Nachrichten

Königin Anula von Anuradhapura - Eine aus Gift geborene Herrschaft

Königin Anula von Anuradhapura - Eine aus Gift geborene Herrschaft

Anula war eine Königin von Anuradhapura, einem alten Königreich, das über Sri Lanka herrschte. Anula wird als die erste Königin in Sri Lanka aufgezeichnet, die ein erhebliches Maß an Macht und Autorität ausübte. Außerdem soll sie das erste weibliche Staatsoberhaupt Asiens gewesen sein. Die meisten, wenn nicht sogar alle Informationen, die wir über Anula haben, stammen von der Mahavamsa, in dem die Königin in einem extrem negativen Licht dargestellt wird.

Anula soll im 1. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben. Zu dieser Zeit wurde die Insel Sri Lanka vom Königreich Anuradhapura regiert. Nach historischen Aufzeichnungen wurde dieses Königreich um das 4. Jahrhundert v. Chr. gegründet und dauerte bis zum 10. Jahrhundert n. Chr. an. Die Hauptstadt des Königreichs war Anuradhapura, eine Stadt in der Nordzentralprovinz Sri Lankas, etwa 205 Kilometer nördlich von Colombo, der heutigen Hauptstadt der Insel, gelegen.

Die Stadt der Königin Anula

Diese Stadt, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, war nicht nur eine politische, sondern auch eine religiöse Hauptstadt. Anuradhapura war ein wichtiges Zentrum des Theravada-Buddhismus und spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Verbreitung des Glaubens in Südostasien.

Den archäologischen Funden zufolge war der Ort Anuradhapura bereits in der frühgeschichtlichen Eisenzeit, die von etwa 900 bis 600 v. Chr. dauerte, von Menschen besiedelt. Archäologen haben auch herausgefunden, dass die Siedlung zwischen 700 und 600 v. Chr. eine Fläche von mindestens 50 Hektar umfasste.

Die Entwicklung Anuradhapuras zu einer Großstadt und später zur Hauptstadt eines Königreichs kann auf seine strategische Lage zurückgeführt werden. Zunächst war die Stadt von fruchtbarem und bewässerbarem Land umgeben, das eine große Bevölkerung hätte ernähren können. Dahinter lag ein dichter Dschungel, der der Stadt eine natürliche Verteidigung gegen Eindringlinge bot.

Tatsächlich wurde Anuradhapura während der 1.300 Jahre, in denen die Stadt bewohnt war, nur viermal von Invasoren erobert. Schließlich wurde die Stadt zwischen den wichtigsten Häfen der Nordwest- und Nordostküste der Insel platziert. Diese Häfen ermöglichten den Einwohnern von Anuradhapura den Handel mit der Außenwelt.

Die wichtigsten Häfen und Städte Sri Lankas während der Anuradhapura-Zeit. (Chamal N / CC BY-SA 3.0 )

Zusätzlich zu den archäologischen Beweisen gibt es auch Textquellen zu Anuradhapura, eine der wichtigsten ist die Mahavamsa. Dies ist eine historische Chronik, die sich mit der Geschichte Sri Lankas vom 6. Jahrhundert v. Chr. bis zum frühen 4. Jahrhundert n. Chr. befasst.

Es wird traditionell angenommen, dass die Mahavamsa wurde von Mahanama, einem buddhistischen Mönch von der Insel, um das 5. oder 6. Jahrhundert n. Chr. geschrieben. Obwohl es sich um eine wichtige Informationsquelle für die Geschichte Sri Lankas handelt, sollte beachtet werden, dass die Mahavamsa konzentriert sich mehr auf die Geschichte des Buddhismus und auf die dynastische Nachfolge als auf die politische oder soziale Geschichte.

  • Tara – Göttin des Mitgefühls und Retterin des Leidens
  • Eine 2.500 Jahre alte Stätte, gesegnet von Buddha - Kelaniya Raja Maha Vihara
  • Das Vijayanagara-Reich: Freundliche und verfeindete Brüder, die den Süden Indiens regierten

Diese 8 NS Jahrhundert, vergoldeter Bronze, Bodhisattva Tara wurde an der Ostküste Sri Lankas gefunden und ist ein Zeugnis des Buddhismus während der Anuradhapura-Zeit. (Gryffindor / CC BY-SA 3.0 )

Das Königreich Anuradhapura

Auf jeden Fall nach den Mahavamsa, das Königreich Anuradhapura wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. von einem König namens Pandukabhaya gegründet. Im Text war die Stätte einst die Wohnstätte von Pandukabhayas Großonkel Anuradha, der seinen Palast dem König übergeben hatte. Nach Rücksprache mit einem Wahrsager gründete Pandukabhaya seine Hauptstadt in der Nähe des Ortes.

Da der Ort einst die Wohnstätte von zwei Anuradhas war und die Hauptstadt unter dem Sternbild Anuradha gegründet wurde, nannte der König die Stadt Anuradhapura, was wörtlich „Stadt von Anuradha“ bedeutet. Die Stadt wurde nach einem gut organisierten Plan angelegt, da die Mahavamsa bezieht sich,

„Er legte auch vier Vororte an sowie den Abhaya-Tank, den gemeinsamen Friedhof, die Hinrichtungsstätte und die Kapelle der Königinnen des Westens, den Banyan-Baum von Vessavana und die Palmyra-Palme des Dämons der Maladies , der Boden für die Yonas und das Haus des Großen Opfers; das alles legte er in der Nähe des Westtors aus.“

Die Stadt soll nach 993 n. Chr. nach einer Invasion der Cholas, einer tamilischen Dynastie in Südindien, endgültig verlassen worden sein. Das Königreich bestand bis zum Tod seines letzten Königs im Jahr 1017. Nach seiner Aufgabe war die Stadt weitgehend unbewohnt und wurde vom Dschungel zurückerobert.

Im 19. Jahrhundert wurden dort archäologische Ausgrabungen durchgeführt, als die Stätte von den Briten entdeckt wurde. Seitdem wurde der Ort als buddhistischer Pilgerort wiederhergestellt.

Herrscher von Anuradhapura

Pandukabhaya gehörte dem Haus Vijaya, der ersten aufgezeichneten singhalesischen Dynastie Sri Lankas. Diese Dynastie regierte das Königreich Anuradhapura für einen Großteil seiner Geschichte bis zum 1. Jahrhundert nach Christus. Der Legende nach wurde die Dynastie von Vijaya, einem Prinzen aus dem Königreich Sinhapura in Nordindien, gegründet.

Es gab viele Herrscher von Anuradhapura, bevor Königin Anula an die Macht kam. (MediaJet / CC BY-SA 3.0 )

Der Prinz war von seinem Vater, König Sinhabahu, wegen eines Fehlverhaltens aus dem Königreich verbannt worden. Vijaya wurde zusammen mit 700 seiner Gefolgsleute in ein Schiff gesetzt und ins Meer getrieben. Schließlich landeten sie auf der Insel Sri Lanka und der Prinz gründete dort sein Königreich.

Während des 1. Jahrhunderts v. Chr. wurde das Königreich Anuradhapura von einem Nachkommen von Vijaya namens Chora Naga, auch bekannt als Mahanaga, regiert. Laut Mahavamsa, Chora Naga war der Sohn von Vattagamani Abhaya und dass er während der Herrschaft von Mahaculi Mahatissa, dem Nachfolger seines Vaters, „als Rebell lebte“. Nach Mahaculis Tod wurde Chora Naga der neue Herrscher von Anuradhapura.

Chora Naga soll 12 Jahre regiert haben, und es ist offensichtlich, dass der Autor des Mahavamsa hatte eine niedrige Meinung vom König. Die Mahavamsa „Diese Orte, an denen er während seiner Rebellion keine Zuflucht gefunden hatte, achtzehn Viharas (buddhistische Klöster), hat dieser Narr zerstört“. Darüber hinaus bezeichnet der Chronist Chora Naga als „Übeltäter“, und dass er nach seinem Tod „in der Lokantarika-Hölle wiedergeboren wurde“.

Vertretung von Chora Naga von Anuradhapura, Ehemann von Königin Anula von Anuradhapura und Nachkomme von Vijaya. (KylieTastic / )

Chora Naga soll gestorben sein, nachdem er vergiftete Nahrung zu sich genommen hatte, die ihm seine Gemahlin Anula gegeben hatte. Die Königin wird vom Autor der Mahavamsa, die behauptet, ihren Mann vergiftet zu haben, weil sie "in eine der Palastwachen verliebt war". Chora Naga wurde als König von Anuradhapura von seinem Sohn Kuda Tissa abgelöst, der drei Jahre lang regierte.

Laut Mahavamsa, "Und aus Liebe zu eben dieser Palastwache tötete Anula nun auch Tissa mit Gift und gab die Regierung in die Hände dieser anderen". Daher wurde nach dem Tod von Kuda Tissa diese Palastwache, deren Name Shiva war, der neue König. Shiva blieb jedoch nicht lange auf dem Thron, da auch er nach nur einem Jahr und zwei Monaten von Anula (durch Gift) ermordet wurde.

Die Mahavamsa behauptet, dass die Königin einen anderen Liebhaber gefunden habe, einen Damila (Tamil) Zimmermann namens Vatuka. Wie Shiva vor ihm regierte Vatuka ein Jahr und zwei Monate und wurde von der Königin vergiftet. Anschließend verliebte sich Anula in einen Holzträger namens Darubathika Tissa, der zu ihr nach Hause gekommen war. Deshalb vergiftete sie Vatuka und gab ihm den Thron.

Nachdem sie ein Jahr und einen Monat regiert hatte, wurde Darubathika Tissa von der Königin vergiftet, die einen neuen Liebhaber gefunden hatte. Diesmal war es eine Damila namens Niliya, ein Brahmane, der der Palastpriester war. Niliya wurde der neue König und regierte sechs Monate lang.

  • Das verborgene Mastermind und die Kriegerkönigin hinter dem Goldenen Zeitalter eines Imperiums
  • Das Pala-Reich: Eine indische Dynastie, die von Beschützern des Buddhismus regiert wird
  • Gold, der Pfau, die Lotusblume und andere heilige indische Symbole erklärt

Laut dem Mahavamsa wurde Königin Anula von Anuradhapura von ihrem Lustgefühl regiert. ( Oleksii Sergieiev / Adobe Stock)

Endlich Queen Anula Rules

Schließlich wurde Anula selbst die Herrscherin von Anuradhapura. Laut Mahavamsa, „Als die Prinzessin Anula (die ihr Vergnügen zu nehmen wünschte, obwohl sie mit zweiunddreißig der Palastwächter aufgeführt war) Niliya ebenfalls mit Gift getötet hatte, regierte die Königin ANULA selbst vier Monate“.

Anulas Herrschaft endete, als sie von Kutakanna Tissa abgesetzt wurde, dem zweiten Sohn von Mahaculi, der nach Anuradhapura zurückkehrte. Kutakanna war aus Angst vor Anula aus der Stadt geflohen und nahm die pabbajja, ein buddhistischer Ritus, bei dem ein Laie zum Novizen wird, der erste Schritt zum Mönch. Nachdem Kutakanna eine Armee aufgestellt hatte, kehrte er nach Anuradhapura zurück und eroberte den Thron von Anula.

Die Mahavamsa berichtet, dass Kutakanna „die ausschweifende Anula im Palast (auf dem Scheiterhaufen) verbrannte“. Dies hat zu zwei Interpretationen geführt, nämlich dass Anula getötet und ihr Körper auf einem Scheiterhaufen verbrannt wurde oder dass die Königin im Palast lebendig verbrannt wurde. In jedem Fall wurde Kutakanna der neue König und regierte 32 Jahre lang. Hier endet die Geschichte von Anula.

Königin Anula von Anuradhapura wurde auf dem Scheiterhaufen des Palastes verbrannt. (Unibond / )

Die böse Königin?

Leider abgesehen von der Mahavamsa, scheint es keine andere Informationsquelle über das Leben von Anula zu geben. Zum Beispiel gibt es keine anderen historischen Quellen, die einen Vergleich mit dem Bericht über die Königin im Mahavamsa. Darüber hinaus scheinen Epigraphik, Kunst und Archäologie in Bezug auf Anula völlig zu schweigen.

Das Fehlen anderer Beweise kann zu der Annahme führen, dass die Königin nicht existierte und dass sie eine erfundene Figur war. Dies scheint jedoch nicht der Fall zu sein, da der Autor kein Motiv dafür zu haben scheint.

Hätte der Chronist beispielsweise die Geschichte von Anula als Moralmärchen gedacht, d. h. dass Frauen nicht regieren dürfen, dann darf man von ihm erwarten, dass er über die negativen Auswirkungen von Anulas Herrschaft auf das Königreich schreibt. Stattdessen konzentriert er sich ausschließlich auf ihre sprunghafte Natur, wenn es um die Liebe geht, d. h. dass sie sich leicht in zufällige Männer verliebt und die Folgen, d. h. dass er ihren jetzigen Ehemann ermordet, damit ihr Liebhaber König werden kann.

Dies führt zu einem etwas weit hergeholten Szenario, da ein Palastwächter, ein Zimmermann, ein Holzträger und ein Brahmane dank Anulas Intrigen zu Königen werden. Es ist auch ziemlich rätselhaft, dass keinerlei Opposition gegen die Erhebung ihrer Geliebten zu Königen durch Anula erwähnt wird, die übrigens eine kumulative Regierungszeit von fast vier Jahren hatten. Es kann vielleicht spekuliert werden, dass Anula trotz ihrer Flüchtigkeit eine fähige Herrscherin gewesen sein könnte und dass das Königreich während der Herrschaft ihrer Geliebten gedieh, daher gab es keinen Grund zu rebellieren.

Unnötig zu erwähnen, da die Mahavamsa hält Anula für einen bösen Charakter und möchte sie als solchen darstellen, ihre positiven Beiträge zum Königreich (falls es welche gibt) wären ignoriert worden. Im Vergleich werden die guten Taten gerechter und frommer Herrscher in der Mahavamsa.

Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass der Chronist ausdrücklich auf die Beiträge dieser Könige zum Buddhismus verweist. Dies sei beispielsweise bei Mahaculi zu sehen, der „vierzehn Jahre lang mit Frömmigkeit und Gerechtigkeit regierte“. Laut Mahavamsa,

„Da er hörte, dass eine Gabe, die durch die Arbeit einer eigenen Hand geschaffen wurde, voller Verdienst ist, ging der König im allerersten Jahr (seiner Regierung) verkleidet und arbeitete bei der Reisernte und mit dem Lohn das er dafür erhielt, gab er dem thera Mahasumma Nahrung als Almosen. Als der König auch in Sonagiri drei Jahre in einer Zuckerfabrik gearbeitet hatte und dafür Zuckerklumpen als Lohn erhalten hatte, nahm er die Zuckerklumpen und kehrte in die Hauptstadt zurück, und er, der Herrscher der Erde, ernannte große Almosen zur Bruderschaft der Bhikkhus. Er verlieh dreißigtausend Bhikkhus Kleidung und das gleiche zwölftausend Bhikkhunis.

Als der Beschützer der Erde eine gut geplante Vihara gebaut hatte, gab er die sechs Gewänder an sechzigtausend Bhikkhus und ebenso an die Bhikkhunis, in der Zahl dreißigtausend. Derselbe König baute die Mandavapi-Vihara, die Abhayagallaka (Vihara), die (Viharas) Vankavattakagalla und Dighabahugallaka und die Jalagama-Vihara.“

Da es so wenige Informationen über Anula gibt, können viele Spekulationen über die „wahre Geschichte“ der Königin angestellt werden. Dies kann zum Beispiel gesehen werden in Rajina, geschrieben von dem srilankischen Schriftsteller Mohan Raj Madawala.

Abgesehen von Spekulationen ist es jedoch wahrscheinlich, dass wir nur eine begrenzte Sicht auf die „echte“ Anula haben werden, wenn man bedenkt, dass wir nur die Mahavamsa als unser Bezugspunkt für das Leben dieser Königin. Wenn neue Beweise ans Licht kommen, können wir diese alte srilankische Königin natürlich besser verstehen.


Anula of Anuradhapura – Sri Lankan Black Widow Serienmörder von 5 Ehemännern - 42 v. Chr.

Königin Anula (regierte 47 v. Chr. – 42 v. Chr.) war die erste Königin in der Geschichte Sri Lankas, die bedeutende Macht und Autorität ausübte. Außerdem war sie das erste weibliche Staatsoberhaupt Asiens. Anula kam zunächst als Gemahlin von König Chore Naga (auch bekannt als "Coranaga" und "Mahanaga") an die Macht, Sohn von König Valagambahu von Anuradhapura, aber in ihrer fünfjährigen Herrschaft vergiftete sie sich durch mindestens vier andere Ehemänner und Gemahlinnen und schließlich regierte Rajarata auf eigene Faust. [Wikipedia]

Sie war die oberste Königin von Chora Naga (63-51 v. Chr.) und war als böse Frau bekannt, die sadistisch genug war, fast alle ihre Partner zu töten. Zuerst vergiftete sie König Chora Naga, weil sie wollte, dass ihr Geliebter Siva, ein Türsteher, König wird, doch am Ende war es ein Prinz namens Tissa, der an die Macht kam. Anula töte Tissa, damit Shiva König werden kann und wessen Königin. Als Königin von Tissa nahm sie einen tamilischen Geliebten namens Watuka an. Nur vierzehn Monate nachdem er den Thron bestieg. Nach nur einem Jahr und zwei Monaten wurde König Siva von Königin Anula zu vergiftet. Watuka wurde dann König. Anula wiederholte ihre Formel und nach Watukas Tod wurde ihre Geliebte Darakatiya inthronisiert und nahm den königlichen Namen Tissa an. Wieder ging Anula weiter. Ihr neuer Geliebter, ein brahmanischer Berater namens Neeliya, kam, um die vergiftete Darakatiya Tissa zu ersetzen. Nachdem sie Neeliya vergiftet hatte, regierte Königin Anula als alleinige Monarchin, aber nur für nur vier Monate.


Königin Anula von Anuradhapura - Eine aus Gift geborene Herrschaft - Geschichte

Nymphomane Königin des alten Srilanka. Sie hat sich für ihr Land niedergelassen. mit Männern, viele Männer. . tatsächlich mit mindestens zweiunddreißig.

Sie war die erste Königin in der Geschichte Sri Lankas, aber die genauen Daten ihrer Herrschaft sind schwer zu bestimmen, teilweise weil ein gewisser Papst den Kalender durcheinander gebracht hat, aber hauptsächlich wegen der Verwechslung zwischen dem buddhistischen und dem christlichen Kalender. Jedenfalls regierte sie nicht so viel, sondern meist entspannt und dachte an König und Land. und Palastwächter und Zimmerleute und Holzträger und Brahamins und mehr Palastwächter. In einer Sache scheinen sich alle Historiker einig zu sein, dass sie Männer mochte! Technisch gesehen scheint sie nur für einen kurzen Zeitraum von 4 Monaten auf dem Thron gewesen zu sein, aber (puh!) was für vier Monate!

Ihr erster Ehemann war König Coranaga (ein Singhalesen). Sie hat ihn vergiftet, weil er wahrscheinlich ein langweiliger alter Furz war und weil sie sich eine tamilische Palastwache namens Siva vorstellte (Nun! Mädchen müssen ein bisschen Spaß haben!). , sie heiratet einen Typen namens Tissa, nicht Siva!

Tissa (eine Singhalesein) war der Sohn des Vorgängers von König Coranaga und dies scheint daher eine so genannte Arbeitsbeziehung zu sein! Tissa überlebte ein Jahr und vier Monate. Tissa trifft das gleiche Schicksal wie sein Vorgänger, weil Anula immer noch Lust auf die Palastwache Siva hat. Nachdem wir Tissa, Anula und Siva (endlich!) entsandt haben, häuten sie sich und regieren glücklich ein Jahr und zwei Monate lang, bis sich unser Mädchen in "Vatuka verliebt hat, der in der Hauptstadt ein Stadtzimmermann gewesen war.." (Sie wahrscheinlich hatte etwas mit tamilischen Arbeitern Vatuka war auch ein Tamil.) Sehr bald versteht Siva es! Gift. Wieder!

Anula regiert mit dem ehemaligen Zimmermann, jetzt König. Die Regierungszeit des ehemaligen Zimmermanns (Vatuka) ist um 1 Monat kürzer als die des Palastwächters (Siva). Als Anula eines Tages „einen Holzträger sah, der ins Haus gekommen war, verliebte sie sich in ihn.“ Wieder Gift. (Entschuldigung, wenn das alles langweilig ist, aber bleib dran. Es wird besser!)

Der Holzträger, ein Singhalesen, heißt zufällig auch Tissa: (um Verwechslungen zu vermeiden, müssen wir diesen Kerl als Tissa II bezeichnen. Passen Sie auf!) Obwohl Tissa II nur ein Holzträger war, sah er offensichtlich, was auf ihn zukam! Er wäre total dick gewesen, es nicht zu tun. (Im Gegensatz zu den Brettern, die er trug, bevor er König wurde!) Der Spaß und die Spiele gingen schnell zu Ende! Die Schrift war an der Wand! (Ja, es gab damals beschreibbare Wände: Schaut bei Sigiriya nach Katapathpawura, aber wir schweifen ab)

Aus purer Verzweiflung macht sich Tissa 2 daran, das zu tun, was die meisten Männer an seiner Stelle getan hätten: Halten Sie das alte Mädchen bei Laune! .

Mit allgemeinem Niedergang macht er sich daran, ein Schwimmbad für das Mädchen zu bauen. Komplett mit jjaaccuuzzii! und Sauna!

An diesem Punkt muss ich das Gute Buch, den Mahavamsa, wörtlich zitieren, da ich das Gefühl habe, dass sich einige von euch da draußen fragen, ob dies nicht eine weitere verrückte Geschichte von ihr wisst, wer. Auf geht's! Einige der Kommentare in Klammern sind von mir.

DEFINITIONEN: In diesen Tagen der politischen Korrektheit und wirren S*xualität muss erwähnt werden, dass das Wort QUEEN in seiner ursprünglichen Bedeutung verwendet wurde.
"In Eile ließ er ein Badebecken (Schwimmbecken) im Mahamegahavana (Park) bauen. Aber Anula, versklavt von der Leidenschaft für eine Damila (Tamil! verstanden? Tamil = Damil) namens Niliya, eine Brahmanin (sic), die war der Palastpriester und begierig darauf, mit ihm vereint (Unzucht) zu sein, tat Tissa, die Holzträgerin, zu Tode, gab ihm Gift und gab die Regierung in (Niliyas) Hände von ihr, sechs Monate hier in Anuradhapura." "Als die Prinzessin Anula (die ihr Vergnügen zu nehmen wünschte, obwohl sie mit zweiunddreißig der Palastwachen aufgeführt war) Niliya ebenfalls mit Gift getötet hatte, regierte die Königin ANULA selbst vier Monate."


Leider hat sie diese "zweiunddreißig-in-vier-Monats-Situation" bald darauf erwischt! Kommen Sie auf diese Seite zurück, um alles darüber zu lesen. Ernsthafte Personen können die Bibliographie nachschlagen. Wenn Sie bessere Referenzen haben, lassen Sie es mich wissen. Schließlich, wie unsere transatlantischen Freunde gesagt hätten: "Gee! What a Girl!"

Bibliographie und Anmerkungen (Die langweiligen Bits):

Die wichtigste und anschaulichste Beschreibung des "Tobens" von Königin Anula erscheint im Mahavamsa. Die von mir zitierte Version ist die englische Version ( THE MAHAVAMSA oder The Great Chronicle of Ceylon, Asian Educational Services, New Delhi, 1986. Keine ISBN-Nummer ), die von Prof. Wilhelm Geiger aus dem Pali ins Deutsche übersetzt wurde.

Geiger hatte, wie alle Professoren, wohl Lust auf ein Sabbatical in einem netten tropischen Land mit ein paar Bierchen und ein paar Frauen. Schließlich hat der alte Geiger selbst "die englische Übersetzung überarbeitet". Geiger wurde für seinen Einsatz bezahlt: "Die Regierung von Ceylon hat die Kosten dafür getragen." Viele Jahre später gelang es Geiger, seinen Becher posthum auf eine srilankische Briefmarke zu bringen.

Es gibt frühere Übersetzungen des guten Buches, aber ich konnte sie nicht in die Finger bekommen. Auf jeden Fall werde ich nicht den Rest meines Lebens damit verschwenden, das Leben und die Liebe von Anula zu studieren. aber wenn Sie eine Kopie haben, lassen Sie es mich wissen (Tournours Übersetzung wurde 1837 veröffentlicht und in Wijesinha nachgedruckt, L.C. Version 1889)

Alle "anständigen" Historiker zitieren den Mahavamsa. Diese beinhalten:

1.Codrington.,H.W. Eine kurze Geschichte von Ceylon, Macmillan & Co, London, 1947,

2.Hussey., David. Ceylon und Weltgeschichte, Wahid & Bros, Colombo, 1930

3.De Silva.,K.M. Eine Geschichte Sri Lankas, Oxford University Press, Delhi, 1981.

(Danke an meine Schwester Charmaine "Babs" Fernando für das Auffinden der Referenzen 1 und 2 oben)

Es gibt eine Reihe von Veröffentlichungen von "nicht respektablen" Historikern im Boulevard-Stil, die meisten sind so völlig ungenau, dass sie Sri Lanka mit Indien verwechseln. Einige haben etwas ungenaue, aber rassigere Versionen von Ereignissen geschrieben als ich (aber dies ist eine Familienwebsite) und ich beziehe mich auf Kinnell., Peter. Komm wieder? Mehr Erotic Failures Futura Publications, A Division of Macdonald & Co, London 1985. Aus irgendeinem obskuren Grund hat Peter Kinnell beschlossen, unsere schöne Königin als "Erotic Failure" zu klassifizieren! (Misserfolg?) Denk nochmal nach, Peter. oder sollte ich sagen, komm wieder! (Dein Gesichtsausdruck, nicht meiner!)


Uralte Serienmörder

Jack the Ripper und H. H. Holmes werden oft als die ersten Serienmörder bezeichnet, aber wussten Sie, dass ihnen ebenso rücksichtslose Menschen vorausgegangen sind? Hier sind 6 historische Serienmörder, die alle vor dem 17. Jahrhundert aktiv waren.

Der griechischen Mythologie zufolge besaß Prokrustes ein Anwesen an einer stark befahrenen Straße in Attika, Griechenland. Passanten und Reisende lud er „freundlicherweise“ ein, sich auszuruhen und bei ihm zu übernachten, und bot ihm ein eisernes Bett an. Wenn Sie nicht passen, keine Sorge! Prokrustes würden den Reisenden auf die Länge des Bettes dehnen oder amputieren, was ihn töten würde. Seine Morde endeten schließlich, als der mythische Theseus Prokrustes einen Vorgeschmack auf seine eigene Medizin gab, indem er seine eigene Methode gegen ihn anwendete! Während Prokrustes Existenz von Historikern immer noch diskutiert wird, sind die nächsten Serienmörder alle real.

Der rein weibliche römische Giftring

Während Prokrustes in Griechenland sein Ding durchzog, geschah im antiken Rom etwas Seltsames. Um 331 v. Chr. begannen die Menschen überall tot umzufallen. Ursprünglich für eine Seuche gehalten, stellte eine Untersuchung fest, dass es sich um Gift handelt! Diese Morde wurden mit einer Gruppe von über 100 Matronen in Verbindung gebracht, wobei die Rädelsführer 2 aristokratische Frauen namens Sergia und Cornelia waren. Ironischerweise behaupteten die Frauen, den Männern Medizin zu geben, und als sie aufgefordert wurden, ihre eigenen Gebräue zu trinken, um ihre Unschuld zu beweisen, tranken sie bereitwillig und starben dann.

Liu Pengli gilt als der erste dokumentierte Serienmörder der Geschichte. Penglis Terrorherrschaft, ein Han-Prinz, begann im 2. Jahrhundert v. Chr. Und dauerte 2 Jahrzehnte. Er ging oft mit 10-30 jungen Männern, Sklaven und Kriminellen auf „Expeditionen“, bei denen er Menschen tötete und ihr Hab und Gut stahl. Er hatte über 100 bestätigte Opfer und hätte viel mehr gehabt, wenn der Sohn eines Opfers den Kaiser nicht alarmiert hätte. Zum Glück für Pengli war der Kaiser sein Onkel, der es nicht ertragen konnte, ihn töten zu lassen. Stattdessen wurde er seines Titels beraubt, zum Bürgerlichen gemacht und aus dem Königreich verbannt.

Anula von Anuradhapura

Königin Anula, eine bemerkenswerte, historisch gnadenlose Mörderin, regierte Sri Lanka von 47 bis 42 v. Sie ist bemerkenswert, weil sie die erste Königin in der Geschichte Sri Lankas war, die große Macht und Autorität ausübte, sowie das erste weibliche Staatsoberhaupt in Asien. Ihre Geschichte ist voller Affären, Vergiftungen und Morde, und sie war definitiv niemand, mit dem man sich anlegen konnte. Insgesamt tötete sie alle vier ihrer Ehemänner sowie ihren Sohn. Das Muster ging: eine Affäre haben, Ihren jetzigen Ehemann töten und den neuen Mann heiraten, sich dann in einen anderen verlieben und den jetzigen Ehemann töten und so weiter. Schließlich wurde Anula gestürzt und lebendig verbrannt, was ihre Vergiftungsgeschichte beendete.

Heuschrecke von Gallien

Locusta, eine andere Frau, die sich mit Giften auskennt, war im ersten Jahrhundert im Römischen Reich tätig. Sie war auch dafür bekannt, zum Spaß zu vergiften und ihre Fähigkeiten in Botanik und Kräutern einzusetzen, um Menschen tödliche Herzinfarkte zu versetzen. Ihr Talent machte sie zur Giftmacherin des Kaisers Nero, der aufstrebende Giftmischer schickte, um von ihr zu lernen. Locusta soll auch an den Ermordungen von Claudius und Britannicus teilgenommen haben. Als Nero jedoch starb und Galba zum Kaiser aufstieg, ging ihr Schutz verloren. Sie wurde schnell hingerichtet und ging als „erste weibliche Serienmörderin der westlichen Geschichte“ in die Geschichte ein.

Gilles de Rais

Gilles de Rais war ein französischer Adliger und Ritter im 15. Jahrhundert. Zu seinen bemerkenswerten Erfolgen gehören der Kampf an der Seite von Jeanne d'Arc und er ist ein Serienmörder für Kinder. Nachdem er sich vom Militär zurückgezogen hatte, wandte sich Gilles dem Okkultismus und der Alchemie zu, um einen Dämon zu beschwören, um ihn reich zu machen. Er begann auch, Kinder zu entführen und zu ermorden. 1440 wurde er schließlich gefasst, und nachdem er gestanden hatte, über 140 Kinder ermordet zu haben, wurden er und sein Komplize gehängt. Überraschenderweise haben viele die Glaubwürdigkeit seines Geständnisses angezweifelt und theoretisieren, dass das Urteil seines Prozesses ein Racheakt der katholischen Kirche war - ähnlich wie Jeanne d'Arc. In jedem Fall sind die begangenen Verbrechen erschreckend, unabhängig davon, wer der Täter war.


Königin Anula von Anuradhapura: Misandrist und Serienmörder aus Sri Lanka

Bekannt als einer der größten Misandristen in der asiatischen Geschichte, regierte Königin Anula von 47 bis 42 v. Chr. und war die erste Königin in der Geschichte Sri Lankas, die so viel Macht ausübte. Ihre Herrschaft war voller geheimer Liebesaffären, einer Reihe von Morden, viel Gift und einem sehr tragischen Ende für die Königin selbst. Königin Anula von Sri Lanka vergiftete ihren Sohn und vier Ehemänner auf ihrem Bestreben, die regierende Königin zu werden, was sie fünf Jahre lang tat. Aber ihr Glück war, zu Ende zu gehen und ihre grausame Herrschaft zu beenden. Sie wurde schließlich gestürzt und lebendig verbrannt.


Inhalt

Die Situation in Sri Lanka unmittelbar vor der Herrschaft Anulas war äußerst instabil. Als König Khallata Naga 104 v. Chr. durch einen Palastputsch abgesetzt worden war, hatte sein jüngerer Bruder Vatta Gamani Abhaya (Valagambahu) die Usurpatoren gestürzt und die Frau seines toten Bruders, auch Anula genannt, zu seiner eigenen genommen. Er hatte auch seinen Neffen Mahaculika als seinen eigenen Sohn adoptiert.

Valagambahu war kaum mehr als ein Jahr auf dem Thron, als 'die [3].

Mahacula (der als Mahakuli Mahatissa regierte) erbte 76 v. Chr. den Thron von Valagambahu. Coranaga hingegen „lebte als Rebellin“[5].

Anulas Motive für die Ermordung ihres Mannes werden nicht näher erläutert. Coranagas Nachfolger, König Kuda Tissa, ist der Sohn seines Vorgängers Mahakuli. 'Kuda' bedeutet 'klein', und daher ist es möglich, dass der neue König nur ein Kind war und somit effektiv unter Anulas Kontrolle stand. Ob er sich zu einem unabhängigen König entwickelt hätte oder nicht, bleibt als Anula unbekannt, denn sie war in eine der Palastwachen verliebt. nun tötete Tissa auch durch Gift und gab die Regierung in die Hände der anderen“ [6]. Von diesem Zeitpunkt an stellte die Königin ihre titelgebenden Gemahlinnen in den Schatten und wurde die wahre Macht in Rajarata.


Sri Lankas erstaunliche Epoche des Königreichs Anuradhapura!

Obwohl Sri Lanka, die Perle des Indischen Ozeans, klein ist, ist seine Anmut in der Tat grenzenlos. Die Bedeutung, die es in jeder Hinsicht hat, ist einfach erstaunlich und unbeschreiblich wunderbar. So ist es auch mit seiner Geschichte. Um genau zu sein, hält Sri Lanka a majestätische Geschichte mit einer Spannweite von rund 125.000 Jahren. Natürlich basiert seine frühere Ära ausschließlich auf archäologischen Beweisen. Dennoch hat seine Saga laut seiner dokumentierten Geschichte neun alte Königreiche. Von all diesen neun Königreichen ist jedoch die Königreich Anuradhapura war das allererste singhalesische Königreich, das von 377 v. bis 1017 n. Chr. Aus diesem einfachen Grund lohnt es sich, seine Bedeutung zu erforschen. Daher haben wir uns überlegt, seine Größe und den bemerkenswerten Vorfall, der sich in dieser Zeit ereignete, mit Ihnen zu teilen. Also warum nicht? Lassen Sie uns alles über sie erfahren!

Gründung des Königreichs Anuradhapura

Nach den historischen Quellen wurde das Königreich Anuradhapura gegründet von König Pandukabhaya. Er regierte das Königreich ab 474 v. – 367 v. Darüber hinaus gilt seine Regierungszeit als eine der erstaunlichen Etappen in der Geschichte Sri Lankas.

Die interessante Geschichte von Prinz Pandukabhaya

Prinz Pandukabhaya war das einzige Kind von Prinz Dighagamini (dem Sohn von Prinz Digayu und Prinzessin Disala) und Prinzessin Unmadachitra (der Tochter von König Panduvasdew und Königin Baddhakachchana). Vor der Geburt von Prinz Pandukabhaya prophezeite ein Weiser, dass Chitra einen Prinzen gebären wird, der neun seiner Onkel töten und den Thron beanspruchen wird. Aus Angst vor der Prophezeiung überredeten neun von Chitras Brüdern König Panduwasdew, Prinzessin Chitra zu töten. Dennoch scheiterte die Mission an der Einmischung von Prinz Abhaya (dem ältesten Sohn von König Paduwasdewa).

Später heiratete Prinzessin Chitra Prinz Dighagamini. Er hatte versprochen, jeden Sohn zu töten, den Chitra zur Welt bringen wird. Als Prinz Pandukabhaya jedoch geboren wurde, zögerte Prinzessin Chitra, ihn zu töten. Also tauschte sie heimlich Babys mit einer anderen Frau aus, die am selben Tag ein Mädchen zur Welt gebracht hatte. Währenddessen schickte sie den neugeborenen Prinzen zur Sicherheit in ein weit entferntes Dorf. Chitras Brüder waren jedoch misstrauisch gegenüber der Geburt des kleinen Mädchens. So unternahmen sie mehrere Versuche, Prinz Pandukabhaya zu töten. Aber sie scheitern bei jedem Versuch. Bedauerlicherweise töteten sie alle anderen Kinder in der Gegend, die im gleichen Alter wie Prinz Pandukabhaya waren, um ihn zu umgarnen.

Nach Jahren, als der Prinz alt genug war, um auf dem Thron zu sitzen, kämpfte er mit seinen Onkeln um den Thron. Schließlich starben acht von zehn seiner Onkel während des Prozesses. Prinz Abhaya, der Prinz Pandukabhaya von Anfang an unterstützte, blieb unverletzt. Nach diesen Schlachten wählte Prinz Pandukabhaya Anuradhagama als seine Hauptstadt. Später wurde es zum Königreich Anuradhapura und dauerte viele Jahrhunderte, was die ganze Welt in Staunen versetzte. Später benannte er „Anuradhagama“ in „Anuradhapura“ um und baute es zu einem gut gebauten Stadtkomplex aus.

Die Hauptstädte existierten während des Königreichs Anuradhapura

Fast alle Herrscher, die das Königreich Anuradhapura regierten, wählten Anuradhapura als Hauptstadt des Königreichs, mit Ausnahme von König Kashyapa (I). Er wählte Sigiriya, das etwas abseits von Anuradhapura liegt, als seine Hauptstadt.

Anuradhapura als Hauptstadt des Königreichs

543 v. Der indische Prinz Vijaya betrat Sri Lanka. Er kam mit seinen 700 Followern an. Grund war die Verbannung aus seiner Heimat. Er übernahm schließlich die Kontrolle über die Insel und etablierte sich als König. Später gründeten seine Anhänger im ganzen Land Dörfer und Kolonien. Eines dieser vom Minister Anuradha gegründeten Dörfer wurde in Anuradhagama umbenannt. Schließlich wurde es während der Herrschaft von König Pandukabhaya zu „Anuradhapura“.

Sigiriya als Hauptstadt des Königreichs

Sigiriya wurde während der Herrschaft von König Kashyapa (I) die Hauptstadt des Königreichs Anuradhapura. King Kashyapa (I) took over the throne from his father, King Dhatusena after a successful coup in 477 A.C. As a result of the indecision of a possible attack from his stepbrother Moggallana, King Kashyapa moved his capital from Anuradhapura city to Sigiriya.

Sigiriya was more secure than the previous. During the reign of King Kashyapa, Sigiriya was developed into a rock fortress complex. This possessed a technologically advanced water system from the foot of the fortress to the top of the rock. This admirable system makes today’s engineers confused about the well-developed technology that existed in Sri Lanka during the Anuradhapura period. In addition, this fortress owns a well-planned landscaping system that you are still able to clearly see at the top of the fortress.

Invasions Took Place During The Anuradhapura Period

A number of invasions took place during the reign of the Anuradhapura Kingdom. The specialty is that all the invasions were launched from South India. However, Sri Lanka was fortunate enough not to be completely subjugated by any of the attackers. The below section briefs some of those invasions that took place during this period.

Invasion of Sena and Guththika

Sena and Guththika were two horse dealers. They besieged Anuradhapura during the reign of King Suratissa (247 B.C. – 237 B.C.). However, they were able to capture the power of the kingdom. They successfully ruled the kingdom for 22 years (237 B.C. – 215 B.C.) until King Aselas’s counter attack.

Invasion of Elara

Elara was a Chola prince who successfully attacked the Anuradhapura kingdom during the reign of King Asela. He was able to direct the kingdom for 44 long years (205 B.C. -161 B.C.) until King Dutugammunu’s historical counter-attack.

Invasion of the Five Dravidian Chiefs

In the year of 103 B.C., during King Walagamba’s reign, a gang of seven Dravidian chiefs named Pulhatta, Bahiya, Panaya Mara, Pilaya Mara, Dathiya attacked the kingdom and captured the power. Later, King Walagamba was able to come back to the throne after a counter attack done during 88 B.C.

Invasion of Six Pandyan Tamil Invaders

This happened in the year of 433 A.C. A gang of six Pandyan invaders named Pandu, Parinda, Khuda Parinda, Tiritara, Dathiya, Pithiya were able to take the throne of Anuradhapura after a successful mission. However, they governed the country from 433 A.C. to 459 A.C. Finally, King Dathusena was powerful enough to get back the throne from them.

Invasion of Pandyan and Chola in the 9th Century

During the 9th century, Pandyans had risen to a position of ascendancy in the Southern region of India. By assuming the power of it, they invaded the Anuradhapura Kingdom in 846 A.C. – 866 A.C.

Invasion of Cholas

The Chola King Rajaraja (I) mounted an attack on Anuradhapura Kingdom in 993 A.D. Unfortunately, they were able to conquer it. Afterward, they gradually took over the power of other parts of the country. The Chola reign continued up to 1070 A.D. Finally, King Vijayabahu (I) overthrew the power of Chola and went back to the throne.

The List of Kings Who Ruled the Kingdom of Anuradhapura

The Anuradhapura Kingdom was fortunate enough to have a series of powerful kings throughout its reign. They were able to magnify the essence of the kingdom in each and every aspect such as political, cultural, social, and religious. You can find below a list of kings who were strong enough to get into the throne of Anuradhapura Monarchy.

Der KönigDauer
King Pandukabhaya (437-367 BC)
King Mutaseewa (367-306 BC)
King Dewanampiyathissa (306-266 BC)
King Surathissa (246-236 BC)
King Sena and Guththika (236-214 BC)
King Asela (214-204 BC)
King Elara (205-161 BC)
King Dutugamunu (161-137 BC)
King Saddhathissa (137-119 BC)
King Walagamba (104 BC)
Queen Anula(47-43 BC)
King Vasabha (65-109 AC)
King Mahasen (276-303 AC)
King Buddhadasa (340-368 AC)
King Dhathusena (459-477AC)
King Kashyapa (I) (477-495AC)
King Mugalan (I) (495-512AC)
King Sena (V) (972-982AC)
King Mahinda (V) (982-1029AC)
Significant Kings from the Kingdom of Anuradhapura

Even though there was an extensive list of kings that belonged to the Kingdom of Anuradhapura, we have specialized out a few of them who struggled hard to make the kingdom a stupendous success. The below section would provide you a better overview of them.

King Pandukabhaya

He was the first king of the Kingdom of Anuradhapura. King Pandukabhaya ruled the country for 70 years. He was able to establish a well-organized governance system. In addition, he built three tanks in Anuradhapura as Abaya Tank, Gamini Tank and Jaya Tank.

King Devanampiyatissa

He was the grandson of King Pandukabhaya. The most important incident that happened during his reign was the arrival of Buddhism to Sri Lanka. In addition, Arahat Sanghamitta Theri arrived in Sri Lanka with the sacred right sapling of Jaya Sri Maha Bodhi in Buddhagaya, India. King Devanampiyatissa welcomed it with immense respect and planted it at Mahamewna Park in Anuradhapura. Also, he patronized the Bhikkuni Sasana in Sri Lanka. Moreover, he built the Thuparama Stupa, enshrining the right collar bone of the Lord Buddha which is the first-ever stupa in Sri Lanka.

King Dutugemunu

He became the heir to the throne after defeating the Tamil King Elara through a brutal war. He rendered an immeasurable service to the Buddhism of Sri Lanka. His establishment of Ruwanweli Maha Seya pioneers out of all. In addition, he built Mirisawetiya Stupa and Lohapasada.

King Walagamba

He had to face an invasion from South India just after 5 months at the throne. But, he was able to get back the throne defeating them after fourteen years. He is well famous for the construction of Abhayagiri Viharaya. In addition, one of his most significant services was patronizing for the occasion of recording Tripitaka on palm leaves.

The Religious Background in the Anuradhapura Period

Buddhism was the main religion that existed during the Anuradhapura Kingdom. It secured the royal patronage too.

The Arrival of Buddhism

Buddhism was brought to Sri Lanka while King Devanampiyathissa continued his reign. He was an eminent king who ruled the kingdom. At the time King Asoka who was the emperor of Indian subcontinent had developed a special interest in Buddhism among people. As a result of that he dispatched Buddhist delegations to the neighbouring states to propagate Buddhism.

Due to the close friendship between King Ashoka and King Devanampiyathissa, he had decided to send his own son Mahinda thero to Sri Lanka who had attained the sublime spiritual state of Arahat hood. The arahat Mahinda thero met King Devanampiyathissa at a place called Mihintale which is about 10kms away from Anuradhapura town. After understanding the deep meaning behind Buddhism teachings, King Devanampiyatissa immediately embraced the new teaching. Finally, he became a follower of the Buddha. As a result, Buddhism was recognized as the state religion and has been practiced with great reverence until today.

Indeed, the knowledge of Buddhism has inspired people to get rid of their greed, cruelty, wrong notions. Also, it has led the people to a simple, meaningful, and religious life. And the most important fact is that Buddhism is still well preserved and practiced in Sir Lanka for all these years.

Arrival of the Sacred Tooth Relic of Lord Buddha

During the reign of Kithsirimevan, Prince Dantha and Princess Hemamala brought the sacred Tooth Relic to Sri Lanka. The reason was the unrest that prevailed in their country. King Kithsirimevan accepted the Tooth Relic with the utmost respect. Then, he placed it in a mansion called Datadhatughara. The sacred Tooth Relic of Buddha soon became the most sacred object in the country. The whole of Sri Lanka recognized it as the symbol of kingship. Finally, a new tradition emerged among Sri Lankans as whoever possessed the Sacred Tooth Relic had a divine right to rule the land.

Arrival of the Sacred Jaya Sri Maha Bodhi in Sri Lanka

Buddhists consider Lord Gautama as the greatest human to appear on earth. He attained Buddhahood seated back with his back against Jaya Sri Maha Bodhiya in Buddhagaya, India. However, the southern sapling of that sacred Bodhi tree was sent to Sri Lanka by King Dharmashoka in the hands of Arahat Sanghamitta Theri, his daughter. King Devanampiyathissa accepted the sacred sapling with the utmost respect and planted it in Mahamewna Park, Anuradhapura.

But, just after sending a branch of Sri Maha Bodhi to Sri Lanka, Queen Thishyarakka destroyed the Sri Maha Bodhi in India. She was the queen of King Dharmashoka who was observing a different faith. Similarly, the new saplings that rose from the roots of the tree were subjected to hostilities and natural disasters and destroyed again. Therefore, the Bhodi tree at present belongs to the fourth generation.

Owing to these factors, the sacred Jaya Sri Maha Bodhi in Sri Lanka happens to be one of the oldest trees in the world. Besides, it is the oldest living human planted tree with a known planting date. The amazing thing is that the tree is 2306 years old now!

The Irrigation System Existed In Anuradhapura Period

When considering the irrigation system in Anuradhapura Kingdom, it is delightful to say that no other kingdom ever existed in Sri Lanka could reach the supremacy of it in this field. The massive tanks and surprising canals which were in this era made the whole world gape in wonder.

The Tanks

From the beginning of the Anuradhapura kingdom, there was an elevated irrigation system. Later, the system spread out to the other kingdoms too. First, it started with little irrigation tanks in villages. Gradually, it developed to a middle scale. Finally, they became gigantic reservoirs.

The main reasoning behind constructing tanks was to collect water that was needed for agricultural purposes. Raising tax for the Buddhist community was another reason. Basawakkulama was the first middle-scale reservoir in the Anuradhapura era. King Pandukabhaya patronized it. Moreover, the amazing fact is that it still exists for centuries.

Of course, there were many more tanks and reservoirs built during this era. The below section would help you have a good idea about such tanks that were built in the course of the Anuradhapura period.

  1. Basawakkulama Tank – 5th Century B.C.
  2. Perimiyankulam Tank – 5th Century B.C.
  3. Tissa Tank – 3rd Century B.C.
  4. Naga Pokuna – 3rd Century B.C.
  5. Vannikulam Tank – 2nd Century B.C.
  6. Kalaththawa Tank – 2nd Century B.C.
  7. Tissa Tank – 1st Century B.C.
  8. Yoda Tank – 1st Century A.C.
  9. Mahavilachchiya Tank – 2nd Century A.C
  10. Nuwarawewa Tank – 2nd Century A.C
  11. Mahakanadarawa Tank – 3rd Century A.C
  12. Hurulu Tank – 3rd Century A.C
  13. Minneriya Tank – 3rd Century A.C
  14. Kaudulla Tank – 3rd Century A.C
  15. Kimbulwana Tank – 3rd Century A.C
  16. Magalla Tank – 3rd Century A.C
  17. Kala Tank – 5th Century A.C
  18. Giant’s Tank – 5th Century A.C
  19. Maeliya Tank – 5th Century A.C
  20. Nachchaduwa Tank – 6th Century A.C
  21. Padawiya Tank – 6th Century A.C
  22. Tannimurippu Tank – 6th Century A.C
  23. Giritale Tank – 7th Century A.C.
  24. Kantale Tank – 7th Century A.C.
  25. Mamaduwa Tank – 9th Century A.C.

The Canals

Canals also play a major role in the irrigation system in this era. One of the major canals built was Yoda Canal. Indeed, it is a man-made canal, yet impressively amazing. The magical fact about the Yoda Canal is that it has an unbelievable irrigation technology that surprised even today’s engineers. It starts from Kala Tank and ends in Thisa Tank. It has a distance of 54 miles mostly on the flatlands. The designers and planners of this canal had maintained a gradient of 6 to 12 inches per mile while carrying water from one tank to the other. Before reaching the destination it provides water to cultivate thousands of acres of paddy fields and lands.

Elahara Canal was another significant canal owned by this kingdom. It was constructed by damming the Amban River to divert water to the west. King Wasamba gets the credit for constructing the Elahara Canal initially. Later, King Mahasen extended it to supply water to the newly composed Minneriya tank.

The Education System Existed in Anuradhapura Kingdom

The first education system in Sri Lanka was based on Pirivena Education. It began during the Kingdom of Anuradhapura. There were two main pirivenas named Mahavihara und Abhayagirivihara. They housed around 3000 and 5000 Buddhist monks. The pirivena system that exists today received the basic structure and idea to originate from them. The noteworthy feature of this pirivena culture is that they nurtured thousands of outstanding and well educated local monks, as well as monks who come from all over the world. This contributed immensely to the propagation of Buddhism locally as well as overseas.

Religious and Cultural Attractions from the Anuradhapura Era

An interesting fact is that the ancient Buddhist kings of this era used to construct gigantic stupas all around the Anuradhapura Kingdom. Thus, when considering the glory of the Anuradhapura Kingdom, the religious places that belong to this period can never be ignored. We have highlighted below some of the most significant religious attractions from this era, that still exist.

Of course, all of these places hold a uniqueness of their own. Also, they are worth exploring! So, what not? Check our article on the ‘Sacred city of Anuradhapura‘, for a better overview of them.

The Downfall of the Kingdom of Anuradhapura

The great era of Anuradhapura came to its end during the reign of King Mahinda (V). The reason was the weaknesses in his ruling structure and government. Laut Mahavamse (the meticulously kept historical chronicle of Sri Lanka written in the Pali language), internal collisions arose during his reign. This distracted the kingdom from any possible attack from a foreign state.

The Chola emperor Rajaraja (I) took advantage of the situation and conquered the northern part of the country around 993 A.D. He incorporated it into Chola Kingdom as a province and named it as “Mummadi Chola Mandalam”. In 1017 A.D. Rajendra(I), the son of Rajaraja(I) mounted an attack on Anuradhapura. Finally, he was able to take it under the control of Chola emperor.

End of the Sinhalese Reign in Anuradhapura

The Cholas took King Mahinda(V), the last king of the Anuradhapura kingdom as a captive to India. Unfortunately, he died there in 1029 A.D. As a result of the brutal battle that took place between Chola and Sinhalese kings, the Anuradhapura Kingdom was completely destroyed. Hence Chola King chose Polonnaruwa (At the time known as “Pulatthinagara”) as his capital city.

Finally, it marked the downfall of a glorious Kingdom of Anuradhapura by changing the centre of power in Sri Lanka that lasted for centuries!

Die Quintessenz

Anuradhapura, the city from the Anuradhapura Kingdom has become one of the major tourist destinations in Sri Lanka, today. The secrets behind this popularity are the presence of Sacred Jaya Sri Maha Bodhi, Ruwanweli Maha Seya, and the other religious attractions. Besides, this splendid city has become an exclusive religious hub for Buddhists all over the world. Also, Anuradhapura is indeed a cradle of traditions and cultures that prove the Sri Lankan pride to the world in the present day. Owing to these facts, thousands of locals, as well as tourists, visit this historic city to witness its grandeur and charm. So, if you get a chance to visit Sri Lanka by any chance, make sure to visit this unique, majestic city. It is just 200km away from Colombo, the commercial capital of the island.


Aggabodhi VII of Anuradhapura

Aggabodhi VII was King of Anuradhapura in the 8th century, whose reign lasted from 781 to 787. He succeeded his cousin Aggabodhi VI as King of Anuradhapura and was succeeded by Mahinda II. [1] His father was King Mahinda I. [2]

Aggabodhi VII
King of Anuradhapura
Regieren781 – 787
PredecessorAggabodhi VI
SuccessorMahinda II
DynastieHouse of Lambakanna II

Aggabodhi was appointed as the Adipada of Ruhuna by his father. His cousin Aggabodhi (the son of King Kassapa III) was the sub king (yuva raja) and was administering the east of the country. On Mahinda I's death, prince Aggabodhi was in the capital. The administration of the kingdom fell into his hands. However, he invited the sub-king Aggabodhi to become king and crowned him as King Silamegha (Aggabodhi VI). Prince Aggabodhi himself was appointed the sub-king and looked after the administration of the whole country.

Those who were not favoured by the sub-king managed to poison Silamegha (Aggabodhi VI) mind against him. In response, sub-king Aggabodhi escaped to Ruhuna where he collected a huge army. He waged a civil war before suffering a crushing defeat at Kadalinivatha. He escaped the battle and hid himself in the Malaya Rata (hill country).

Before long, King Silamegha realised that he had been wrong to turn against sub-king Aggabodhi and he went alone to Malaya Rata, met with Prince Aggabodhi and effected a peace between them. Aggabodhi was invited back to the capital and King's daughter, Sangha, was given to the sub-king in marriage. However, the marriage did not seem to a happy one as Sangha forsook her husband and entered a convent. From there she ran away with her cousin, Dappula. The sub king Aggabodhi waged war against Dappula with the help of the King and recovered his wife. They reconciled their differences and lived a contented life.

Aggabodhi ascended the throne as King Aggabodhi VII on the death of King Silamegha (Aggabodhi VI). He was well advanced in years when he ascended the throne. He devoted the six years of his reign for furthering Buddhism. He repaired and strengthened the image house at the Sri Maha Bodhi tree. He also built two viharas - Kollanda and Molla Vaataka. He cleansed the order of bhikkus by issuing decrees. He also prescribed the manner of holding festivities and funerals. He further issued ticket rice (Salaka dana) to the three chapters of sangha Maha Vihara, Abhayagiri and Jethavana - Theriya, Dhammaruchi and Sagali sects.

He died in the sixth year of his reign and was succeeded by his nephew, Mahinda II (Son of Silamegha). [2]


Mahinda II of Anuradhapura

Mahinda II (aka Silamegha) was King of Anuradhapura in the 9th century, whose reign lasted from 787 to 807. He succeeded Aggabodhi VII as King of Anuradhapura and was succeeded by his son Dappula II. His father was King Aggabodhi VI.

Mahinda II
King of Anuradhapura
Regieren787 – 807
PredecessorAggabodhi VII
SuccessorDappula II
EhepartnerSangha
IssueUdaya from Queen Sangha Dappula II
DynastieHouse of Lambakanna II

On the death of King Aggabodhi VII, he arrived in Anuradhapura from Mahathiththa to find disorder in the capital. He reassured his king's widow, Sangha, that she could reign and that he would rule in her name. He was ruling as the sub-king when the chieftains and landlords of the northern regions withheld their royal dues. He attacked them and subdued them. [1]

Queen Sangha was then provoked by some of the chieftains to try to murder Yuva Raja (Sub-King) Mahinda. He defeated the Queen's forces and took the Queen prisoner and crowned himself as King Mahinda II.

His cousin, Dappula, raised the banner of the rebellion from Ruhuna and advanced as far as Kala wewa and Sangha gama, Mahinda II advanced with the Queen and defeated Dappula. He could not exploit his victory because news reached him of the northern chieftains seizing Anuradhapura. However, he was able to retake the Anuradhapura and ruled peacefully for a few years.

Dappula used these years to rearm himself and gather another force with two other cousins attacked Malaya Rata and captured it. Gathering more forces he surrounded the capital. The noise of his army was so great it was said that "heavens were like to rend asunder". King Mahinda II took counsel with his ministers and generals (senapathis) who declared that "what advantage to the king would be of maintaining in great pomp if they were to draw back at the hour of his (King's) need". Heartened by this, the king assembled his army and led it to victory once more. Dappula's two cousins were arrested, Dappula himself managed to escape to Ruhuna.

The northern and eastern areas of the country was then subjugated with many inhabitants of those regions inducted into the army. He reigned supreme for a few more years and married the captive Queen Sangha. She bore him a son named Dappula.

From Ruhuna, Dappula made his third attempt at rebellion with the help of two brothers from east of the country. They set up camp on the western bank of the Mahaweliganga. The king left a smaller garrison in Anuradhapura and marched to meet Dappula with his army. Dappula shifted his camp to Kovilara where they were attacked and routed by the King's forces. Dappula escaped to Ruhuna once again and there raised an army for the defence of the Ruhuna. [1]

Mahinda consulted monks and the wise men of the realm at Thuparama and on their advice advanced to Ruhuna to finally rid the country of Dappula. He took up a position on a hill called Marapabbatha which was impregnable. In response, Dappula sent peace emissaries to the King and peace prevailed in the country. A large tribute of horses, elephants and gems were extracted from Dappula and the Kaluganga river was fixed as the western boundary of the Ruhuna.

During this peaceful time, Mahinda devoted his efforts to further the religion and the welfare of his subjects for the remainder of his reign. He engaged in many other building works and repaired numerous religious buildings. He gave alms to monks and Brahmins alike.

Mahinda built the dama vihara and another called Sannira-tittha at Polonnaruwa. He also built a monastery called Mahaleka affiliated to Abhayagiriya. He built a magnificent terraced and many storied palace called Rathnaprasada with a gold Buddha statue inside. He made a cover of gold circled with silver bands for the Thuparama Dagoba. He also had repaired the Vatadageya at Thuparamaya. The floodgates of Kalawea was repaired during his reign.


Schau das Video: Discovering the Ancient City of Anuradhapura Sri Lanka (Dezember 2021).