Nachrichten

7 der empörendsten medizinischen Behandlungen in der Geschichte

7 der empörendsten medizinischen Behandlungen in der Geschichte

Es ist schwer, mit den Behandlungsempfehlungen der medizinischen Fachwelt Schritt zu halten. An einem Tag ist etwas gut für Sie, und am nächsten Tag ist es tödlich und sollte vermieden werden. Suchtmittel wie Heroin wurden Kindern verabreicht, um Husten zu heilen, Elektroschocktherapie ist eine seit langem angewandte Behandlung von Impotenz und „Wunder“-Diätpillen wurden wie Süßigkeiten verteilt. Unten sind sieben der schockierendsten Behandlungen, die von Ärzten empfohlen werden.

1. Schlangenöl – Verkäufer und Ärzte

Während heute ein „Verkäufer von Schlangenöl“ jemand ist, der wissentlich betrügerische Waren verkauft, hat die Verwendung von Schlangenöl echte medizinische Wege. Aus dem Öl chinesischer Wasserschlangen gewonnen, gelangte es wahrscheinlich im 19. Jahrhundert in die Vereinigten Staaten, als chinesische Arbeiter auf der Transcontinental Railroad schufteten. Reich an Omega-3-Säuren, wurde es zur Linderung von Entzündungen und zur Behandlung von Arthritis und Bursitis verwendet und nach einem langen Arbeitstag bei der Eisenbahn auf die Gelenke der Arbeiter gerieben. Ursprünglich ein Cowboy, behauptete Stanley, bei einem Hopi-Mediziner studiert zu haben, der ihn auf die Heilkräfte des Schlangenöls aufmerksam machte. Er nahm dieses neu gefundene „Wissen“ mit auf die Straße und trat 1893 auf der Weltausstellung in Chicago auf, wo er in eine Tasche griff, eine Klapperschlange schnappte, aufschnitt und sie drückte. Er bezeichnete den Extrakt als Schlangenöl, obwohl die FDA später bestätigte, dass seine Produkte kein Schlangenöl, Klapperschlange oder anderes enthielten. Das hielt andere skrupellose Ärzte und betrügerische Verkäufer nicht davon ab, auch den amerikanischen Westen zu bereisen und Flaschen mit gefälschtem Schlangenöl zu verkaufen, was der wirklich nützlichen medizinischen Behandlung einen schlechten Ruf verlieh.

2. Kokain – die Wunderdroge

Um die Mitte der 1880er Jahre gelang es Wissenschaftlern, den Wirkstoff des Kokablattes, Erthoxlyn coca (später bekannt als Kokain), zu isolieren. Pharmaunternehmen liebten dieses neue, schnell wirkende und relativ kostengünstige Stimulans.

Im Jahr 1884 entdeckte die österreichische Augenärztin Carol Koller, dass ein paar Tropfen Kokainlösung, die auf die Hornhaut eines Patienten aufgetragen wird, als topisches Anästhetikum wirken. Es machte das Auge unbeweglich und desensibilisiert für Schmerzen und verursachte weniger Blutungen an der Einschnittsstelle – was Augenoperationen viel weniger riskant machte. Die Nachricht von dieser Entdeckung verbreitete sich und bald wurde Kokain sowohl bei Augen- als auch bei Nasennebenhöhlenoperationen verwendet. Als Mittel gegen Zahnschmerzen, Depressionen, Sinusitis, Lethargie, Alkoholismus und Impotenz vermarktet, wurde Kokain bald als Stärkungsmittel, Lutschtablette, Pulver verkauft und sogar in Zigaretten verwendet. Es erschien sogar in den Katalogen von Sears Roebuck. Beliebte Hausmittel wie Allens Kokaintabletten waren für nur 50 Cent pro Packung erhältlich und boten Linderung bei Heuschnupfen, Katarrh, Halsschmerzen, Nervosität, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit. In Wirklichkeit verursachten die Nebenwirkungen von Kokain tatsächlich viele der Beschwerden, die es angeblich heilen sollte – Schlafmangel, Essprobleme, Depressionen und sogar Halluzinationen.

Sie brauchten kein ärztliches Rezept, um es zu kaufen. Einige Staaten verkauften Kokain an Bars, und es war bekanntlich einer der Hauptbestandteile des bald allgegenwärtigen Coca-Cola-Softdrinks. Bis 1902 gab es allein in den USA schätzungsweise 200.000 Kokainabhängige. Im Jahr 1914 verbot der Harrison Narcotic Act die Produktion, den Import und den Vertrieb von Kokain.

3. Vibratoren – Heilen Sie Ihre Hysterie

Den Ärzten des 19. Jahrhunderts verdanken wir die Einführung des Vibrators, der zuerst als Heilmittel für eine allseits bekannte weibliche „Krankheit“, die als Hysterie bekannt ist, beworben wurde. Es wurde angenommen, dass Hysterie eine Reihe von Krankheiten verursacht, darunter Angstzustände, Reizbarkeit, sexuelles Verlangen, Schlaflosigkeit, Ohnmacht und einen aufgeblähten Bauch – so zeigte fast jede Frau einige Symptome. Der Zustand führte seine Wurzeln zurück zu alten medizinischen Theorien über „wandernde Gebärmutter“, wo eine verschobene (und unzufriedene) Gebärmutter weibliche Gesundheit verursachte.

Die Behandlung? Eine „Beckenmassage“, die einen „hysterischen Paroxysmus“ auslösen würde – allgemein als Orgasmus bekannt. Dieser Job lag bei viktorianischen Ärzten, die Frauen manuell massierten. Um den Ärzten diese Arbeit zu ersparen, entwickelte ein genialer Praktiker namens Dr. Joseph Mortimer Granville ein dampfbetriebenes „elektromechanisches medizinisches Instrument“. Das Gerät mit dem Spitznamen "Manipulator" ermöglichte es Frauen, sich zu Hause massieren zu lassen und so ihre "wandernden Gebärmutter" zu heilen.

WEITERLESEN: Der „Vater der modernen Gynäkologie“ führte schockierende Experimente an versklavten Frauen durch

4. Fen-Phen – eine Wunderpille zur Gewichtsreduktion

Die heutige Gewichtsabnahmebranche umfasst ein geschätztes 60-Milliarden-Dollar-Geschäft, von dem ein großer Teil für Diätpillen ausgegeben wird. Und während die ersten fettlösenden Pillen in den späten 1880er Jahren auf den Markt kamen, hatte keine andere Pillen einen so schnellen Aufstieg und Fall wie Fen-Phen in den 1990er Jahren. Ursprünglich auf den Markt gebracht als zwei separate Medikamente – der Appetitzügler Fenfluramin und das Amphetamin Phentermine – sie wurden als kurzfristige Diäthilfsmittel vermarktet, erwiesen sich jedoch allein als weitgehend unwirksam. In den späten 1970er Jahren wurden die beiden Produkte jedoch von Dr. Michael Weintraub zu dem sogenannten Fen-Phen kombiniert. Weintraub führte über einen Zeitraum von vier Jahren eine einzige Studie mit 121 Patienten durch. Die Patienten, von denen zwei Drittel Frauen waren, verloren durchschnittlich 30 Pfund ohne anscheinend Nebenwirkungen – aber Weintraubs Studie überwachte die Herzen der Patienten nicht. Das neue Wundermittel wurde erstmals 1992 auf den Markt gebracht, und die Leute konnten nicht genug davon bekommen. Einige Ärzte, die nach einer schnellen Möglichkeit suchten, Geld zu verdienen, betrieben „Fen-phen-Mühlen“, in denen verzweifelte Patienten, die Übergewicht verlieren wollten, alles für die Pillen bezahlen würden. Bald nutzten es etwa 6 Millionen Amerikaner.

Im April 1996 stimmte die FDA nach einer kontroversen Debatte der Zulassung des Medikaments zu, bis eine einjährige Studie anhängig war. Fast sofort häuften sich Berichte über schwerwiegende Nebenwirkungen. Im Juli dieses Jahres teilte die Mayo Clinic mit, dass 24 Frauen, die Fen-Phen einnahmen, schwere Herzklappenanomalien entwickelt hatten. Hunderte weitere Fälle wurden gemeldet, und bis September 1997 hatte die FDA offiziell Fen-phen eingestellt. Im Jahr 1999 stimmte die American Home Products Corporation (die Hersteller von Fen-phen) zu, den durch die Einnahme des Medikaments Verletzten eine Entschädigung in Höhe von 3,75 Milliarden US-Dollar zu zahlen. In den Jahren nach der Marktrücknahme wurden mehr als 50.000 Haftpflichtklagen eingereicht, Patienten können weiterhin Schadenersatzansprüche geltend machen.

5. Heroin – das Heilmittel gegen Husten

Wie heilt man eine Drogenepidemie? Erstellen Sie ein neues Medikament. Dies geschah in den späten 1880er Jahren, als Heroin als sicherer und nicht süchtig machender Ersatz für Morphin eingeführt wurde. Bekannt als Diamorphin, wurde es in den 1870er Jahren von einem englischen Chemieforscher namens C. R. Alder Wright entwickelt, aber erst als ein Chemiker, der für Bayer Pharmaunternehmen arbeitete, 1895 Wrights Papier entdeckte, kam das Medikament auf den Markt.

Da Bayer feststellte, dass es fünfmal wirksamer – und angeblich weniger süchtig machend – als Morphin ist, begann Bayer 1898 mit der Werbung für ein heroinhaltiges Aspirin, das an Kinder mit Halsschmerzen, Husten und Erkältung vermarktet wurde. Einige Flaschen zeigten Kinder, die eifrig nach der Medizin griffen, während Mütter ihren kranken Kindern Heroin auf einem Löffel gaben. Die Ärzte begannen zu ahnen, dass Heroin möglicherweise nicht so süchtig machend ist, wie es schien, als die Patienten anfingen, Flasche für Flasche zu holen. Trotz des Widerstands der Ärzte und der negativen Berichte über die Nebenwirkungen von Heroin vermarktete und produzierte Bayer sein Produkt bis 1913 weiter. Elf Jahre später verbot die FDA Heroin ganz.

LESEN SIE MEHR: Dr. John Kellogg hat Getreide erfunden. Einige seiner anderen Wellness-Ideen waren viel seltsamer

6. Lobotomien – Gestörte Gehirne hacken

Walter Freeman glaubte, einen Weg gefunden zu haben, den Schmerz und die Not der psychisch und emotional Kranken zu lindern. Stattdessen schuf er eine der schrecklichsten medizinischen Behandlungen der Geschichte. Freeman entwickelte sein Verfahren, das als präfrontale Lobotomie bekannt wurde, basierend auf früheren Untersuchungen eines portugiesischen Neurologen. Frühe Versionen von Freemans „Heilung“ beinhalteten das Bohren von Löchern in die Schädeldecke seiner Patienten und entwickelten sich später dazu, ein eispickelähnliches Instrument durch ihre Augenhöhlen zu hämmern, um die Verbindungen zwischen den Frontallappen und dem Thalamus zu durchtrennen, was er glaubte als der Teil des Gehirns, der mit menschlichen Emotionen umging. Freeman tat sich bald mit James Watts zusammen, und nachdem sie an Leichen geübt hatten, führten sie 1936 ihre erste Operation an einer lebenden Patientin durch, einer Frau, die an agitierten Depressionen und Schlaflosigkeit litt. Es wurde als Erfolg gewertet. Aber nachfolgende Operationen waren es nicht. Die Patienten wurden oft in einem vegetativen Zustand belassen, erlebten Rückfälle und bildeten sich körperlich und emotional zurück. Bis zu 15 Prozent starben. Eines der berüchtigtsten Opfer war Rosemary Kennedy, die Schwester des zukünftigen Präsidenten John F. Kennedy, die arbeitsunfähig blieb und den Rest ihres Lebens in Vollzeitpflege verbrachte.

Freeman war sowohl Schausteller als auch Arzt und reiste in 23 Staaten, um sein Wundermittel zu demonstrieren. Insgesamt führte er 3.439 Lobotomien durch – einige davon bei Patienten, die noch nicht im Teenageralter waren. Und trotz der offensichtlichen Risiken und des Fehlens konkreter Erfolgsquoten ließen die Krankenhäuser Freeman bereitwillig weiter, vielleicht weil lobotomierte Patienten als „einfacher“ zu behandeln galten. Alles änderte sich 1967, als Freeman eine Lobotomie an einem seiner ursprünglichen Patienten durchführte, einer Hausfrau, die in Berkeley, Kalifornien, lebte. Dieses Mal durchtrennte er ein Blutgefäß und Mortenson starb an einer Gehirnblutung – und beendete damit endlich Freemans planloses Gehirnhacken.

7. Schockbehandlungen – das Heilmittel gegen Impotenz

Die Ärzteschaft hat unterschiedliche Meinungen zu den Ursachen und möglichen Heilmitteln für Impotenz. Die repressiven Viktorianer erkannten die „moralische Schwäche“ eines Mannes als Ursache für genitale Dysfunktion, und im 19. Wie der Chirurg Samuel W. Gross in seinem Buch „Practice Treatise on Impotence, Sterility, and Allied Disorders of the Male Sexual Organs“ feststellte, würden „Masturbation, Gonorrhoe, sexuelle Exzesse und ständige Erregung der Genitalorgane ohne Befriedigung“ zu Impotenz führen .

Einige Ärzte führten „galvanische Bäder“ oder mit Elektroden gefüllte Badewannen ein, die das sexuelle Verlangen in nur sechs Sitzungen wiederherstellen sollten. Andere verfolgten einen noch lokalisierteren Ansatz, bei dem Stäbchen mit Strömen durch sie hindurch in die Harnröhre des Mannes platziert wurden. Die Behandlung würde fünf bis acht Minuten dauern und ein- bis zweimal pro Woche wiederholt werden. Dies wurde als besonders hilfreich für diejenigen mit signifikanter Atrophie des Genitalbereichs angesehen.

Wo mit einem verunsicherten Kunden Geld gemacht werden kann, folgen Quacksalber und unappetitliche Geschäftsleute. In den späten 1800er Jahren liefen Anzeigen für „elektropathische Gürtel“ oder „elektrische Gürtel“, die sich an „schwache Männer“ richteten. Sie behaupteten, Nierenschmerzen, Ischiasnervprobleme, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und nervöse Erschöpfung zu heilen – aber die zugrunde liegende Botschaft war, dass sie die sexuellen Probleme von Männern heilen könnten.

Obwohl Impotenz heute als eine Mischung aus körperlichen und geistigen Problemen angesehen wird, besteht immer noch der Glaube, dass die Elektroschocktherapie ein nützliches Heilmittel gegen Impotenz ist. Studien aus Haifa, Israel (2009) und San Francisco, Kalifornien (2016), behaupten beide, dass die Niedrigenergie-Stoßwellentherapie Vorteile hat, um erektile Dysfunktion zu heilen.


15 empörendste Patienten, die jemals auf Verpfuschung waren

Dank Shows wie Verpfuscht auf E!, der Alltagsmensch und manchmal ein großer Reality-Star, kann sich einer Promi-Behandlung unterziehen und unter das Messer gehen, um plastische Operationen zu reparieren, die sehr, sehr schief gegangen sind, selbst beide "sehr" reichen nicht aus, um es zu beschreiben, und gelten immer noch als ein Untertreibung, wenn man bedenkt, wie viele empörende und skurrile Patienten die Show gesehen hat. Im Ernst, es lässt Sie denken: "Wie in aller Welt ist das überhaupt passiert?" und mitfühlend hinterfragen, wie jemand so leben kann?

Von einem Brustimplantat, das nie das Licht der Welt hätte erblicken sollen, bis hin zu einer Nasenkorrektur, die jeden dazu bringen würde, für den Rest seines Lebens auf den Geruchssinn zu verzichten, Verpfuscht hat alles gesehen. Interessanterweise ist geplant, noch mehr Patienten zu sehen, da es sich gerade für die vierte Staffel mit den leitenden Ärzten Paul Nassif und Terry Dubrow, dem dynamischen Duo (und phänomenalen Chirurgen), das in der Show spielt, angemeldet hat. Aber was könnten wir sonst noch sehen? Von der Frau, die behauptete, sie sei "halbes Schwein", bis hin zu dem Mann, der entschlossen war, wie Justin Biebers lange verschollener Zwilling auszusehen, Verpfuscht hat uns pure Unterhaltung und viele Momente beschert, die uns zum Lachen gebracht haben. Es ist eines dieser Dinge, die Sie für lustig halten, bis Sie feststellen, dass es das tatsächliche Leben von jemandem ist (aber hey, das ist sowieso ein großer Vorteil des Reality-Fernsehens im Allgemeinen). Also konnten wir nicht anders, als eine Liste der unvergesslichsten Patienten zu erstellen Verpfuscht. Schau es dir unten an!


1) Wiederverwendete Spritzen in Nevada

Wir sind alle mit den Horrorgeschichten des Teilens oder Wiederverwendens von Spritzen aufgewachsen. Dies kann zu einer Kontamination des Blutkreislaufs, zur Verbreitung tödlicher Krankheiten, Infektionen und mehr führen. Dementsprechend sind Ärzte gesetzlich verpflichtet, Spritzen nach der Anwendung zu entsorgen. Es scheint jedoch, dass nicht jede medizinische Einrichtung diese Anforderung einhält. Das Ergebnis ist, dass Patienten unwissentlich zulassen, dass gebrauchte Nadeln in ihr Fleisch und ihre Venen eindringen, die Gott weiß was enthalten. Ein Artikel mit dem Titel "Nevadas Medial Skandal" erzählt eine solche schreckliche Geschichte:

Das Endoskopiezentrum von Süd-Nevada, das Spritzen bei infizierten Patienten wiederverwendet und kontaminierte Fläschchen mit Medikamenten, die von Patienten geteilt werden, hat sechs Personen mit Hepatitis C infiziert. 40.000 dieser Patienten können auch einem Hepatitis- und HIV-Risiko ausgesetzt sein. Das ist nur in Las Vegas. Was ist mit Reno, Carson City und den anderen Städten im ganzen Staat.


7 der teuersten medizinischen Behandlungen der Welt

In einem kürzlich erschienenen Artikel von Health24 wird berichtet, dass Luxturna, die erste genetische Behandlung von Blindheit ihrer Art, 850.000 US-Dollar (mehr als 10 Millionen Rand) pro Patient kosten wird.

Für die allermeisten Menschen ist diese Behandlung so teuer, dass sie es sich nicht leisten könnten, selbst wenn sie alles verkaufen, was sie besitzen.

Gegenreaktion auf Medikamentenpreise

Diese und andere ähnlich teure Gen-Targeting-Therapien werfen weltweit Bedenken hinsichtlich der Erschwinglichkeit der medizinischen Versorgung auf.

Obwohl die Arzneimittelpreise in Südafrika reguliert sind, befinden sie sich nicht in den USA, was bedeutet, dass die Arzneimittelhersteller den Preis so hoch festlegen können, wie sie es wünschen.

Die Standarderklärung für überhöhte Medikamentenpreise sind die hohen Kosten für die Entwicklung eines Medikaments sowie die Tatsache, dass so viele Medikamente während der Studien versagen und aufgegeben werden müssen.

Einige Unternehmen haben jedoch begonnen, detailliertere Argumente vorzulegen, da die Gegenreaktion gegen überhöhte Arzneimittelpreise an Fahrt gewinnt.

Die International Federation of Health Plans weist in ihrem Vergleichspreisbericht 2015, der darauf abzielt, die Schwankungen der Gesundheitspreise auf der ganzen Welt hervorzuheben, darauf hin, dass die Arzneimittelpreise in den USA (und Großbritannien) erheblich höher sind als anderswo.

Hier sind neben Luxturna sieben der empörendsten Beispiele für hohe Medizin- und Medizinpreise weltweit:

Glybera wurde erstmals im Oktober 2012 für familiären Lipoprotein-Lipase-Mangel (LPLD) zugelassen, eine seltene genetische Erkrankung, die den normalen Fettabbau im Körper stört.

Dieses Medikament wurde in den USA nie zugelassen, hätte aber mehr als 1,2 Millionen US-Dollar (plusmnR14,7 Millionen) pro Jahr gekostet. Es wird vom Arzneimittelhersteller uniQure in Europa nicht weiter vermarktet, da sich herausgestellt hat, dass es sich um einen kommerziellen Misserfolg handelt.

Soliris kostet Patienten bis zu 700.000 USD pro Jahr (plusmnR8,58 Millionen). Das Medikament wird zur Behandlung der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie eingesetzt, von der weltweit nur 8 000 Menschen betroffen sind.

Die Krankheit zerstört rote Blutkörperchen, wodurch die Patienten an Infektionen, Anämie und Blutgerinnseln leiden.

Elaprase ist eine Behandlung des Hunter-Syndroms, einer seltenen Erkrankung, von der in den USA nur 500 Menschen betroffen sind. Die Krankheit wird auch als Mukopolysaccharidose Typ II bezeichnet und tritt fast ausschließlich bei Männern auf. Es ist eine fortschreitend schwächende Störung, die die Gehirnfunktion und die körperliche Entwicklung hemmt.

Elaprase kostet mehr als 500.000 USD (±R6,13 Millionen) pro Jahr.

4. Naglazyme

Naglazyme kostet mehr als 365 000 US-Dollar (± R4,5 Millionen) und wird zur Behandlung des Maroteaux-Lamy-Syndroms verwendet, einer seltenen genetischen Erkrankung, bei der sich komplexe Kohlenhydrate, sogenannte Glykosaminoglykane, im Körper ansammeln.

Häufige Symptome können grobe Gesichtszüge, Hornhauttrübung, Gelenkanomalien, verschiedene Skelettfehlbildungen, eine abnormal vergrößerte Leber und/oder Milz und Hörverlust sein. Auch Herzerkrankungen und restriktive Lungenerkrankungen können auftreten.

Cinryze ist ein Medikament zur Behandlung von Angioödemen, von dem in Amerika nur einer von 50.000 Menschen betroffen ist. Es kostet rund 350 000 US-Dollar (±R4,3 Millionen) pro Jahr.

Angioödeme werden oft durch eine allergische Reaktion ausgelöst, die dazu führt, dass Chemikalien in den Körper gelangen und die Haut anschwellen lassen. Der Zustand kann auch durch einige Medikamente, einen genetischen Fehler oder unbekannte Auslöser verursacht werden.

Exponentielle Preiserhöhungen

Und ebenso schlimm wie hohe Verkaufspreise sind ungerechtfertigte Preiserhöhungen:

Im August 2016 stiegen die Kosten für eine Zweierpackung EpiPens (eine Adrenalinspritze für Allergiker) auf 600 US-Dollar (±R7 300), verglichen mit $90 (±R1 100) ein Jahrzehnt zuvor.

Im Jahr 2015 stieg der Preis von Daraprim, das von Aids- und Transplantationspatienten verwendet wird, von 13,50 $ (±R164) pro Pille auf $750 (±R9 120), was eine berechtigte Empörung auslöste.


7 der empörendsten Missbräuche in VA Medical Centers

Die skandalöse Praxis der medizinischen Zentren des Veterans Affairs Department, die unerträglich lange Wartelisten für Veteranen, die eine medizinische Behandlung benötigen, zu verbergen oder zu verschleiern, ist nur die Spitze des Eisbergs, wie wir jetzt erfahren.

Verwalter von medizinischen Zentren in VA im ganzen Land haben wiederholt Beschwerden von Whistleblowern über mangelhafte medizinische Versorgung und Zustände, grobe Vernachlässigung von Geisteskranken, rechtswidrige Verschreibungen von Betäubungsmitteln und zahlreiche andere Beispiele für Fehlverhalten unterdrückt, die laut einem Brief das Leben von Patienten gefährdet haben könnten am Montag von einer bundesstaatlichen Überwachungsbehörde an Präsident Obama geschickt.

Der Bericht des Office of Special Counsel (OSC), einer unabhängigen Agentur, untermauerte eine lange Liste dieser und anderer Probleme, die von Arbeitnehmern aufgeworfen, aber von Beamten der VA häufig als „harmlose“ Fehler abgetan wurden. Das OSC beschrieb das Verhalten der Beamten als Teil einer jahrelangen „Kultur der Nicht-Reaktion“.

„Die VA hat es zu häufig versäumt, Informationen von Whistleblowern zu verwenden, um systemische Bedenken, die sich auf die Patientenversorgung auswirken, zu identifizieren und zu adressieren“, schrieb die US-Sonderanwältin Carolyn N. Lerner. VA-Beamte haben sich geweigert, „die Schwere systemischer Probleme“ anzuerkennen, fügte sie hinzu, was sie daran hinderte, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um Veteranen eine qualitativ hochwertige Versorgung zu bieten.

„Da die VA die Patientenversorgungspraktiken neu bewertet, empfehle ich der neuen Leitung der Abteilung, auch ihren Prozess zur Reaktion auf OSC-Whistleblower-Fälle zu überprüfen“, schrieb Lerner

Der Skandal brach zum ersten Mal am 30. April aus, als CNN berichtete, dass mindestens 40 US-Veteranen gestorben waren, während sie im medizinischen Zentrum von Phoenix, Arizona, VA auf ihre Behandlung warteten. Die Kontroverse löste schließlich Untersuchungen des Kongresses, des Weißen Hauses und des Justizministeriums aus und führte am 30. Mai zum Rücktritt von VA-Sekretär Eric K. Shinseki. Sloan Gibson, der das Amt des Sekretärs übernahm, sagte, er akzeptiere die Empfehlungen des OSC und leitete eine umfassende Überprüfung durch das Büro des medizinischen Inspektors an, die in zwei Wochen abgeschlossen sein sollte, Die Washington Post berichtet.

„Ich bin zutiefst enttäuscht, nicht nur über die Untermauerung der von Whistleblowern erhobenen Anschuldigungen, sondern auch über das Versäumnis innerhalb von VA, Whistleblower-Beschwerden ernst zu nehmen“, sagte Gibson in einer Erklärung.

Lerner sagte, ihre Agentur untersucht immer noch über 50 Whistleblower-Offenlegungen, „die alle eine Bedrohung der Gesundheit oder Sicherheit der Patienten darstellen“. Diese Fälle machen mehr als ein Viertel aller Fälle aus, die vom OSC zur Untersuchung vorgelegt werden.

Ein am 9. Juni veröffentlichtes internes VA-Audit kam zu dem Schluss, dass laut CNN mehr als 120.000 Veteranen warten mussten oder nie versorgt wurden. Zudem standen die Disponenten unter dem Druck, unangemessene Praktiken anzuwenden, um Wartezeiten günstiger erscheinen zu lassen.

Während im Laufe der Ermittlungen weitere Horrorgeschichten auftauchen können, sind hier sieben der schlimmsten Ausschreitungen in medizinischen Zentren von VA, wie im Brief des OSC an den Präsidenten beschrieben:

1) Eine langfristige psychiatrische Einrichtung in Brockton, Massachusetts, vernachlässigte Patienten und ließ sie jahrelang ohne angemessene Aufmerksamkeit oder Behandlung schmachten. Ein Veteran mit einer 100-prozentigen dienstleistungsbezogenen psychiatrischen Erkrankung lebte von 2005 bis 2013 in der Einrichtung, hatte jedoch in dieser Zeit nur eine psychiatrische Notiz in seiner Krankenakte – 2012, als er zum ersten Mal von einem Whistleblower untersucht wurde.

Ein zweiter Veteran wurde 2003 mit „erheblichen und chronischen psychischen Problemen“ in dieselbe Einrichtung aufgenommen, doch seine erste umfassende psychiatrische Untersuchung erfolgte laut dem Bericht erst 2011. „Bis zur Konsultation im Jahr 2011 gab es keine Medikationsbewertungen oder -modifikationen“, sagte das OSC.

2) Im medizinischen Zentrum von Jackson, Miss., VA, gab es weit verbreitete Probleme mit der Patientenversorgung – die erstmals im September 2013 aufgedeckt wurden –, darunter „unsachgemäße Zulassung von Anbietern, unzureichende Überprüfung von Röntgenbildern, rechtswidrige Verschreibungen von Betäubungsmitteln, nicht konforme Apothekenausrüstung, die zur Herstellung von Chemotherapeutika verwendet wird“. und unsterile medizinische Geräte“, heißt es in dem Bericht. Auch in der Primärversorgung kam es zu chronischen Personalengpässen. Die Administratoren versuchten, das Problem mit einem „Geisterklinik“-System zu verbergen, in dem Veteranen für Termine in Kliniken ohne zugewiesenen Anbieter eingeplant wurden, „was zu übermäßigen Wartezeiten und Veteranen führte, die die Einrichtung ohne Behandlung verließen“, so der Bericht.

3) In Montgomery, Alabama, kopierte ein auf Erkrankungen der Atemwege spezialisierter Gesundheitsdienstleister frühere Notizen, um die aktuellen Messwerte in über 1.200 Patientenakten darzustellen, „was wahrscheinlich dazu führt, dass ungenaue Gesundheitsinformationen der Patienten aufgezeichnet werden“, heißt es in dem Bericht. Das OSC konnte jedoch nicht feststellen, ob diese Praxis die Gesundheit der Patienten gefährdete.

4) Eine VA-Einrichtung in Grand Junction, Colorado, wies einen erhöhten Gehalt an Legionella-Bakterien im Trinkwasser auf. Die Bakterien können die Legionärskrankheit verursachen, eine potenziell tödliche Lungenentzündung. Trotz Reklamationen wurden die üblichen Wartungs- und Reinigungsverfahren zur Verhinderung des Bakterienwachstums nicht durchgeführt.

5) Es gab eine unterdurchschnittliche Patientenversorgung in einer VA-Einrichtung in Little Rock, Ark., einschließlich eines Vorfalls, „als Absauggeräte nicht verfügbar waren, als sie zur Behandlung eines später verstorbenen Veteranen benötigt wurden“ – obwohl die Ermittler den Tod nicht direkt mit der unzureichenden Behandlung in Verbindung brachten .

6) In San Juan, Puerto Rico, „vernachlässigte Pflegepersonal ältere Bewohner, indem es bei wesentlichen täglichen Aktivitäten wie Baden, Essen und Trinken nicht half“.


Top 10 der bizarren medizinischen Behandlungen

Wir haben die ganze Skala von bizarren Krankheiten und sogar chirurgischen Behandlungen durchlaufen, aber wir haben noch keine Liste mit bizarren nicht-chirurgischen medizinischen Behandlungen veröffentlicht. Heute können wir diese Liste zu den vielen anderen Listen mit medizinischem Bezug auf listverse hinzufügen. Voraussetzung für die Eintragung in diese Liste ist, dass die Behandlung heute noch angewendet werden muss. Dies schließt Behandlungen wie Aderlass aus &ndash oder doch? Wir haben auch chirurgische Behandlungen ausgeschlossen, wie sie in dieser Liste aufgeführt sind.

Die Schwitztherapie ist die Kombination von Gruppenberatung/Psychotherapie mit Gruppenschwitzen. Das Schwitzen in der Gruppe ist eine soziale Interaktion, bei der psychophysiologische Reaktionen auf die Hitzeexposition erfahren werden. Gruppenschwitzen hat eine starke kulturelle Gültigkeit, da es seit Tausenden von Jahren auf der ganzen Welt existiert, um das Wohlbefinden zu fördern. Beispiele sind die finnische Sauna, die russische Banya (Sauna), die Indianer-Schwitzhüttenzeremonie, das islamische Hammam, das japanische Mushi-Buro oder Sent? und das afrikanische Sifutu. Gruppenschwitzen wird seit Jahrtausenden für verschiedene körperliche und geistige Zwecke eingesetzt. Es wurde behauptet, dass die potenziellen gesundheitlichen Vorteile einer regelmäßigen Teilnahme an Schwitzhütten der amerikanischen Ureinwohner zahlreich sind, es jedoch nur wenige Forschungsergebnisse über diese Praxis gibt.

Wir alle kennen die Verwendung von Lehm in Kurorten, wo man darin badet, um das Hautbild zu verbessern, aber was viele Menschen nicht wissen, ist, dass Lehm (oder Schlamm) auch in der Inneren Medizin verwendet wird. Es wird manchmal als Überzug auf Pillen verwendet, aber es wird auch in größeren Dosen zur Behandlung von Darmerkrankungen konsumiert. Sogar die NASA verwendet Tonbehandlungen: &bdquoDie Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf den menschlichen Körper wurden bereits in den 1960er Jahren von der NASA untersucht. Experimente zeigten, dass Schwerelosigkeit zu einem schnellen Knochenabbau führt, weshalb verschiedene Mittel gesucht wurden, um dem entgegenzuwirken. Eine Reihe von Pharmaunternehmen wurde gebeten, Kalziumpräparate zu entwickeln, aber anscheinend war keines von ihnen so wirksam wie Ton. Der spezielle Ton, der in diesem Fall verwendet wurde, war Terramin, ein rötlicher Ton, der in Kalifornien gefunden wurde. Dr. Benjamin Ershoff vom California Polytechnic Institute zeigte, dass der Verzehr von Ton den Auswirkungen der Schwerelosigkeit entgegenwirkt.&rdquo [Quelle]

Die Elektrokrampftherapie (EKT), auch Elektroschock genannt, ist eine etablierte, wenn auch umstrittene psychiatrische Behandlung, bei der Anfälle bei anästhesierten Patienten elektrisch induziert werden, um einen therapeutischen Effekt zu erzielen. Heutzutage wird die EKT am häufigsten zur Behandlung schwerer schwerer Depressionen eingesetzt, die auf andere Behandlungen nicht angesprochen haben, und wird auch zur Behandlung von Manie (häufig bei bipolarer Störung), Katatonie und Schizophrenie eingesetzt. Es wurde erstmals in den 1930er Jahren eingeführt und fand in den 1940er und 1950er Jahren als Behandlungsform weit verbreitete Anwendung. Heute erhalten schätzungsweise 1 Million Menschen weltweit EKT jedes Jahr, normalerweise in einer Kur von 6&ndash12 Behandlungen, die 2 oder 3 Mal pro Woche verabreicht werden. Die meisten, aber nicht alle veröffentlichten Literaturübersichten kommen zu dem Schluss, dass die EKT bei der Behandlung von Depressionen wirksam ist.

Übergießen ist die Praxis, etwas oder jemanden nass zu machen, indem man eine Flüssigkeit darüber gießt, z. Kaltes Wasser wird verwendet, um den Körper in eine Art Fieber zu „schock&rdquo zu bringen. Die Reaktion des Körpers ähnelt dem Tauchreflex bei Säugetieren oder möglicherweise dem Temperatur-Biofeedback. Mehrere Meditations- und Bewusstseinstechniken scheinen ähnliche Effekte bei erhöhter Temperatur zu haben, wie z. B. Tummo. Vergleichen Sie kaltes Wasser mit Eisschwimmen. Die Wirkung des Übergießens ist in der Regel intensiver und länger anhaltend als nur eine kalte Dusche. Eine Dusche mit kaltem Wasser zu beenden, ist eine alte naturheilkundliche Tradition. Es gibt diejenigen, die glauben, dass dieses Fieber hilfreich ist, um schädliche Bakterien abzutöten und die widerstandsfähigeren nützlichen Bakterien im Körper zu belassen.
Es kann vorkommen, dass Dampf aus dem Körper aufsteigt, insbesondere beim Übergießen im Winter.

Der Begriff Urintherapie (auch Urotherapie, Urinotherapie oder Uropathie) bezeichnet verschiedene Anwendungen von menschlichem Urin zu medizinischen oder kosmetischen Zwecken, darunter das Trinken des eigenen Urins und das Massieren der eigenen Haut mit dem eigenen Urin. Ein Praktiker der Urintherapie wird manchmal als Psychopath bezeichnet. Nur ein Scherz, sie werden eigentlich Uropathen genannt. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für eine therapeutische Verwendung von Urin. Das Urinieren auf Quallenstiche ist ein gängiges Volksheilmittel, hat jedoch keine positive Wirkung und kann kontraproduktiv sein, da es an der Stichstelle verbleibende Nematozysten aktivieren kann. Urin enthält nützliche Substanzen wie Vitamin C. Diese Substanzen wurden jedoch ausgeschieden, weil sie nicht verwendet werden konnten oder im Überschuss vorhanden waren, sodass eine erneute Einnahme nur zu einer erneuten Ausscheidung führt. Die offensichtlichste physiologische Wirkung des Urintrinkens, zumindest wenn es auf nüchternen Magen eingenommen wird, ist der Stuhlgang (manchmal in Form von Durchfall) aufgrund der abführenden Wirkung einer hypertonischen Harnstofflösung.

Aderlass ist die Entnahme von oft beträchtlichen Mengen Blut von einem Patienten, um Krankheiten und Krankheiten zu heilen oder zu verhindern. Es war die gängigste medizinische Praxis von Ärzten von der Antike bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, einer Zeitspanne von fast 2.000 Jahren. In der überwältigenden Mehrheit der Fälle war der historische Gebrauch des Aderlasses für die Patienten schädlich. Aber Aderlass ist nicht gestorben und es ist immer noch eine der effektivsten Behandlungen von überschüssigem Eisen im Blutkreislauf und für die Behandlung von überschüssigen roten Blutkörperchen, die bei Krankheiten wie Porphyrie auftreten können. Bei der alten Methode wurde der Patient geschnitten und ein Saugnapf wurde über die Wunde gelegt, um Blut abzusaugen. In der Neuzeit werden Spritzen verwendet.

Medizinische Blutegel erleben jetzt ein Comeback in der Mikrochirurgie. Sie stellen ein wirksames Mittel dar, um die Blutgerinnung zu reduzieren, den venösen Druck durch Ansammlung von Blut zu entlasten und in der rekonstruktiven Chirurgie die Durchblutung bei Wiederbefestigungsoperationen für Organe mit kritischem Blutfluss wie Augenlider, Finger und Ohren anzuregen. Die therapeutische Wirkung beruht nicht auf dem Blut, das mit der Mahlzeit aufgenommen wird, sondern durch die anhaltende und stetige Blutung aus der Wunde, die nach der Ablösung des Blutegels zurückbleibt. Die häufigste Komplikation bei der Behandlung von Blutegeln sind verlängerte Blutungen, die leicht behandelt werden können, obwohl auch allergische Reaktionen und bakterielle Infektionen auftreten können. Es wurden Vorrichtungen entwickelt, die als "mechanische Blutegel" bezeichnet werden und die Heparin abgeben und die gleiche Funktion wie medizinische Blutegel erfüllen, aber sie sind noch nicht im Handel erhältlich.

Die Helminthentherapie, eine Form der Immuntherapie, ist die Behandlung von Autoimmunerkrankungen und Immunstörungen durch gezielten Befall mit parasitären Würmern (Helminthen) oder deren Eiern. Dies ist ein solches Allheilmittel, dass es gelegentlich auch bei der Behandlung von Heuschnupfen und Asthma eingesetzt wird. Abhängig von der jeweiligen Autoimmunerkrankung kann eine Infektion mit Helminthen bei bis zu 70 % der Patienten zu einer Remission der Symptome führen. Die Würmer werden in oralen Dosen verabreicht, die über Wochen wiederholt eingenommen werden und zu einigen ziemlich schweren Nebenwirkungen führen können. Einige Patienten können im Laufe ihrer Behandlung bis zu acht Dosen von 2500 Wurmeiern erhalten.

Die fäkale Bakteriotherapie wird bei der Behandlung bestimmter entzündlicher Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa eingesetzt. Die Behandlung erfolgt in Form einer Reihe von Einläufen, die dem Patienten über einen Zeitraum von fünf Tagen verabreicht werden. In order to create the liquid used in the enema, a &ldquopoop donor&rdquo is needed. In other words, a sample of poop is taken from a healthy person (usually a relative of the patient) and turned into a liquid for anal insertion. The idea is that the healthy bacteria from the poop provider will grow in the sick person and heal them. What is perhaps even more revolting than an enema of someone else&rsquos poop, is the fact that the liquid can also be delivered via a tube in the nose.

For centuries doctors prescribed smoking for a variety of ills and while this does still happen (though the doctor&rsquos generally don&rsquot want it publicized) the numbers of doctors who do this has become extremely small. Research with regard to neurological diseases, evidence suggests that the risk of developing Parkinson&rsquos disease or Alzheimer&rsquos disease might be 50% lower in smokers, compared to non-smokers. Nicotine has also been found to improve ADHD symptoms and appears to have effects in the brain that are similar to those of stimulants. Although such findings should certainly not encourage anyone to smoke, some studies are focusing on benefits of nicotine therapy in adults with ADHD. Recent studies suggest that smokers require less frequent repeated revascularization after percutaneous coronary intervention (PCI). Risk of ulcerative colitis has been frequently shown to be reduced by smokers on a dose-dependent basis the effect is eliminated if the individual stops smoking.

Text is available under the Creative Commons Attribution-ShareAlike License additional terms may apply. Text is derived from Wikipedia.


Top 10 Bizarre Medical Treatments

We have run the gamut of bizarre diseases and and even surgical treatments, but we have not yet published a list of bizarre non-surgical medical treatments. So today we are able to add this list to the many other medical related lists on listverse. The requirement for entry on this list is that the treatment must still be in use today this excludes such treatments as bloodletting &ndash or does it? We have also excluded surgical treatments as they appear on this list.

Sweat therapy is the combination of group counseling/psychotherapy with group sweating. Group sweating is social interaction while experiencing psychophysiological responses to heat exposure. Group sweating has strong cultural validity as it has existed throughout the world for thousands of years to promote well-being. Examples include the Finnish Sauna, the Russian Banya (sauna), the American Indian Sweat lodge Ceremony, the Islamic Hammam, the Japanese Mushi-Buro or Sent?, and the African Sifutu. Group sweating has been used for various physical and mental purposes for thousands of years. It has been asserted that the potential health benefits of regular participation in Native American sweat lodges are numerous, but that there is a scarcity of research about the practice.

We are all familiar with the use of clay in health resorts where people bathe in it to improve skin conditions, but what many people don&rsquot know is that clay (or mud) is also used in internal medicines. It is sometimes used as a coating on pills but it is also consumed in larger doses for the treatment of bowel disorders. Even NASA uses clay treatments: &ldquoThe effects of weightlessness on human body were studied by NASA back in the 1960s. Experiments demonstrated that weightlessness leads to a rapid bone depletion, so various remedies were sought to counter that. A number of pharmaceutical companies were asked to develop calcium supplements, but apparently none of them were as effective as clay. The special clay that was used in this case was Terramin, a reddish clay found in California. Dr. Benjamin Ershoff of the California Polytechnic Institute demonstrated that the consumption of clay counters the effects of weightlessness.&rdquo [Source]

Electroconvulsive therapy (ECT), also known as electroshock, is a well-established, albeit controversial, psychiatric treatment in which seizures are electrically induced in anesthetized patients for therapeutic effect. Today, ECT is most often used as a treatment for severe major depression which has not responded to other treatment, and is also used in the treatment of mania (often in bipolar disorder), catatonia and schizophrenia. It was first introduced in the 1930s and gained widespread use as a form of treatment in the 1940s and 1950s today, an estimated 1 million people worldwide receive ECT every year, usually in a course of 6&ndash12 treatments administered 2 or 3 times a week. Most, but not all, published reviews of the literature have concluded that ECT is effective in the treatment of depression.

Dousing is the practice of making something or someone wet by throwing liquid over them, e.g., by pouring water, generally cold, over oneself. Cold water dousing is used to &ldquoshock&rdquo the body into a kind of fever. The body&rsquos reaction is similar to the mammalian diving reflex or possibly temperature biofeedback. Several meditative and awareness techniques seem to share similar effects with elevated temperature, such as Tummo. Compare cold water dousing with ice swimming. The effects of dousing are usually more intense and longer lasting than just a cold shower. Ending a shower with cold water is an old naturopathic tradition. There are those who believe that this fever is helpful in killing harmful bacteria and leaving the hardier beneficial bacteria in the body.
Steam may be seen to rise off of the body, especially when dousing in wintertime.

The term urine therapy (also urotherapy, urinotherapy or uropathy) refers to various applications of human urine for medicinal or cosmetic purposes, including drinking of one&rsquos own urine and massaging one&rsquos skin with one&rsquos own urine. A practitioner of urine therapy is sometimes called a psychopath. Just kidding, they are actually called uropaths. There is no scientific evidence of a therapeutic use for urine. Urinating on jellyfish stings is a common folk remedy, but has no beneficial effect and may be counterproductive, as it can activate nematocysts remaining at the site of the sting. Urine does contain substances that are beneficial, such as Vitamin C however, these substances have been excreted because they could not be used or because they were present in excess, so re-taking them will just result in re-excretion. The most obvious physiological effect of drinking urine, at least when it is taken on an empty stomach, is bowel movement (sometimes in the form of diarrhea) due to the laxative action of hypertonic solution of urea.

Bloodletting is the withdrawal of often considerable quantities of blood from a patient to cure or prevent illness and disease. It was the most common medical practice performed by doctors from antiquity up to the late 19th century, a time span of almost 2,000 years. In the overwhelming majority of cases, the historical use of bloodletting was harmful to patients. But, bloodletting has not died a death &ndash it is still one of the most effective treatments of excess iron in the bloodstream and for treatment of excess red blood cells which can occur in diseases such as porphyria. In the old method, the patient was cut and a suction cup was placed over the wound to draw out blood. In modern times syringes are used.

Medicinal leeches are now making a comeback in microsurgery. They provide an effective means to reduce blood coagulation, relieve venous pressure from pooling blood, and in reconstructive surgery to stimulate circulation in reattachment operations for organs with critical blood flow, such as eye lids, fingers, and ears. The therapeutic effect is not from the blood taken in the meal, but from the continued and steady bleeding from the wound left after the leech has detached. The most common complication from leech treatment is prolonged bleeding, which can easily be treated, although allergic reactions and bacterial infections may also occur. Devices called &ldquomechanical leeches&rdquo have been developed which dispense heparin and perform the same function as medicinal leeches, but they are not yet commercially available.

Helminthic therapy, a type of Immunotherapy, is the treatment of autoimmune diseases and immune disorders by means of deliberate infestation with parasitic worms (helminths) or their eggs. This is such a cure-all that it is also occasionally used in the treatment of hay fever and asthma. Depending on the particular autoimmune disease in question, infection with helminths can result in remission of symptoms in as high as approximately 70% of patients. The worms are administered via oral doses which are taken repeatedly over a course of weeks and can result in some fairly severe side-effects. Some patients can receive up to eight doses of 2500 worm eggs over the course of their treatment.

Fecal bacteriotherapy is used in the treatment of certain inflammatory bowel disorders such as ulcerative colitis. The treatment comes in form of a series of enemas given to the patient over a five day period. In order to create the liquid used in the enema, a &ldquopoop donor&rdquo is needed. In other words, a sample of poop is taken from a healthy person (usually a relative of the patient) and turned into a liquid for anal insertion. The idea is that the healthy bacteria from the poop provider will grow in the sick person and heal them. What is perhaps even more revolting than an enema of someone else&rsquos poop, is the fact that the liquid can also be delivered via a tube in the nose.

For centuries doctors prescribed smoking for a variety of ills and while this does still happen (though the doctor&rsquos generally don&rsquot want it publicized) the numbers of doctors who do this has become extremely small. Research with regard to neurological diseases, evidence suggests that the risk of developing Parkinson&rsquos disease or Alzheimer&rsquos disease might be 50% lower in smokers, compared to non-smokers. Nicotine has also been found to improve ADHD symptoms and appears to have effects in the brain that are similar to those of stimulants. Although such findings should certainly not encourage anyone to smoke, some studies are focusing on benefits of nicotine therapy in adults with ADHD. Recent studies suggest that smokers require less frequent repeated revascularization after percutaneous coronary intervention (PCI). Risk of ulcerative colitis has been frequently shown to be reduced by smokers on a dose-dependent basis the effect is eliminated if the individual stops smoking.

Text is available under the Creative Commons Attribution-ShareAlike License additional terms may apply. Text is derived from Wikipedia.


7 Weird and Disgusting Medical Procedures

To be fair, bloodletting is far from a cure-all like medieval doctors believed, but it is still a useful practice in some cases. When someone suffers from excess iron, known as hemochromatosis, bloodletting is an effective means of releasing the built up iron. The treatment is also used to help people who have too many red blood cells in their blood stream, a condition known as polycythemia.

Maggot Therapy

I know most people think the last thing they should ever see at a hospital is a maggot, but they can actually be a quite effective and sanitary way to treat wounds that do not respond to conventional medicinal treatments. The bowfly larvae eat away dead tissue and bacteria, allowing the healthy, living tissue to thrive. "I call them microsurgeons," said Edgar Maeyens, Jr., a doctor in Coos Bay, Oregon, who employs maggot treatment. "They can do what we can't do with scalpels and lasers."

In many cases, the maggots can help treat festering wounds that have been open for weeks, even years, within only a day or two. While the treatment is pretty gross looking, patients rarely feel anything and when they do, it’s generally an itching or tickling sensation and nothing more.

Leech Therapy

What happens when you cross bloodletting and maggot therapy, you get bloodsucking leech therapy. Of course, the leeches aren’t used for everything, including headaches and ear infections, like they were in medieval times instead they are used to help drain blood from swollen parts of the body after reconstructive surgery. Doctors find they are particularly helpful when the areas contain many blood vessels that can easily clot up, like the ear.

New studies are underway to find the effectiveness of leeches in other treatments, such as the reduction of pain and inflammation of osteoarthritis.

Worm Therapy

Apparently there have been thousands of micro-surgeons swarming the earth before mankind began, we just never had the science to back them up until now. Worm therapy is yet another insect treatment that is quite promising, and incredibly disgusting. The treatment involves the use of a parasitic worm (the type depends on the specific condition) being intentionally released within the patient’s body.

While scientists have still not drawn any firm conclusions as to the effectiveness of this treatment and the reason it seems to work, preliminary studies have been largely favorable in showing the parasites do have a positive effect. The worms have been used in a variety of treatments including celiac disease, Chron’s disease, allergies, asthma, multiple sclerosis and ulcerative colitis.

Malaria As A Treatment

How did they treat syphilis before antibiotics were discovered? With a little dose of malaria, that’s how. While it sounds crazy, this treatment is relatively effective. The high fever from the malaria kills the syphilis bacteria and malaria can then be treated with quinine.

If you ever find yourself suffering from syphilis and happen to have malaria treatments on hand, but no antibiotics, you can always try this treatment. Otherwise, it has fallen out of favor since we now have safer methods to treat the STD. Even so, it is still used in some parts of the world.

Fecal Bacteroetherapy

If you were grossed out by any of the other treatments so far, then you may want to skip past this probiotic treatment. Fecal bacteroetherapy is exactly what it sounds like, the treatment of certain diseases with fecal mater. It works by transplanting healthy fecal material from a donor and then inserting it anally via enema into the patient. The healthy bacteria from the sample are believed to help restore normality to the patient.

The treatment is considered quite effective for treating severe inflammatory bowel disorder and may be a good alternative treatment for Chron’s disease and a few other conditions.

Smoking Therapy

Smoking is a bad habit in most cases, but people at high risk of developing Alzheimer’s or Parkinson disease may find the benefits to be worth the risks as studies have shown a 50% reduction in these diseases in smokers.


Service members tried to marry Russian women in exchange for additional benefits.

Fraud — “I do” … Though I Don’t Even Know You

"Six service members stationed in the United States were arrested and charged with defrauding the government for their part in a scheme to marry Russian women in exchange for drawing military benefits. The brother of one of the service-members setup the introduction to the Russian women while living in New York.

The service-members then filed false basic allowance for housing (BAH) and family separation allowance (FSA) claims for their absent wives that defrauded the government of over $234,000. The investigation revealed most of the men never actually lived with their so-called wives.

The service-members were court-martialed, reduced in rank, and ordered to pay restitution equaling the amount of money each received fraudulently. The women, who obtained visas enabling them to stay in the States as a result of the false marriages, were deported."


Top 10 Most Notorious Insanity Defense Cases

The insanity defense is one of the most popularly depicted criminal defense strategies in television and film culture. In legal definition, the McNaughten rule dictates that a person may be considered not responsible for a crime if their state of mind is in a diminished capacity, or he did not know it was wrong. This has given life to the perception that the defense has an easy solution to evading jail time. For example, the perception was further fueled by the portrayal of Jack Nicholson&rsquos character in One Flew Over the Cuckoo&rsquos Nest, who chose to be committed to a mental hospital to avoid hard labor in jail.

Nonetheless, the insanity defense as a strategy is fascinating. Its validity has been widely debated since its inception in the 20th century, mainly due to the difficulty in proving beyond a reasonable doubt that the criminal was insane during the commitment of their crimes. There are also ethical implications of allowing deranged criminals to avoid incarceration. The following list explores some of the most notorious cases and debunks some of their popular misconceptions at the same time.

In 1941, the two brothers robbed a payroll truck in Manhattan and killed an office manager and a police officer in the process. In the subsequent trial, the brothers attempted to prove their insanity through extreme behavior. For example, they would bang their heads against the table until they bled, bark like dogs, drool, and cry uncontrollably. The court was unconvinced and proceeded to charge them for their offenses. Towards the end of their incarceration, they pursued a hunger strike for a total of 10 months, refusing any food. On the 12th of March 1942, they were taken to the electric chair in a state of near-death and executed. To this day, the Espositos&rsquo trial verdict remains a record for deliberation, which took approximately one minute to deliver. In its time, it served to correct the misconception that criminals who plead an insanity defense often walk as free men, which is rarely the case. Even if a person was determined to be mentally ill, a study at a mental institution in New York found that some patients spent a far longer amount of time committed than they would have spent in prison for their crimes.

This was the first use of the insanity plea in the United States. Daniel Sickles was known for being a New York politician and Civil War Union General as much as his public scandals and controversies. He married Teresa Bagioli when he was 33. She was 15 at the time. This was also the same man who chose not to present his pregnant wife at home to Queen Victoria but instead hired the services of a common prostitute, Fanny White, for the dignified task. However, his greatest scandal came when he shot and killed Philip Barton Key in Lafayette Park for having an affair with said wife, Teresa. In the much-publicized trial, he claimed temporary insanity as he was enraged with his wife&rsquos infidelity at the time. Before an all-male jury, Daniel Sickles was acquitted of murder charges in 1859. In the aftermath of the trial, the public was not only nonchalant to the outrageous claim but applauded his actions for liberating the ladies of Washington from the adulterer Philip. Coincidentally, Philip was also the son of Francis Scott Key, the writer of &ldquoThe Star-Spangled Banner.&rdquo

In 1981, Steinberg was charged with killing his wife, Elena, with a kitchen knife. Elena was stabbed 26 times. It should also be noted that Steinberg was the one who called the police reporting an attempted burglary gone awry, though the police found no signs of a break-in. The case drew much publicity in Arizona not only for the heinous crime but because it was a case of homicidal somnambulism, or simply known as sleepwalking murder. To quote legal argument, &ldquoThe defendant was not in his normal state of mind when he committed the act. Sleepwalking is parasomnia manifested by automatism thus, harmful actions committed while in this state cannot be blamed on the perpetrator.&rdquo Steinberg claimed he did not remember the crime and was sleeping at the time, hence the murder while sleepwalking. Not only that, he did not deny the fact that he murdered his wife. In his criminal trial, the jury found him not guilty because he was temporarily insane when he committed the crime. Although Steinberg fabricated the story about the intruders, he walked away as a free man. Members of the jury were also quoted later as saying they were aware that they were releasing a killer, but he was not criminally responsible for his actions.

Andrea Yates was convicted in 2002 for the capital murders of three of her five children and sentenced to life in prison, where she was to serve at least forty years. Yates&rsquos life appeared normal she was an athlete, a college graduate, and a registered nurse. But, in 2001, the world learned about Yates&rsquos inner struggles when she filled a bath with water and methodically drowned, one by one, her five children: Noah, 7 years old John, 5 years Paul, 3 years Luke, 2 years and Mary, who was just 6 months. She then phoned the emergency services and asked the police to come to the house. She also called her husband, Rusty, at work and told him he needed to come home. When a police officer arrived and asked her what was wrong, she immediately told him, &ldquoI killed my kids.&rdquo

In 2005, her conviction was overturned, and a new trial was ordered. Yates was retried in 2006 and found not guilty of murder by reason of insanity. Yates had a long medical history of suffering from severe postpartum depression and postpartum psychosis. She experienced episodes of psychotic behavior after the birth of each of her children. In jail, she claimed she had considered killing the children for 2 years. Yates also claimed she was not a good mother and that she was marked by Satan. And the only way to save her children from hell was to kill them. Even though she sought treatment for a mental disorder, Yates said she wasn&rsquot depressed because she never cried.

Yates&rsquos attorneys insisted that her post-partum depressions played a significant role in her actions. Her case also shed light on the inadequate insurance coverage for people with mental health disorders. Just weeks before the murders, Yates was released from a mental hospital because her insurance stopped paying. She was told by her psychiatrist to think happy thoughts. Despite warnings from her doctors, she was left alone with the children. This was one of the cases when the plea, innocent by reason of insanity, was justified.

The next entry on the list is probably the most famous one yet. In 1981, Hinckley developed an obsession with the movie Taxi Driver, in which Jodie Foster stars as a child prostitute, and Robert De Niro plays Travis Bickle, who plots to assassinate the presidential candidate in the film. He personally watched the movie 15 times consecutively and grew infatuated with Jodie Foster. Hinckley then began to stalk the actress by relocating to New Haven, Connecticut, near Yale University, where she was enrolled. He signed up for a Yale writing class, slipped her poems and messages through her door, and called her persistently. As he grew more desperate in his attempts, he even considered taking his own life in front of her to gain her attention. Eventually, he decided to attempt an assassination on President Ronald Reagan. As the president left the Hilton Hotel, he shot six times at Reagan, wounding a few other people in the process. One of the bullets hit the president in the chest, but he survived the attempt. Hinckley&rsquos defense team pled for an insanity defense and succeeded he was acquitted of all 13 charges of assault, murder, and weapon counts. Due to the high profile of the case, the public perceived the insanity defense as a loophole in the legal system, which allowed a clearly guilty criminal to dodge incarceration. The controversy lay in the fact that before the assassination attempt, the insanity defense was only used in 2 percent of the felony cases and, in those cases, failed over 75 percent of the time. Nonetheless, most states were pressured to enact legislative reforms regarding the use of the insanity defense.

In 1994, Jenny Jones, a national talk show host, was in the midst of producing a program about same-sex crushes. They hunted for people who would openly admit to having a crush on television and found Scott Amedure, who had a crush on his friend Jonathan Schmitz. The show&rsquos producers invited Schmitz to the show, explaining that someone had a crush on him. The producers reasserted that Schmitz was fully aware that the show was about same-sex crushes. Schmitz would later claim that he expected to find his ex-girlfriend on stage but found Amedure instead, who described his sexual fantasy involving Schmitz on the program. Three days later, Amedure left Schmitz a suggestive note. Upon finding the note, Schmitz purchased a shotgun, confronted him, and finally shot him twice in the chest, killing him. This is a special entry because of the defense used, known as the gay panic defense. It is defined as a state of temporary insanity caused by undesirable homosexual advances. It is controversial because it is a little-known psychosis, and its validity is widely debated within jurisdictions. The media then lampooned the case as the Jenny Jones trial. Despite the defense, Schmitz was found guilty of second-degree murder and sentenced to 25 to 50 years in jail. Die Jenny-Jones-Show was also later sued for negligence for creating a hostile scenario without considering the potential consequences. They were found guilty, but the judgment was overturned on appeal.

Lorena and John Bobbitt were a young couple from Virginia. John had a history of mentally and sexually abusing Lorena throughout their marriage. On June 23rd, 1993, John arrived home highly inebriated and proceeded to rape Lorena. After the incident, Lorena stepped into the kitchen for a drink of water and saw a carving knife on the counter. This evoked memories of the years of domestic abuse that had been taking place. Lorena then walked back into the bedroom where John was sleeping and &ldquocut off almost half of his penis&rdquo with the knife. With the severed penis in hand, Lorena left the apartment, drove to a field, and threw it away. Finally, she made the call to 911, in which a team then searched for the genitalia and was able to recover it. John was taken to the hospital, and his penis was able to be surgically reattached. During the trial, Lorena revealed the details of their marriage and the domestic abuse. Her defense claimed that she was suffering from clinical depression from it, causing her to wound her husband. The jury deliberated, and Lorena was acquitted of the charges due to temporary insanity and could not be held responsible for her actions. She was, however, ordered to undergo psychiatric evaluation for 45 days and was released thereafter. In the aftermath of the much-publicized trial, she appeared on the Oprah Winfrey Show to talk about her experience and has since been an advocate for domestic violence causes.

Dahmer was a notorious serial killer and sex offender in 1991. His long list of offenses involved sex, cannibalism, necrophilia, and dismemberment. Since he was a child, he had shown symptoms of withdrawal and avoidance of any social interactions. He would collect dead animals, then dissect, dissolve, or mutilate them in various ways. He committed the first murder in 1978, bludgeoning to death Steven Hicks, a hitchhiker, because &ldquothe guy wanted to leave, and I didn&rsquot want him to.&rdquo In September 1987, he picked up Steven Tuomi at a gay bar and killed him out of impulse, claiming no memory of the event later in the trial. In 1988, he was also arrested for giving drugs and sexually fondling a 13-year-old boy, Somsack Sinthasomphone. As a registered sex offender, he would then proceed to commit 15 more murders, storing the corpses in vats. Dahmer kept trophies of his victims, such as human skulls and genitalia in the closet and &ldquosaving&rdquo biceps and the human heart in the freezer for later consumption. In 1991, Tracy Edwards, a would-be victim, overpowered Dahmer, ran through the streets, and waved for the police car.

In the trial, Dahmer pled not guilty by reason of insanity. The plea was subsequently rejected, and Dahmer was convicted of all 15 murder charges and sentenced to 15 consecutive life sentences. The case was seen by many as the death of the insanity plea. They contended that if a deranged criminal like Dahmer is rejected on the insanity plea, no other criminal would qualify to use the defense.

Gacy was a prolific serial killer in the 1970s in the U.S. He gained notoriety as the Killer Clown for dressing up as &ldquoPogo the Clown&rdquo and performing at parties and events. He later raped and killed 33 young boys and men in Chicago. He claimed that he lost count of how many of his victims he had buried in a crawl space he dug and reported that he had thrown 5 of them into the Des Plaines River because it had run out of room. The discovery of his murders and subsequent arrest shook the community, as he was known for his active involvement with local projects and his volunteer work as the said clown, even meeting the First Lady Rosalynn Carter who personally thanked him for his efforts. Many of his victims were lured into his home and then murdered through asphyxiation by a tourniquet, not strangulation. This meant that they were cut off from most but not all of the oxygen supply, resulting in the victims convulsing for an hour or two before the eventual death.

He pled not guilty by reason of insanity and produced psychiatric experts who would testify for his case. The prosecution team rejected this due to the extensive measures Gacy took in avoiding detection, including ordering his own construction company&rsquos employees to dig the crawl space, which he claimed to be a drainage trench. Also, his defense team actually attempted to argue that all of the 33 murders were due to accidental erotic asphyxiation, a claim which the county coroner quickly refuted. Gacy was found guilty of each murder and was sentenced to death by lethal injection.

Even after his sentencing, he continued to draw controversy. During his 14 years spent on death row, Gacy painted various drawings, which were sold for amounts up to $9,500. This drew the ire of the community towards Gacy for making money from the sales and the art exhibitions held in his name, leading to communal bonfires in which the paintings were bought for the sole purpose of being burned. Not only that, but Gacy also inspired films and books which chronicled his killings and life. One of the more notable books was written by Jason Moss, who was so fascinated by serial killers that he established communication with Gacy on death row, pretended to be a gay hustler, visited him face to face, and claimed he was almost Gacy&rsquos final victim. He was dubbed as a serial killer groupie due to his intense fascination, and in 2006, Moss committed suicide from a gunshot to the head.

&ldquoThey smelled too bad&rdquo was a quote from Ed Gein, who claimed that he would never have intercourse with any of the dead bodies he dug out of their graves. What he did take an interest in, however, was skinning the corpses and wearing them. On other occasions, he would collect various body parts and use them as decorative items at his homestead in Wisconsin. For example, a suit made of human skin, a belt made out of female nipples, a lampshade made out of a human face, a refrigerator filled with human organs, vulvas in a shoebox, and many others, including noses, skulls, heads, and a pair of lips on a drawstring.

This grave robber was perversely fascinated with his deceased mother and the intimacy of female body parts. In 1957, he was arrested and tried for the murder of Bernice Worden, although he also confessed to killing at least two others but was not charged due to cost issues, according to the judge in his case. Gein pled not guilty by reason of insanity and was deemed legally insane. After an 11-year stint in the hospital for the criminally insane, he was tried in 1968 and was found guilty of first-degree murder. Gein served a life sentence in a mental hospital until his death.

Gein gained further notoriety because the county sheriff Art Schley was so horrified by the severity of his crime that he assaulted Gein during questioning. He subsequently suffered a heart attack and died a month after testifying at the trial. In modern-day pop culture, Gein served as character inspirations to a myriad of famous horror movie franchises. Gein tops the list for being most notorious due to the film industry&rsquos obsession with Gein, immortalizing him in seemingly literal depictions of his character such as Leatherface in The Texas Chainsaw Massacre and Buffalo Bill in The Silence of the Lambs, who were fond of grotesque dismemberment and skinning of their victims.