer der.
Weitere 121 Wörter (9 Textzeilen) sind unter dem Thema Early Read Notables in allen unseren PDF Extended History-Produkten und Printprodukten nach Möglichkeit enthalten.

Migration der Familie Read nach Irland

Ein Teil der Read-Familie ist nach Irland gezogen, aber dieses Thema wird in diesem Auszug nicht behandelt.
Weitere 116 Wörter (8 Textzeilen) über ihr Leben in Irland sind nach Möglichkeit in allen unseren PDF-Produkten mit erweiterter Geschichte und gedruckten Produkten enthalten.

Migration lesen +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Lesen Sie Siedler in den Vereinigten Staaten im 17. Jahrhundert
  • James Read, der sich 1607 in Virginia niederließ
  • Anthony Read, der 1623 in Virginia landete [2]
  • Anthony Read, der sich 1623 in Virginia niederließ
  • Ellianor Read, die 1629 in Virginia landete [2]
  • George Read, 6 Jahre alt, landete 1635 in Neuengland [2]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)
Lesen Sie Siedler in den Vereinigten Staaten im 18. Jahrhundert
  • Ely Read, der sich 1725 in Virginia niederließ
  • Anne Read, die sich 1738 in Virginia niederließ
  • Delahay Read, der 1760 in St. Christopher ankam [2]
  • Mary Read, die sich 1774 in Virginia niederließ
  • Andrew Read, der 1784 in New York ankam [2]
Lesen Sie Siedler in den Vereinigten Staaten im 19. Jahrhundert

Migration nach Kanada lesen +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Lesen Sie Siedler in Kanada im 18. Jahrhundert
  • James Read, der 1749 in Nova Scotia ankam
  • David Read, der 1750 in Nova Scotia landete
  • Herr Moses Read U.E. geboren in Norwalk, Connecticut, USA, der sich in Ontario, Kanada niederließ. 1784 verheiratet mit Rebecca Pratt, 1 Kind, er starb 1802 [3]
  • Haupt. William Read U.E. (geb. 1748) geboren in Donagel, Irland aus Georgia, USA, der sich in Manchester Township, Guysborough County, Nova Scotia c. 1784, dann umgesiedelt in Hinchinbrook, Châteauguay Valley, Montreal 1794, dann Umzug nach Elizabeth Town [Elizabethtown], Leeds County, Ontario im Jahr 1796, 1801 zog er nach Frankville [Elizabeth-Kitley], Leeds und Greenville, wo er blieb verheiratet mit Agnes (Nancy) Russell, hat 11 Kinder, er starb 1828 [3]
Lesen Sie Siedler in Kanada im 19. Jahrhundert
  • James Read, 38 Jahre alt, ein Ingenieur, der 1833 an Bord der Bark "Charlotte Lungan" aus Liverpool, England, in Saint John, New Brunswick ankam
  • Ephraim Read, der 1864 in Halifax, Nova Scotia ankam

Migration nach Australien lesen +

Die Auswanderung nach Australien folgte den First Fleets von Sträflingen, Händlern und frühen Siedlern. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Lesen Sie Siedler in Australien im 19. Jahrhundert
  • Miss Elizabeth Read, (geb. 1783), 30 Jahre alt, irische Strafgefangene, die in Dublin, Irland für 7 Jahre verurteilt wurde, am 8. Dezember 1813 an Bord der "Catherine" transportiert wurde und in New South Wales, Australien ankam[4]
  • Miss Mary Read, (Reid, Reed), (geb. 1774), 39 Jahre alt, irische Haushälterin, die 7 Jahre lang im County Mayo, Irland verurteilt wurde, am 8. Dezember 1813 an Bord der "Catherine" transportiert wurde und in New South Wales, Australien ankam [4]
  • W. W. Read, ein Schmied, der irgendwann zwischen 1825 und 1832 in Van Diemen’s Land (heute Tasmanien) ankam
  • Mr. George Read, britischer Sträfling, der in Suffolk, England für 7 Jahre verurteilt wurde, am 20. Juli 1837 an Bord der "Asia" transportiert wurde und in New South Wales, Australien ankam[5]
  • Herr Michael Read, britischer Sträfling, der in Suffolk, England für 7 Jahre verurteilt wurde, am 20. Juli 1837 an Bord der "Asia" transportiert wurde und in New South Wales, Australien ankam[5]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Migration nach Neuseeland lesen +

Die Auswanderung nach Neuseeland folgte in die Fußstapfen der europäischen Entdecker wie Captain Cook (1769-70): Zuerst kamen Robbenfänger, Walfänger, Missionare und Händler. Bis 1838 hatte die British New Zealand Company damit begonnen, Land von den Maori-Stämmen zu kaufen und es an Siedler zu verkaufen, und nach dem Vertrag von Waitangi im Jahr 1840 machten sich viele britische Familien auf die beschwerliche sechsmonatige Reise von Großbritannien nach Aotearoa, um zu beginnen ein neues Leben. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Lesen Sie Siedler in Neuseeland im 19. Jahrhundert
  • Henry Read, 27 Jahre alt, ein Schmied, der 1840 an Bord des Schiffes "Aurora" in Wellington, Neuseeland ankam
  • Caroline Read, 28 Jahre alt, die 1840 an Bord des Schiffes "Aurora" in Wellington, Neuseeland ankam
  • John Read, 35 Jahre alt, ein Landarbeiter, der 1842 an Bord des Schiffes "Birman" in Wellington, Neuseeland ankam
  • Prudence Read, 38 Jahre alt, kam 1842 an Bord des Schiffes "Birman" in Wellington, Neuseeland an
  • Mr. Henry Read, Siedler aus Cornwall, der von Launceston, Großbritannien, an Bord des Schiffes "Brothers" reist, das 1850 in Neuseeland ankommt [6]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Zeitgenössische Notabeln des Namens Read (nach 1700) +

  • Richard Read (* 1957), US-amerikanischer Journalist, der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde
  • Samuel Read (1815-1883), englischer Aquarellmaler, geboren in Needham Market, Suffolk
  • Sir Herbert Edward Read (1893-1968), englischer anarchistischer Dichter und Literatur- und Kunstkritiker
  • David Charles Read (1790-1851), englischer Maler und Radierer, geboren in Boldre, in der Nähe von Lymington, Hampshire
  • Catherine Read (geb. 1778), englische Porträtmalerin, die einige Jahre in London eine modische Künstlerin war und in Öl, Buntstiften und Miniaturen arbeitete
  • Benedict William Read (1945-2016), englischer Kunsthistoriker, Sohn des Kunstkritikers und Dichters Sir Herbert Read
  • Sir John Read, englischer Geschäftsführer, Vorsitzender der EMI Group in den 1970er Jahren
  • Leonard Ernest "Nipper" Read QPM (1925-2020), britischer Polizist und Boxadministrator, am besten bekannt für die Verurteilungen von Ronnie und Reggie Kray, Verbrecher im East End von London Inspiration für den Biopic-Film Legende über die Zwillinge aus dem Jahr 2015
  • Herr Timothy William Read C.B.E., British Universal Credit Delivery Manager für die Business Transformation Group für das Department for Work and Pensions, wurde am 8. Juni 2018 zum Commander of the Order of the British Empire für Verdienste um die Wohlfahrtsreform ernannt [7]
  • Richard Tuohill Read (gest. 1883), irischer Jurist, Sohn von Herbert Reid of Killarney
  • . (Weitere 24 Persönlichkeiten sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Historische Ereignisse für die Read-Familie +

HMS Cornwall
  • Arthur William Read (gest. 1942), britischer Seemann an Bord der HMS Cornwall, als sie von Luftbombern getroffen und versenkt wurde, starb er beim Untergang [8]
  • Alfred Rupert Read (gest. 1942), britischer Seemann an Bord der HMS Cornwall, als sie von Luftbombern getroffen und versenkt wurde, starb er beim Untergang [8]
HMS-Haube
  • Mr. Douglas Read (geb. 1923), englischer Junge 1. Klasse im Dienst der Royal Navy aus Portchester, Fareham, England, der in die Schlacht segelte und beim Untergang starb [9]
  • Mr. Anthony V Read (geb. 1923), englischer Seemann im Dienst der Royal Navy aus Southampton, Hampshire, England, der in die Schlacht segelte und beim Untergang starb [9]
HMS-Abstoßung
  • Mr. James Frederick Read, britischer Stoker 2ne-Klasse, der auf der HMS Repulse in die Schlacht segelte und beim Untergang starb [10]
HMS Royal Oak
  • Reginald Victor Read (gest. 1939), britischer Petty Officer Stoker bei der Royal Navy an Bord der HMS Royal Oak, als sie von U-47 torpediert und versenkt wurde er starb beim Untergang [11]
RMS Titanic
  • Mr. Joseph Read, 21 Jahre alt, englischer Trimmer aus Southampton, Hampshire, der an Bord der RMS Titanic arbeitete und den Untergang überlebte [12]

Verwandte Geschichten +

Das Lesemotto +

Das Motto war ursprünglich ein Kriegsschrei oder Slogan. Mottos wurden erstmals im 14. und 15. Jahrhundert mit Waffen dargestellt, wurden aber erst im 17. Jahrhundert allgemein verwendet. So enthalten die ältesten Wappen in der Regel kein Motto. Mottos sind selten Bestandteil der Wappenverleihung: Bei den meisten heraldischen Autoritäten ist ein Motto ein optionaler Bestandteil des Wappens und kann nach Belieben hinzugefügt oder geändert werden. Viele Familien haben sich dafür entschieden, kein Motto zu zeigen.

Motto: Pax-Kopie
Motto-Übersetzung: Frieden, viel.


Inhalt

George Read war der Sohn von John und Mary (Howell) Read. Georges Vater wurde in Dublin, Irland, als Sohn eines vermögenden Engländers geboren, der zur Familie Read aus Berkshire, Hertfordshire und Oxfordshire gehörte. Der Tod seiner Geliebten, nachdem er Georges Vater beraubt hatte, kam John Read in die amerikanischen Kolonien und betrieb, um seine Gedanken abzulenken, umfangreiche Unternehmungen in Maryland und Delaware. [2]

Kurz nach seiner Ankunft in Amerika kaufte John Read ein großes Landgut in Cecil County, Maryland, und gründete mit sechs Mitarbeitern die Stadt Charlestown am Oberlauf der Chesapeake Bay, zwölf Jahre nach der Gründung von Baltimore mit der Absicht, einen neuen Markt für den Nordhandel zu schaffen und damit Nord-Maryland zu erschließen und die benachbarten Eisenhütten der Principio Company aufzubauen, an denen sich auch die älteren Generationen der Familie Washington und später General George Washington selbst stark interessierten . [2]

Als ursprünglicher Eigentümer von Charlestown wurde John Read von der kolonialen Legislative von Maryland zu einem der Kommissare ernannt, um es einzurichten und zu regieren. Während seines Lebens hatte er verschiedene militärische Ämter inne und lebte in seinen späteren Jahren auf seiner Plantage in New Castle County, Delaware. [2]

George Read wurde am 18. September 1733 in Cecil County, Maryland, geboren. Als er noch ein Kleinkind war, zog die Familie nach New Castle County, Delaware, und ließ sich in der Nähe des Dorfes Christiana nieder. Als er aufwuchs, trat George Read Thomas McKean an der Rev. Francis Allison's Academy in New London, Pennsylvania, bei und studierte dann Rechtswissenschaften in Philadelphia bei John Moland. Er wurde 1753 in die Pennsylvania Bar zugelassen und ein Jahr später kehrte er nach Hause zurück, um eine Praxis in New Castle, Delaware, zu eröffnen. 1763 heiratete er Gertrude Ross Till, Tochter von Rev. George Ross, dem anglikanischen Rektor der Immanuel Church in New Castle und verwitwete Schwester von George Ross, ebenfalls ein zukünftiger Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung. Sie hatten vier Kinder, John, George Jr., William und Mary, die Matthew Pearce heirateten (sie wird oft mit ihrer Tante väterlicherseits Mary Read verwechselt, die 1769 Gunning Bedford Sr. heiratete, einen zukünftigen Gouverneur von Delaware). Sie lebten auf The Strand in New Castle und ihr Haus befand sich im heutigen Garten des heutigen Read House and Gardens, das der Delaware Historical Society gehört. Sie waren Mitglieder der Immanuel Episcopal Church.

Im Jahr 1763 ernannte John Penn, der Proprietary Governor, George Read zum Crown Attorney General für die drei Bezirke von Delaware, und er war in dieser Position, bis er 1774 zum Kontinentalkongress ging. Er war auch zwölf Sitzungen lang in der Colonial Assembly of the Lower Counties. von 1764/65 bis 1775/76.

Das Delaware des 18. Jahrhunderts war politisch in lose Fraktionen gespalten, die als "Hofpartei" und "Landespartei" bekannt waren. Die Mehrheit der Court Party war im Allgemeinen anglikanisch, am stärksten in den Counties Kent und Sussex, arbeitete gut mit der kolonialen Proprietary-Regierung zusammen und war für eine Aussöhnung mit der britischen Regierung. Die Minderheitspartei Country Party war größtenteils Ulster-Scot, zentriert in New Castle County, und trat schnell für die Unabhängigkeit von den Briten ein. Read war oft der Anführer der Parteifraktion des Hofes, und als solcher arbeitete er im Allgemeinen in Opposition zu Caesar Rodney und seinem Freund und Nachbarn Thomas McKean.

Read, wie die meisten anderen Menschen in Delaware, war sehr dafür, zu versuchen, die Differenzen mit Großbritannien beizulegen. Er lehnte das Briefmarkengesetz und ähnliche Maßnahmen des Parlaments ab, unterstützte jedoch Anti-Import-Maßnahmen und würdevolle Proteste. Er war ziemlich zurückhaltend, die Option der völligen Unabhängigkeit zu verfolgen. Dennoch leitete er ab 1764 das Delaware Committee of Correspondence und wurde gewählt, um von 1774 bis 1777 zusammen mit den radikaleren McKean und Rodney im Ersten und Zweiten Kontinentalkongress zu dienen. Er war häufig abwesend, und als der Kongress über die amerikanische Unabhängigkeit abstimmte am 2. Juli 1776 überraschte Read viele, indem er dagegen stimmte. Das bedeutete, dass Rodney über Nacht nach Philadelphia fahren musste, um den Stillstand in Delawares Delegation für die Unabhängigkeit zu durchbrechen. Als die Unabhängigkeitserklärung jedoch endlich angenommen wurde, unterzeichnete Read sie trotz seiner natürlichen Vorsicht.

Im Vorgriff auf die Unabhängigkeitserklärung erklärte die Generalversammlung der Lower Counties am 15. Juni 1776 im New Castle Court House ihre Trennung von der britischen Regierung. Nachdem die Unabhängigkeitserklärung tatsächlich angenommen wurde, forderte die Generalversammlung Wahlen zu einem Verfassungskonvent von Delaware, um eine Verfassung für den neuen Staat auszuarbeiten. Read wurde in diese Versammlung gewählt, wurde ihr Präsident und leitete die Verabschiedung des von McKean entworfenen Dokuments, das zur Verfassung von Delaware von 1776 wurde.

Read wurde dann in den ersten Legislativrat der Generalversammlung von Delaware gewählt und wurde sowohl in den Sitzungen 1776/77 als auch 1777/78 als Sprecher gewählt. Zur Zeit der Gefangennahme von Präsident John McKinly war Read in Philadelphia, um am Kongress teilzunehmen, nachdem er selbst nur knapp der Gefangennahme entkommen war, als er nach Hause zurückkehrte. Er wurde am 20. Oktober 1777 Präsident und diente bis zum 31. März 1778. Die Briten besetzten Philadelphia und wurden Kontrolle über den Delaware River.Read versuchte meist vergeblich, zusätzliche Soldaten zu rekrutieren und den Staat vor Angreifern aus Philadelphia und Schiffen im Delaware River zu schützen. Die Sitzung der Generalversammlung von Delaware von 1777/78 musste aus Sicherheitsgründen nach Dover, Delaware, verlegt werden, und die Delegation der Generalversammlung von Sussex County wurde nie besetzt, da Störungen bei den Wahlen die Wahlergebnisse zunichte gemacht hatten.

Nachdem Rodney gewählt wurde, um ihn als Präsident zu ersetzen, diente Read bis zur Sitzung 1778-79 weiterhin im Legislativrat. Nach einer einjährigen Krankheitsruhe wurde er für die Sitzungen 1780/81 und 1781/82 in das House of Assembly gewählt. Er kehrte in der Sitzungsperiode 1782/83 in den Legislativrat zurück und diente bis zur Sitzungsperiode 1787/88 zwei Amtszeiten. Am 5. Dezember 1782 wurde er zum Richter des Berufungsgerichts in Gefangenschaftsfällen gewählt. [3]

Generalversammlung von Delaware
(Sitzungen während Präsident)
Jahr Montage Senatsmehrheit Lautsprecher Hausmehrheit Lautsprecher
1777/78 2. überparteilich George Read überparteilich Samuel West

Read wurde 1786 erneut zum Nationaldienst berufen, als er Delaware bei der Annapolis Convention vertrat. Da so wenige Staaten vertreten waren, wurde bei diesem Treffen nur ein Bericht erstellt, in dem gefordert wird, dass im nächsten Jahr ein breiterer Kongress in Philadelphia abgehalten werden soll.

Auf dem späteren Verfassungskonvent vertrat Read erneut Delaware. Zitat von Wright & Morris in ihrem Soldaten-Staatsmänner der Verfassung,

Read plädierte sofort für eine neue nationale Regierung unter einer neuen Verfassung und sagte, "die Artikel zu ändern bedeutete einfach, alten Stoff auf ein neues Kleidungsstück zu legen". Er war führend im Kampf für eine starke Zentralregierung und trat einst für die Abschaffung der Staaten insgesamt und die Konsolidierung des Landes unter einer mächtigen nationalen Regierung ein. „Niemand soll die Staaten fürchten, das Volk ist bei uns“, erklärte er einem Konvent schockiert über diesen radikalen Vorschlag. Da niemand seinen Antrag unterstützte, entschied er sich dafür, die Rechte der kleinen Staaten vor den Verletzungen ihrer größeren, bevölkerungsreicheren Nachbarn zu schützen, die, so fürchtete er, „die kleineren wahrscheinlich durch Addition, Teilung oder Verarmung verschlingen würden. ' Er warnte davor, dass Delaware „sofort zu einer Chiffre in der Gewerkschaft werden würde“, wenn der im New Jersey (Kleinstaat)-Plan verankerte Grundsatz der paritätischen Vertretung nicht übernommen und die Änderungsmethode in der Satzung nicht beibehalten würde. Er sprach sich dafür aus, dem Kongress die Befugnis zu geben, gegen staatliche Gesetze ein Veto einzulegen, den Bundesgesetzgeber gegen die Launen der Bevölkerung immun zu machen, indem er Senatoren neun Jahre lang oder bei gutem Benehmen im Amt bleiben lässt, und dem US-Präsidenten weitreichende Ernennungsbefugnisse zuerkannt. Freimütig drohte er, die Delaware-Delegation aus dem Konvent herauszuführen, wenn die Rechte der Kleinstaaten nicht ausdrücklich in der neuen Verfassung garantiert würden.

Nachdem die Rechte gesichert waren, führte er die Ratifizierungsbewegung in Delaware an, die, auch aufgrund seiner Bemühungen, als erster Staat einstimmig ratifizierte.

Nach der Verabschiedung der US-Verfassung wählte die Generalversammlung von Delaware Read zu einem ihrer beiden US-Senatoren. Seine Amtszeit begann am 4. März 1789, und er wurde 1791 wiedergewählt, trat aber am 18. September 1793 zurück. Read diente mit der Mehrheit der Pro-Administration Party im 1. und 2. Kongress unter Präsident Washington. Er unterstützte die Übernahme von Staatsschulden, die Einrichtung einer Nationalbank und die Erhebung von Verbrauchsteuern. Er trat zurück, um eine Ernennung zum Chief Justice des Obersten Gerichtshofs von Delaware anzunehmen und diente in dieser Funktion bis zu seinem Tod.

Reads Rücktritt aus dem Senat erfolgte vor der ersten Sitzung des 3. Kongresses, aber erst am 7. Februar 1795, vier Wochen vor seiner Vertagung, wurde Henry Latimer zu seinem Nachfolger gewählt. Einer der Senatssitze von Delaware war daher vom 18. September 1793 bis zum 7. Februar 1795 vakant.

Read starb am 21. September 1798 in New Castle und wurde dort auf dem Friedhof der Immanuel Episcopal Church beigesetzt.

William T. Lesen Sie in seinem Leben und Korrespondenz beschrieb Read als „groß, leicht und anmutig geformt, mit angenehmen Gesichtszügen und glänzenden braunen Augen. Seine Manieren waren würdevoll, an Strenge grenzend, aber höflich und manchmal fesselnd Urteilsvermögen und unparteiische Entscheidungen, sondern aufgrund seiner strengen Integrität und der Reinheit seines privaten Charakters." Ein Mitdelegierter des Verfassungskonvents von 1787 bemerkte jedoch, dass "seine juristischen Fähigkeiten sehr groß sein sollen, aber seine Redekunst ist bis zum letzten Grad ermüdend und ermüdend, seine Stimme ist schwach und seine Artikulation so schlecht, dass nur wenige haben können". Geduld, ihn zu besuchen." Historiker wie John Monroe haben allgemein anerkannt, dass Read während seiner Karriere die dominierende Figur in der Politik von Delaware war und dem neuen Staat direkt oder indirekt eine konsistente und zuverlässige Führung lieferte. [4]

Sein Haus, Stonum, ist heute ein historisches Wahrzeichen. On The Strand in New Castle ist das Haus, das sein Sohn George Read II gebaut hat. Es ist im Besitz der Delaware Historical Society, restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es gibt eine nach ihm benannte Schule in New Castle und ein Studentenwohnheim an der University of Delaware.

Im Broadway-Musical 1776, Read wird in einer untergeordneten Rolle als ordentlicher, konservativer, etwas abgeschwächter und wohlhabender Pflanzer dargestellt, der Schwierigkeiten hat, mit den anderen beiden Mitgliedern des Delaware-Kontingents auszukommen, die für die Unabhängigkeit sind. Duane Bodin [5] spielte die Figur in der ursprünglichen Broadway-Besetzung und Leo Leyden erschien in der Filmversion.

Reads Bruder Thomas war während der Revolution Offizier der Continental Navy. Ein anderer Bruder, James, war Offizier in der Kontinentalarmee und war später gemäß den Konföderationsartikeln in der Verwaltung der Marine tätig. George Reads Sohn George Read Jr. diente als erster US-Staatsanwalt für Delaware und sein Enkel George Read III als zweiter. Ein anderer Sohn, John, war ein bekannter Anwalt und Bankier von Philadelphia. [2] Die Urenkelin von George Read, Louisa, heiratete Maj. Benjamin Kendrick Pierce, den Bruder des zukünftigen Präsidenten Franklin Pierce.

Die Wahlen fanden am 1. Oktober statt und die Mitglieder der Generalversammlung traten ihr Amt am 20. Oktober oder am darauffolgenden Wochentag an. Der koloniale Generalstaatsanwalt wurde von der Krone ernannt.

Der Legislativrat wurde 1776 gegründet und seine Legislativräte hatten eine dreijährige Amtszeit. State Assemblymen hatte eine einjährige Amtszeit. Die gesamte Generalversammlung wählte die Kontinentalkongressabgeordneten für eine einjährige Amtszeit und den Staatspräsidenten für eine dreijährige Amtszeit. Read fungierte jedoch nur vorübergehend als Staatspräsident, besetzte die durch den Rücktritt von Thomas McKean geschaffene Vakanz und wartete auf die Auswahl eines Nachfolgers durch die Generalversammlung. Der Vorsitzende des Obersten Gerichtshofs des Staates wurde ebenfalls von der Generalversammlung auf Lebenszeit der ernannten Person gewählt.


Hintergrundüberprüfung: Untersuchung des Vorstrafenregisters von George Floyd

Snopes berichtet auch ausführlich über den Hintergrund von Derek Chauvin, einem von vier ehemaligen Polizisten, die im Fall von George Floyds Tod angeklagt wurden. Lesen Sie diesen Bericht hier.

Als in Städten weltweit Proteste gegen den Tod von George Floyd ausbrachen – einem schwarzen Mann, der starb, nachdem ein weißer Polizist in Minneapolis etwa neun Minuten lang auf seinem Nacken kniete – schickte der Führer des Polizeiverbandes dieser Stadt die unten angezeigte E-Mail an die Gewerkschaftsmitglieder . Darin kritisierte er die Darstellung des Mannes durch Journalisten und Politiker, dessen Tod eine weltweite Abrechnung über Rassismus in der Polizei ausgelöst hatte.

„Was nicht erzählt wird, ist die gewalttätige Kriminalgeschichte von George Floyd“, sagte der ehemalige Lt. Bob Kroll des Minneapolis Police Department (MPD), der zum Zeitpunkt von Floyds Tod mehr als 800 Polizisten vertrat. "Die Medien werden das nicht ausstrahlen."

Der Brief von Kroll vom 1. Juni 2020, den Snopes für diesen Bericht nicht erreichen konnte und Anfang 2021 in den Ruhestand ging, löste eine Welle von Online-Ansprüchen über Floyds mutmaßliche Verhaftungen und Inhaftierungen vor seinem Tod aus – hauptsächlich bei Personen, die nach Beweisen zu suchen schienen dass entweder die Handlungen des Polizeibeamten von Minneapolis, der Floyd erstickte, gerechtfertigt waren oder Gedenkstätten zu seinen Ehren unnötig waren.

Zu den beliebtesten Behauptungen gehörten die der rechten Kommentatorin Candace Owens, die in einem rund 18-minütigen Video, das mehr als 6 Millionen Mal angesehen wurde, mehrere Vorwürfe über Floyds Vergangenheit und die Ereignisse machte, die zu seinem Tod führten. Sie sagte:

Niemand denkt, dass er bei seiner Verhaftung hätte sterben sollen, aber ich finde es verabscheuungswürdig, dass jeder so tut, als hätte dieser Mann einen heroischen Lebensstil geführt, als er es nicht tat. …Ich weigere mich, die Erzählung zu akzeptieren, dass diese Person ein Märtyrer ist oder in die schwarze Gemeinschaft erhoben werden sollte. …Er hat ein langes, gefährliches Strafregister. Er ist sein ganzes Leben lang ein Beispiel für einen Gewalttäter – bis zum letzten Moment.“

Sie behauptete, Reporter hätten Floyds Tod in der Öffentlichkeit falsch interpretiert, indem sie absichtlich Details über sein rechtswidriges Verhalten in der Vergangenheit weggelassen hätten, und sie nannte Polizeibrutalität fälschlicherweise einen „Mythos“ und einen Teil eines schändlichen Plans der Nachrichtenmedien, die Amerikaner vor der US-Präsidentschaft 2020 zu polarisieren Wahl.

Dieses Video sowie irreführende Fotos, Meme wie das unten gezeigte und sensationelle Boulevard-Geschichten über Floyds Vergangenheit führten zu zahlreichen Anfragen an Snopes von Leuten, die sich fragten, ob er vor seinem Tod im Alter von 46 Jahren tatsächlich eine Zeit im Gefängnis oder Gefängnis verbracht hatte.

Die Behauptungen in diesem Meme sind eine Mischung aus wahr und falsch, wie wir unten dokumentieren werden. Kurz gesagt, die mutmaßlichen Verbrechen und Zeiträume sind größtenteils zutreffend, mit dem Vorbehalt, dass Floyd 1998 wegen Diebstahls und nicht wegen bewaffneten Raubüberfalls verurteilt wurde. Aber die folgenden Informationen machen andere Aspekte des Beitrags irreführend: Nicht alle Verbrechen führten zu Gefängnisstrafen, sondern zu Gefängnisstrafen Keine Beweise deuten darauf hin, dass eine Frau, die an der Anklage von 2007 beteiligt war, schwanger war meth“, als er von einem Polizisten gewürgt wurde, und es gibt keinen Beweis dafür, dass Floyd sich vor seiner tödlichen Begegnung mit der Polizei „fertig machte, ein Auto zu fahren“, außer der Tatsache, dass die Beamten sagen, sie hätten sich ihm genähert, als er auf dem Fahrersitz eines A . saß Fahrzeug.

Was folgt, ist alles, was wir über die Verbrechen von Floyd wissen – der in North Carolina geboren wurde, die meiste Zeit seines Lebens in Houston lebte und 2014 nach Minneapolis zog – basierend auf Gerichtsakten und Polizeikonten, um diese Anfragen zu erfüllen. Darüber hinaus untersucht dieser Bericht Folgendes:

  • Hatten Floyds frühere Festnahmen und Inhaftierungen Auswirkungen auf das Verhalten der Polizeibeamten während des Notrufs, der zu seinem Tod führte?
  • War er „high on Meth“, als er vom Polizisten in Minneapolis gewürgt wurde und starb, wie die oben gezeigten Meme-Behauptungen?
  • Wie werden Floyds Vorstrafenregister und die Ergebnisse der Autopsie-Toxikologie eine Rolle in den Mordprozessen für die wegen seines Todes angeklagten Polizisten spielen?
  • Warum machen manche Leute auf die kriminelle Vergangenheit von nicht-weißen Menschen aufmerksam, die von der Polizei getötet wurden?

Wir sollten zu Beginn anmerken, dass Anwalt Ben Crump , der Floyds Familie vertritt, nicht auf die mehrfachen Bitten von Snopes um Stellungnahme reagiert hat, und als wir einen MPD-Sprecher für diesen Bericht telefonisch erreichten, bat er um ein E-Mail-Interview, das es jedoch nicht abschloss .

Außerdem sollten wir klarstellen, dass vier an Floyds Tod beteiligte Beamte, darunter der Polizist, der auf seinem Nacken kniete, von MPD entlassen und strafrechtlich angeklagt wurden (Details unten).

Die Polizei verhaftete Floyd insgesamt 9 Mal, hauptsächlich wegen Drogen- und Diebstahlsvorwürfen

Laut Gerichtsakten in Harris County, das Floyds Heimatstadt Houston umfasst, verhafteten ihn die Behörden zwischen 1997 und 2007 neun Mal, hauptsächlich wegen Drogen- und Diebstahlsvorwürfen, die zu monatelangen Gefängnisstrafen führten.

Aber bevor wir auf die Besonderheiten dieser Fälle eingehen, zunächst einige biografische Details per The Associated Press (AP): Floyd war der Sohn einer alleinerziehenden Mutter, die als Kleinkind von North Carolina nach Houston zog, damit sie finden konnte Arbeit. Sie ließen sich in sogenannten „Cuney Homes“ nieder, einem einkommensschwachen Sozialwohnungskomplex mit mehr als 500 Wohnungen im überwiegend schwarzen dritten Bezirk der Stadt. Als Teenager war Floyd ein Star-Football- und Basketballspieler für die Jake Yates High School und später spielte er zwei Jahre lang Basketball an einem Community College in Florida. Danach verbrachte er 1995 ein Jahr an der Texas A&M University in Kingsville, bevor er in die Wohnung seiner Mutter in Cuney in Houston zurückkehrte, um Jobs im Bau- und Sicherheitsbereich zu finden.

Ein weiterer wichtiger Kontext bei der Untersuchung, wie und unter welchen Umständen die Polizei Floyd in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren festnahm, als er in Cuney Homes lebte: Bei mehreren Gelegenheiten durchsuchte die Polizei den Komplex und nahm am Ende eine große Anzahl von Personen fest Männer, darunter Floyd, eine Freundin aus der Nachbarschaft namens Tiffany Cofield, sagte der AP. Darüber hinaus hat Texas laut Prison Policy Initiative eine der höchsten Inhaftierungsraten des Landes, und mehrere Studien zeigen, dass die Behörden mit viel größerer Wahrscheinlichkeit schwarze Texaner festnehmen als weiße Einwohner.

Was die Details von Floyds Verhaftung angeht, so geschah die erste am 2. August 1997, als er fast 23 Jahre alt war. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft erwischte die Polizei ihn in diesem Fall, als er weniger als ein Gramm Kokain an jemand anderen lieferte, und verurteilte ihn zu etwa sechs Monaten Gefängnis. Dann, im darauffolgenden Jahr, verhafteten und beschuldigten die Behörden Floyd bei zwei verschiedenen Gelegenheiten (am 25. September 1998 und 9. Dezember 1998) des Diebstahls und verurteilten ihn zu insgesamt 10 Monaten und 10 Tagen Gefängnis.


Dann, etwa drei Jahre später (am 29. August 2001), wurde Floyd zu 15 Tagen Gefängnis verurteilt, weil er sich „nicht bei einem Polizisten identifiziert hatte“, heißt es in Gerichtsdokumenten. Mit anderen Worten, er soll einem Polizisten, der ihn aus unbekannten Gründen festnahm (in den Gerichtsakten steht nicht, warum die Polizei ihn überhaupt befragt hat), seinen Namen, seine Adresse oder sein Geburtsdatum nicht mitgeteilt und dies beantragt persönliche Informationen.

Zwischen 2002 und 2005 verhaftete die Polizei Floyd und klagte Floyd wegen weiterer vier Verbrechen an: weniger als ein Gramm Kokain bei sich zu haben (am 29. Oktober 2002) wegen krimineller Hausfriedensbruch (am 3. Januar 2003), weil er beabsichtigte, weniger als ein Gramm Kokain zu geben ein Gramm Kokain an jemand anderen (am 6. Februar 2004) und dafür, dass er wieder weniger als ein Gramm Kokain in seinem Besitz hat (am 15. Dezember 2005). Er wurde für diese Verbrechen zu insgesamt etwa 30 Monaten Gefängnis verurteilt.

Im Jahr 2007 wurde Floyd schließlich festgenommen und seines schwersten Verbrechens angeklagt: schwerer Raub mit einer tödlichen Waffe.

Laut Aussage der Polizeibeamten zur wahrscheinlichen Ursache, die oft die Grundlage für die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Verdächtige bildet, verlief der Vorfall (am 9. August 2007) wie folgt: Zwei Erwachsene, Aracely Henriquez und Angel Negrete, und ein Kleinkind waren in ein Haus, als sie ein Klopfen an der Haustür hörten. Als Henriquez aus dem Fenster sah, sah sie einen Mann „in blauer Uniform“, der sagte, „er sei beim Wasseramt“. Aber als sie die Tür öffnete, bemerkte sie, dass der Mann eine Lüge erzählte und versuchte, ihn auszuschließen. Dann lautet die Aussage:

Dieser Mann hielt jedoch die Tür auf und hinderte sie daran. Zu diesem Zeitpunkt hielt ein schwarzer Ford Explorer vor der Wohnung der Beschwerdeführer und fünf weitere schwarze Männer verließen dieses Fahrzeug und gingen zur Haustür. Der größte dieser Verdächtigen drang in die Wohnung ein, legte der Beschwerdeführerin eine Pistole an den Unterleib und zwang sie in den Wohnbereich der Wohnung. Dieser große Verdächtige durchsuchte dann die Wohnung, während ein anderer bewaffneter Verdächtiger den Beschwerdeführer bewachte, der von diesem zweiten bewaffneten Verdächtigen mit seiner Pistole im Kopf- und Seitenbereich getroffen wurde, nachdem sie um Hilfe geschrien hatte. Als die Verdächtigen die Wohnung durchsuchten, verlangten sie zu wissen, wo sich die Drogen und das Geld befanden, und Beschwerde Henriquez teilte ihnen mit, dass es solche Dinge in der Wohnung nicht gab. Die Verdächtigen nahmen dann zusammen mit dem Handy des Beschwerdeführers Schmuck mit, bevor sie mit dem schwarzen Ford Explorer vom Tatort flohen.

Ungefähr drei Monate später stießen Ermittler der Betäubungsmitteleinheit der Houston Police Department „während einer ihrer jeweiligen Ermittlungen auf dieses Fahrzeug und identifizierten die folgenden Personen als Insassen dieses Fahrzeugs zum Zeitpunkt ihrer Ermittlungen: George Floyd (Fahrer) …“ lautet die Aussage.

Bei 6-Fuß-7 wurde Floyd als "der größte" der sechs Verdächtigen identifiziert, die im Ford Explorer zu Hause ankamen und eine Pistole gegen Henriquez 'Unterleib geschoben hatten, bevor sie nach Gegenständen zum Stehlen suchten. (Nichts in den Gerichtsdokumenten deutet darauf hin, dass sie zum Zeitpunkt des Raubüberfalls schwanger war, im Gegensatz zu dem, was Memes und Owens später behaupteten.) Er bekannte sich 2009 schuldig und wurde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Er wurde im Januar 2013 auf Bewährung entlassen, als er fast 40 Jahre alt war.

Wir wissen nicht, ob MPD-Beamte von Floyds früheren Verhaftungen und Inhaftierungen wussten

Aber um dies vollständig zu untersuchen, werden wir darlegen, was am 25. Mai 2020 passiert ist. Gegen 20 Uhr rief jemand in einem Supermarkt in South Minneapolis die Polizei an, um zu berichten, dass ein Mann einen gefälschten 20-Dollar-Schein verwendet hatte, um Zigaretten zu kaufen, und dann er rannte nach draußen zu einem in der Nähe geparkten Fahrzeug. Der Anrufer hat Floyd laut 911-Transkript nicht namentlich identifiziert.

Aber hier sind einige Details zu diesem Anruf, die wir nach Floyds Tod erfahren haben: Der Besitzer des Ladens, Mahmoud Abumayyaleh, sagte gegenüber NPR, dass Angestellte darin geschult sind, das Management darüber zu informieren, wenn jemand Falschgeld verwendet, und die Arbeiter versuchen, das Verbrechen selbst ohne Polizisten zu bewältigen , es sei denn, es kommt zu Gewalt. Aber in Floyds Fall sagte Abumayyaleh, ein Teenager, der nur sechs Monate beschäftigt war, rief 911 an, was im Wesentlichen bedeutete, dass der Arbeiter sein Protokoll nicht vollständig verstanden hatte. Darüber hinaus sagte der Besitzer, Floyd sei seit etwa einem Jahr Stammkunde und habe nie Probleme verursacht.

Laut Gerichtsdokumenten antworteten zwei MPD-Beamte – Thomas Lane und J. A. Kueng – auf den Notruf und suchten Floyd in einem geparkten Fahrzeug in der Nähe auf, nachdem sie mit Leuten im Laden gesprochen hatten.

Als Lane anfing, mit Floyd zu sprechen, der auf dem Fahrersitz des Fahrzeugs saß, zog der Beamte seine Waffe heraus und wies Floyd an, seine Hände zu zeigen. Floyd kam der Anweisung nach, woraufhin der Beamte seine Waffe einsteckte.Dann befahl Lane Floyd, aus dem Auto zu steigen und „floyd die Hände zu legen und ihn aus dem Auto zu ziehen“ und legte ihm Handschellen an, so die Staatsanwaltschaft. In den Ladedokumenten heißt es dann:

Mr. Floyd ging mit Lane zum Bürgersteig und setzte sich auf Lanes Anweisung auf den Boden. Als sich Mr. Floyd hinsetzte, sagte er „Danke, Mann“ und war ruhig. In einem knapp zweiminütigen Gespräch fragte Lane Mr. Floyd nach seinem Namen und seinem Ausweis. Lane fragte Mr. Floyd, ob er „auf irgendetwas“ sei und stellte fest, dass sich Schaum an seinen Mundrändern befand. Lane erklärte, dass er Herrn Floyd festnahm, weil er gefälschte Währung weitergegeben hatte.

Um 20:14 Uhr stellten die Officer Lane und Kueng Herrn Floyd auf und versuchten, Herrn Floyd zu ihrem Streifenwagen zu führen. Als die Beamten versuchten, Herrn Floyd in ihren Streifenwagen zu setzen, versteifte sich Herr Floyd und fiel zu Boden. Herr Floyd sagte den Beamten, dass er sich nicht wehre, aber nicht auf den Rücksitz steigen wolle und klaustrophobisch sei.

Zu diesem Zeitpunkt kamen zwei weitere Beamte – Derek Chauvin und Tou Thao – am Tatort an und versuchten erneut, Floyd in einen Streifenwagen zu bringen. Während sie dies versuchten, behauptete er, er könne nicht atmen. Dann zog der Beamte laut Strafanzeige gegen Chauvin Floyd aus dem Streifenwagen, und „Mr. Floyd ging mit dem Gesicht nach unten zu Boden und war immer noch mit Handschellen gefesselt.“ Die Klage geht weiter:

Officer Kueng hielt Herrn Floyds Rücken fest und Officer Lane hielt seine Beine. Officer Chauvin platzierte sein linkes Knie im Bereich von Herrn Floyds Kopf und Hals. Herr Floyd sagte mehrmals: „Ich kann nicht atmen“ und sagte auch wiederholt „Mama“ und „Bitte“. Irgendwann sagte Mr. Floyd: „Ich sterbe.“

Ein Richter aus Minnesota veröffentlichte Anfang August 2020 Aufnahmen von Lanes und Kuengs Körperkameras – neue Beweise, die ihre Versuche zeigten, Floyd in den Streifenwagen zu bringen, und seine wiederholten Aufforderungen an die Beamten, seine Gesundheit zu berücksichtigen. Die Videos zeigten auch, dass Chauvin Floyd am Boden festhielt und etwa neun Minuten lang auf seinem Nacken kniete, einschließlich fast drei Minuten lang, nachdem Floyd nicht mehr reagierte.

Dann luden Mediziner laut den Berichten von Rettungssanitätern und Feuerwehrpersonal Floyd in einen Krankenwagen, wo sie bei Floyd ein mechanisches Brustkompressionsgerät verwendeten, obwohl er keinen Puls wiedererlangte und sich sein Zustand nicht änderte.

Es ist unklar, ob die MPD-Beamten zu irgendeinem Zeitpunkt vor oder während des Anrufs von Floyds früheren Verhaftungen in Texas wussten und, wenn ja, ob diese Informationen ihr Verhalten bewusst oder unbewusst beeinflussten. MPD-Sprecher antworteten weder auf die Fragen von Snopes zum Vorwissen der Beamten über Floyd vor dem Anruf aus dem Supermarkt, noch antwortete die Abteilung, ob die Beamten im Allgemeinen passen ihre Antworten auf Notrufe an oder wie sie sich an Verdächtige wenden, basierend auf den Vorstrafen der beteiligten Personen.

Ladedokumente, Polizeiaufzeichnungen und andere Gerichtsakten, die Floyds kriminelle Vorgeschichte darlegen, sind alle über die Online-Datenbank des Harris County District Clerk öffentlich zugänglich. Darüber hinaus verwenden die Beamten gemäß dem Richtlinien- und Verfahrenshandbuch von MPD, das alles von der Kleidung der Beamten bei der Arbeit bis hin zu Richtlinien zur Gewaltanwendung umreißt, ein computergestütztes Dispatch-System, um Notrufe abzuwickeln, und verlassen sich oft auf Computer in ihren Streifenwagen, um zu suchen Informationen abrufen und dokumentieren.

All dies sagte MPD-Chef Medaria Arradondo am 10. Juni 2020: „Es gibt nichts in diesem Anruf, der zum Tod von Herrn Floyd hätte führen sollen.“

Es ist eine Übertreibung der toxikologischen Erkenntnisse, zu behaupten, Floyd sei „high on Meth“ gewesen, als er starb

Als Reaktion auf eine der Behauptungen von Owens – „George Floyd war zum Zeitpunkt seiner Verhaftung high von Fentanyl und er war high von Methamphetamin“ – sowie Behauptungen von Social-Media-Nutzern, die auf der Suche nach Beweisen dafür zu sein schienen, warum die MPD Beamte handelten so, wie sie es taten, hier packen wir die Ergebnisse von Floyds Autopsiebericht aus.

Die Behauptung ist zweigleisig: dass Floyd Meth in seinem System hatte und dass er von der Droge high war, als Chauvin auf seinem Nacken kniete und ihn würgte.

Mai 2020 ergaben Gerichtsdokumente, dass die Untersuchung des Hennepin County Medical Examiner zu Floyds Tod „keine körperlichen Befunde ergab, die eine Diagnose einer traumatischen Erstickung stützen“ und dass „potenzielle Rauschmittel“ und eine vorbestehende Herz-Kreislauf-Erkrankung „wahrscheinlich zu seinem Tod beigetragen haben“. .“ (Hinweis: Koronare Herzkrankheit und Bluthochdruck erhöhen in der Regel das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko der Patienten über Jahre, nicht über Minuten, und Asphyxie oder Erstickung hinterlässt laut Ärzten nicht immer körperliche Anzeichen.)

Zwei Tage später veröffentlichte der Landkreis eine Erklärung, in der Floyds Todesursache auf „Herz-Lungen-Stillstand, der die Subdualität, Zurückhaltung und Nackenkompression der Strafverfolgungsbehörden erschwert“ zurückgeführt wurde – was im Wesentlichen bedeutet, dass er starb, weil sein Herz und seine Lunge aufhörten, während er von der Polizei festgehalten wurde. Diese Ankündigung erfolgte nur wenige Stunden, nachdem Floyds Familie Ergebnisse einer separaten, privaten Autopsie veröffentlicht hatte, die feststellte, dass Floyd tatsächlich an einer Kombination aus Chauvins Knie an seinem Nacken und Druck auf seinem Rücken von anderen Beamten gestorben war. (Eine Kopie dieser Autopsie mit allen Einzelheiten wurde nicht veröffentlicht.)

Laut dem postmortalen Toxikologie-Screening des Landkreises, das unten zusammengefasst ist und einen Tag nach Floyds Tod durchgeführt wurde, war er mit Fentanyl berauscht und hatte kürzlich Methamphetamine (sowie andere Substanzen) konsumiert, bevor Chauvin ihn erstickte.

Genauer gesagt, Floyd wurde positiv auf 11 ng/ml Fentanyl – ein synthetisches Opioid-Schmerzmittel – und 19 ng/ml Methamphetamin oder Meth getestet, obwohl unklar ist, durch welche Methode die Rauschmittel in seinen Blutkreislauf gelangt sind oder aus welchen Gründen.

Aber komplexer ist der Beweis, ob er zum Zeitpunkt seiner tödlichen Begegnung mit der Polizei „high“ war. Während jedermann auf solche Medikamente reagiert und diese vertragen kann und die Auswirkungen des Mischens von Medikamenten völlig unvorhersehbar sein können, sagen Labortechniker, dass Fentanyl im Laufe von drei Tagen nach dem ersten Schuss langsam die Systeme der Benutzer verlässt, hauptsächlich durch Urinieren. Darüber hinaus betrachten sie „das Vorhandensein von Fentanyl über 0,20 ng/ml“ – was deutlich weniger als die in Floyds System gefundene Menge ist – als „einen starken Indikator dafür, dass der Patient Fentanyl verwendet hat“, so Mayo Clinic Laboratories.

Bei Methamphetaminen, die normalerweise geraucht oder injiziert werden, verspüren die Benutzer eine sofortige Euphorie, und dann hält die nachlassende Wirkung des Medikaments zwischen acht und 24 Stunden an. Nach diesem anfänglichen „Ansturm“ verringert sich die Meth-Menge in ihrem Blutkreislauf und die Tests auf das Medikament können bis zu fünf Tage lang positiv sein. Laut dem University of Rochester Medical Center liegt die Menge an Methamphetaminen in Floyds Blutkreislauf (19 ng/ml oder .019 mg/l) „innerhalb des Bereichs“ der „therapeutischen oder verschriebenen Verwendung“ des Medikaments einiger Patienten.

Außerdem gaben die Gerichtsmediziner von Hennepin County an, dass Floyds Blutwerte den Anschein erwecken, als hätte er in der Vergangenheit „vor kurzem“ Meth konsumiert, nicht dass er einen Höhepunkt erreicht hätte, und die Ermittler des Landkreises führten die Medikamente nicht als Floyds Todesursache auf , sondern als „bedeutende Bedingungen“, die sein Sterben beeinflussten. Aus diesen Gründen und in Anbetracht der Menge an Methamphetaminen, die in Floyds Toxikologiebericht nachgewiesen wurden, ist es eine Übertreibung der wissenschaftlichen Beweise, zu behaupten, Floyd sei „high auf Meth“, bevor die Polizei ihn erstickte – obwohl sein Blutkreislauf positiv auf das Medikament getestet wurde.

Aber bei dieser Analyse ist es wichtig, die Erkenntnisse einer Gruppe von Notärzten und Psychiatern zu berücksichtigen, die nach Floyds Tod im Scientific American schrieb: „Wenn Schwarze von der Polizei getötet werden, ihr Charakter und sogar ihre Anatomie wird zur Rechtfertigung für die Entlastung ihres Mörders. Es ist eine ausgefeilte Taktik.“

Darüber hinaus heißt es in einem Brief im Namen Tausender schwarzer Ärzte und Mitarbeiter des Gesundheitswesens in Amerika mit dem Titel „The ‚Collective Black Physicians‘ Statement‘ zum Tod von Herrn George Floyd“:

Jede Erwähnung potenzieller Rauschmittel, von denen Herr Floyd möglicherweise unter dem Einfluss gestanden hat, ist in dieser Phase der körperlichen Autopsieuntersuchung unbegründet. Bei einer gerichtsmedizinischen Autopsie sind die Ergebnisse einer Urin-Toxikologie-Untersuchung oft ungenau. Alle Substanzen müssen im Blut und/oder bestimmten Organen nachgewiesen und bestätigt werden, bevor gesagt werden kann, dass eine Person vergiftet war und dass der Tod eine Komplikation dieser Toxizität ist.

Floyds Rap Sheet und die Ergebnisse der Toxikologie werden wahrscheinlich eine Rolle bei den Mordprozessen gegen Offiziere spielen

Wir können unsere Schlussfolgerung zu diesem Punkt der Geschichte zuschreiben. Während des Mordprozesses gegen George Zimmerman – der zwar kein Polizist war, aber 2012 von der Tötungsvorwürfe bei der tödlichen Erschießung von Trayvon Martin, einem schwarzen Teenager, freigesprochen wurde – machten Berichte über Martins angebliches Schulschwänzen und Kleinkriminalität Schlagzeilen Schlagzeilen. In ähnlicher Weise machten die Leute auf die Verhaftungsakte von Alton Sterling aufmerksam, einem 37-jährigen Schwarzen, der 2016 von einem weißen Polizisten in Baton Rouge, Louisiana, erschossen wurde, als seine überlebenden Verwandten eine Klage wegen unrechtmäßigen Todes eingereicht hatten Polizei und der Stadt (die zum jetzigen Zeitpunkt noch andauert).

Im jüngsten hochkarätigen Fall tödlicher Gewaltanwendung durch die Polizei wurden alle vier Beamten – Lane, Kueng, Chauvin und Thao – am Tag nach Floyds umstrittener Ermordung von MPD entlassen und strafrechtlich angeklagt.

Für den 19-jährigen MPD-Veteranen Chauvin, 44, der mit den schwersten Anklagen der vier Männer konfrontiert ist, haben ihn die Staatsanwälte von Hennepin County zunächst wegen Mordes dritten Grades und Totschlags zweiten Grades angeklagt. Aber Anfang Juni, nachdem der Gouverneur von Minnesota, Tim Walz, den Generalstaatsanwalt Keith Ellison gebeten hatte, den Fall zu übernehmen, hob Ellison diese Anklagepunkte hoch, sodass der ehemalige MPD-Beamte nun zusätzlich zu den ursprüngliche Anklageerhebung durch die Staatsanwaltschaft. (Lesen Sie die neueste Beschwerde hier.) Er trat am 8. Juni 2020 zum ersten Mal vor Gericht auf, das hauptsächlich verfahrensrechtlich war und gegen eine Kaution von 1,25 Millionen US-Dollar festgehalten wurde.

In der Zwischenzeit werden Thao, Kueng und Lane angeklagt wegen Beihilfe zum Mord zweiten Grades bei der Begehung eines Verbrechens und wegen Beihilfe zum Totschlag zweiten Grades bei der Ermordung von Floyd. (Sie können die vollständigen Anklagen gegen Thao hier Kueng hier und Lane hier lesen.) Sie traten am 4. Juni 2020 zum ersten Mal vor Gericht auf die Polizeiarbeit zu verlassen und den Kontakt zu Floyds Familie zu vermeiden. Eine Woche später veröffentlichte Lane, 37, diesen Betrag und wurde aus dem Gefängnis von Hennepin County freigelassen, und sein Anwalt teilte der Star Tribune mit, er plane, einen Antrag auf Abweisung der Anklage zu stellen.

Nach diesem Bericht sollten alle vier Beamten am 29 Ergebnisse.

Warum Menschen auf Kriminalgeschichten von schwarzen Männern aufmerksam machen, die in Polizeigewahrsam sterben

Jahrzehntelang haben Ecken des Internets und Journalisten die Vorstrafen von nicht-weißen Menschen hervorgehoben, die von Behörden getötet oder in viralen Videos gefangen wurden, unabhängig von der Relevanz der Rapsheets.

Eines der hässlicheren Beispiele ist der Fall von Charles Ramsey, einem selbstbeschriebenen „unheimlich aussehenden schwarzen Kerl“, der 2013 half, Amanda Berry zu retten, eine Frau aus Cleveland, die entführt und jahrelang in einem Haus in der Nähe von Ramsey's als Geisel gehalten wurde Interviews über die Rettung verbreiteten sich wie ein Lauffeuer im Internet, aber dann strahlte ein lokaler Fernsehsender eine Geschichte über seine kriminelle Vergangenheit aus (sie wurde später entfernt und der Sender entschuldigte sich).

Dem Fall von Floyd ähnlicher sind die oben genannten Beispiele von Sterling und Martin, schwarzen Männern, die durch die Hände der Polizei bzw. eines Freiwilligen der Nachbarschaftswache starben und deren Geschichten nach ihrem Tod in Nachrichten veröffentlicht wurden, anscheinend als Teil einer Anstrengung, ihnen das Martyrium zu verweigern.

Befürworter einer Polizeireform sagen, das Muster gebe Opfern von Polizeigewalt ungerechtfertigte Schuld und lenke die Öffentlichkeit vom wichtigsten Thema im Zentrum dieser Vorfälle ab: Beamte greifen im Umgang mit Bürgern zu oft zu Gewalt, insbesondere wenn es sich um Schwarze, Indigene, oder Farbige.

Kevin O Cokley, Psychologieprofessor an der University of Texas in Austin, der Polizeibrutalität gegen schwarze Amerikaner untersucht, erklärte in einer E-Mail an Snopes die Psychologie hinter dem Medienmuster. Von Leuten, die auf Floyds kriminelle Vergangenheit aufmerksam machten, schrieb er:

Es passt in das, was Psychologen die Hypothese der gerechten Welt genannt haben, eine kognitive Verzerrung, bei der Menschen glauben, dass die Welt gerecht und geordnet ist und die Menschen bekommen, was sie verdienen. Es ist schwer für die Menschen zu glauben, dass guten Menschen schlimme Dinge passieren können oder Menschen, die es nicht verdienen. Denn wenn die Leute wissen, dass diese Dinge passieren, müssen sie sich entscheiden, ob sie etwas dagegen tun oder still sitzen und wissen, dass um sie herum Ungerechtigkeit passiert.

Darüber hinaus sagte uns sein Kollege Richard Reddick , ein stellvertretender Dekan des College of Education der Universität, in einem Telefoninterview, dass die Behauptungen über Floyd auch ein Produkt des stark polarisierten Medienumfelds der Ära seien, das durch jahrelanges problematisches Geschichtenerzählen von Politikern und Reportern verstärkt wurde porträtiert schwarze Männer nur als „kriminelle Wesen“ statt als nuancierte Menschen. Er sagte:

Dies ist etwas, dem schwarze Männer ziemlich ausgesetzt sind – nicht oft als komplexe, ganze Menschen angesehen, die in ihrem Leben Wunderbares und nicht so Großes getan haben, sondern einfach als Kriminelle. … Dies scheint etwas sehr spezifisch für Schwarze Männer zu sein, die ex-gerecht ermordet wurden. Wir müssen eine Begründung oder Entschuldigung oder Rechtfertigung dafür finden, egal was es war.

Mit anderen Worten, die öffentliche Erzählung weg von den Handlungen der Polizeibeamten und hin zu Floyds Vorstrafen zu verlagern, sei eine wiederkehrende Kommunikationsstrategie, „die uns dazu bringen soll, ihn nicht als Opfer zu sehen, ihn zu entmenschlichen und ihn zu einer Karikatur zu machen“. .“ Die Leute können den Trope "er hatte es kommen" abonnieren, damit sie das Opfer der Polizeibrutalität nicht bedauern müssen und die Verantwortung der Polizei für ihre Handlungen ablehnen können, sagte Reddick. Er fügte hinzu:

Ich traue den Motivationen der Leute nicht, die das vorbringen. … Natürlich fragen sie: „Warum wird [Floyds Kriminalgeschichte] nicht in den großen Medien behandelt?“ Und das liegt daran, dass es für diese Art von Geschichte nicht relevant ist. Was mit George Floyd in Minneapolis passiert ist, hat nichts mit dem zu tun, was ihm im Jahr 2007 passiert ist.

Bis zu diesem Punkt sagte Reddick, Floyds frühere Verhaftungen und Inhaftierungen könnten zu Recht in „gesunden Porträts“ über Floyds Leben erscheinen (wie diese AP-Geschichte), während O Cokley sagte, die Nachrichtenmedien sollten nicht den Hintergrund in seine Geschichten über Floyd aufnehmen, weil er „keine Relevanz für das Verhalten des Beamten hat“ und weil „hier keine Standardisierung der Einbeziehung von Hintergrundinformationen zu Geschichten über Opfer von polizeilichem Fehlverhalten vorliegt“. Reddick hat das Phänomen so zusammengefasst:

Wir sollten die Komplexität des Lebens einer Person nicht mit einem Ereignis verwechseln, das mit dem Verlust ihres Lebens endete – diese Momente und diese Zeit sind relevant, aber keine strafrechtliche Verurteilung aus den Jahren zuvor, weil dies angeblich ein Land ist, in dem Sie, wenn Sie Ihre Strafe verbüßt ​​haben, können Sie jetzt Ihr Leben wieder aufbauen, so wie er es vorhatte.

Im Januar 2013, nachdem Floyd wegen des schweren Raubüberfalls auf Bewährung entlassen worden war, sagten Leute, die ihn kannten, er sei „mit dem Kopf nach rechts“ in Houstons Third Ward zurückgekehrt. Er organisierte Veranstaltungen mit örtlichen Pastoren, diente als Mentor für die Bewohner seiner Sozialwohnungen und wurde liebevoll „Big Floyd“ oder „The O.G.“ genannt. (ursprünglicher Gangster) als Respekt für jemanden, der aus seinen Erfahrungen gelernt hatte. Im Jahr 2014 beschloss Floyd, ein Vater von fünf Kindern, nach Minneapolis zu ziehen, um einen neuen Job zu finden und ein neues Kapitel zu beginnen.

„Die Welt kennt George Floyd, ich kenne Perry Jr.“ sagte Kathleen McGee, seine Tante (in Anspielung auf ihren Spitznamen für Floyd) bei seiner Beerdigung am 9. Juni 2020. „Er war ein nerviger kleiner Schlingel, aber wir alle liebte ihn."


Die zehn besten Geschichtsbücher des Jahres 2020

In einem Jahr, das von einer verheerenden Pandemie, einem heftigen Präsidentschaftsrennen und einer anhaltenden Abrechnung mit systemischem Rassismus in den Vereinigten Staaten geprägt war, dienten diese zehn Titel einem doppelten Zweck. Einige boten eine Atempause von der Realität und entführten die Leser an so unterschiedliche Orte wie Tudor England, das koloniale Amerika und das alte Jerusalem, andere reflektierten die angespannte Natur des gegenwärtigen Moments und erklärten, wie die Vergangenheit der Nation ihre Gegenwart und Zukunft beeinflusst. Von einer respektlosen Biografie von George Washington bis hin zu einem umfassenden Überblick über die amerikanische Einwanderung des 20. Jahrhunderts waren dies einige unserer Lieblingsgeschichtenbücher des Jahres 2020.

Kaste: Die Ursprünge unserer Unzufriedenheit

In diesem “Oprah’s Book Club”-Pick präsentiert Isabel Wilkerson ein überzeugendes Argument dafür, die Sprache zu ändern, die verwendet wird, um zu beschreiben, wie schwarze Amerikaner von ihrem Land behandelt werden. Wie der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Autor NPR sagt, ist „Rassismus“ ein unzureichender Begriff für die tief verwurzelte Ungleichheit des Landes. Eine genauere Charakterisierung ist der Begriff “Kastensystem”—, der die hierarchische Natur der amerikanischen Gesellschaft besser beschreibt. 

Parallelen zwischen den Vereinigten Staaten, Indien und Nazi-Deutschland ziehend, identifiziert Wilkerson die “acht Säulen”, die Kastensysteme aufrechterhalten: Unter anderem umfasst die Liste göttlicher Wille, Vererbung, Entmenschlichung, von Terror abgeleitete Durchsetzung und berufliche Hierarchien. Die Einteilung der Menschen in Kategorien stellt sicher, dass diejenigen in der mittleren Stufe eine “minderwertige” Gruppe haben, mit der sie sich vergleichen können, schreibt der Autor und behält einen Status quo bei, der greifbare Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit, Kultur und Politik hat. "Bei der Hierarchie der Kaste geht es nicht um Gefühle oder Moral", erklärt Wilkerson. “Es geht um Macht—, welche Gruppen sie haben und welche nicht.”

Das große Geheimnis: Die klassifizierte Katastrophe des Zweiten Weltkriegs, die den Krieg gegen den Krebs auslöste

Als die Nazis am 2. Dezember 1943 Bari, eine Mittelmeerhafenstadt im Zentrum der alliierten Kriegsanstrengungen, bombardierten, erlitten Hunderte von Matrosen schreckliche Verletzungen.Innerhalb weniger Tage nach dem Angriff, schreibt Jennet Conant in Das große Geheimnis, begannen die Verwundeten unerwartete Symptome zu zeigen, darunter Blasen “so groß wie Ballons und schwer mit Flüssigkeit” in den Worten der britischen Krankenschwester Gwladys Rees und starke Augenschmerzen. “Uns wurde klar, dass die meisten unserer Patienten mit etwas kontaminiert waren, das jenseits aller Vorstellungskraft lag,” Rees erinnerte sich später.

Der amerikanische medizinische Offizier Stewart Francis Alexander, der gerufen wurde, um die mysteriösen Krankheiten zu untersuchen, erkannte bald, dass die Matrosen Senfgas ausgesetzt waren. Die Führer der Alliierten machten schnell die Deutschen verantwortlich, aber Alexander fand konkrete Beweise für die Kontamination einer alliierten Lieferung Senfgas, die während der Bombardierung getroffen wurde. Obwohl das Militär seine Rolle bei der Katastrophe jahrzehntelang verschleierte, hatte der Angriff mindestens ein positives Ergebnis: Während der Behandlung von Patienten erfuhr Alexander, dass Senfgas die Blutzellen und Lymphknoten der Opfer schnell zerstörte, ein Phänomen mit weitreichenden Auswirkungen Krebsbehandlung. Die erste Chemotherapie auf der Grundlage von Stickstoffsenf wurde 1949 zugelassen, und mehrere Medikamente, die auf Alexanders Forschungen basieren, werden heute noch verwendet.

Lesen Sie einen Auszug aus Das große Geheimnis das lief in der September-Ausgabe 2020 von Smithsonian Zeitschrift.

Ungekrönte Königin: Das Leben von Margaret Beaufort, Mutter der Tudors

Obwohl sie nie offiziell den Titel einer Königin innehatte, erfüllte Margaret Beaufort, Countess of Richmond, die Rolle in jedem Fall außer dem Namen, indem sie den Aufstieg der Tudor-Familie zur Macht orchestrierte und die Machenschaften der Regierung nach dem Aufstieg ihres Sohnes Henry VII überwachte. In Ungekrönte Königin, beschreibt Nicola Tallis das komplexe Netz von Operationen hinter Margarets unwahrscheinlichem Sieg und beschreibt ihre Rolle in den Rosenkriegen, einem dynastischen Zusammenstoß zwischen den Yorkisten und den Lancastrianern der königlichen Plantagenet-Familie, und den Bemühungen, Henry zu gewinnen, der damals im Exil war als einer der letzten Lancaster-Erben den Thron. Letztlich entpuppt sich Margaret als eine abgerundetere Figur, sehr ehrgeizig und entschlossen, aber nicht, wie sie allgemein charakterisiert wird, zu einem machthungrigen religiösen Eiferer. 

Du vergisst nie deinen ersten: Eine Biografie von George Washington

Berichte über George Washingtons Leben neigen dazu, den Gründervater zu verehren, indem sie ihn eher als “marmor-Adonis… denn als fehlerhaften, aber immer noch beeindruckenden Menschen darstellen,”, so Karin Wulf of Smithsonian Zeitschrift. Du vergisst nie dein erstes verfolgt einen anderen Ansatz: Wie der Historiker Alexis Coe Anfang des Jahres zu Wulf sagte: “Ich habe kein Bedürfnis, Washington zu schützen, er braucht mich nicht, um zu seiner Verteidigung zu kommen, und ich glaube nicht, dass er seine früheren Biographen brauchte auch, aber sie machen sich solche Sorgen um ihn. Ich mache mir keine Sorgen um ihn. Er ist überall. Ihm geht es einfach gut.” Coe behandelt die Männlichkeit des ersten Präsidenten als eine “abgesehene Schlussfolgerung” und untersucht weniger bekannte Aspekte von Washingtons Leben, von seinem Interesse an der Tierhaltung bis hin zu seiner Rolle als Vater Abbildung. Ihre prägnante, 304-seitige Biografie hinterfragt auch Washingtons Status als Sklavenhalter und weist darauf hin, dass seine vielbeachteten Bemühungen, den Weg für die Emanzipation zu ebnen, “meistens Vermächtnisbildung,” nicht das Ergebnis fester Überzeugungen waren.& #160

Veritas: Ein Harvard-Professor, ein Betrüger und das Evangelium der Frau Jesu

Neun Jahre nach Dan Brown’s Der da vinci code die Theorie, dass Jesus mit Maria Magdalena verheiratet war, populär machte, gab die Harvard-Historikerin Karen L. King die Entdeckung eines 1.600 Jahre alten Papyrus bekannt, der anscheinend die viel geschmähte Prämisse des Romans unterstützte. Der Fund aus dem Jahr 2012 war eine sofortige Sensation und spaltete Wissenschaftler, Presse und Öffentlichkeit in Lager von Ungläubigen, die ihn als Fälschung abtaten, und Verteidigern, die ihn als Widerlegung langjähriger Ideale des christlichen Zölibats interpretierten. Eine Zeitlang schien die Debatte in einer Sackgasse zu sein. Dann berichtete der Journalist Ariel Sabar, der zuvor über das Fragment für . berichtet hatte Smithsonian—veröffentlichte einen Artikel in der atlantisch das stellte die Authentizität des “Evangeliums der Ehefrau Jesu” des Königs in Frage. Kurz darauf erklärte King öffentlich, dass der Papyrus wahrscheinlich eine Fälschung sei.

Veritas präsentiert zum ersten Mal die vollständige Geschichte von Sabars siebenjähriger Untersuchung, die auf mehr als 450 Interviews, Tausenden von Dokumenten und Reisen um die Welt zurückgreift, um die faszinierenden Figuren hinter der Fälschung zu enthüllen: ein Amateur-Ägyptologe, der sich zum " eine Gelehrte, deren “ideologisches Engagement” ihre Geschichtspraxis leitete. Letztendlich, so Sabar, betrachtete King den Papyrus „als eine Fiktion, die eine Wahrheit vorbrachte“: nämlich dass Frauen und Sexualität im frühen Christentum eine größere Rolle spielten, als bisher angenommen.

Die anderen Madisons: Die verlorene Geschichte der schwarzen Familie eines Präsidenten

Die Mutter von Bettye Kearse hatte die Verbindung ihrer Familie zu Präsident James Madison lange als einen Punkt des Stolzes angesehen. “Denke immer daran,—du’ bist ein Madison,” sagte sie ihrer Tochter. “Sie stammen von afrikanischen Sklaven und einem Präsidenten ab.” (Laut Familientradition, wie sie von Generationen weitergegeben wurde) griot Oral Historikern vergewaltigte Madison seine versklavte Halbschwester Coreen, die um 1792 einen Sohn —Kearses Ururgroßvater— zur Welt brachte.) Kearse konnte ihre DNA jedoch nicht von der “Demütigung trennen , Unsicherheit und physischer und emotionaler Schaden, den ihr versklavter Vorfahre erleidet. 

Um diese gewalttätige Vergangenheit aufzuarbeiten, hat die pensionierte Kinderärztin 30 Jahre lang sowohl ihre eigene Familiengeschichte als auch die anderer versklavter und freier Afroamerikaner untersucht, deren Stimmen über Jahrhunderte zum Schweigen gebracht wurden. Obwohl Kearse keine schlüssigen DNA- oder dokumentarischen Beweise für ihre Verbindungen zu Madison fehlen, hat sie sich davon nicht irritieren lassen. “Das Problem ist nicht die DNA,” die Autorin schreibt auf ihrer Website. “. [D]ie Problem ist die Verfassung,”, die “ den Präzedenzfall für den Ausschluss von [versklavten Individuen] aus historischen Aufzeichnungen schafft.” 

Der Drei-Ecken-Krieg: Die Union, die Konföderation und die Ureinwohner im Kampf für den Westen

Während die Unionstruppen im Süden der USA für die Beendigung der Sklaverei kämpften, führte ein kleinerer Kader von Soldaten im Westen Krieg und kämpfte gegen prosezessionistische Truppen um die Kontrolle über die rohstoffreichen Territorien von Arizona und New Mexico. Die Kampagne endete im Wesentlichen Ende 1862, als die US-Armee die Streitkräfte der Konföderierten nach Texas zurückdrängte, aber wie Megan Kate Nelson schreibt Der Drei-Ecken-Krieg, eine weitere Schlacht—dieses Mal, zwischen den Vereinigten Staaten und den ’er Apache- und Navajo-Gemeinden— der Region, begann gerade erst. Erzählt durch die Linse von neun Hauptakteuren, darunter Apache-Führer Mangas Coloradas, texanischer Gesetzgeber John R. Baylor und Navajo-Weberin Juanita, unterstreicht Nelsons Bericht die brutale Natur der Expansion nach Westen, von der Strategie der verbrannten Erde der US-Armee bis hin zu ihren unappetitliche Behandlung besiegter Soldaten. Pro Verlage wöchentlich, argumentiert Nelson geschickt, dass die Prioritäten der Vereinigten Staaten ’ zweierlei waren, darunter “sowohl die Emanzipation der [Sklaverei] als auch die Eliminierung indigener Stämme”  .

Eine mächtige und unwiderstehliche Flut: Der epische Kampf um die amerikanische Einwanderung, 1924-1965

Im Jahr 1924 verabschiedete der Kongress den Johnson-Reed Act, eine von der Eugenik inspirierte Maßnahme, die die Einwanderung in die USA drastisch einschränkte. Entscheidende Gesetze, die das Gesetz rückgängig machen, kamen erst 1965, als Präsident Lyndon B. Johnson (keine Beziehung) einen kurzen Moment der nationalen Einheit nutzte, der durch die Ermordung des Vorgängers John F. Kennedy ausgelöst wurde, den Hart-Celler Act unterzeichnete, eine Maßnahme, die Quoten abgeschafft und Familienzusammenführung priorisiert—in Gesetz. 

Jia Lynn Yang’s Eine mächtige und unwiderstehliche Flut untersucht kunstvoll die Auswirkungen jahrzehntelanger fremdenfeindlicher Politik und beleuchtet die Politiker, die Amerikas Status als Einwanderungsland feierten und für eine offenere und integrativere Einwanderungspolitik kämpften. Als Yang, stellvertretender nationaler Redakteur bei der New York Times, erzählt Smithsonian’s Anna Diamond Anfang des Jahres, “Die wirklich interessante politische Wende in den 50er Jahren besteht darin, Einwanderer in diese Idee des amerikanischen Nationalismus einzubeziehen. Es ist nicht so, dass Einwanderer Amerika weniger besonders machen. Es sind Einwanderer, die Amerika zu etwas Besonderem machen.”

The Dead Are Rising: Das Leben von Malcolm X

Als der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Journalist Les Payne 2018 an einem Herzinfarkt starb, trat seine Tochter Tamara ein, um seine unvollendete Biografie über den Bürgerrechtler Malcolm X zu vervollständigen. Bei seiner Veröffentlichung zwei Jahre später erhielt der 500-seitige Wälzer eine Reihe von Auszeichnungen, einschließlich eines Platzes auf der Shortlist der National Book Awards 2020. Basierend auf 28 Jahren Forschung, darunter Hunderte von Interviews mit Malcolms Freunden, Familienbekannten, Verbündeten und Feinden, Die Toten erheben sich spiegelt die Hingabe des älteren Payne wider, unermüdlich die Wahrheit hinter dem herauszukitzeln, was er als die viel mythologisierte Figur bezeichnete Verlage wöchentlich in seiner Rezension ist ein “detaillierter Bericht”, der ein “ein außergewöhnliches und wesentliches Porträt des Mannes hinter der Ikone zeichnet.”

Der Zelot und der Emanzipator: John Brown, Abraham Lincoln und der Kampf um die amerikanische Freiheit

In dieser dualen Biografie hat H.W. Brands geht einer uralten Frage nach: “Was macht ein guter Mann, wenn sein Land ein großes Übel begeht?” Anhand von zwei prominenten Persönlichkeiten der Bürgerkriegsgeschichte als Fallbeispiele skizziert der Historiker unterschiedliche Ansätze zur Abschaffung der Sklaverei und stellt John Browns "gewalttätigen Extremismus&8221" Washington Post’s Rezension von Der Zelot und der Emanzipator. Letztendlich, so Brands gegenüber NPR, erfordert nachhaltige Veränderung sowohl “das Gewissen von Menschen wie John Brown” (idealerweise mit dem Verständnis, dass man diese Überzeugungen zu weit treiben kann) als auch “den Pragmatismus und die ruhige Hand des Politikers—der Pragmatiker wie Lincoln.”

Haben Sie Probleme, unsere Bücherliste zu sehen? Schalten Sie Ihren Werbeblocker aus und Sie sind fertig. Weitere Empfehlungen finden Sie unter Die besten Bücher des Jahres 2020.

Wenn Sie ein Produkt über diese Links kaufen, Smithsonian Zeitschrift kann eine Provision erhalten. 100 Prozent unserer Einnahmen gehen an die Smithsonian Institution.


HistoryLink.org

Das kleine Städtchen George in Washington hat zwei Berühmtheiten: Es ist die einzige Stadt des Landes, die den vollen Namen eines US-Präsidenten trägt, und die beliebte Feier zum 4. Juli bietet den vermutlich größten Kirschkuchen der Welt , mit einem Gewicht von einer halben Tonne. George liegt an der Ausfahrt 149 der Interstate 90 in Grant County und liegt auf halbem Weg zwischen Seattle und Spokane. Die Stadt wurde Mitte der 1950er Jahre von Charles (Charlie) Brown, einem Apotheker aus dem nahe gelegenen Quincy, erbaut, der in einer von den USA verwalteten Auktion das gewinnende (und einzige) Gebot von 100.000 US-Dollar auf 339 von Sand gefegte und trostlose Hektar Land abgab Amt für Landgewinnung. Brown legte Wasserleitungen an, pflasterte Straßen, verkaufte tortenförmige Grundstücke und baute eine Raststätte, die er Martha Inn nannte. Die Stadt wurde am 4. Juli 1957 eingeweiht und am 4. Juli 1961 eingemeindet. Nachdem Brown 1975 gestorben war, wurde George von einer Gruppe von Investoren gekauft, die große Pläne hatten, die nie verwirklicht wurden. Anfang der 2000er Jahre folgte eine bescheidene Entwicklung, doch George erreichte nie den von Brown erhofften Sonderstatus. Im Jahr 2010 lebten hier 503 Einwohner.

Und der Gewinner ist …

In den frühen 1950er Jahren suchte das US Bureau of Land Reclamation nach Wegen, den trockenen Boden, der einen Großteil des zentralen Grant County ausmachte, zurückzugewinnen. Im Rahmen des Columbia River Basin Land Reclamation Project wurde Wasser über riesige Bewässerungsgräben eingebracht. Gleichzeitig wollte das Büro eine Möglichkeit schaffen, die zwischen Quincy und Moses Lake entstandenen Farmen zu unterstützen und zu versorgen.

Zunächst wollte der Bund die Stadt selbst bauen. Insgesamt wurden 339 Hektar beiseite gelegt, aber die Einwohner des Landkreises lehnten den Plan ab, also stellte das Bureau of Land Reclamation das Land zum Verkauf und suchte einen privaten Investor oder eine Investorengruppe, um die Entwicklung zu übernehmen. Die Auktion war Gegenstand vieler Diskussionen in der Gegend, auch in der örtlichen Apotheke in Quincy, wo sich drei Männer – ein Anwalt, ein Bauunternehmer und der Apotheker – versammelt hatten, um über den Landverkauf zu sprechen. Das Trio beschloss, sich zusammenzuschließen und ein Angebot abzugeben, bei dem der Apotheker zugestimmt hatte, als sein Vertreter zu fungieren.

Ihr Gebot lag bei 100.000 US-Dollar. Wie sich herausstellte, war dies das einzige Angebot, das die Bundesregierung erhielt. Kurz vor Auktionsende zogen Anwalt und Bauunternehmer aus dem Gebiet aus und ließen den Apotheker Charlie Brown (1903-1975) als Alleinbieter zurück. Brown wurde vom Bureau of Land Reclamation darüber informiert, dass er jetzt der Besitzer von 339 Acres war und bald der Gründer seiner eigenen Stadt sein würde.

Georg ist geboren

Charles (Charlie) E. Brown wurde 1903 in Rockwood, Oregon, als Sohn von Eltern geboren, die einen kleinen Lebensmittelladen besaßen. Er besuchte das North Pacific College in Portland, wo er einen Abschluss in Pharmazie erwarb, und zog später nach Quincy, wo er als Apotheker arbeitete. Er besaß auch ein Schuhgeschäft. Brown stammte aus einer Reihe harter Arbeiter und war keiner, der sich einer Herausforderung entzog. Er war energisch und optimistisch – Browns Tochter pflegte zu sagen, er habe jeden Morgen eine neue Idee.

Das einzige Gebäude, das auf dem von ihm erworbenen Grundstück existierte, war ein heruntergekommenes und verlassenes Bauernhaus. Mit seinem eigenen Geld stellte Brown M. R. Wolf, einen Dozenten für Stadtplanung an der University of Washington, ein, um ihm bei der Entwicklung der Stadt zu helfen. "Mr. Brown legte Wasserleitungen an, legte Straßen an, pflanzte Kirschbäume und verkaufte Grundstücke - einige davon in Tortenform. Einige Weizen-, Mais- und Luzernebauern zogen ein, zusammen mit ein paar Schafhirten und mehreren Rentnern, die vor den Unerbittlichen flohen." Regen an der Küste von Washington, 160 Meilen westlich" (Malcolm). Brown stellte sich ein frühes amerikanisches oder koloniales Thema für die Stadt vor, da er glaubte, dass dies Unternehmen und Touristen anziehen würde.

Über die Herkunft des Ortsnamens gibt es mehrere Geschichten. Die Website der Stadt deutet darauf hin, dass die Idee von einem Mann vom Bureau of Land Reclamation stammt, der sagte: "Jemand sollte schlau werden und eine Stadt nach dem ersten Präsidenten der Nation benennen. (Vielleicht hatte er noch nie Washington, DC oder einen anderen der über 250 Städte, Städte und Bezirke, die nach Washington benannt sind.) Dennoch beherzigte Brown seinen Rat und entschied, dass George ein passender Name für eine Stadt in Washington wäre ist der einzige namens George in den Vereinigten Staaten" (Atlas Obscura).

In einer anderen Version wird Brown zugeschrieben, den Namen selbst erfunden zu haben. Es hieß, er wolle einen respektvollen, humorvollen Gruß zu Ehren des ersten Präsidenten der Nation, obwohl seine Frau Edith ihn als "einen dummen Namen" (Malcolm) bezeichnete.

Unabhängig davon wurde die Stadt George, Washington, geboren. Um Geschäfte anzulocken, baute Brown einen Truck Stop und nannte ihn Martha Inn. Er baute auch ein Lebensmittelgeschäft, das er Bi-George Market nannte. Die Straßen wurden nach Kirschsorten wie Bing, Lambert, Royal Anne, Windsor und Nanking benannt. Die Hauptstraße der Stadt heißt Montmorency, angeblich die Art von Kirschbaum, die vom jungen George Washington gefällt wurde, eine Tat, über die er sich weigerte, zu lügen.

George Incorporated

George wurde am 4. Juli 1957 in Anwesenheit mehrerer Würdenträger geweiht, darunter Gouverneur Albert Rosellini (1910-2011), der während der Zeremonie einen Kirschbaum pflanzte. Dies begründete die Tradition der Stadt, jedem neuen Grundstückseigentümer Kirschbäume zu schenken. "Einige hawaiianische Freunde der Brown's sorgten für die Unterhaltung. Außerdem erschien der erste eine halbe Tonne Kirschkuchen. Speziell für den Kuchen wurde ein riesiger holländischer Steinofen gebaut, der drei Stunden zum Backen und weitere vier zum Abkühlen brauchte" (City der George-Geschichte).

George war von Anfang an ein ruhiger Ort. „In den frühen Tagen gab es für niemanden einen Grund, bei George, Washington, vorbeizuschauen, es sei denn, sein Auto hatte eine Panne oder sein Pferd wurde lahm“ (Malcolm). Das Martha Inn, ein beliebter Zwischenstopp für Trucker, Bauern und Einwohner, wurde zum Zentrum des Stadtlebens. "Es wäre unmöglich, alle Geschäftsabschlüsse zu zählen, die früher an den Tischen von Martha stattfanden" (City of George History). Das Gasthaus wurde 2009 abgerissen, aber das große Autobahnschild, das Family Dining and Lounge verkündet, existiert noch.

Am 4. Juli 1961 wurde George eingemeindet, seine Einwohnerzahl betrug zu dieser Zeit etwa 300. Die Stadtregierung arbeitet mit einem Bürgermeister, fünf Ratsmitgliedern, einem Stadtschreiber, einem Stadtstaatsanwalt und einem Bauleiter. Charlie Brown wurde zum ersten Bürgermeister von George gewählt. Die Stadt wuchs langsam während ihres ersten Jahrzehnts oder so. Es gab ein Lebensmittelgeschäft, ein Möbelgeschäft, ein Immobilienbüro, Schönheits- und Friseurgeschäfte und eine Drogerie. Ein kleines Backstein-Mini-Einkaufszentrum beherbergte das Postamt, und ein 1964 erbauter Gemeindesaal war der Ort für Versammlungen und Konzerte.

Colonial Farms tritt ein

1973 geriet Brown in finanzielle Schwierigkeiten und eine Gruppe von sieben Investoren, hauptsächlich Ärzte und Anwälte, die unter dem Namen Colonial Farms Ltd. firmierten, kaufte ihn auf. Zwei Jahre später starb Brown und seine Frau Edith wurde die zweite Bürgermeisterin der Stadt. Ungefähr zu dieser Zeit wurden 600 Hektar der insgesamt 850 Hektar der Stadt für 2 Millionen US-Dollar zum Verkauf angeboten. Das angebotene Land umfasste das Martha Inn und einen Kirschgarten. „Im Laufe der Zeit schwand der frühe Enthusiasmus, George als koloniale Themenstadt zu entwickeln, und die Grundstücke von George wurden einfach zu einer Steuerabschreibung für Colonial Farms, und nichts mehr. Mitte der 1990er Jahre überzeugten widerspenstige Gemeindeführer Colonial Farmen, dass sie entweder einen Weg finden sollten, die Stadt zu entwickeln oder ihren Besitz zu verkaufen" (A Little History of the City of George).

1994 wurde George an die Bellevue-Entwickler Louis Leclezio und Jim Trullin von Wenatchee verkauft. Sie wollten Charlie Browns Pläne umsetzen, George in eine Kolonialstadt zu verwandeln, aber ihr Geld ging aus. 2001 wurde das Anwesen von den Kartoffel- und Obstbauern Mike, Jack und Larry Jones von Quincy übernommen.

Die Familie Jones engagierte zwei Entwickler, um der Stadt neues Leben einzuhauchen. Der Stadtrat reagierte mit einem eigenen Plan zur Verbesserung der städtischen Infrastruktur, der die Modernisierung der Kanalisation und des Wassersystems sowie einige dringend benötigte Straßenreparaturen umfasste. Es wurde eine Kombination aus Tankstelle und Minimarkt namens George's County Place gebaut, die eine große Bronzebüste von George Washington auf dem Parkplatz enthielt. (Die Büste ist eine Kopie einer, die von dem aus Utah stammenden Avard Fairbanks (1897-1987) für die Zweihundertjahrfeier der Nation im Jahr 1976 geschaffen wurde und jetzt auf dem Campus der George Washington University in Washington, D.C. installiert ist.)

Irgendwann nannte die American Automobile Association die Stadt George einen Reiseschatz. Das Martha Inn wurde umgebaut und ein neuer Koch eingestellt. Die Speisekarte wurde aufgefrischt und das Restaurant begann, einige Geschäfte abseits der Autobahn anzuziehen. Leider war auch dies nur von kurzer Dauer.

Die beiden von der Familie Jones angeheuerten Entwickler waren sich nicht einig und gaben das Projekt auf. Die Familie verklagte die Klage, die 2005 beigelegt wurde. Im Jahr 2009 wurde ein Teil des Grundstücks an den Katholischen Wohltätigkeits-Wohnungsdienst des Landkreises Yakima für einen 51-Einheiten-Wohnungskomplex namens St. Martha Plaza verkauft. Das 10-Millionen-Dollar-Projekt, in dem hauptsächlich Bauernfamilien wohnen, hat den einzigen Bürgersteig der Stadt. George's Country Place wurde zu Shrees Truck Stop. Die Statue von George Washington steht noch immer auf dem Parkplatz.

Der größte Kirschkuchen der Welt

George ist berühmt für seine Feierlichkeiten zum 4. Juli, die neben der erforderlichen Parade, patriotischer Musik und Feuerwerk auch den größten Kirschkuchen der Welt beinhaltet. Die Veranstaltung zieht rund 5.000 Besucher an und findet seit 62 Jahren jährlich statt.

Vor 45 Jahren dauerte das Kuchenbacken von Anfang bis Ende etwa 32 Stunden. Die Menschen würden sich am 3. Juli versammeln, um das Feuer im Steinofen im Gemeindehaus zu entzünden. Das Rezept verwendet 150 Pfund Mehl, 72 Pfund Backfett, 100 Gallonen Kirschen, 200 Pfund Zucker, zwei Tassen Mandelextrakt, 75 Tassen Tapioka und rote Lebensmittelfarbe nach Geschmack. Die gigantische Backform, die mit Tortenzutaten 1.200 Pfund wog, wurde 19 Stunden bei 400 Grad gebacken.

Heute [2020] sind die Dinge etwas schlanker. Der Kuchen wird am Morgen des Vierten zusammengebaut und ist bis 12 Uhr mittags verzehrfertig, wenn er mit Eis serviert wird. (Eine Spende von 1 $ wird empfohlen.) Der Kuchen wiegt immer noch etwa eine halbe Tonne und ernährt etwa 1.500 Menschen. Andere Aktivitäten zum Thema Kirschen während des Fourth in George sind ein Kuchenessen-Wettbewerb, ein Kirschbombenlauf und ein Kirschkern-Spuckwettbewerb. George veranstaltet auch eine besondere Feier zum Presidents Day, der als Geburtstag der Stadt gilt. An diesem Tag steht eine große Geburtstagstorte, etwa 2 Meter hoch, im Mittelpunkt.

Das Amphitheater der Schlucht

Die nächste Attraktion von George ist das Gorge Amphitheater, etwa 10 km westlich. Dieser Veranstaltungsort für Musik ist bekannt für seine atemberaubende Aussicht über den Columbia River, Sitzgelegenheiten auf der Rasenterrasse und laue Abende bei schönem Wetter für Musik im Freien. The Gorge wurde Anfang der 1980er Jahre als Champs de Brionne Music Theatre eröffnet, gegründet von Vincent Bryan, einem Neurochirurgen aus Seattle, und seiner Frau Carol. Die Bryans kauften das Anwesen in den späten 1970er Jahren mit der Idee, Trauben anzubauen und ein Weingut entlang der dramatischen Basaltklippen des Flusses zu bauen. Breitengrad, Boden und Mikroklima ähnelten den berühmten Weinanbaugebieten in Frankreich, und das Ehepaar hoffte, ein profitables Weingut aufbauen zu können. Aber ihre Pläne änderten sich:

"Es war während einer Wanderung durch die 'kleine Schlucht' mit einigen Freunden, als Dr. Bryan beschloss, oben in der Schüssel zu bleiben, während Carol und einige Freunde nach unten wanderten (über 300 m tiefer), als er die Natürlichkeit erkannte Akustik sorgte die Schüssel. Er konnte buchstäblich jedes Wort hören, das die Gruppe unten sagte. An diesem Punkt ging die sprichwörtliche Glühbirne durch und die Entscheidung, Musik in den Weinberg zu bringen, kam zum Tragen. Dies war eher eine Taktik, um Menschen zu bringen zu einem lokalen, erstklassigen Weingut, um Champs de Brionne-Weine zu genießen, anstatt daraus den riesigen Betrieb zu machen, den wir heute sehen, aber wie man sagt, fängt alles klein an" (Live for Live Music).

Die Bryans bauten Sitzterrassen und begannen, kleine Musikveranstaltungen zu veranstalten, während die Teilnehmer die Champs de Brionne-Weine genossen. Im Laufe des nächsten Jahrzehnts wuchs der Veranstaltungsort, bis er groß genug war, um 24.000 Konzertbesucher aufzunehmen. 1993 wurde die Schlucht ohne die umliegenden Weinberge an MCA Concerts verkauft und später von Live Nation erworben. An Konzertwochenenden, die von Frühjahr bis Herbst fast an jedem Wochenende stattfinden, werden der Ort und seine Konzertbesucher zur größten Stadt im Grant County. Die Bryans schlossen schließlich das Weingut Champs de Brionne und Vincent Bryan erfand die künstliche Bandscheibe für die menschliche Wirbelsäule.

Georg heute

Ab 2020 gibt es in George vier Kirchen, einen Stadtpark und ein Gemeindehaus. Die George Elementary School, die zum Schulbezirk Quincy gehört, dient 191 Schülern der K-5. Die Region hat sonnige, trockene Sommer, die Winter sind kalt mit gelegentlichen Schneestürmen. Der durchschnittliche jährliche Niederschlag beträgt etwa 8 Zoll.

Trotz des langjährigen Brauchs, neuen Grundstücksbesitzern in George blühende Kirschbäume zu präsentieren, wurden die meisten Bäume durch andere Laubbäume ersetzt. Die Stadt konnte es sich nicht leisten, gegen die Schädlinge zu sprühen, die die umliegenden Obstplantagen zerstören könnten.

Verband der Washingtoner Städte

George Washington Büste und Ortsschild, George

Mit freundlicher Genehmigung von Kate Schooler und Julia Schooler

Willkommen bei den Schildern City of George und Tree City USA

Mit freundlicher Genehmigung von Kate Schooler und Julia Schooler

Riesiger Kirschkuchen zur Feier des hundertjährigen Bestehens von Grant County, George, 4. Juli 2009


3. Diskriminierung und Disparitäten von Thomas Sowell

Diskriminierung und Disparitäten konzentriert sich mehr auf die Wirtschaft, aber auch Rasse und Politik sind präsent. Sowell untersucht, woher die Unterschiede bei den Ergebnissen kommen und was Politiker, wenn überhaupt, gegen diese unfairen Ergebnisse tun sollten.

&bdquoDie meisten bemerkenswerten Errungenschaften beinhalten mehrere Faktoren&mdash, beginnend mit dem Wunsch, in dem jeweiligen Unterfangen erfolgreich zu sein, und der Bereitschaft, das zu tun, was nötig ist, ohne die alle angeborenen Fähigkeiten eines Individuums und alle Möglichkeiten in einer Gesellschaft nichts bedeuten, ebenso wie der Wunsch und die Chancen bedeuten nichts ohne die Fähigkeit.&rdquo


Bush wurde 1963 Vorsitzender der Harris County Republican Party. Im folgenden Jahr führte er eine erfolglose Kampagne für einen Sitz im US-Senat in Texas. Es dauerte lange, bis Bush in den Kongress eintrat, aber 1966, zwei Jahre nach seiner erfolglosen Bewerbung im Senat, wurde er in das US-Repräsentantenhaus gewählt und diente schließlich zwei Amtszeiten. Bush wurde später in mehrere wichtige Positionen berufen, darunter 1971 US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, Leiter des Republikanischen Nationalkomitees während des Watergate-Skandals, US-Gesandter in China und Direktor der CIA im Jahr 1976.

Bush nahm dann die US-Präsidentschaft ins Visier, scheiterte aber 1980 an seiner Nominierung für die Partei und verlor sie an seinen Gegner Ronald Reagan. Bush würde es jedoch bald ins Weiße Haus schaffen: Er wurde zum Vizepräsidenten von Reagan gewählt. Reagan gewann die Wahl 1980 und besiegte den demokratischen Herausforderer Jimmy Carter. Er wurde 1984 wiedergewählt, wobei Bush für beide Amtszeiten sein Vizepräsident war.


Personen, die auf dieser Liste abgestimmt haben (3370)

Ich wünschte wirklich, ich könnte alles disqualifizieren, das die Worte "epische Geschichte" im Titel hat. Große Geschichtsbücher machen ein Argument, das auf einer Interpretation der Vergangenheit basiert, zu einem Geschichtsbuch, das nur erzählt, dass eine Geschichte einen stark begrenzten Wert hat.

Ich kann der Liste keine Bücher hinzufügen, aber könnte ich A Short History of Byzantium von John Julius Norwich vorschlagen.

Ich ging voran und disqualifizierte ein paar fiktionale Werke. Aber wirklich, ich denke nicht, dass das Etikett "epische Geschichte" ein Werk aus der Betrachtung ausschließen sollte. Man könnte mit Herodot und Thukydides beginnen, deren Werk unbestreitbar episch, aber auch epochal ist, da wir ohne sie keine Geschichte hätten. Ernsthafte Geschichte hat wissenschaftliche Verpflichtungen, aber auch künstlerische. Wenn die Sache uninteressant ist, wird sich letztendlich niemand um die Fußnoten oder die Argumentation kümmern.

Wasser für Elefanten ist nachdrücklich kein Werk der Geschichte.

Entfernt, weil es Fiktion ist:

Wasser für Elefanten, von Sara Gruen
Das Rote Zelt, von Anita Diamant

Ich bin zweier Meinung über The Devils of Loudun, also habe ich es verlassen.

Die Teufel von Loudun ist wirklich kein Roman, trotz Huxleys Ruf als Romanautor. Es ist so "literarisch" wie Barbara Tuchman. Wenn Sie an den schrecklichen Ken-Russell-Film denken, der auf dem Buch basiert, kann ich nur sagen, bitte nicht.

Hinzufügen von "Benedict Arnolds Navy" von James Nelson.

Wäre Horatio Gates nicht gewesen, der Arnolds Genie in Saratoga stahl und ihn den Wölfen vorwarf, was dazu führte, dass Arnold "einen Mantel" machte, könnte Benedict Arnold möglicherweise ein größerer amerikanischer Held sein als George Washington.

Dieses Buch handelt von Benedict Arnolds Bau einer kleinen Flotte im Hafen von Skenesborough (heute Whitehall, NY), um nach Norden zu segeln und die britische Flotte zu unterbinden, die über den St. Lawrence Seaway und den Richelieu River ankommt.

Die darauf folgende "Battle of Valcour Island" gilt als das allererste Seegefecht der amerikanischen Marine.

/> Alle Bücher von Edward Rutherfurd auf der Liste (Sarum, London, Russka, New York) sind Romane. Wenn Sie sie einbeziehen, müssen Sie das Feld für Michener öffnen.

Ich konnte nur Russka finden. Ich habe es gelöscht. Danke schön.

Die anderen habe ich auf Seite 3 gefunden. Ich werde sie löschen.

ETA: "Der große indische Roman" wurde ebenfalls entfernt. Denn auch es ist ein Roman.

Zu viel amerikanische Geschichte. Du bist nicht die Welt, die du kennst?

Natürlich könnten Sie der Liste auch Werke über nichtamerikanische Geschichte hinzufügen.

Entfernt: The Killer Angels - ein Pulitzer-Preisträger Roman.

Hebammen, von Chris Bohjalian
Chesapeake, von James A. Michener

Die Ballade vom weißen Pferd von G.K. Chesterton

Wo ist das Ehrwürdige Bede?

Sie könnten ihn hinzufügen. Es ist ganz einfach, Bücher zu Listen oben auf der Seite hinzuzufügen, auf der Registerkarte neben "Alle Stimmen".

David & Russ - irgendein Hinweis, welches Buch "Unknown Book 9379560" auf Platz 147 dieser Liste steht? Sie haben dafür gestimmt.

Die Liste ist ein wenig ethnozentrisch. Nur ein Gedanke. Wenn Sie ein gutes Buch kennen, das auch die Geschichte von Frauen oder amerikanischen Ureinwohnern oder einer anderen unterrepräsentierten Gruppe behandelt, möchten Sie es vielleicht hinzufügen. Ich habe ein paar hinzugefügt, aber es könnte noch eine Abrundung gebrauchen.

D. schrieb: "The Guns of August ist ein großartiges, großartiges Buch. Aber es ist HISTORISCHE FICTION. Es ist starke, gut recherchierte historische Fiktion, aber es ist Fiktion.

Es ist ganz sicher nicht historische Fiktion. Was ist Ihr Beweis dafür?

Es gewann den Pulitzer für "allgemeine Sachbücher".

Tore des Feuers, von Steven Pressfield
Der blasse Verbrecher von Philip Carr
Königin Margot, von Alexandre Dumas
Eine philosophische Untersuchung von Philip Kerr

Oh, es ist ein tolles Buch. Es liest sich wirklich wie ein Roman.

Am 10. Februar erneut besucht und das System gebeten, Duplikate zu finden, weil ich eines entdeckt habe (Shermans Memoiren). Das System hat 5 Duplikate gefunden und entfernt.

Ich sympathisiere mit der Person, die darauf hingewiesen hat, dass es hier zu viel amerikanische Geschichte gibt. Ich ging zurück und fand einige gute Bücher, die ich gelesen hatte (hauptsächlich Russische Revolution und Kuba) und fügte diejenigen hinzu, denen ich vernünftigerweise nichts hinzufügen kann, was ich nicht gelesen habe, aber einige "Lesewünsche" aus der weiteren Welt hinzugefügt.

Und dies ist eine der Zeiten, in denen ich mir wünschte, ich hätte mehr als 100 Stimmen!

/> Ich bewundere Ihre fantastische Bibliothek mit goldenen Büchern. Dankeschön.

Ich hatte nur hundert Bücher, die ich hinzufügen konnte!

/> Wow, so viele großartig klingende Bücher, die ich vermisst habe. Vielleicht muss ich jetzt John Adams lesen, da es ganz oben auf der Liste steht. Wie wäre es mit einem Geschichtsbuch, das einfach nur "Spaß" machte? Wie "One of a Kind" über Stu Ungar oder "Vegas and the Mob" über Las Vegas? Oder sind die zu anspruchslos, um Schuldgefühle zuzugeben?

Ron schrieb: "Wow, so viele großartig klingende Bücher, die ich vermisst habe. Vielleicht muss ich jetzt John Adams lesen, da es ganz oben auf der Liste steht. Wie wäre es mit einem Geschichtsbuch, das einfach "Spaß" gemacht hat? Wie " Einzigartig" ."
Diese sind nicht bekannt, aber um als Geschichtsbücher zu gelten, müssen sie sich auf einen Zeitraum von mindestens 50 Jahren vor dem Erscheinungsdatum beziehen. Zumindest glaube ich das. Susanna CBG würde es sicher wissen.

Ich habe eine schreckliche Zeit, meine Auswahl auf 100 zu reduzieren!

Ich wünschte, ich könnte Bücher von dieser Liste streichen. Wie über etwas von Joseph Ellis auf dieser Liste steht, ist mir ein Rätsel.

Socraticgadfly schrieb: „Ich wünschte, ich könnte Bücher von dieser Liste streichen.

Genau wie ich mich fühle, wenn ich vom Winde verweht als "beste" historische Fiktion sehe, wenn es Mythos ist und nicht einmal ein gütiger Mythos. Aber auf der anderen Seite ist das Recht des Ersten Verfassungszusatzes, zu sagen, welche Bücher wir mögen, noch kritischer.

Sie geben keinen Grund, zu schreiben, dass Joseph Ellis nicht auf der Liste stehen sollte. Mindestens ein Historiker platziert ihn heute unter den fünf besten Geschichtsschreibern (http://practicallyhistorical.net/2011. )

1 Duplikat gefunden und entfernt.

/> Ein neues Zeitalter beginnt jetzt: Eine Volksgeschichte der amerikanischen Revolution, Band 1
Dieses 8-bändige Set, das als populäre Geschichte geschrieben wurde, ist unerlässlich, um die Kontinuität der Entwicklung der Vereinigten Staaten zu verstehen. Diese Geschichte ist lesbar, konzentriert sich nicht auf Politik, Politiker oder Generäle und Kriegsführung. Vielmehr sind alle oben genannten Punkte enthalten, da sie sich auf das soziale Gefüge und die kulturelle Entwicklung beziehen, die Amerika zu dem gemacht haben, was es ist. Hier werden Sie verstehen, warum normale Menschen taten, was sie taten und welche Ereignisse das Leben der Menschen zum Guten oder Bösen beeinflussten. Dieses Set kann für etwa 8 US-Dollar oder weniger pro Band in gebrauchten Buchhandlungen abgeholt werden. Wenn Sie sich für Geschichte interessieren, suchen Sie einen Band in einer Bibliothek und lesen Sie ein Kapitel.

Cameron schrieb: "Siddhartha sollte als Roman entfernt werden."
Offene Listopia wie diese stützt sich weitgehend auf ehrenamtliche Bibliothekare wie mich. Wenn ein Titel in dieser Liste falsch platziert ist und Sie ihn entfernen möchten, geben Sie bitte an, auf welcher Seite der Liste Sie ihn gefunden haben. Dies ist eine sehr lange Liste, und ich kann nicht sehen, wie ich durch 18+ Seiten scrolle und nach einem Buch suche, aber ich werde es zappen, wenn ich weiß, wo es ist. Vielen Dank.

Seite 2 Neil Shubin Your Inner Fish ist kein Geschichtsbuch. Historisch ist sie nur, wenn die Paläontologie in groben Zügen als historisch klassifiziert werden kann

Was ist falsch an Romanen? Mein Interesse an Geschichte begann mit The Other Boleyn Girl, das ziemlich fiktiv ist. Ich wollte wissen, wie die wahre Geschichte gelaufen ist, und der Rest ist "Geschichte". Vor kurzem war ich in Amsterdam. Wie immer habe ich vorher einige Bücher über die Geschichte der Niederlande gelesen. Einige waren unnötig lang und langweilig. Zwischendurch habe ich The Coffee Trader gelesen, einen Roman, spannend und sehr realitätsnah.
Also, was auch immer dich antreibt. Außerdem verzichtet der Autor in dem Buch darauf, was Fiktion ist und was nicht.

Irina schrieb: "Was ist mit Romanen los? Mein Interesse an Geschichte begann mit The Other Boleyn Girl, das ziemlich fiktiv ist. Ich wollte wissen, wie die wahre Geschichte gelaufen ist und der Rest ist "Geschichte". Vor kurzem ging ich . "

An Romanen ist nichts auszusetzen, aber eine fiktive Geschichte, die in einer historischen Periode spielt, wird als historische Fiktion eingestuft. Es gibt eine Reihe von Listopias für dieses Genre. Es gibt auch einige gemischte Listopias, die sowohl Geschichte als auch historische Fiktion umfassen. Das erste, das einem in den Sinn kommt, ist die Listopia des amerikanischen Bürgerkriegs, bei der beide Genres willkommen sind.

Der Listenmacher bestimmt die Parameter, und ein Geschichtsbuch ist per Definition Sachbuch. Der Index unter dem Titel gibt keine historische Fiktion an, also ist er so klar wie eine Glocke.

Wenn Ihnen die Parameter des Listmaker nicht gefallen, können Sie auch eine neue Liste erstellen, aber am besten überprüfen und sicherstellen (mit der Suchleiste für Listopias), dass die Liste, über die Sie abstimmen möchten, noch nicht existiert.

Jonas schrieb: „Seite 2 Neil Shubin Your Inner Fish ist kein Geschichtsbuch. Es ist nur dann historisch, wenn die Paläontologie in groben Zügen als historisch klassifiziert werden kann.“

Geschichte wird als Anfang definiert, wenn es geschriebene Sprache gibt, also nein, sie ist nicht historisch.

Das System hat 14 Duplikate gefunden und entfernt.

Liebe Donna, goodreads ist keine empfohlene Lektüre der Fakultät für Geschichte der Universität, sondern für Leute, die gerne lesen. Wie wäre es mit Herodot-Geschichten? Es ist ein Geschichtsbuch, aber ich zitiere von Experten, "ist voller Fragen, die es noch heute verfolgen, bezüglich der Beziehung zwischen Wahrheit und Geschichtenerzählen, SUBJEKTIVEM Zeugnis und objektiver Aufzeichnung."

Irina schrieb: "Liebe Donna, goodreads ist keine empfohlene Lektüre der Fakultät für Universitätsgeschichte, sondern für Leute, die gerne lesen. Wie wäre es mit Herodotus Histories? Es ist ein Geschichtsbuch, aber ich zitiere von Experten". "
Danke für die Aufklärung, jo. Wenn Sie die Parameter der Liste ändern möchten, sprechen Sie mit Goodreads-Mitarbeitern. Ich bin ein Freiwilliger, und ich bin mit diesem Thread fertig.

Auch hier – GR-Bibliothekare sind keine GR-Mitarbeiter, wir sind alle Freiwillige.

Wenn Sie die Parameter dieser Liste ändern möchten, schlage ich vor, dass Sie entweder mit ihrem Ersteller streiten oder sich an die Mitarbeiter von GR wenden und ein überzeugendes Argument vorbringen.

Andernfalls haben Sie die Wahl, den Parametern dieser Liste zu folgen oder eine andere zu starten. Hier auf Listopia gibt es eine Menge Listen und jeden Tag mehr.


Schau das Video: Kursk 1943: Die größte Schlacht des Zweiten Weltkrieges - Vortrag Dr. Roman Töppel (November 2021).