Nachrichten

Viva La Muerte! Santa Muerte, Volksheilige und heilige Personifikation des Todes, Heilerin und Beschützerin

Viva La Muerte! Santa Muerte, Volksheilige und heilige Personifikation des Todes, Heilerin und Beschützerin

Manche Menschen werden aus eigener Initiative zu Anhängern und suchen auf Empfehlung von Freunden oder Familienmitgliedern aktiv nach Santa Muerte. Andere erhalten einen unerwarteten Anruf oder Besuch von der Skinny Lady ( la Flaquita , einer ihrer vielen Spitznamen), in dem sie anbietet, ihre Probleme zu lösen. So war mein eigener Weg zum Skelettheiligen, ein Überraschungsbesuch im Frühjahr 2009. Ich forschte seit mehreren Jahren über die Jungfrau von Guadalupe, die Schutzpatronin Mexikos. Ich hatte beschlossen, sie zu studieren, als ich mein zweites Buch fertigstellte. Als Spezialist für die Religionen Lateinamerikas wollte ich für mein nächstes Buchprojekt ein monumentales Thema angehen. Als Kaiserin von ganz Amerika und Königin von Mexiko thront die Mestiza-Jungfrau über der religiösen Landschaft der Region. Natürlich hatten Forscherkollegen und Anhänger bereits zahlreiche Bücher und Artikel über sie geschrieben, aber ich war mir sicher, dass es noch viel über die weltweit wichtigste Berufung der Jungfrau Maria zu sagen gab. Aber im Laufe der Semester, zuerst an der University of Houston und dann an der Virginia Commonwealth University, ließ meine Begeisterung für das Projekt nach. Die Leidenschaft, die meine früheren Recherchen und das Schreiben vorangetrieben hatte, war einfach nicht da, und ich war mir nicht sicher, warum.

Mexikos Folk Saint Santa Muerte, verbunden mit Heilung, Schutz und einem Weg ins Jenseits. (©Toni François)

Volksheilige Schreine zerstört

In diesem Zusammenhang der Forschungsunfähigkeit im Frühjahr 2009 wurde die Bony Lady ( la Huesuda , ein weiterer häufiger Spitzname) erschien auf meinem Laptop und forderte mich auf, über sie nachzudenken. Genauer gesagt war es die Nachricht von einem militärischen Angriff auf sie an der amerikanisch-mexikanischen Grenze, der mich letztendlich dazu veranlasste, Guadalupe durch eine Figur zu ersetzen, die auf den ersten Blick ihre Antithese zu sein schien, eine Art Anti-Jungfrau. Ende März zerstörte die mexikanische Armee etwa vierzig Santa-Muerte-Schreine an der mexikanischen Grenze zu Kalifornien und Texas, hauptsächlich in den Außenbezirken von Tijuana und Nuevo Laredo. Bulldozer der Armee hatten die gleichen Altäre am Straßenrand dem Erdboden gleichgemacht, an denen wir auf unseren langen Autofahrten von Houston nach Morelia, der Hauptstadt von Michoacán und der Heimatstadt meiner Frau, mehrmals vorbeigekommen waren. Ich begann die 18-stündige Fahrt im Jahr 2006 und stellte fest, dass sich die Zahl der behelfsmäßigen Straßenaltäre auf der Hauptstraße zwischen Nuevo Laredo und Monterrey bei jeder weiteren Fahrt vervielfachte. Die rohen Betonschreine, die oft von den SUVs und Pickups der Gläubigen verdeckt wurden, waren unser Wegweiser auf der Rückfahrt und ließen uns wissen, dass die Grenze zu Texas nur eine halbe Stunde oder so entfernt war. Was in aller Welt hatte der Heilige Tod getan, fragte ich mich, um eine so aggressive Schändung ihrer heiligen Stätten durch die mexikanische Armee zu verdienen?

  • Eine Geschichte von zwei Brigiden: eine keltische Göttin und ein christlicher Heiliger
  • Die makabren, juwelenbesetzten Skelette der Katakomben-Heiligen
  • Der historische Graf von Saint-Germaine: schwer fassbar, rätselhaft und ewig

Ein Santa Muerte gewidmeter Schrein (©Toni François)

Als Bilder ihrer in Schutt und Asche gelegten Schreine über meinen Computerbildschirm flackerten, hatte ich eine Offenbarung. Meine nachlassende Leidenschaft für die Erforschung von Guadalupe würde durch die Suche ersetzt werden, um zu verstehen, warum die mexikanische Regierung Santa Muerte praktisch zum Staatsfeind erklärt hatte. Im weiteren Sinne würde ich versuchen herauszufinden, warum die Hingabe an sie in weniger als einem Jahrzehnt so stark gewachsen war, dass ihre Popularität jetzt jeden anderen Heiligen in Mexiko außer dem Heiligen Judas, dem Schutzpatron der verlorenen Sache, in den Schatten stellt, und die Hingabe an sie ist die am schnellsten wachsende neue Religiosität Bewegung in Amerika. Niemals einer, der vor einer Offenbarung zurückschreckte, kehrte ich der Jungfrau den Rücken zu und beschloss, dem Heiligen Tod direkt ins Gesicht zu starren.

Prozession des heiligen Apostels Judas. ( CC BY-SA 3.0 )

Einige Leser werden das Weiße Mädchen ( la Niña Blanca , ein weiterer beliebter Beiname) auf Reisen nach Mexiko, während andere ihr in TV-Serien begegnet sind, wie zum Beispiel Wandlung zum Bösen oder Amerikanische Horrorgeschichte , oder als Votivkerzen in Supermärkten in Los Angeles, Houston, New York und anderen Städten mit großen mexikanischen Einwanderergemeinschaften. Aber die meisten, vermute ich, treffen die Patin ( la Madrina, auch ein gebräuchlicher Spitzname) zum ersten Mal. Ich bitte diejenigen, die sie bereits kennen, um Verständnis für mich, während ich sie kurz vorstelle, die dem Heiligen Tod noch nie begegnet sind.

Opfergaben werden zu Füßen von Santa Muerte gelegt (©Toni François)

Heilige Geister der Toten

Wie ihr Name vermuten lässt, ist Santa Muerte eine mexikanische Volksheilige, die den Tod verkörpert. Ob als Gipsstatue oder auf einer Votivkerze, Goldmedaillon oder Gebetskarte, sie wird am häufigsten als weiblicher Sensenmann dargestellt, der dieselbe Sense schwingt und ein Leichentuch ähnlich ihrem europäischen männlichen Gegenstück trägt. Im Gegensatz zu offiziellen Heiligen, die von der katholischen Kirche heiliggesprochen wurden, sind Volksheilige Geister der Toten, die wegen ihrer wundertätigen Kräfte als heilig angesehen werden. In Mexiko und Lateinamerika im Allgemeinen genießen Volksheilige wie Niño Fidencio, Jesús Malverde, Maximón und San La Muerte (das argentinische Gegenstück von Santa Muerte) weit verbreitete Verehrung und werden oft mehr gesucht als katholische Heilige.

Der Volksheilige Jesús Malverde soll ein Bandit gewesen sein, der die Reichen stahl, um sie den Armen zu geben. ( CC BY-NC-SA 2.0 )

Die große Mehrheit der Volksheiligen wurde im Gegensatz zu den offiziellen auf lateinamerikanischem Boden geboren und starb. Niño Fidencio zum Beispiel war ein curandero (Volksheiler) im Mexiko des frühen 20. Jahrhunderts, während Pedro Batista im gleichen Zeitraum eine religiöse Kommune im Hinterland Brasiliens leitete. So sind Volksheilige mit ihren Anhängern nach Nationalität und oft sowohl nach Ort als auch nach sozialer Klasse verbunden. Ein Straßenverkäufer in Mexiko-Stadt erklärte ihr die Attraktivität von Santa Muerte und sagte: „Sie versteht uns, weil sie eine Streitaxt ist [ Cabrona] wie wir." Im Gegensatz dazu würden Mexikaner die Jungfrau von Guadalupe niemals als a . bezeichnen Cabrona, was auch oft verwendet wird, um "Schlampe" oder "schlechter Arsch" zu bedeuten.

  • Entdecken Sie die berühmte Legende von St. George and the Dragon
  • Den Schleier überqueren: Die vorchristlichen Ursprünge von Halloween und Samhain
  • Die Wahrheit hinter der christlich-wundersamen Erhaltung: Wie Mumien zu unbestechlichen Heiligen werden

Die Skinny Lady unterscheidet sich von anderen Volksheiligen, einschließlich der Skelettheiligen Argentiniens (San La Muerte) und Guatemalas (Rey Pascual), darin, dass sie für die meisten Anhänger die Personifizierung des Todes selbst und nicht eines verstorbenen Menschen ist.

Übernatürliches Skelett

Schon der Name Santa Muerte sagt viel über ihre Identität aus. La muerte bedeutet Tod auf Spanisch und ist ein weibliches Substantiv (gekennzeichnet durch den weiblichen Artikel „la“), wie es in allen romanischen Sprachen der Fall ist. Einige zufällige Beobachter des Weißen Mädchens haben ihre weibliche Identität fälschlicherweise dem weiblichen Geschlecht des spanischen Wortes „la muerte“ zugeschrieben. Die Tatsache, dass sowohl die guatemaltekischen als auch die argentinischen Todesheiligen männliche Figuren sind, zeigt jedoch, dass es andere Erklärungen für die weibliche Identität der Heiligen geben muss. Auf jeden Fall sind sie und die Argentinierin San La Muerte die einzigen Heiligen in Amerika, die das Wort „Tod“ tatsächlich in ihren Namen tragen. Sowohl für Anhänger als auch für Ungläubige ist es offensichtlich, dass der hohle Blick des skelettierten Heiligen der Blick des Todes ist.

Santa Muerte (©Toni François)

Heiligtum Santa Muerte (©Toni François) Für besondere Wünsche oder Zwecke werden verschiedenfarbige Kerzen angezündet. Eine braune Kerze steht für Weisheit, eine weiße Kerze für Dankbarkeit, eine schwarze Kerze für Schutz und Rache und vieles mehr.

Keine Einführung in Saint Death wäre vollständig ohne eine kurze Betrachtung einer ihrer einzigartigsten Eigenschaften – ihres Geschlechts. Während es in Amerika viele Volksheilige gibt und andere übernatürliche Skelette in Guatemala und Argentinien Wunder wirken, steht Santa Muerte allein als einzige weibliche Todesheilige von Kanada bis Chile. Ihre asexuelle Skelettform enthält keine Spur von Weiblichkeit. Vielmehr sind es ihre Kleidung und ihr Haar, die die Heilige als weiblich kennzeichnen.

Mictlantecuhtli, der männliche aztekische Todesgott ( CC BY-SA 3.0 )

Anhänger und Hersteller von massenproduzierten Bildern der Bony Lady kleiden sie normalerweise als Nonne, Jungfrau, Braut oder Königin. Rote und schwarze mittelalterliche Tuniken, weiße Brautkleider und fließende, leuchtend farbige Satinroben bedecken normalerweise ihren Skelettkörper und lassen nur ihre knochigen Hände, Füße und ihr Gesicht frei.

Santa Muerte, wird allgemein als weibliche Skelettheilige in Brautkleidern oder religiösen Gewändern dargestellt. (©Toni François)

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch ‘ Dem Tod geweiht: Santa Muerte, die Skelettheilige von Dr. Andrew Chesnut , Professor für Religionswissenschaft an der Virginia Commonwealth University und Autor des ersten und einzigen wissenschaftlichen Buches über Santa Muerte in englischer Sprache.

--


Crowley: Der Comic
Das große Biest, wie du es noch nie gesehen hast!

Stadt eines magischen Traums
Arthur Machen und Bram Stoker in Whitby

Sozialismus, Sex und das Sonnensystem
Der französische Denker, der behauptete, Venus hätte einen Penis

Das unsichtbare College
Robert Boyle und die Proto-Forteans des 17. Jahrhunderts

Plus: Fiktion ’s erster Kryptozoologe Prophet des Krakenfroschmuseums Frau heiratet Bahnhof selbstmörderische Roboterwurstdusche UFOs über dem Spielplatz, die von einem Poltergeist beworfen werden, erinnern sich an J Allen Hynek-Leser ’ Erinnerungen an die heimgesuchten 1970er Jahre – und mehr verschiedene Fremdheit als Sie kann einen großen Knubbelstock rütteln.


Secret Chiefs London


Forteans aufgepasst! Die nächste Veranstaltung der London Fortean Society findet statt

Donnerstag, 27. Juli 2017.
Beginnt 19:45 – bis 21:30 / £4 / £2 ermäßigt.
Veranstaltungsort:
Die Klingel,
50 Middlesex Street, E1 7EX London, Vereinigtes Königreich.
https://www.facebook.com/events/1879333505646765/

Viva La Muerte! Santa Muerte, Volksheilige und heilige Personifikation des Todes, Heilerin und Beschützerin.

Der führende Experte für die am schnellsten wachsende neue religiöse Bewegung in Amerika, Dr. Andrew Chesnut, wird erklären, wie der mexikanische Volksheilige Santa Muerte (Heiliger Tod) von nur wenigen Tausend Gläubigen im Jahr 2001 auf heute etwa 12 Millionen angewachsen ist.

Andrew ist Professor für Religionswissenschaft und hat den Bischofs-Walter F. Sullivan-Lehrstuhl für Katholische Studien an der Virginia Commonwealth University inne. Er verfasste das erste und einzige wissenschaftliche Buch in englischer Sprache über die Bony Lady, Devoted to Death: Santa Muerte, the Skeleton Saint (OUP, 2012).


Santa Muerte: Die Geschichte, Rituale und Magie Unserer Lieben Frau vom Heiligen Tod

“Tracey Rollin macht einen ausgezeichneten Job beim Auflegen und Erklären von Santa Muerte. Ich schätze besonders, wie sie die Geschichte und den Glauben von Santa Muerte erforscht, während sie die Theorie mit praktischer Magie und Vorschlägen ausbalanciert, wie Menschen Santa Muerte in ihre bestehenden spirituellen Wege integrieren können. Ihre Anweisungen sind klar und leicht zu befolgen, aber sie ermutigen die Menschen auch zu entdecken, wie sie ihre eigene Beziehung zu Santa Muerte entwickeln können. Wenn Sie das maßgebliche Buch über Santa Muerte haben möchten, ist dieses Buch das Richtige für Sie.” –Taylor Ellwood, Autor von Pop Culture Magic Systems

Der Tod heißt alle willkommen. Dies ist die Grundlage für die Verehrung von Santa Muerte oder "Heiliger Tod". Sie gilt als die weibliche Personifikation des Todes und wird mit Schutz und sicherem Übergang ins Jenseits in Verbindung gebracht. Sie ist auch die Schutzpatronin der Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben und oft mit Gewalt und Tod konfrontiert sind. In den letzten Jahren hat sich ihr Wahlkreis um die LGBT-Gemeinschaft und Menschen erweitert, die an den Rand gedrängt werden oder deren Beruf sie einem erheblichen Todesrisiko aussetzt, wie etwa Militär- und Polizeipersonal. Santa Muerte wird als ihr mächtiger und mächtiger Beschützer gefeiert, der in der Lage ist, sie vor Schaden zu bewahren und sogar Wunder zu bewirken.

Santa Muerte ist ein vollständiger ritueller Leitfaden für die Arbeit mit diesem berühmten und berüchtigten mexikanischen Volksheiligen. Es führt uns über die sensationellen Schlagzeilen hinaus, um die Wahrheit darüber zu enthüllen, warum Santa Muerte von so vielen so geliebt wird. Die Autorin Tracey Rollin präsentiert einfache, unkomplizierte Methoden für die Arbeit mit Holy Death, die allein verwendet oder leicht in Ihre eigene magische Praxis integriert werden können.

Tracey Rollin ist die Administratorin der Bone Mother Facebook-Gruppe, einer 65-tausend-köpfigen Gemeinschaft von Santa Muerte-Anhängern. Sie praktiziert seit über 20 Jahren Chaosmagie und Hexerei und widmet sich der Förderung des Bewusstseins, des spirituellen Verständnisses und der persönlichen Kraft. Tracey ist auch eine registrierte Krankenschwester mit jahrelanger Erfahrung in der Notaufnahme und Trauma.


Autor: Antonio Primavera
Verlag: Unbekannt
Veröffentlichung : 2018-10-31
ISBN: 9781732467903
Sprache : En, Es, Fr & De

Dieses Buch untersucht das Phänomen Santa Muerte, wörtlich Heiliger Tod, um die Erfahrungen und Überzeugungen des Einzelnen bezüglich der Praxis der Verehrung von Santa Muerte für mich und andere Devotees in Mexiko-Stadt zu verstehen und zu beschreiben. Die verwendete qualitative Forschungsmethode ist die Autoethnographie. Es wurden Interviews mit teilnehmenden Devotees innerhalb der Andachtsgemeinschaft Santa Muerte in Mexiko-Stadt geführt. Diese Erzählungen werden zusammen mit der eigenen Erzählung, Beobachtungen und Reflexionen des Autors in einer tagebuchartigen Form verwoben. Transpersonale Forschungsmethoden wie Gebet, Ritual, Intuition und direktes Wissen wurden ebenfalls verwendet.


Der Tod ist Frauenwerk: Santa Muerte, eine Volksheilige und ihre weiblichen Anhänger

Santa Muerte ist eine neue religiöse Bewegung, die ihren Ursprung in Mexiko hat. Im Mittelpunkt steht die Hingabe an den Tod. Es ist unter Beschuss der katholischen Kirche, des mexikanischen Staates und der Massenmedien in ganz Amerika geraten. In falschen Darstellungen, die oft rassistisch und sexistisch sind, wurde Santa Muerte von den oben genannten Institutionen als "Narco-Heilige" dargestellt, dh als Heilige, die von Drogenhändlern verehrt wird, und die Religion, die nur gewalttätigen, barbarischen Männern folgt widerspricht dieser irrigen Darstellung, die darauf hindeutet, dass die Hingabe an den Tod Frauenwerk ist. Ich beschreibe, wie Santa Muerte seit langem von Frauen angesprochen wurde, die am Dreh- und Angelpunkt der Expansion der Bewegung standen. Ich beschreibe, wie das Wissen über Santa Muerte weiterhin von Frauen keimt wird, die durch gynozentrische thanatologische Praxis ermächtigt werden und Räume schaffen, in denen sie mit der Gewalt, Prekarität und Armut umgehen können, die die mexikanische Postkolonie heimsuchen.


Das Grimoire von Asha Shedim

Es ist zum ersten Mal hier verfügbar. Eine vollständige Anleitung dieses Buchs ist alles, was der Praktiker für den Anfang benötigt.

Die Kombination von Elementen aus Chaos-Gnostizismus, Left Hand Path, Voodoo, Quimbanda und dem Todeskult von La Santa Muerte Asha'Shedim hat ein vielseitiges Hybridsystem geschaffen, das funktioniert. Es ist zum ersten Mal hier verfügbar. Ein vollständiger Leitfaden dieses Buchs ist alles, was der Praktiker für den Einstieg benötigt. Dieses System, das von der Lilin-Gesellschaft verwendet wird, ist voll von Ritualen und Zaubern und jahrelange Forschung. Asha'Shedim ist die Anführerin und Gründerin der Lilin-Gesellschaft. Er hat viele Bücher über das Okkulte geschrieben, darunter das Zomiel, Liber Sitra Ahra, The Grimoire of Aka Paimon, The Sama Atar und The Book of the Initiate


Nach einer gründlichen Geschichte von Santa Muerte bietet das Buch viele "Rezepte" und Zaubersprüche, wie man sie verehren kann. Was mich frustriert hat, finde ich bei vielen "magick" -Büchern frustrierend. Es dreht sich alles um Methoden, Rezepte, Zaubersprüche, Anweisungen – aber sie sagen Ihnen sehr selten etwas darüber, warum Sie sich die Mühe machen würden oder wie sich diese Methoden tatsächlich in irgendetwas manifestieren.

Ich habe mich auf Twitter darüber beschwert, und die Leute waren sich einig, dass dies ein häufiges Problem ist. Magier sagen Ihnen wie, aber nicht das Warum oder das Nach einer gründlichen Geschichte von Santa Muerte bietet das Buch viele "Rezepte" und Zaubersprüche, wie man sie verehren kann. Was mich frustriert hat, finde ich bei vielen "magischen" Büchern frustrierend. Es dreht sich alles um Methoden, Rezepte, Zaubersprüche, Anweisungen – aber sie sagen Ihnen sehr selten etwas darüber, warum Sie sich die Mühe machen würden oder wie sich diese Methoden tatsächlich in irgendetwas manifestieren.

Ich habe mich auf Twitter darüber beschwert, und die Leute waren sich einig, dass dies ein häufiges Problem ist. Magier sagen dir wie, aber nicht warum oder was passiert. Die Sache ist die, Magier sind in solchen Dingen nervös oder privat. Es ist auch ehrlich gesagt schwer zu erklären, wie sich ein "Zauber" auf die Welt auswirkt, wenn ein Großteil davon (meiner Meinung nach) auf den Placebo-Effekt zurückzuführen ist. Wenn alles in Ihrem Kopf ist, könnte es die Erfahrung zerstören, es schwarz auf weiß aufzuschreiben. (Und ich meine "Placebo-Effekt" und "alles im Kopf" als GUTE Dinge.)

Mit einigem Interesse habe ich die ersten 100 Seiten dieses Buches gelesen. Dann wurde mir langweilig und ich habe den Rest überflogen. Rede von Ritualen und Rosenkränzen und bunten Kerzen und Opfergaben und all dem. Es ist, als würde man ein Kochbuch lesen. Niemand setzt sich hin und liest alle Rezepte in einem Kochbuch. Sie finden heraus, welche Mahlzeit sie wollen und machen sie, dann wenden sie sich an das gewünschte Rezept und folgen den Anweisungen.

Beim Essen weißt du zumindest, was du bekommst. Aber nehmen wir an, Sie stellen Santa Muerte einen Altar auf und bitten sie, Ihnen Geld zu besorgen. Wie wird sich das manifestieren? Wie hat es sich für andere Menschen manifestiert? Der Autor hat dazu so gut wie nichts zu sagen und bietet keine persönlichen Erfahrungen.

Es hilft nicht, dass ich fest daran glaube, Rituale zu erfinden, die meinen persönlichen Macken und Überzeugungen entsprechen. (Chaos-Magie.) Wenn also jemand sagt: "Hier ist ein Zauberrezept", spotte ich. Es ist nicht so, dass wir hier von einem Souffle sprechen. Es ist das, was deinen Geist fokussiert. Also, das "magische" Rezept (mit all seinen Feinheiten) ist für mich noch nutzloser. Weil ich alle Zutaten nehmen oder lassen konnte, die mir paßten.

Als Beispiel. Der Autor liefert viele kunstvolle Zaubersprüche, die Santa Muerte als eine Art Gebet vorgelesen werden können. Pfui. Nehmen wir an, Sie sind ein Heiliger oder ein Gott. Welches Gebet würdest du lieber hören: eines aus einem Buch oder eines, das aus dem Herzen gesprochen wird, mit etwas Energie darin?

Vielleicht bin ich zu skeptisch und psychologisch veranlagt, um zu glauben, was hier in diesem Buch dargestellt ist.

Zusätzliche Gedanken: Nachdem ich andere Rezensionen gelesen habe, sehe ich, dass sich Leute beschweren, dass dies nicht die wahre Sicht auf Santa Muerte ist, sondern eine heidnische Perspektive, in der sie viele verschiedene Gottheiten verehren. Ich kann sehen, dass. Schade, denn es wäre viel interessanter zu hören, wie jemand, der sich ausschließlich auf Santa Muerte konzentriert, über seine persönlichen Erfahrungen spricht. . mehr


[Bearbeiten] Der Anführer von Santa Muerte ruft zum Kreuzzug auf

Im März 2009 rief David Romo Guillen, der Anführer der Organisation Saint Death, Berichten zufolge zu einem „heiligen Krieg“ gegen die katholische Kirche auf, nachdem die mexikanische Armee einige ihrer Kultstätten zerstört hatte, die als Verstecke von Kriminellen verdächtigt wurden, insbesondere im Norden Teil des Landes, darunter ein Schrein in Santa Muerte in Tijuana, Mexikos Hauptstadt des Drogenhandels, der Prostitution und der Morde. Infolge des Aufrufs zum Kreuzzug hat Pater Hugo Valdemar, Sprecher der Erzdiözese Mexiko-Stadt, eine Warnung vor dem „terroristischen“ Charakter des Aufrufs des Führers der Anhänger zu einem „heiligen Krieg“ gegen die katholische Kirche herausgegeben von Santa Muerte. Seitdem sind kleine Gruppen von Santa Muerte-Anhängern mit voller Kraft aus dem Slum von Tepito gekommen und haben Skelette in Tuniken in den Vierteln von Mexiko-Stadt zur Schau gestellt.


Lakshmi ist die Göttin des Reichtums, des Reichtums, der Macht, des Luxus, der Schönheit, der Fruchtbarkeit und des Glücks. Sie hält das Versprechen materieller Erfüllung und Zufriedenheit. Sie wird als unruhig, skurril und doch mütterlich beschrieben, mit erhobenen Armen, um zu segnen und zu gewähren.

Oya ist eine der mächtigsten afrikanischen Göttinnen (Orishas). Als Krieger-Königin ist sie die Schwester-Frau des Gottes Shango, dem sie die Macht gab, Stürme zu erzeugen. Ein Großteil von Oyas Energie ist in der Natur verwurzelt. Sie ist die Göttin des Donners, Blitzes, Tornados, Windes, Regens und Hurrikans.


Schau das Video: #15 Santa Muerte: Der heilige Tod in Mönchskutte - Secta (November 2021).