Nachrichten

Crowninshield, Benjamin W - Geschichte

Crowninshield, Benjamin W - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Crowninshield, Benjamin W. (1772-1851) Marineminister: Benjamin Crowninshield wurde am 27. Dezember 1772 in Boston, Massachusetts, geboren; erhielt eine englische Ausbildung und wurde Geschäftsmann in Salem, Massachusetts. Nachdem er drei Jahre im Senat des Staates gedient hatte, wurde er von Präsident Madison zum Marineminister ernannt. Crowninshield behielt diesen Posten in Monroes Regierung und trat 1818 zurück. Als Präsidentschaftswahler im Jahr 1820 und Senator im Bundesstaat von 1822 bis 1823 wurde er als demokratisch-republikanischer in den US-Kongress gewählt. Er war von 1823 bis 1831 im Senat von Massachusetts tätig. Crowninshield starb am 14. April 1808 in Boston.


Notiz: Die Anmerkungen zu diesem Dokument und alle anderen modernen redaktionellen Inhalte unterliegen dem Urheberrecht © The Rector and Visitors of the University of Virginia. Alle Rechte vorbehalten.

Die National Historical Publications and Records Commission (NHPRC) ist Teil des Nationalarchivs. Durch sein Stipendienprogramm unterstützt das NHPRC eine breite Palette von Aktivitäten zur Erhaltung, Veröffentlichung und Förderung der Nutzung von dokumentarischen Quellen zur Geschichte der Vereinigten Staaten sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekten, um historische Aufzeichnungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.


Er wurde am 12. März 1837 in Boston geboren. Sein Vater war Francis Boardman Crowninshield (1809–1877) und seine Mutter war Sarah Putnam (1810–1880). [2] Er besuchte das Harvard College, das er 1858 zusammen mit seinen Klassenkameraden Henry Hobson Richardson und Henry Adams abschloss. [3] [4] Adams' Ausbildung von Henry Adams (1918) enthält Beschreibungen seiner Freundschaft mit Crowninshield. [4]

In Harvard führte Crowninshield während seiner Jugend- und Seniorenjahre ein tägliches Tagebuch, das 1941 von seinem Sohn Francis unter dem Titel Ein privates Tagebuch, 1856–1858. Es wird berichtet, dass er als Kapitän des Ruderteams die meisten seiner Klassen mit Leichtigkeit abwickelte, mit Ausnahme von Logic, das er als "diesen verfluchten Unsinn" bezeichnete Club und Pierian Sodality war Schatzmeister des Hasty Pudding, sang im Chor und spielte Cello. Er wohnte 1856 in Hollis Hall Nummer 9. Sein Tagebuch zeichnet viele Aktivitäten auf, vom Besuch alter Freunde über den Besuch von Zeichenkursen und Musikunterricht, zu Tänzen, Theatern und Konzerten, Billard bei Ripley's und den Abend in Parker's Restaurant zu verbringen, bis hin zu einem ganzen Tag damit, ein Modellboot zu bauen. [5]

Andere Leute, mit denen er sich in Harvard anfreundete, ist laut seinem Tagebuch Robert Gould Shaw, den Crowninshield zum ersten Mal traf, als Shaw ein Neuling war, der hoffte, Mitglied der Pierian Sodality zu werden. Crowninshield war auch in Harvard mit William Henry Fitzhugh Lee befreundet. Sein Tagebucheintrag für 1856-11-19 zum Beispiel zeichnet ihn auf, wie er Whist spielte, "bis das Gesellige (Lee's) in L. Ervings Zimmer fertig war". (Der "Gesellige" war eine Party.) Sein Eintrag für 1857-06-24 zeigt ihn, wie er "in die Stadt zu einem Abendessen bei Parker's zu Ehren von Lee, Jones und Lowndes ging, die alle die Klasse verlassen werden". [5]

Mit Beginn des Bürgerkriegs meldete sich Crowninshield am 1861-11-05 als Leutnant bei der First Massachusetts Cavalry. Er stieg durch die Ränge auf und wurde am 1861-12-19 zum Oberleutnant, am 1862-03-26 zum Kapitän und am 1864-08-10 zum Major befördert. Er war Adjutant von General Philip Sheridan und blieb beim General, bis er am 1864-11-06 ausmusterte. Am 18.06.1865 erreichte er den höchsten Rang, den er erreichen sollte, Brevet Colonel der US-Freiwilligen. [5]

Ein Zufall, der ihm während des Krieges widerfuhr, war, dass W.H.F. Lee (bis dahin Generalmajor der konföderierten Armee) wurde gefangen genommen, als Gefangener geriet er automatisch unter die direkte Kontrolle des Propstmarschalls. Damals war das Crowninshield. Crowninshields Sohn, Francis B. Crowninshield, sollte später festhalten, dass es "eine wirklich peinliche Position für beide" war, wobei Lee "jedes der Privilegien ablehnte, die Crowninshield ihm zu verleihen versuchte". [5]

Crowninshield verfolgte das Studium der Geschichte, veröffentlichte und sprach zu verschiedenen Themen wie Segelsport [6] und Militärgeschichte. [ Zitat benötigt ] Er schrieb seine Geschichte der ersten Kavallerie von Massachusetts (siehe weiterführende Literatur) im Jahr 1891. [5] Sein persönlicher Bericht von Sheridan in Winchester (auch in weiterführender Literatur aufgeführt) wurde in . veröffentlicht Atlantik monatlich.

Im Jahr 1868 beauftragte Crowninshield seinen Freund H. H. Richardson mit dem Entwurf und Bau eines Hauses in der Marlborough Street in der neu mit Deponien aufgefüllten Back Bay in Boston. Das 1870 fertiggestellte Crowninshield House existiert noch. [7]

Nach dem Krieg heiratete Crowninshield und zog nach New York, [5] wo er Mitglied der New Yorker Trockenwarenhändler Sprague, Colburn und Company war. [3] Im Jahr 1868 zog er nach Boston, um sich einem anderen Trockenwarenhändler anzuschließen, Wheelwright, Anderson und Company. [3] [5] Später war er Präsident der Realty Company. [3]

1891 begann seine Gesundheit zu versagen, und er starb am 16. Januar 1892 im Alter von 55 Jahren in Rom, nachdem er zur Rast nach Europa gereist war. [5] Sein ältester Sohn war der Bootskonstrukteur Bowdoin B. Crowninshield (1867–1948). [2]


Francis Boardman Crowninshield Family Papers, 1778-1948, undatiert

Die Francis Boardman Crowninshield Family Papers sind eine Sammlung von Geschäftsunterlagen und Familienpapieren, die von Francis Boardman Crowninshield, seiner unmittelbaren Familie und anderen Verwandten erstellt wurden.

Serie I. Francis Boardman Crowninshield (1809-1877) Papiere bestehen aus vier Unterserien. Die Unterserie A. Geschäftspapiere und Korrespondenz konzentriert sich auf drei separate Geschäftsvorgänge im Leben von Francis Boardman Crowninshield. Diese Unterserie umfasst Rechnungen, Quittungen und Korrespondenz in Bezug auf die Bay State Mills, deren Anteilseigner Crowninshield war. Er gehörte auch der Anwaltskanzlei Choate und Crowninshield an, die in dieser Sammlung durch Rechnungen und "Exekutionen" von Mitte der 1830er bis 1850 vertreten ist. Schließlich kaufte Francis Boardman Crowninshield während des Bürgerkriegs Waffen für Regimenter in Massachusetts und Ohio. Dieses Geschäft wurde hauptsächlich aus London, England, abgewickelt, und die Serie umfasst Korrespondenz sowie Rechnungen und Quittungen.

Unterserie B. Legal Records umfasst eine Reihe von Nachlässen, für die Crowninshield zum Testamentsvollstrecker ernannt wurde, sowie Papiere für die Fälle Derby gegen Sanford und Curtis gegen Francis.

Unterserie C. Persönliche und familiäre Korrespondenz besteht aus Briefen, die an und von Francis Boardman Crowninshield geschrieben wurden. Die persönliche Korrespondenz behandelt viele verschiedene Themen, von der Feuerversicherung bis hin zu Einladungen zu geschäftlichen und politisch-gesellschaftlichen Gelegenheiten. Die Familienkorrespondenz besteht aus Briefen seines Vaters Ben, seiner Mutter Mary sowie seiner Geschwister an Crowninshield. In den Briefbüchern richtet Crowninshield seine Briefe an Einzelpersonen wie seinen Sohn Ben, Nathaniel Silsbee, andere Mitglieder der Familien Crowninshield und Bradlee, und er reagiert auf Anfragen von Autogrammsuchenden.

Die Unterserie D. Personal Papers enthält eine Dokumentation des Nachlasses von Francis Boardman Crowninshield, ein von seiner Frau zusammengestelltes Kochbuch aus dem Jahr 1834 sowie Tagebücher von 1861-1865.

Serie II. Benjamin Williams Crowninshield (1837-1892) Papiere enthalten fünf Unterserien. Unterserie A. Rechnungen und Quittungen enthält viele Rechnungen und Quittungen, die an das "Estate of F.B. Crowninshield" und sind auf 1877 datiert, das Todesjahr von Francis Boardman Crowninshield. Viele dieser Rechnungen sind für Bestattungskosten.

Unterserie B. Persönliche Korrespondenz enthält Einladungen von verschiedenen Clubs in der Gegend von Boston, einschließlich des Porcellian Club und der Harvard Alumni-Organisation. Weitere in den Briefen besprochene Themen sind bezahlte Rechnungen, Vereinsangelegenheiten und -veranstaltungen, Versicherungen, der Verkauf der Yacht Tomahawk, Immobilienangelegenheiten und soziales Engagement. Bemerkenswerte Namen in dieser Serie vertreten sind: Caleb W. Loring George Peabody Amory Lawrence Eben Jordan vom Kaufhaus Jordan Marsh George W. Weld und Frederick Law Olmsted. Undatierte Buchstaben wurden am Ende dieser Serie alphabetisch nach Nachnamen geordnet.

Unterserie C. Familienkorrespondenz enthält Briefe an Benjamin Williams Crowninshield von seiner Mutter und seinem Vater, seiner Frau Katherine, seinen Schwestern Louisa, Emily und Alice, seinen Söhnen Francis und Bowdoin, seiner Tochter Emily, seinen Cousins ​​Arent und John und anderen Familien Mitglieder wie Mary Gaillard und Theodore Chase. Die Mehrzahl der Briefe, die Benjamin Williams Crowninshield von 1860 bis 1864 geschrieben hat, beschreibt Crowninshields Erfahrungen während des Bürgerkriegs.

Die Unterserie D. Personal Papers and Ephemera enthält eine große Anzahl von Tagebüchern aus über 30 Jahren. Andere interessante Gegenstände sind: ein Skizzenbuch mit germanischen Militäruniformskizzen sowie Bleistiftabrieb von Pfennigen eine Kopie des Atlantic Monthly von 1878 mit einem Artikel von Crowninshield ein Passbuch und ein Notizbuch aus dem Jahr 1864 mit dem Titel "Inquisition Book of Rebel Prisoners, Valley of" der Shenandoah Virginia."

Die Unterserie E. Genealogical Research enthält den umfangreichen Forschungsumfang, der von Benjamin Williams Crowninshield zu seinem Familienerbe zusammengestellt wurde. Die Kartons 17 und 18 wurden als Bände verarbeitet, da das Material als zwei verschiedene Exemplare gefunden wurde, aber da sie nicht gebunden waren, wurden sie aus Gründen der Konservierung in Ordner aufgeteilt. Der größte Teil von Box 19 war nach Generationen geordnet. Die Recherche besteht aus Formularen, die Crowninshield an Verwandte verschickte, die dann das Formular ausfüllten und an Crowninshield zurückschickten. Crowninshield wurde von Ellery Harrison unterstützt, einem professionellen Genealogen, der auch die Pickering-Genealogie erstellte. An Harrison gerichtete Korrespondenz findet sich in den Akten selbst sowie in einem separaten Ordner am Ende der Serie.

Reihe III. Katherine May Crowninshield (1844-1892) Papers bestehen aus drei Unterserien. Unterserie A. Finanzunterlagen enthalten mehrere Kontenbücher und eingezogene Schecks.

Unterserie B. Korrespondenz enthält Briefe, die ihr Mann und ihre Kinder an Crowninshield geschrieben haben. Es gibt einige Briefe von Benjamin Williams Crowninshield, bevor sie verheiratet waren, und einer spricht insbesondere für den Wunsch von Benjamin Williams, verheiratet zu sein. Die meisten Briefe der Kinder stammen von Francis Boardman Crowninshield (1869-1958) und Bowdoin Bradlee Crowninshield (geb. 1867). Die Briefe von Francis Boardman wurden geschrieben, als er im Internat war. Die Briefe von Katherine Crowninshield an Benjamin Williams enthalten meist alltägliche Haushaltsereignisse.

Die Unterserie C. Personal Papers enthält eine Mappe, bestehend aus Katherine May Crowninshields Testament und Tanzkarten aus dem Jahr 1865.

Serie IV. Bradlee Family Correspondence enthält Briefe zwischen Alice Crowninshield Bradlee und ihrem Sohn Francis und ihrer Tochter Sarah. Die Briefe von Alice Bradlee an Francis Bradlee beschreiben ihre Reisen in Italien, Deutschland, Frankreich sowie einen Aufenthalt in Dublin, New Hampshire. Sarah Bradlee begleitete ihre Mutter auf diesen Reisen, und ihre Briefe an ihren Bruder haben ähnliche Themen. Briefe von Sarah und Francis an ihre Mutter wurden während ihrer Aufenthalte in Jamaika, Kuba, England, Frankreich und an Bord des Schiffes Orca geschrieben.

Die Serie V. Francis Boardman Crowninshield (1869-1958) und Louise Dupont Crowninshield (1877-1958) Papers besteht aus drei Unterserien. Unterserie A. Finanzaufzeichnungen umfassen stornierte Schecks, Quittungen und Kontobücher für Francis und Louise für den Zeitraum zwischen 1899 und 1903.

Unterserie B. Korrespondenz enthält Briefe an und von Francis und Louise Crowninshield. In der Korrespondenz von Francis sind eine Reihe von Briefen enthalten, die an Ogden Codman, einen Verwandten der Familie, geschrieben wurden.

Unterserie C. Personal Papers umfassen: Zeitungsausschnitte, in denen die Todesnotizen von Theodore Chase gefunden werden, Fotografien, eine Postkarte von Cleopatras Barge, die Poesie der Familienyacht auf losen Papiervisitenkarten und eine Reihe von Etiketten für "feinen alten importierten Hafen". "

Serie VI. Theodore Chase (1832-1895) und Alice Bradlee Chase (1846-1925) Papers umfasst zwei Unterreihen. Unterserie A. Korrespondenz enthält viele Beileidsbriefe aus der Zeit des Todes von Theodore Chase. Unterserie B. Ephemera enthält eine Brieftasche und einen Reisepass (auf Französisch) von Theodore Chase. Ephemera von Alice Bradlee Chase umfasst eine Hochzeitseinladung für Francis B. Crowninshield und Louise DuPont Crowninshield, Programme und Rezepte für Augenbehandlungen in französischer Sprache. Unter den Papieren von Theodore und Alice wurden Notizen gefunden, um Papiere über die Ereignisse ihres Todes zu verbrennen. Die Phillips Library entschied sich jedoch aus folgenden Gründen für eine uneingeschränkte Bewahrung der Sammlung: die Notizen mit den Anweisungen zur Vernichtung der Materialien waren nicht unterschrieben es war unklar, welche Materialien vernichtet werden sollten und ein erheblicher Teil der Sammlung war zuvor aufbereitet und den Forschern zur Verfügung gestellt.

Serie VII. Related Family Papers enthält Material, das nicht in den allgemeinen Umfang und Inhalt der Sammlung passt. Gegenstände anderer Crowninshield-Generationen (wie John Crowninshield oder Charles B. Crowninshield) sind in dieser Serie enthalten. Das Material zu John Crowninshield umfasst maschinengeschriebene Transkriptionen von Briefen und Vorbereitungen für Vorträge von Howard Corning in den 1940er Jahren. Eine Kopie des Nachrufs auf Benjamin Williams Crowninshield (1773-1851) ist ebenfalls in dieser Serie enthalten. Bowdoin Bradlee Crowninshield, Sohn von Benjamin Williams Crowninshield (1837-1892), wird durch vier Rechnungsbücher und ein Zeugnis repräsentiert. Ebenfalls enthalten sind ein Adressbuch mit der Aufschrift Cleopatra's Barge und Papiere zur "Französischen Entschädigung". Box 28 enthält dreidimensionale Gegenstände wie eine Tonform für eine Medaille zum Gedenken an den Erie-Kanal, einen "Taschenöler" und eine Taschenuhr. Es ist unklar, zu wem die Objekte gehören, aber sie wurden in derselben Gruppierung aufbewahrt, in der sie ursprünglich platziert wurden.

Serie VIII. Fotografien enthält Bilder von fast jeder Person in dieser Sammlung: Francis Boardman Crowninshield (1809-1877) Benjamin Williams Crowninshield (1837-1892) Alice Crowninshield Bradlee Emily Crowninshield Katherine May Crowninshield Francis Boardman Crownishield Bradlee und Sarah Crowninshield Bradlee. Ebenfalls enthalten ist ein Foto von vier New Yorker "Cops" von Troop K, aufgenommen im Mai 1898.

Serie IX. Oversize Materials besteht aus Musterrollen aus dem Mexikanischen Krieg von 1846-1848, ausgefüllt von Charles B. Crowninshield, Diplomen und Karten von Francis Boardman (1809-1877) und Benjamin Williams (1837-1892) sowie einem Foto von Benjamin Williams während des Bürgerkriegs.

Termine

Schöpfer

Zugangsbeschränkungen

Biografische Skizzen

Francis Boardman Crowninshield (1809-1877) wurde in Cambridge, Massachusetts, als Sohn von Benjamin Williams Crowninshield (1773-1851) und Mary Boardman Crowninshield (1778-1840) geboren. Er graduierte 1829 an der Harvard University. Er heiratete 1832 Sarah Gool Putnam (1810-1880) und sie hatten sieben Kinder: Mary, Sarah, Benjamin Williams, Alice, Louisa, Francis und Emily. Er wurde 1832 in die Middlesex Bar zugelassen und war Partner von Rufus Choate. Er diente auch als Sprecher des Repräsentantenhauses von Massachusetts in den Jahren 1848 und 1849. Während des Bürgerkriegs kaufte er Waffen in London im Auftrag von Armeeunternehmen der Union aus Ohio und Massachusetts. Er diente auch als Präsident der Old Colony Railroad und war von 1855 bis zu seinem Tod Präsident der Boston, Lowell und Nashua Railroad. Er starb am 8. Mai 1877 in Marblehead, Massachusetts.

Benjamin Williams Crowninshield (1837-1892) war der Sohn von Francis Boardman Crowninshield und Sarah Putnam Crowninshield. Nach seinem Abschluss am Harvard College im Jahr 1858 kämpfte er im Bürgerkrieg und stieg in den Rang eines Captains in der First Massachusetts Cavalry auf. Er stieg schließlich in den Rang eines Brevet Colonel auf. Nach der Heirat mit Katherine May Bradlee im Jahr 1866 stieg Crowninshield in das Trockenwarengeschäft ein und wurde Mitglied der Firma Sprague and Colburn in New York City, später Wheelwright, Anderson and Co. aus Boston. Er ging 1876 in den Ruhestand. Er starb in Rom, Italien, und wurde dort 1892 begraben.

Katherine May Crowninshield (1844-1902) wurde als Tochter von James Bowdoin Bradlee und Mary Perrin May geboren. Sie heiratete Benjamin Williams Crowninshield am 15. Dezember 1866 und sie hatten fünf gemeinsame Kinder: Bowdoin Bradlee, Francis Boardman, Benjamin Williams, Katherine May und Emily.

Alice Crowninshield Bradlee (geb. 1839) war die Tochter von Francis Boardman Crowninshield und Sarah Putnam Crowninshield. Sie heiratete 1864 Josiah Bradlee (1837-1902) und hatte vier Kinder: Sarah Crowninshield, Frederic Josiah, James Bowdoin und Francis Crowninshield.

Louisa Crowninshield Bacon (1842-1927) war die Tochter von Francis Boardman Crowninshield und Sarah Putnam Crowninshield. Sie heiratete Francis Edward Bacon (geb. 1835) in King's Chapel, Boston, am 8. Oktober 1860. Ihre Kinder waren Mary Louisa, Alice Crowninshield, Francis Edward, Susan Gorham, Alice Putnam und Louis.

Alice Bradlee Chase (1846-1925) war die Schwester von Katherine May (Bradlee) Crowninshield (1844-1902). 1868 heiratete sie Theodore Chase.

Theodore Chase (1832-1895) war der Urenkel von Colonel Timothy Bigelow, einem Schmied aus Worcester, Massachusetts, der 1775 maßgeblich an der Vertreibung des Massachusetts Spy und seines Herausgebers Isaiah Thomas aus Boston beteiligt war sich in der Revolution auszeichnen. Chase war während der Pariser Kommune von 1871 in Paris, und sein Schwager Louis Gaillard war bei den nationalistischen Kräften, die versuchten, die Stadt von den Kommunarden zurückzuerobern.

Francis Boardman Crowninshield (1869-1950) wurde in New York als Sohn von Benjamin Williams Crowninshield (1837-1892) und Katherine May Crowninshield (1844-1902) geboren. Er besuchte die St. Paul's School in Concord, New Hampshire, und die Harvard University. Er trat 1898 der Truppe K der Rough Riders bei und sah die Kuba-Kampagne des Spanisch-Amerikanischen Krieges. Francis und seine Frau besaßen Häuser in Boston, Boca Grande und außerhalb von Wilmington, Delaware.

Louise Evelina DuPont Crowninshield (1877-1958) war die Tochter von Col. Henry Algernon du Pont und Mary Pauline Foster und wuchs im Familienhaus Winterthur in Delaware auf. Sie heiratete 1900 Francis Boardman Crowninshield (1869-1950). Sie war Gründungsmitglied des National Trust for Historic Preservation und 1955 wurde sie von Dwight D. Eisenhower in die Boston National Historic Sites Commission berufen.

Bowdoin Bradlee Crowninshield (geb. 1867) war ein bekannter Marinearchitekt, der den Thomas W. Lawson, einen siebenmastigen Schoner mit Stahlhülle, entwarf. Er besuchte die St. Paul's School in Concord, New Hampshire, und machte 1889 seinen Abschluss an der Harvard University. 1901 heiratete er Priscilla Janet MacPhail.

Charles B. Crowninshield (geb. 1824) wurde als Sohn von Captain John und Maria Crowninshield geboren. Er war ein Cousin von Francis Boardman Crowninshield (1809-1877). Er graduierte 1842 an der Norwich University und trat 1841 in die First Massachusetts Infantry ein. Er wurde zum Hauptmann befördert und war im Mexikanischen Krieg aktiv. Er wurde 1848 außer Dienst gestellt. Er starb unverheiratet in Boston, Massachusetts.


Er wurde am 12. März 1837 in Boston geboren. Sein Vater war Francis Boardman Crowninshield (1809–1877) und seine Mutter war Sarah Putnam (1810–1880). [2] Er besuchte das Harvard College, das er 1858 zusammen mit seinen Klassenkameraden Henry Hobson Richardson und Henry Adams abschloss. [3] [4] Adams' Ausbildung von Henry Adams (1918) enthält Beschreibungen seiner Freundschaft mit Crowninshield. [4]

In Harvard führte Crowninshield während seiner Jugend- und Seniorenjahre ein tägliches Tagebuch, das 1941 von seinem Sohn Francis unter dem Titel Ein privates Tagebuch, 1856–1858. Es wird berichtet, dass er als Kapitän des Ruderteams die meisten seiner Klassen mit Leichtigkeit abwickelte, mit Ausnahme von Logic, das er als "diesen verfluchten Unsinn" bezeichnete Club und Pierian Sodality war Schatzmeister des Hasty Pudding, sang im Chor und spielte Cello. Er wohnte 1856 in Hollis Hall Nummer 9. Sein Tagebuch zeichnet viele Aktivitäten auf, vom Besuch alter Freunde über den Besuch von Zeichenkursen und Musikunterricht, zu Tänzen, Theatern und Konzerten, Billard bei Ripley's und den Abend in Parker's Restaurant zu verbringen, bis hin zu einem ganzen Tag damit, ein Modellboot zu bauen. [5]

Andere Leute, mit denen er sich in Harvard anfreundete, ist laut seinem Tagebuch Robert Gould Shaw, den Crowninshield zum ersten Mal traf, als Shaw ein Neuling war, der hoffte, Mitglied der Pierian Sodality zu werden. Crowninshield war auch in Harvard mit William Henry Fitzhugh Lee befreundet. Sein Tagebucheintrag für 1856-11-19 zum Beispiel zeichnet ihn auf, wie er Whist spielte, "bis das Gesellige (Lee's) in L. Ervings Zimmer fertig war". (Der "Gesellige" war eine Party.) Sein Eintrag für 1857-06-24 zeigt ihn, wie er "in die Stadt zu einem Abendessen bei Parker's zu Ehren von Lee, Jones und Lowndes ging, die alle die Klasse verlassen werden". [5]

Mit Beginn des Bürgerkriegs meldete sich Crowninshield am 1861-11-05 als Leutnant bei der First Massachusetts Cavalry. Er stieg durch die Ränge auf und wurde am 1861-12-19 zum Oberleutnant, am 1862-03-26 zum Kapitän und am 1864-08-10 zum Major befördert. Er war Adjutant von General Philip Sheridan und blieb beim General, bis er am 1864-11-06 ausmusterte. Am 18.06.1865 erreichte er den höchsten Rang, den er erreichen sollte, Brevet Colonel der US-Freiwilligen. [5]

Ein Zufall, der ihm während des Krieges widerfuhr, war, dass W.H.F. Lee (zu diesem Zeitpunkt Generalmajor der konföderierten Armee) wurde gefangen genommen, als Gefangener geriet er automatisch unter die direkte Kontrolle des Propstmarschalls. Damals war das Crowninshield. Crowninshields Sohn, Francis B. Crowninshield, sollte später festhalten, dass es "eine wirklich peinliche Position für beide" war, wobei Lee "jedes der Privilegien ablehnte, die Crowninshield ihm zu verleihen versuchte". [5]

Crowninshield verfolgte das Studium der Geschichte, veröffentlichte und sprach zu verschiedenen Themen wie Segelsport [6] und Militärgeschichte. Er hat seine geschrieben Geschichte der ersten Kavallerie von Massachusetts (siehe weiterführende Literatur) im Jahr 1891. [5] Sein persönlicher Bericht von Sheridan in Winchester (auch in weiterführender Literatur aufgeführt) wurde in . veröffentlicht Atlantik monatlich.

Im Jahr 1868 beauftragte Crowninshield seinen Freund H. H. Richardson mit dem Entwurf und Bau eines Hauses in der Marlborough Street in der neu mit Deponien aufgefüllten Back Bay in Boston. Das 1870 fertiggestellte Crowninshield House existiert noch. [7]

Nach dem Krieg heiratete Crowninshield und zog nach New York, [5] wo er Mitglied der New Yorker Trockenwarenhändler Sprague, Colburn und Company war. [3] Im Jahr 1868 zog er nach Boston, um sich einem anderen Trockenwarenhändler anzuschließen, Wheelwright, Anderson und Company. [3] [5] Später war er Präsident der Realty Company. [3]

1891 begann seine Gesundheit zu versagen, und er starb am 16. Januar 1892 im Alter von 55 Jahren in Rom, nachdem er zur Rast nach Europa gereist war. [5] Sein ältester Sohn war der Bootskonstrukteur Bowdoin B. Crowninshield (1867–1948). [2]


Index — Index Magazin - Harvard Art Museums / Fogg Museum | Busch-Reisinger-Museum | Arthur M. Sackler Museum

Lewandos French Dye House Postkarte, 1885. Mit freundlicher Genehmigung der Harvard University Archives.

Angefangen hat alles mit sechs chinesischen Seidentaschentüchern.

Laut Harvard Crimson, am 19. Juni 1858 kauften die Harvard-Besatzungsmitglieder Charles Eliot (Klasse von 1853) und Benjamin Crowninshield (Klasse von 1858) kurz vor einer Regatta sechs rote Taschentücher, um ihr Team von der Konkurrenz abzuheben. Als sich die Teammitglieder während des Rennens den Schweiß von den Brauen wischten, verfärbten sich die Taschentücher von rot zu einem tiefen Karmesinrot. Die Nachricht von den farbigen Schals verbreitete sich und die charakteristische Harvard-Farbe war geboren.

Oder war es? In den 1860er Jahren wurde Magenta in den gesamten Vereinigten Staaten zur Mode, und als der Trend den Campus von Harvard erreichte, konkurrierte die Farbe bald mit dem ursprünglichen Purpur. 1864 kaufte ein Harvard-Mannschaftsmitglied magentafarbene Schals für seine Teamkollegen. Schon die erste Ausgabe der Publikation kennen wir als die Harvard Crimson hieß der Magenta (Harvard Crimson 2004).

Die Legende besagt, dass der Wendepunkt zwischen den beiden Farben 1875 bei einem Regattarennen mit dem Union College of Schenectady kam, als beide Teams Magenta als ihre Farbe beanspruchten. Diese Krise veranlasste am 6. Mai 1875 ein Treffen in der Holden Chapel, an dem die Harvard-Fakultät, Studenten und Alumni teilnahmen. Bei dem Treffen gab ein Alumnus zu, dass der einzige Grund, warum er diese magentafarbenen Schals 1864 kaufte, darin bestand, dass der Laden keine purpurroten hatte. Es wurde eine Abstimmung durchgeführt und Crimson mit großer Mehrheit gewonnen (Harvard Crimson 2004). Die Studentenzeitung hat sich umbenannt in Purpur, dass &ldquoMagenta nicht jetzt ist und, wie in der Besprechung gezeigt wurde, nie die richtige Farbe von Harvard war&rdquo (Das Purpurrot 1875).

Union College-Magazin, hat jedoch eine etwas andere Geschichte. Laut ihnen gab es beim Rennen von 1875 überhaupt keinen Streit. Anscheinend hatte ein Student des Union College vor der Regatta an Harvard geschrieben und behauptet, Magenta gehöre ihnen und er wolle Verwirrung beim bevorstehenden Rennen vermeiden. Die Nachricht von dem Brief verbreitete sich in Harvard, der Alumnus legte sein Geständnis ab und die Universität kehrte zu Purpur zurück (Union College-Magazin 2004).

1909 war Charles Eliot, der zuerst die purpurroten Taschentücher für sein Team gekauft hatte, gerade als Präsident des College zurückgetreten. Der neue Präsident, A. Lawrence Lowell, wusste, dass dem College die karminroten Materialien ausgingen, und suchte nach einer lokalen Farbstoffquelle, die genau das richtige &ldquoarterielle Rot&rdquo in Lowells Worten lieferte. Er arbeitete schließlich mit Lewandos French Dye House in Watertown, MA, das die Geheimformel jahrzehntelang schützte (Harvard University Archives 1910).

1910 wurde es offiziell: Die Harvard Corporation bestimmte zu Ehren von Eliot Purpur zur offiziellen Farbe der Schule. Das Memorandum des Unternehmens stellt fest, dass eine Miss Devens freundlicherweise eines der Originaltaschentücher an den Vorstand von Harvard (Harvard University Archives 1910) gespendet hat. Eine Geschichte im Harvard Graduates&rsquo Magazine stellt fest, dass &bdquoes beschlossen wurde, dass das dem Vorstand ausgestellte Taschentuch als Standardfarbe der Universität angenommen und im Archiv der Universität aufbewahrt wird&rdquo (1910). Das heute berühmte Taschentuch ruht weiterhin in den Archiven der Harvard University und bewahrt seine Farbe für kommende Generationen.

R. Leopoldina Torres ist ehemalige Kommunikationspraktikantin (Sommer 2013) und verfolgt einen MLA-Abschluss im Museum Studies Graduate Program der Harvard Extension School.

&ldquoUnternehmensunterlagen&rdquo Harvard Graduates&rsquo Magazine (September 1910): 84. Das Karmesinrot, 21. Mai 1875, iii. &ldquoGoing Granat,&rdquo Union College-Magazin (Winter 2004). &ldquoMemorandum in Bezug auf die offizielle Farbe der Harvard University&rdquo, 1910, Harvard University Archives, UAI 20.910.1. Warmflash, Gillian L. &ldquoHarvard Explained&rdquo Harvard Crimson, 11.04.2002.

  • of The Crimson Taschentuch von 1858 mit offizieller Aufzeichnung des Präsidenten und der Fellows des Harvard College, 23. Mai 1910. Mit freundlicher Genehmigung des Harvard University Archives.
  • des Harvard 1858-Reihenteams (Alexander Agassiz, James Harris Ellison, Joseph Howe Wales, Charles William Eliot, Casper Crowninshield und Capt. Benjamin W. Crowninshield). Foto, 1858. Mit freundlicher Genehmigung der Harvard University Archives.

In Verbindung stehende Artikel

Eine einladende Präsenz

Die Harvard-Studentin Sophia Feng, die im Mai ihren Abschluss in Kunst- und Architekturgeschichte machte, stellte Kollegen und Gemeindemitgliedern die Museen vor.

Maille Radford vereint Kunst und Wissenschaft und erzielt einen Harvard First

Maille Radford kennt die Harvard Art Museums besser als die meisten anderen. Die Absolventin des Harvard College hat gerade ein Praktikum im Straus Center for Conservation and Technical Studies absolviert und ist seit ihrem ersten Studienjahr Mitglied des Student Board. Sie ist auch die erste Absolventin von Har.

Nicht Ihre typischen Reiseleiter

Studentenführer mit unterschiedlichen Hintergründen und Perspektiven bieten einzigartige Führungen für Besucher der Harvard Art Museums.


Crowninshield, Benjamin W - Geschichte

5. März 1817. 1 Marinetermin.

Hilfe im Depot finden.

Die Sammlung von Benjamin Crowninshield enthält Briefe über Ernennungen in der US Navy.

In den John Mason Papers, 1790-1840, 12 Artikel.

Andere Autoren sind Benjamin W. Crowninshield.

Briefe von Benjamin Williams Crowninshield, 1823-1830.

In den John A. Cook Papers, 1812-1831, 8 Artikel.

Zu den Korrespondenten gehören Benjamin W. Crowninshield. Ein Findbuch ist in der Bibliothek erhältlich.

Im Kriegsgerichtsverfahren von Herman Thorn, 1813-1843, 1 Band.

Zu den vertretenen Personen gehört Benjamin Williams Crowninshield.

In den Horace Bucklin Sawyer Papers, 1812-1950, 1 linearer Fuß.

Zu den Korrespondenten gehören Benjamin W. Crowninshield. Ein Findbuch ist in der Bibliothek erhältlich.

In den Stevens Family Papers, 1810-1952, 35 Artikel.

Zu den Korrespondenten gehören Benjamin W. Crowninshield.

In Korrespondenz von John J. Frobel und Thomas Blanchard, 1804, 3 Blätter.

Zu den Korrespondenten gehört Benjamin Crowninshield.

In der Korrespondenz mit B. Lynde Oliver und William Pynchon Oliver, 1804, 5 Blätter.

Zu den Korrespondenten gehört Benjamin Crowninshield.

In den Isaac Chauncey Letterbooks, 1805-1821, 6 Bände.

Zu den Korrespondenten gehören Benjamin W. Crowninshield.

In den Crowninshield Family Papers, 1697-1909, 10 lineare Fuß.

Zu den vertretenen Personen gehört Benjamin W. Crowninshield. Ein Findbuch steht im Repository zur Verfügung.

In den Crowninshield Family Papers, 1756-1864, 4,25 lineare Fuß.

Zu den vertretenen Personen gehört Benjamin W. Crowninshield. Ein Findbuch steht im Repository zur Verfügung.

In der Ebenezer Hunt-Korrespondenz, 1815-1864, 1 Box.

Andere Autoren sind Benjamin W. Crowninshield.

Handschriftlicher Brief von Benjamin W. Crowninshield an Kapitän David Porter geschrieben am 20. April 1815. Darin übermittelt Benjamin Crowninshield seinen Auftrag als Kommissar der Marine vom 28. Februar 1815.

Erweiterte Bibliographie

  • Massachusetts. Gericht. Repräsentantenhaus. Die Resolutionen von Mr. Crowinshield [zur ausländischen Einmischung in den amerikanischen Handel]. [Boston: N.p., 1808?]

Benjamin Williams Crowninshield [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Crowninshield als US-Marinesekretär.

Schatz. Benjamin Williams Crowninshield wurde am 27. Dezember 1772 in Salem, Essex, Massachusetts als Sohn von Captain George Crowninshield (1734 - 1815) und Mary Derby (1737 - 1813) geboren und starb am 3. Februar 1772 in Boston, Suffolk, Massachusetts. Er war zunächst Kaufmann und wurde vom 4. März 1823 bis 3. März 1831 Mitglied des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten von Massachusetts 2. 30.09.1818.


Papiere der Crowninshield-Familie, 1697-1924

Die Crowninshield Family Papers umfassen geschäftliche, politische und persönliche Dokumente der Familie George Crowninshield von 1697-1909. Der Großteil der Papiere stammt von John Crowninshield, die sich mit Familienschifffahrtsangelegenheiten von 1795-1815 befassen. Die Kollektion ist in sieben Serien unterteilt.

Other than the material included in the ships' papers, all correspondence between George, Sr., his sons, and their wives is filed with the recipient. This family correspondence contains information on the health of family members, the financial status of Richard Crowninshield, current mercantile affairs in the family shipping business, and political and social events in Salem. Additionally, the activities of family members other than the correspondents are often mentioned in these letters. All non-family correspondence includes incoming and outgoing letters. This is largely correspondence from merchant houses, business associates, political figures, and friends of the family. Depending upon the addressee, they can relate to shipping affairs (John and Richard Crowninshield), political appointments (Jacob and Benjamin Crowninshield) or the health of family members. For additional details on the contents of correspondence in this collection, see the descriptions within each series below.

Series I. Crowninshield Family Ships' Papers consists of correspondence, accounts, receipts, drawings, insurance papers, legal papers, and crew lists associated with ships owned, mastered, captured, or chartered by George Crowninshield or his sons (See Appendix I). The majority of the ships' papers concern mercantile voyages from 1800-1820 to Europe and Asia. Because many of these vessels were commanded by family members, additional details of Crowninshield voyages may be extracted from the family correspondence received by the individual family members. Of particular interest are the papers of ship America , which document an 1801 pepper voyage from Sumatra and the subsequent export of the pepper from Salem to Bordeaux. The papers of Cleopatra's Barge include a reproduction of the original crew list and letterbooks with copies of letters of introduction from various American officials on behalf of George Crowninshield, Jr. The "Historic Material" folder contains printed announcements of the sale of the vessel (1817), correspondence relating to the vessel, notes, newspaper clippings, and labels from a 1916 Peabody Museum of Salem exhibit mounted on the centennial of the ship's construction. The papers of brig Diomede contain extensive accounts from the construction of the vessel in 1809-1810. Additional information on the Crowninshield's privateering efforts is located in Series' II and IV. For more information on the voyage of the brig Dido to Archangel, consult the brig Telemachus papers. For spoliation claims of ship Margaret see also ship Golden Age. Correspondence concerning the financial difficulties of Richard Crowninshield is located among the papers of brig Sylph , as the vessel was sold to John on the eve of Richard's bankruptcy.

Series II. George Crowninshield (1734-1815) Papers extend from 1765-1822 and include the papers of his son George, Jr. (1766-1817) and the family shipping firm, George Crowninshield and Sons. George Crowninshield, Sr.'s papers contain family correspondence received from his sons that generally concerns the voyages of Crowninshield's vessels and mercantile finances. His papers include his own valuations of his estate in 1809 and 1814. The papers of his son George, Jr. also contain family correspondence concerning shipping activities. The papers of the family shipping firm George Crowninshield and Sons have official correspondence from family members on shipping and business affairs. Many of these are letters between Richard and merchant agents in America and abroad. The privateer memorandum books consist of instructions, agreements, crew lists associated with the private armed vessels America , John , and Jefferson , lists of prizes, and their cargoes and crews. The firm's account book is mostly concerned with shipping but also documents the division of the firm's assets and liabilities amongst the component family members.

Series III. Jacob Crowninshield (1770-1808) Papers cover the years 1785-1835. Subseries A. Correspondence consists of letters from his father and brothers on business affairs and letters from his wife, Sally, on personal and local news after 1804. Of particular interest are Sally's letters of February 1805 which influenced Jacob's decision to refuse President Jefferson's appointment as Secretary of the Navy. A large portion of the non-family correspondence is made up of transcripts of Jacob's letters copied by William C. Endicott in 1889 from the Jefferson papers then held at the United States Department of State. This material is largely concerned with foreign and domestic political affairs. The William Bentley correspondence is almost entirely comprised of transcripts of letters to Bentley. These letters provide personal perspectives on national political issues including the Louisiana Purchase. Bentley's replies are scarce and express his opinions of local and national issues. The Nathanial Silsbee correspondence is made up of transcripts of correspondence from Jacob to Silsbee. This is largely personal and business correspondence that provides information on other family members and their shipping activities.

Subseries B. Personal Papers includes a copy of Jacob's commission as Secretary of the Navy, estate, guardianship, and various legal papers. Subseries C. Family Papers include material related to the William Crowninshield estate and a Jacob Crowninshield Rogers biography

Series IV. John Crowninshield (1771-1842) Papers extend from 1789-1897 and are divided into four subseries. Subseries A. Correspondence , is almost entirely devoted to shipping and business affairs between John, his father, and his brothers. A series of original bound letters (letterbooks) include both incoming and outgoing correspondence. Some of these letterbooks were assembled by John's son John Casper Crowninshield (1820-1878) and were used as sources for his family history.

Subseries B. Shipping and Business Papers are generally comprised of administrative materials related to Crowninshield shipping activities and papers that document John's efforts at diversification through real estate investments in Maine and other businesses in New Orleans. The account book/letterbook contains further correspondence regarding the voyages of ship Belisarius to India and ship America to Mauritius and Sumatra. The accounts are primarily related to the crew of the Belisarius but also concern the cargo carried on that voyage.

Subseries C. Personal Papers includes Crowninshield's manuscripts "Salem to Pittsburg, "and "Vindication of the Seaman's Character," two navigation lesson books, accounts and receipts, and printed material.

Subseries D. Family Papers are comprised of materials relative to John's wife and children. Maria Crowninshield's correspondence is comprised of personal letters she received from John and her sisters. Maria Louisa Crowninshield's journal describes her summer vacation spent at Danvers and a number of day trips to other localities including Andover and Gloucester. There are embroidery letters sketched by Louisa Crowninshield Bacon (born 1842), and a photograph album. John Casper Crowninshield's papers are almost entirely made up of historical research on the family based upon his father's papers. "The Buried Treasure Found" is a novel depicting the discovery of treasure on an unknown island in the Pacific Ocean in 1784. Charles B. Crowninshield's papers include an essay on military fortifications and a scrapbook of orders, correspondence, and accounts from Company E, 1st Regiment of Massachusetts Volunteers during the Mexican-American War.

Series V. Benjamin Crowninshield (1772-1851) Papers cover from 1791-1881 and are divided into three subseries. Subseries A. Correspondence includes family correspondence from brothers-in-law Nathaniel Silsbee and John Rice. Letters dated before 1820 are primarily concerned with family shipping activities. As the family shipping activities decreased after 1820 the family correspondence became more personal in nature. Mary's letters to Benjamin in the spring of 1830 document the hysteria in Salem after the murder of Captain Joseph White and the progress of the trial of Richard and George Crowninshield. Non-family correspondence includes a number of letters from nationally prominent statesmen (see Appendix II). The material represents an important source on the history of the American Navy in the years following the War of 1812. A large corpus of correspondence with Benjamin Homans, an administrator in the Navy Department, provides detail on the management of ships, personnel, and material. Correspondence from Susan Decatur concerns her efforts to receive a pension from the Navy for the work of her husband Stephen Decatur.

Subseries B. Personal Papers includes estate papers, accounts, receipts, legal papers, certificates, and printed matter related to Crowninshield's private life.

Subseries C. Family Papers contain a series of letters received by Mary B. Crowninshield from Benjamin in Washington, D.C. initially describing Jacob's health before his death and discussing political and social affairs. Later correspondence is almost entirely devoted to social activities in Washington and personal matters. There are also a number of personal letters from Mary's brothers and sisters in this folder. Material after 1830 is dominated by letters from her children. Miscellaneous family correspondence is largely made up of correspondence with Mary Boardman (Mary B. Crowninshield's mother) and letters received by Benjamin's children.

Series VI. Richard Crowninshield (1774-1884) Papers extend from 1789-1832 and are mostly comprised of materials relating to his shipping activities and financial difficulties. The family correspondence is made up of letters from his brothers regarding the family shipping business. Non-family correspondence is also generally associated with shipping activities and accounts with various merchant houses. The 1815 broadside is entitled "Death of Crowninshield, the Salem Murderer" and contains a poem about the accused murderer's suicide.

Series VII. Miscellaneous Papers run from 1697-1909 and are divided into two subseries. Subseries A. Family Papers include the Crowninshield (alias India) Wharf papers, which document the sale of the property and an agreement between Joseph G. Waters and Stephen C. Phillips to repair the wharf by popular subscription. Francis B. Crowninshield (1809-1877) assisted in securing the title to the property. The Derby/Crowninshield ancestral tablets were probably compiled by William C. Endicott. The 1697 deed concerns a land purchase of Elizabeth Allen (either von Kronensheldt's wife or mother in-law). Miscellaneous family papers are materials associated with the family but not directly related to George Crowninshield or his sons. The unidentified items are believed to be from family members, but cannot positively be associated with an individual.

Subseries B. Non-Family Papers include correspondence between John Hathorne, Jr. and Isaac Mitchell of Poughkeepsie, New York regarding the vacant editorial post at the Salem Register.


Historic sites

The Crowninshield influence is particularly visible in Essex County, Massachusetts, and especially in their historical homebase of Salem.

The homestead of Captain John Crowninshield, son of Johannes Caspar Richter von Kronenschieldt and Elizabeth Allen, survives as the Crowninshield-Bentley House, which is governed by the Peabody Essex Museum and is part of Salem's historical tourism industry. Benjamin Williams Crowninshield's federal-style waterfront mansion, once used by President James Monroe on a trip to Salem, is now used as home for the Brookehouse for Women. Some other sites, such as the Crowninshield Wharf have been lost to time and damage.

Other places and things named after the family include Crowninshield Island, located off nearby Marblehead, and the USS Crowninshield, ein Wickes-class destroyer during World War I. There are also Crowninshield streets in Providence, Rhode Island Brookline, Massachusetts Peabody, Massachusetts and New York City, New York, each locations where noted Crowninshields lived.

Family members are buried in several of New England's most prominent cemeteries, including Mount Auburn Cemetery and the ancient burial ground in Salem.


Schau das Video: Sitting and Smiling #5 (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Miki

    Magnificente Nachricht)

  2. Tannis

    Wonderful, very valuable information

  3. Beiste

    Wagen Sie es nur noch einmal, es zu schaffen!

  4. Tulrajas

    Incomparable message, it is very interesting to me :)



Eine Nachricht schreiben