Nachrichten

23. Oktober 1941

23. Oktober 1941

23. Oktober 1941

Oktober 1941

1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
> November

Ostfront

Bei einer sowjetischen Reorganisation übernimmt Schukow das Kommando über den Nordsektor und Timoschenko über den Südsektor.

Krieg in der Luft

Die RAF führt Nachtrazzien auf Hamburg und Kiel durch



Disney war ein aufstrebendes Filmstudio mit viel Potenzial. Leider sind ihre ersten drei Filme (Schneewittchen, Pinocchio, und Fantasie) waren kolossale Ausfälle an der Abendkasse. Als es um ihren nächsten Film ging, ließen sie sich von einem anderen Kinderbuch inspirieren.

Sie haben die Geschichte gewählt Dumbo, das von Helen Aberson und Harold Pearl geschrieben wurde. Walt Disney war von dem Konzept überhaupt nicht beeindruckt. Er war sich nicht sicher, ob eine Geschichte über einen fliegenden Elefanten in dieser Zeit erfolgreich sein würde. Glücklicherweise überredeten ihn die Autoren Joe Grant und Dick Huemer, grünes Licht für das Projekt zu geben.


  • Veröffentlichungen
  • Blog
  • Flugwetter
  • Beobachtungen
  • Wetterbriefing
  • Winter Wetter
  • Verbesserter Ausblick auf gefährliches Wetter
  • Skyscanner
  • Wetterradio
  • COOP-Programm
  • Textprodukte
  • Top-Nachrichtenarchiv
  • Reisevorhersage
  • Über unser Büro

An diesem Tag in

Wetterverlauf

23. Oktober

Lokale und regionale Veranstaltungen:

23. Oktober 1995:

Ein schwerer Herbststurm traf Zentral- und Nordosten von South Dakota und fiel von zehn Zentimeter auf einen Fuß nassen Schnees. Der schwere nasse Schnee in Kombination mit starken Winden von bis zu 80 km / h ließ mehrere tausend Strommasten brechen und Hunderte von Meilen von Leine in den Landkreisen Buffalo, Hand, Spink, Roberts und Grant nieder. In den Countys Day und Lyman wurden einige Masten mit einigen kurzlebigen Stromausfällen abgeschossen. Marshall County hatte keine Berichte über Schäden oder Stromausfälle. Mehrere Tausend Menschen blieben mehrere Stunden bis mehrere Tage ohne Strom. Die Macht wurde einigen Leuten erst am 4. November wiederhergestellt. Teile der Interstate 90 und der Interstate 29 wurden vom Abend des 23. bis zum Morgen des 24. gesperrt, so dass Hunderte von Autofahrern gestrandet waren. Zudem kam es zu zahlreichen Schulverspätungen und -schließungen. Auch viele Bäume und einige Feldfrüchte wurden durch das Gewicht des Schnees und der starken Winde beschädigt. Einige Schneefallmengen sind enthalten, 4 Zoll in der Nähe von Reliance in Doland und in der Nähe von Victor, 5 Zoll südöstlich von Stephan und bei Sisseton, 6 Zoll südlich von Ree Heights und bei Eden, 20 Zoll bei Waubay und Grenville, 9 Zoll bei Clear Lake, 10 Zoll in Watertown und 12 Zoll in Summit und Milbank. Dieser Sturm war der dritte schädliche Sturm in diesem Jahr für die ländlichen Elektrokooperativen und wurde als die schlimmste Naturkatastrophe in der Geschichte der ländlichen Elektrizität bezeichnet. Der geschätzte Gesamtschaden für die Elektrik des ländlichen Staates betrug 9,5 Millionen US-Dollar.

Lokale Klimainformationen:

Klicken Sie HIER für tägliche Klimainformationen für Aberdeen, Mobridge, Pierre, Sisseton und Watertown.

Klicken Sie HIER für tägliche Klimainformationen für Sioux Falls, Huron, Mitchell und Sioux City.

USA und globale Events für den 23. Oktober:

1091: Der früheste bekannte Tornado in Großbritannien, möglicherweise der schwerste seit jeher, traf die Londoner Innenstadt. Die Kirche von St. Mary le Bow wurde schwer beschädigt. Vier Sparren von jeweils 26 Fuß Länge wurden mit einer solchen Kraft in den Boden getrieben, dass nur vier Fuß über die Oberfläche ragten. Andere Kirchen in der Umgebung wurden ebenso abgerissen wie über 600 Häuser.

Oben sehen Sie einen Eindruck des Tornados St. Mary le Bow des Künstlers Chris Chatfield.

1878: Einer der schwersten Hurrikane, der Ost-Virginia in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts heimsuchte, schlug am 23. Oktober 1878 zu. Dieser Sturm zog am 22. Oktober von den Bahamas aus schnell nach Norden und traf die Küste von North Carolina noch am selben Tag mit einer Vorwärtsbewegung Geschwindigkeit von 40 bis 50 km/h. Der Sturm setzte sich nach Norden fort und durchquerte Ost-Zentral-Virginia, Maryland und Ost-Pennsylvania. Der Luftdruck fiel auf 28,78 Zoll. Der fünf Minuten anhaltende Wind erreichte bei Cape Henry 84 Meilen pro Stunde. Während des stärksten Teils des Sturms registrierte der Wind in Kitty Hawk, North Carolina, 100 Meilen pro Stunde. Das Instrument selbst ist endgültig weggeblasen und daher wurde keine weitere Aufnahme gemacht. Klicken Sie HIER, um weitere Informationen vom Wettervorhersagezentrum zu erhalten.

1920: Der berühmte Forschungsmeteorologe Theodore Fujita wurde an diesem Tag in Kitakyushu City, Japan, geboren. Fujita, bekannt als "Mr. Tornado", nachdem er den internationalen Standard zur Messung der Tornado-Schwere entwickelt hatte, auch Mikrobursts entdeckt.

1947: In Marksville, LA, sind Fische vom Himmel gefallen. Tausende von Fischen fielen in einem Gebiet von 300 Metern Länge und 25 Metern Breite vom Himmel, möglicherweise aufgrund einer Wasserhose. Klicken Sie HIER, um weitere Informationen von der Library of Congress zu erhalten.

2015: An diesem Tag wurde Hurrikan Patricia zum stärksten tropischen Wirbelsturm, der jemals in der westlichen Hemisphäre gemessen wurde, da seine maximalen anhaltenden Winde beispiellose 320 km/h erreichten und sein Zentraldruck auf 879 Millibar (25,96 Zoll Quecksilber) sank. Hurrikan Patricia wurde am 23. Oktober kurz nach Mitternacht CDT zum stärksten aufgezeichneten Pazifik-Hurrikan. Air Force Hurricane Hunters waren durch das Auge von Patricia geflogen und meldeten einen Meeresspiegeldruck von 894 Millibar, gemessen durch eine Tropfensonde im Auge selbst. Windmessungen deuteten darauf hin, dass die Druckmessung nicht genau in der Mitte des Auges war und wahrscheinlich nicht der absolut niedrigste Druck war, was NHC dazu veranlasste, den minimalen zentralen Druck auf 892 Millibar in seiner speziellen CDT-Warnung um 12:30 Uhr zu schätzen. Vergleiche der Stärke tropischer Wirbelstürme basieren normalerweise auf dem minimalen zentralen Druck. Mit 892 Millibar brach Patricia den vorherigen Rekord des Ostpazifikbeckens von 902 Millibar, der 1997 von Hurrikan Linda aufgestellt wurde. Während eine Reihe von Taifune im westlichen Nordpazifik stärker waren, ist Patricia jetzt bei weitem der stärkste Hurrikan aller Zeiten Becken, in dem der Begriff "Hurrikan" für tropische Wirbelstürme gilt, nämlich das zentrale und östliche Nordpazifikbecken und das Nordatlantikbecken, das den Nordatlantik selbst sowie den Golf von Mexiko und das Karibische Meer umfasst. Klicken Sie HIER, um weitere Informationen von der NASA zu erhalten.

Klicken HIER für mehr This Day in Weather History vom Southeast Regional Climate Center.


Inhalt

Während ein großer Zirkus die Nebensaison in den "Winter Grounds" in Florida verbringt, bringt ein Schwarm Weißstörche Babys zu den Tieren. Eine Elefantin, Mrs. Jumbo, bekommt ihr Baby nicht und scannt weiter den Himmel. Der Zirkus macht sich auf eine neue Tour, und ein verspäteter Storch holt den fahrenden Zug ein und setzt das erwartete Elefantenbaby Jumbo Junior ab. Die anderen Elefanten sind zunächst begeistert, bis sie sehen, dass das Baby weit übergroße Ohren hat und ihm prompt den Spitznamen "Dumbo" gibt. Frau Jumbo zeigt ihrem Baby jedoch große Fürsorge und Liebe und verteidigt ihn vor den Neckereien der anderen Elefanten.

Dumbo, der wegen seiner Ohren ungeschickt ist, wird zur Nebenschau-Attraktion. Als einige rauflustige Jungs anfangen zu blasen und an Dumbos Ohren zu ziehen, verprügelt Mrs. Jumbo ihren Anführer und wirft Heuballen auf sie. Das Zirkuspersonal entfernt Dumbo aus dem Gehege und Mrs. Jumbo gerät in Wut und übergießt schließlich den Zirkusdirektor in einem Wasserbottich. Anschließend wird sie für verrückt erklärt und in einen Käfig gesperrt. Dumbo wird für den Vorfall verantwortlich gemacht und von den anderen Elefanten gemieden.

Timothy, eine Maus, die mit dem Zirkus reist, freundet sich mit Dumbo an und beschließt, ihn zu einem Star zu machen. Er flüstert dem Zirkusdirektor ins Ohr, während dieser schläft, und überredet ihn, einen neuen Stunt mit Dumbo als Spitze einer Elefantenpyramide auszuprobieren. Allerdings stolpert Dumbo während der Show über seine Ohren und stößt die Pyramide um, verletzt die anderen Elefanten und bringt das Zirkuszelt zum Einsturz. Danach verbannen die anderen Elefanten Dumbo vollständig, und er wird in die Clowns-Feuerwehraktion gesteckt und springt regelmäßig von einem "brennenden Gebäude" in einen Bottich mit Kuchenfüllung. Trotz seiner neu entdeckten Popularität hasst er den Job und wird depressiv.

Timothy beschließt, Dumbo zu Mrs. Jumbo zu bringen, aber sie können die Gesichter des anderen nicht sehen und können nur Stämme miteinander verflechten. Unterdessen beschließen die Clowns, die Popularität ihres Feuerwehrmanns zu erhöhen, indem sie die Plattform, von der Dumbo springt, gefährlich anheben. Zur Feier des Plans trinken sie Champagner, und eine Flasche davon fällt in einen Wasserbottich. Dumbo, der weint, nachdem er seine Mutter besucht hat, bekommt Schluckauf, also bringt Timothy ihn zum Wassertank. Beide betrinken sich und halluzinieren rosa Elefanten.

Dumbo und Timothy werden später von Dandy Crow und seinen Freunden hoch oben in einem Baum schlafend entdeckt. Die Krähen machen sich zunächst über Timothys Behauptung lustig, dass Dumbo betrunken mit den Ohren geflogen sei, aber bald sind die Krähen von Dumbos trauriger Geschichte bewegt. Sie beschließen, Timothy zu helfen, indem sie ihm eine "magische Feder" geben, um Dumbo beim Fliegen zu helfen. Dumbo hält die Feder und hebt tatsächlich ein zweites Mal ab, und er und Timothy kehren in den Zirkus zurück, um das Publikum zu überraschen.

Während des Clowns-Acts springt Dumbo von der Plattform und bereitet sich zum Fliegen vor. Er lässt die Feder fallen, aber Timothy versichert ihm, dass es nur eine psychologische Hilfe war, und Dumbo fliegt erfolgreich über das Zirkuszelt, sehr zur Freude der Öffentlichkeit. Dumbo wird berühmt und reich, Timothy wird sein neuer Manager und verpflichtet ihn zu einem Hollywood-Vertrag, und Mrs. Jumbo wird freigelassen. Sie und Dumbo bekommen im Zug eine private Kutsche, und die Krähen winken den Elefanten auf der Reise zu.

Die Synchronsprecher sind für ihre Rollen im Film nicht im Abspann.

  • Die Titelfigur ist Dumbo, der Spitzname von Jumbo Jr. Er ist ein Elefant mit riesigen Ohren, mit denen er fliegen kann, und trägt eine seiner Meinung nach magische Feder. Wie Dopey in Schneewittchen und die sieben Zwerge, Gideon in Pinocchio, und Tootles in Peter Pan, Dumbo hat kein Wort des gesprochenen Dialogs. als Timothy Q. Mouse, eine anthropomorphe Maus, die zusammen mit den Krähen der einzige Freund von Dumbo wird, nachdem seine Mutter eingesperrt ist und ihr Bestes tut, um Dumbo wieder glücklich zu machen. Er bringt Dumbo bei, wie man das "neunte Wunder des Universums" und der einzige fliegende Elefant der Welt wird. Er wird im Film nie namentlich erwähnt, aber seine Unterschrift ist auf einem Zeitungsfoto beim Finale auf dem Vertrag zu lesen. als Elefantenmatriarchin, die wohlmeinende, aber pompöse Anführerin der Elefanten, die Dumbo gegenüber zunächst kaltblütig ist. Felton spricht auch Mrs. Jumbo, Dumbos Mutter, die im Film nur einmal spricht, um Dumbos Namen zu nennen. als Dandy Crow (früher Jim Crow auf den ursprünglichen Modellblättern genannt), der Anführer einer Gruppe von Krähen. Obwohl er anfangs Timothys Idee scherzt und lächerlich macht, dass Dumbo fliegen kann, hört er Dumbos tragische Geschichte und wird entschlossen, Dumbo wirklich beim Fliegen zu helfen. Er wird im Film nie namentlich erwähnt. als The Ringmaster, der zwar nicht wirklich böse, aber ein strenger, gieriger und arroganter Mann ist, der Arbeiter und Tiere ausbeutet. Der Zirkusdirektor erscheint später als richtiger Bösewicht im Videospiel Disneys Schurken-Rache. als Mr. Stork, Dumbos Trägerstorch zu Beginn des Films.
  • Margaret Wright als Casey Junior, die empfindungsfähige 2-4-0-Tenderlokomotive, die den Zirkuszug schleppt.
  • Der Hall Johnson Choir als Crow Chorus
      als Deacon Crow als Fats Crow als Specks Crow
  • Jim Carmichael als Dopey Crow
  • Entwicklung

    Dumbo basiert auf einer Kindergeschichte von Helen Aberson-Mayer und Harold Pearl, [4] mit Illustrationen von Helen Durney. [7] Das Kinderbuch wurde Walt Disney erstmals Ende 1939 durch Disneys Head of Merchandising Licensing Kay Kamen bekannt, der einen Prototyp des Roll-A-Book zeigte, der Dumbo. Disney erkannte sofort seine Möglichkeiten und seine herzerwärmende Geschichte und kaufte die Rechte daran. [8]

    Ursprünglich war es ein Kurzfilm, doch Disney stellte bald fest, dass der einzige Weg, dem Buch gerecht zu werden, darin bestand, einen Spielfilm daraus zu machen. [9] Zu dieser Zeit befand sich das Disney Studio aufgrund des Krieges in Europa in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten Pinocchio und Fantasie an der Abendkasse zu scheitern, mit dem Ergebnis, dass Dumbo war als Low-Budget-Feature gedacht, um dem Studio Einnahmen zu bringen. [10] Die Story-Künstler Dick Huemer und Joe Grant wurden beauftragt, die Handlung zu einem abendfüllenden Film zu entwickeln. Vom 22. Januar bis 21. März 1940 schrieben sie einen 102-seitigen Drehbuchentwurf in Kapiteln, ähnlich einem Buch, eine ungewöhnliche Art, ein Filmdrehbuch zu schreiben. Sie konzipierten die Storchenlieferung und die rosa Elefantensequenzen und ließen Dumbos Mutter von "Mutter Ella" in "Mrs. Jumbo" umbenennen. Sie griffen die Angst der Elefanten vor Mäusen an, indem sie ein weises Rotkehlchen namens "Red", das in der Originalgeschichte gefunden wurde, durch die witzige Mausfigur Timothy ersetzten. Sie fügten auch eine "rostige schwarze Krähe" hinzu, die später auf fünf erweitert wurde. [11] Unabhängig davon wurde gegenüber dem ursprünglichen Entwurf nur sehr wenig geändert. [12] Im März 1940 übersetzte ein Story-Team unter der Leitung von Otto Englander die Gliederung in Story-Skizzen. [13]

    Animation

    Aus Disneys Sicht Dumbo erforderte keinen der Sondereffekte, die die Produktion verlangsamt und die Budgets von Pinocchio, Fantasie, und Bambi. [14] Als der Film Anfang 1941 in Produktion ging, erhielt der leitende Regisseur Ben Sharpsteen den Auftrag, den Film einfach und kostengünstig zu halten. [15] Infolgedessen sind die Charakterdesigns einfacher, die Hintergrundmalereien sind weniger detailliert und eine Reihe von gehaltenen Cels (oder Frames) wurden in der Charakteranimation verwendet. Obwohl der Film mehr "cartoonisch" ist als frühere Disney-Filme, brachten die Animatoren Elefanten und andere Tiere ins Studio, um ihre Bewegungen zu studieren. [9]

    Aquarellfarbe wurde verwendet, um die Hintergründe zu rendern. Dumbo ist eines der wenigen Disney-Features, das die Technik verwendet, die auch für Schneewittchen und die sieben Zwerge, und regelmäßig für die verschiedenen Disney-Cartoon-Shorts eingesetzt. Die anderen Disney-Features verwendet Ölfarbe und Gouache. 2002 Lilo & Stitch, die Einflüsse aus zog Dumbo, verwendet auch Aquarellhintergründe. [16]

    Streik der Disney-Animatoren

    Während eines Story-Meetings für Bambi am 27. Februar 1940 beobachtete Disney das Dumbo war "ein offensichtlicher gerader Cartoon" und dass die Animatoren, die zugewiesen wurden, Bambi passten nicht zum Aussehen von Dumbo. Animatoren wie Art Babbitt und Ward Kimball wurden für den Film in Betracht gezogen. [14] Aus diesem Grund wurden weniger erfahrene Animatoren eingestellt, um die Charaktere zu animieren. Kimball erinnerte sich, dass Disney ihn etwa auf einem Parkplatz angesprochen hatte Dumbo und fasste die ganze Geschichte in fünf Minuten zusammen. "Und ihm zuzuhören, wie er diese Geschichte erzählt", bemerkte Kimball, "ich konnte sagen, dass das Bild funktionieren würde. Weil alles richtig klang. Es hatte eine großartige Handlung." Trotzdem animierte Bill Tytla, einer der besten Animatoren des Studios, die Titelfigur, gab aber zu, dass "es in der Natur des Films lag, sehr schnell zu gehen und ihn in Eile herauszubringen". Um die Produktion zu beschleunigen, verwendete Disney Photostats von Story-Skizzen anstelle von vollständigen Layout-Artworks für den Film und hatte erfahrene Animatoren, die die jüngeren, weniger erfahrenen Animatoren des Films beaufsichtigten. [17]

    Die Produktion des Films wurde am 29. Mai 1941 unterbrochen, als ein Großteil des Disney-Animationspersonals streikte. Kimball entschied sich, nicht zu streiken, aber sein enger Freund Walt Kelly, der ihm bei der Krähensequenz half, verließ die Studios kurz darauf aus Gründen, die nichts mit dem Streik zu tun hatten. [18]

    Die Bitten der Clowns, von ihrem Chef eine Gehaltserhöhung zu bekommen, beziehen sich auf die Disney-Animatoren, die 1941 (während der Entstehung des Films) streikten und von Walt selbst eine höhere Bezahlung forderten. Außerdem sind die Clowns oder zumindest ihre Silhouetten Karikaturen dieser Animatoren. [19]

    Lieder und Interpreten

    Alle Texte wurden von Ned Washington geschrieben, die Musik wurde von Frank Churchill komponiert.

    Nein. TitelDarstellerLänge
    1."Halten Sie Ausschau nach Mr. Stork"Die Sportler
    2."Casey Junior"Die Sportler
    3."Lied der Roustabouts"Die Männer des Königs
    4."Baby meins"Betty Noyes
    5."The Clown Song (A.K.A. Wir werden den Big Boss für eine Gehaltserhöhung treffen)"Billy Bletcher, Eddie Holden und Billy Sheets
    6."Rosa Elefanten auf der Parade"Die Sportler
    7.„Wenn ich einen Elefanten fliegen sehe“Cliff Edwards und The Hall Johnson Choir
    8."Wenn ich einen Elefanten fliegen sehe (Reprise)"Chor

    Auf Classic Disney: 60 Jahre musikalische Magie, "Pink Elephants on Parade" ist auf der grünen Scheibe enthalten, "Baby Mine" befindet sich auf der lila Scheibe und "Wenn ich einen Elefanten fliegen sehe" ist auf der orangefarbenen Scheibe. Auf Disneys größte Hits, "Pink Elephants on Parade" steht auf der roten Scheibe.

    Dumbo wurde fertiggestellt und am 11. September 1941 an Disneys Vertriebspartner RKO Radio Pictures geliefert. [20] RKO zögerte zunächst bei der 64-Minuten-Länge des Films und bat Disney, weitere zehn Minuten hinzuzufügen. Disney weigerte sich: „Nein, so weit kann ich es nicht strecken. Man kann ein Ding so weit strecken, und dann hält es nicht. Das Bild stimmt so wie es ist. Und weitere zehn Minuten können fünfhunderttausend Dollar kosten.“ . Ich kann es mir nicht leisten." [21] Der Film wurde 1949, 1959, 1972 und 1976 in den Kinos wiederveröffentlicht. [22]

    Fernsehsendung

    Dumbo hatte seine Fernsehpremiere am 14. September 1955 [23], wenn auch stark geschnitten, als Teil der Disneyland Fernseh Show. Der Film wurde am 17. September 1978 im Rahmen eines zweitägigen Grußes zum 25-jährigen Jubiläum des Programms unverändert gezeigt.

    Heimmedien

    Zusammen mit Alice im Wunderland, Dumbo war der erste von Disneys Animationsfilmkanon, der auf Heimvideo veröffentlicht wurde. Der Film wurde ursprünglich am 26. Juni 1981 auf VHS und Betamax veröffentlicht, gefolgt von einer Veröffentlichung auf Laserdisc und CED im Juni 1982. [24] Er wurde erneut auf VHS und Betamax als Teil der Walt Disney Classics-Serie veröffentlicht am 6. November 1985. [25] Der Film wurde am 12. Juli 1991 auf VHS und Laserdisc wiederveröffentlicht. [26] Es folgte eine weitere Neuauflage auf VHS und Laserdisc am 28. Oktober 1994 im Rahmen der Walt Disney Meisterwerksammlung. [27] Am 23. Oktober 2001 wurde eine 60th Anniversary Edition im VHS- und DVD-Format veröffentlicht. [28] [29] [30]

    2006 wurde eine "Big Top Edition" des Films auf DVD veröffentlicht. [31] [32] [33] Eine 70th Anniversary Edition des Films wurde am 20. September 2011 in den USA veröffentlicht. [34] [35] [36] [37] Die 70th Anniversary Edition wurde in zwei verschiedenen Paketen produziert : ein 2-Disc-Blu-ray/DVD-Combo-Pack und eine 1-Disc-DVD. [36] [38] Der Film wurde auch als Filmdownload veröffentlicht. [36] Alle Versionen der 70th Anniversary Edition enthalten gelöschte Szenen und mehrere Bonusfeatures, darunter "Taking Flight: The Making of Dumbo" und "The Magic of Dumbo: A Ride of Passage", während die 2-Disc-Blu-ray-Version enthält zusätzlich Spiele, animierte Kurzfilme und mehrere exklusive Funktionen. [36] [39] [40] Der Film wurde am 26. April 2016 anlässlich seines 75-jährigen Jubiläums auf Blu-ray und DVD wiederveröffentlicht. [41]

    Theaterkasse

    Trotz des Beginns des Zweiten Weltkriegs Dumbo war immer noch der finanziell erfolgreichste Disney-Film der 1940er Jahre. Nach der Veröffentlichung am 23. Oktober Dumbo erwies sich im Vergleich zu anderen Disney-Filmen als finanzielles Wunder. Die Herstellung des einfachen Films kostete nur 950.000 US-Dollar (entspricht 16.720.000 US-Dollar im Jahr 2020), [2] die Hälfte der Kosten von Schneewittchen, weniger als ein Drittel der Kosten von Pinocchio, und sicherlich weniger als die teuren Fantasie. Dumbo brachte schließlich während der ursprünglichen Veröffentlichung ungefähr mehr als 1,3 Millionen US-Dollar (entspricht 28.150.000 US-Dollar im Jahr 2020) ein. [3] Der Film erzielte einen Gewinn von 850.000 US-Dollar. [21]

    Kritischer Empfang

    Vielfalt schrieb das Dumbo war "eine angenehme kleine Geschichte, viel Pathos gemischt mit einer großen Portion Humor, eine Reihe ansprechender neuer Tierfiguren, viel gute Musik und die übliche Disney-Fertigkeit in der Technik im Zeichnen und im Umgang mit Farbe." [42] Cecelia Ager schreibt in PN, namens Dumbo "das bisher netteste und freundlichste Disney. Es hat den meisten Geschmack, Schönheit, Mitgefühl, Geschick und Zurückhaltung. Es markiert eine Rückkehr zu den ersten Prinzipien von Disney, dem Tierreich - jenem glücklichen Land, in dem Disney-Mitarbeiter zu Künstlern werden, in denen ihre Vorstellungskraft, Verspieltheit, Einfallsreichtum, Wagemut gedeihen am freisten dort, wo sie, kurz gesagt, zu Hause sind." [43]

    Bosley Crowther, Rezension für Die New York TimesEr schrieb, der Film sei "der genialste, liebenswerteste, wertvollste Zeichentrickfilm, der jemals aus den magischen Pinseln von Walt Disneys wundertätigen Künstlern hervorgegangen ist". [44] Zeit schrieb: "Wie Geschichte und Charaktere, Dumbo Die Farbgebung ist weich und dezent, frei von Postkartenfarben und verwirrenden Details – ein bedeutender technischer Fortschritt. Aber der Charme von Dumbo ist, dass es dieses fast menschliche Tierreich wieder zum Leben erweckt, in dem Walter Elias Disney der König von allen ist." [45] Harrisons Berichte lobte den Film als "eines der entzückendsten Angebote von Walt Disney. Technisch gesehen ist er ausgezeichnet, die Farbe ist außergewöhnlich gut. Die Geschichte selbst ist erfreulich, sie kombiniert Komödie mit menschlicher Anziehungskraft. Der einzige Fehler ist, dass die Action manchmal langsamer wird." [46]

    Zusätzlich, Zeit hatte ursprünglich geplant, am 8. Dezember 1941 eine Geschichte mit einem Auftritts-Cover für "Säugetier des Jahres" (ein Spiel über seine jährliche Ehrung "Mann / Person des Jahres") zu drehen. Der Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember dieses Jahres hatte es verschoben, und die Geschichte wurde später am 29. Dezember veröffentlicht. [47] [48]

    Unter den retrospektiven Rezensionen stellte der Filmkritiker Leonard Maltin fest, dass Dumbo ist sein Liebling von Disney-Filmen und er beschrieb ihn als "einen der charmantesten Animationsfilme von Walt Disney". [49] Im Jahr 2011 Zeit wurde der Film zu einem der "25 besten Animationsfilme aller Zeiten" gekürt. [50] Auf der Rezensions-Website Rotten Tomatoes hat der Film eine Zustimmung von 98% basierend auf 41 Rezensionen mit einer durchschnittlichen Punktzahl von 8,38/10. Der Konsens der Website lautet "Dumbo packt viel Geschichte in seine kurze Laufzeit, zusammen mit all den warmen Animationen und der wunderbaren Musik, die man von einem Disney-Klassiker erwartet." [51] Metacritic hat eine gewichtete Punktzahl von 96 von 100 für . vergeben Dumbo basierend auf 11 Bewertungen, die auf "allgemeine Anerkennung" hinweisen. [52]

    Kontroverse

    Der Film wurde von einigen für seinen Umgang mit Rasse kritisiert. Die Enzyklopädie des Rassismus im amerikanischen Film (2018) stellt fest, dass "alle Zirkusarbeiter Afroamerikaner sind, das einzige Mal, dass Schwarze im gesamten Film in großer Zahl zu sehen sind." [53] Die Hauptkrähe, die vom weißen Schauspieler Cliff Edwards in einer Nachahmung des südafrikanischen Dialekts geäußert wurde, [54] wurde "Jim Crow" genannt, nach dem Minnesängercharakter aus der Zeit vor dem Bürgerkrieg. Der Begriff war zu einem abwertenden Begriff für Afroamerikaner geworden und bezog sich allgemein auf Gesetze zur Rassentrennung, und der Name des Charakters wurde in den 1950er Jahren in "Dandy Crow" geändert, um Kontroversen zu vermeiden. [55] [56] [57]

    Filmwissenschaftler Richard Schickel, in seinem Buch von 1968 Die Disney-Version, argumentierte, dass die Gruppe der Krähen im Film afroamerikanische Stereotypen seien. [58] Sie wurden von afroamerikanischen Schauspielern und Sängern des beliebten komplett schwarzen "Hall Johnson Choir" geäußert, darunter Schauspieler James Baskett (Lied des Südens) und Nick Stewart (Die Amos 'n' Andy-Show). Ward Kimball, der Chefanimator der Krähen, verwendete die berühmten afroamerikanischen Tänzer Freddie und Eugene Jackson als Live-Action-Referenz für die Charaktere. Die Persönlichkeiten und Manierismen der Krähen – insbesondere ihre schnellen, hin und her-Dialoge – wurden von dem Backchat auf den Bandplatten von Cab Calloway und Louis Armstrong inspiriert. [12] Karina Longworth, erforscht die Geschichte von Lied des Südens in ihrem Podcast Das musst du dir merken, diskutierte die Grundlage der Krähen in der Minnesänger-Showkultur als Teil einer breiteren Nutzung der Minnesängerkultur durch Walt Disney. [59]

    In seinem Buch von 1973 Die Disney-FilmeDer Filmhistoriker und Kritiker Leonard Maltin argumentierte, dass die Krähen „unbestreitbar schwarz sind, aber sie sind schwarze Charaktere, keine schwarzen Stereotypen einander 'Bruder', dann ist der Betrachter nur noch sensibel für Genauigkeit." [60] Der Animationshistoriker John Canemaker war der Ansicht, dass die Krähen zu den sehr wenigen Charakteren im Film gehörten, die mit Dumbos Notlage sympathisieren und einfühlsam sind, da sie selbst eine marginalisierte ethnische Gruppe sind. Sie können sich auf Dumbo als Ausgestoßene beziehen. Er fügte hinzu, dass die Krähen „die intelligentesten, glücklichsten und freigeistigsten Charaktere im ganzen Film sind“. [12] Im Jahr 1980 bezeichnete der Filmkritiker Michael Wilmington die Krähen als „Vaterfiguren“, selbstbewusste Individuen, die „offensichtliche Parodien proletarischer Schwarzer“ sind, aber kommentiert: „Die Krähen sind die bissigsten, lebendigsten und am meisten zusammengehörigen Charaktere in den Film. Sie sind hart und großzügig. Sie verneigen sich vor niemandem. Und natürlich sind sie es, die Dumbo das Fliegen beibringen." [61]

    Im Jahr 2017 drückte Whoopi Goldberg den Wunsch aus, dass die Krähenfiguren mehr von Disney vermarktet werden, "weil diese Krähen das Lied singen". Dumbo an die sich jeder erinnert." [62] 2019 verteidigte Floyd Norman, der erste afroamerikanische Animator, der in den 1950er Jahren bei Walt Disney Productions eingestellt wurde, die Krähen in einem Artikel mit dem Titel Schwarze Krähen und anderer PC-Unsinn. [63] [64]

    Die Krähen und Timothy Q. Mouse waren nicht im Live-Action/CGI-Remake von 2019 enthalten Dumbo. [65] Im Jahr 2019 wurde berichtet, dass eine bearbeitete Version des Animationsfilms ohne die Krähen auf dem bevorstehenden Disney+-Dienst zu sehen sein würde. [66] Der Film erscheint jedoch unzensiert auf Disney+, mit einer Warnung in der Synopse, dass "er möglicherweise veraltete kulturelle Darstellungen enthält". [67] [68] Im Jahr 2021 war der Film einer von mehreren, die Disney in ihrem Dienst Disney+ auf Zuschauer ab 7 Jahren beschränkte, unter Berufung auf die Ähnlichkeit der Darstellungen der Krähen mit „rassistischen Minnesängern“. [69]

    Auszeichnungen und Ehrungen

    Dumbo gewann 1941 den Oscar für die beste Originalmusik, der an die Musikdirektoren Frank Churchill und Oliver Wallace verliehen wurde. Churchill und der Texter Ned Washington wurden außerdem für den Oscar für den besten Originalsong für "Baby-Mine" (das Lied, das während Dumbos Besuch in der Zelle seiner Mutter gespielt wird), gewann jedoch nicht in dieser Kategorie. [70] Der Film gewann auch bei den Filmfestspielen von Cannes 1947 den Preis für das beste Animationsdesign. [71]

    Jahr Zeremonie Vergeben Ergebnis [72]
    1941 Oscar-Verleihung Beste Bewertung eines Musical-Bildes Gewonnen
    Bestes Originallied
    (Für das Lied "Baby Mine")
    Nominiert
    1947 Filmfestspiele von Cannes Bestes Animationsdesign Gewonnen

    Der Film wird vom American Film Institute in diesen Listen anerkannt:

    Dumbos Zirkus

    Dumbos Zirkus ist eine Live-Action-/Puppenfernsehserie für Kinder im Vorschulalter, die in den 1980er Jahren auf dem Disney Channel ausgestrahlt wurde. Anders als im Film sprach Dumbo in der Show. Jeder Charakter würde eine besondere Handlung ausführen, die vom Tanzen und Singen bis zum Erzählen von Klopf-Klopf-Witzen reichte.

    Bücher

    • Walt Disneys Dumbo: Helfen gerne: (ISBN0-7364-1129-1) Ein Bilderbuch, herausgegeben von Random House Disney, geschrieben von Liane Onish und illustriert von Peter Emslie. Es wurde am 23. Januar 2001 veröffentlicht. Dieses Taschenbuch ist für Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren. Vierundzwanzig Seiten lang, 0,08 Zoll dick und mit Umschlagmaßen von 7,88 x 7,88 Zoll.
    • Walt Disneys Dumbo-Buch der Gegensätze: (0-307-06149-3) Ein Buch, das im August 1997 von Golden Books unter der Marke Golden Board Book veröffentlicht wurde. Es wurde von Alan Benjamin geschrieben, von Peter Emslie illustriert und von Heather Lowenberg herausgegeben. Zwölf Seiten lang und ein Viertel Zoll dick, hatte dieses Buch in Kartonausgabe Abmessungen von 7,25 x 6,00 Zoll.
    • Walt Disneys Dumbo the Circus Baby: (0-307-12397-9) Ein Buch, das im September 1993 von Golden Press unter der Marke A Golden Sturdy Shape Book veröffentlicht wurde. Illustriert von Peter Emslie und geschrieben von Diane Muldrow, ist dieses Buch für Babys und Vorschulkinder gedacht. Zwölf Seiten lang und einen halben Zoll dick, die Umschlaggröße dieses Buches beträgt 9,75 x 6,25 Zoll.

    Freizeitparks

    Im Juni 2009 führte Disneyland einen fliegenden Dumbo zu ihrer nächtlichen Feuerwerksshow ein, in der der Elefant um Dornröschenschloss fliegt, während Feuerwerkskörper synchron zur Musik gezündet werden. [81]

    Casey Junior ist der zweite Wagen in der Main Street Electrical Parade und ihren Versionen. Casey, gefahren von Goofy, zieht eine Trommel mit dem Paradelogo und Mickey Mouse und Minnie Mouse.

    Videospiele

    Der Ringmaster erscheint als einer von vier Schurken im PC-Spiel von 1999 Disneys Schurken-Rache. Im Spiel ändern die Disney Villains insbesondere die Happy Ends aus Jiminy Crickets Buch, der Zirkusdirektor zwingt Dumbo zu endlosen demütigenden Stunts in seinem Zirkus. Am Ende wird der Zirkusdirektor besiegt, als er von einem gezielten Puddingkuchen bewusstlos geschlagen wird.

    Dumbo erscheint im beliebten PlayStation 2-Spiel Königreich Herzen veröffentlicht im Jahr 2002 in Form einer Vorladung, die der Spieler im Kampf um Hilfe rufen kann. Sora, der Protagonist, fliegt auf Dumbo, während er Feinde mit Wasser aus seinem Kofferraum bespritzt. [82] Dumbo wiederholt seine Rolle als Beschwörer im Folgespiel Kingdom Hearts: Kette der Erinnerungen veröffentlicht im Jahr 2004 für den Game Boy Advance.

    Abgesagte Fortsetzung

    2001 erschien die "60th Anniversary Edition"-DVD von Dumbo zeigte einen Vorgeschmack auf die geplante Fortsetzung Dumbo II, einschließlich neuer Charakterdesigns und Storyboards. Robert C. Ramirez (Joseph: König der Träume) sollte die Fortsetzung inszenieren, in der Dumbo und seine Zirkusfreunde eine große Stadt durchquerten, nachdem sie von ihrem Wanderzirkus zurückgelassen worden waren. Dumbo II versuchte auch zu erklären, was mit Dumbos Vater, Mr. Jumbo, passiert ist. Zu Dumbos Zirkusfreunden gehörten die chaotischen Zwillingsbären Claude und Lolly, das neugierige Zebra Dot, das ältere, unabhängige Nilpferd Godfry und der abenteuerlustige Strauß Penny. Die Tiere waren Metaphern für die verschiedenen Stadien der Kindheit. [83] Dumbo II sollte auf den Tag unmittelbar nach dem Ende des ersten gesetzt werden Dumbo Film. [84] John Lasseter abgesagt Dumbo II, [83] kurz nachdem er 2006 zum Chief Creative Officer der Walt Disney Animation Studios ernannt wurde. [85]

    Live-Action-Adaption

    Am 8. Juli 2014 gab Walt Disney Pictures bekannt, dass eine Live-Action-Adaption von Dumbo war in Entwicklung. In derselben Ankündigung wurde Ehren Kruger als Drehbuchautor sowie als Co-Produzent mit Justin Springer bestätigt. [86] Am 10. März 2015 wurde Tim Burton als Regisseur bekannt gegeben. [87] [88] Am 11. Januar 2017 wurde berichtet, dass Will Smith in Gesprächen war, um in dem Remake als Vater einiger Kinder zu spielen, die sich mit Dumbo anfreunden. [89] Am selben Tag wurde bekannt, dass Tom Hanks angeblich angeboten worden war, den Bösewicht des Films zu spielen. [90] Im folgenden Monat wurde bekannt gegeben, dass Smith nicht in dem Film mitspielen würde. [91] Smith hatte das Projekt offenbar wegen einer Meinungsverschiedenheit über Gehalt und Terminplanung sowie als Star in Böse Jungs fürs Leben, [92] spielte jedoch weiterhin die Rolle des Genies im Live-Action-Remake von 2019 Aladdin. Im März 2017 wurde berichtet, dass Eva Green im Gespräch sei, eine Trapezkünstlerin zu spielen. [93] Nach dieser Ankündigung wurde Danny DeVito als Rädelsführer namens Medici besetzt. [94] Zwei Wochen später wurde berichtet, dass Colin Farrell Verhandlungen aufgenommen hatte, um die Rolle von Holt zu spielen, die ursprünglich Will Smith angeboten wurde. [95] Am 4. April 2017 trat Michael Keaton, Burtons ehemaliger häufiger Mitarbeiter, in Gespräche ein, um als Bösewicht zu spielen. [96] Keaton bestätigte seine Beteiligung am Film am 26. Juni 2017. [97] Die Dreharbeiten fanden in den Cardington Studios in Bedfordshire, England, statt. [98] Am 15. Juli 2017 gab Disney das Casting für alle Hauptrollen bekannt und die Veröffentlichung des Films am 29. März 2019. [99] DeObia Oparei, Joseph Gatt und Alan Arkin spielen auch neue Charaktere, die für die Film. [100] [101] [102]


    Dieser Tag in der schwarzen Geschichte: 23. Oktober 1947

    In den 1940er Jahren wurden Afroamerikaner oder Farbige, wie sie damals genannt wurden, immer wieder Opfer vielfältiger Rassendiskriminierung, von sinnlosen Lynchmorden bis hin zu alltäglichen Demütigungen wie unzureichender Wohn-, Arbeits-, Bildungs- und Wahlmöglichkeiten.

    Am 23. Oktober 1947 wurde die NAACP, angeführt von W.E.B. DuBois, schickte eine Petition an die Vereinten Nationen mit dem Titel "Ein Appell an die Welt", um auf grassierende rassistische Ungerechtigkeit gegen Farbige aufmerksam zu machen.

    "We appeal to the world to witness that this attitude of America is far more dangerous to mankind than the Atom bomb and far, far more clamorous for attention than disarmament or treaty," the document stated.

    It also noted that not only were American Negros at risk but also people of African decent visiting the U.S.

    “Most people of the world are more or less colored in skin their presence at the meetings of the United Nations as participants and as visitors, renders them always liable to insult and to discrimination because they may be mistaken for Americans of Negro descent," the document stated.

    Unfortunately, the U.N. rejected the appeal.

    BET National News - Keep up to date with breaking news stories from around the nation, including headlines from the hip hop and entertainment world. Klicken here to subscribe to our newsletter.


    The Oregon Historical Society is dedicated to making Oregon's long, rich history visible and accessible to all. For more than a century, the Oregon Historical Society has served as the state's collective memory, preserving a vast collection of artifacts, photographs, maps, manuscript materials, books, films, and oral histories. Our research library, museum, digital platform, educational programming, and historical journal make Oregon's history open and accessible to all. We exist because history is powerful, and because a history as deep and rich as Oregon's cannot be contained within a single story or point of view.

    Kontaktiere uns

    Oregon Historical Society
    1200 SW Park Ave
    Portland, OR 97205

    Support OHS

    The Oregon Historical Society is a 501(c)(3) non-profit organization. Federal Tax ID 93-0391599.

    Our Hours

    Tuesday – Friday:
    Noon – 5pm
    Saturday: 10am – 5pm
    Sunday: Noon – 5pm
    Closed Monday

    Downtown reading room closed for renovation.

    Ressourcen

    Newsletter

    Want to keep up with the latest news from The Oregon Historical Society? Melden Sie sich an, um unseren Newsletter zu erhalten!


    ‘Boogaloo Boi’ charged in fire of Minneapolis police precinct during George Floyd protest

    A rightwing extremist boasted of driving from Texas to Minneapolis to help set fire to a police precinct during the George Floyd protests, federal prosecutors said.

    US attorney Erica MacDonald said on Friday that she had charged Ivan Harrison Hunter, a 26-year-old Texas resident, with traveling across state lines to participate in a riot. The charges are the latest example of far-right extremists attempting to use violence to escalate national protests against police brutality into an uprising against the government, and even full civil war.

    The case also reveals the extent of the coordination between violent members of the nascent far-right “Boogaloo Bois” movement operating in different cities across the country.

    According to the criminal complaint against Hunter, on 26 May, as intense protests broke out in Minneapolis over the killing of George Floyd by a city police officer, a “Boogaloo Boi” based in Minnesota posted a public Facebook message: “I need a headcount.”

    Hunter, a resident of Boerne, Texas, which is roughly 1,200 miles away, responded: “72 hours out.”

    Another “Boogaloo Boi”, based in North Carolina, posted a public message the same day: “Lock and load boys,” he wrote, adding, “the national network is going off.”

    “Boogaloo” has long been used on online message boards as an ironic term for a second civil war, one that might be sparked by any government attempts to confiscate Americans’ guns. But in 2019 and early 2020, the memes about a coming “boogaloo” began to coalesce into an anti-government, pro-gun movement, with armed “Boog bois” showing up at protests, some wearing the “Boogaloo” uniform of a bright Hawaiian shirt paired with a military-style rifle.

    In the late winter and early spring of 2020, researchers noted a growing number of “Boogaloo” groups on Facebook, many of them posting explicitly about military tactics and killing government officials, as well as the proliferation of “Boogaloo”-themed merchandise for sale, such as flags, patches, and Hawaiian-print gun accessories.

    Prosecutors say that Hunter would later describe himself to Austin police officers as “the leader of the Boogaloo Bois in south Texas”.

    By 28 May, during a night of the most intense unrest and destruction in the city, Hunter was in Minneapolis, just as the 3rd precinct police station, known locally as a “playground for renegade cops”, was being set on fire.

    Video shot that night shows a person later identified as Hunter firing 13 rounds from a semiautomatic assault-style rifle on the 3rd precinct police station while people believed to be looters were inside. He then high-fived another person and shouted, “Justice for Floyd!” according to the complaint.

    Later, he privately messaged Steven Carrillo, another alleged “Boogaloo Boi” in California, urging him to “go for police buildings”, according to the federal criminal complaint.

    “I did better, lol,” Carrillo allegedly replied.

    Hours before Carrillo sent that message, according to the complaint, federal prosecutors say Carrillo had driven to Oakland with an accomplice, and, as protesters were demonstrating blocks away, shot two officers guarding a federal courthouse in downtown Oakland, killing one, David Patrick Underwood.

    Carrillo was later charged with killing another law enforcement officer, a Santa Cruz sheriff’s deputy, in an ambush attack in June.

    According to the complaint, Hunter would later post multiple messages on Facebook bragging of his actions in Minneapolis on the night of 28 May and morning of 29 May, writing, “I set fire to that precinct with the Black community,” and, “My mom would call the FBI if she knew.”

    “I’ve burned police stations with Black Panthers in Minneapolis,” he claimed in one message, and in another, “The BLM protesters in Minneapolis loved me.”

    Police in Austin, Texas, stopped a pickup truck, in which Hunter was a passenger, on 3 June for multiple traffic violations. Hunter had six loaded magazines for a semiautomatic rifle in a tactical vest he was wearing. Officers also found multiple firearms in the truck.

    Several days after the stop, federal agents learned of Hunter’s online affiliation with Carrillo. MacDonald said Hunter made his initial court appearance on Thursday in San Antonio, Texas. It is unclear if he has an attorney.

    Hunter is the third alleged “Boogaloo Boi” to be charged in connection with protests in Minneapolis. Across the country, the “Boogaloo” movement has been linked to more than two dozen arrests and at least five deaths this year, including the alleged plot to kidnap the Michigan governor, Gretchen Whitmer.


    Ex-Date Record Date Pay-Date Amount(1)
    30-Apr-21 03-May-21 28-May-21 .5100
    29-Jan-21 01-Feb-21 26-Feb-21 .5100
    30-Oct-20 02-Nov-20 25-Nov-20 .5100
    31-Jul-20 03-Aug-20 28-Aug-20 .5100
    01-May-20 04-May-20 22-May-20 .5100
    31-Jan-20 03-Feb-20 28-Feb-20 .5100
    01-Nov-19 04-Nov-19 22-Nov-19 .5100
    02-Aug-19 05-Aug-19 23-Aug-19 .5100
    03-May-19 06-May-19 24-May-19 .4500
    01-Feb-19 04-Feb-19 22-Feb-19 .4500
    02-Nov-18 05-Nov-18 21-Nov-18 .4500
    03-Aug-18 06-Aug-18 24-Aug-18 .4500
    04-May-18 07-May-18 25-May-18 .3200
    02-Feb-18 05-Feb-18 23-Feb-18 .3200
    03-Nov-17 06-Nov-17 22-Nov-17 .3200
    03-Aug-17 07-Aug-17 25-Aug-17 .3200
    27-Apr-17 01-May-17 26-May-17 .1600
    02-Feb-17 06-Feb-17 24-Feb-17 .1600
    03-Nov-16 07-Nov-16 23-Nov-16 .1600
    28-Jul-16 01-Aug-16 26-Aug-16 .1600
    28-Apr-16 02-May-16 27-May-16 .0500
    28-Jan-16 01-Feb-16 26-Feb-16 .0500
    29-Oct-15 02-Nov-15 25-Nov-15 .0500
    30-Jul-15 03-Aug-15 28-Aug-15 .0500
    07-May-15 11-May-15 22-May-15 .0500
    29-Jan-15 02-Feb-15 27-Feb-15 .0100
    30-Oct-14 03-Nov-14 26-Nov-14 .0100
    31-Jul-14 04-Aug-14 22-Aug-14 .0100
    01-May-14 05-May-14 23-May-14 .0100
    30-Jan-14 03-Feb-14 28-Feb-14 .0100
    31-Oct-13 04-Nov-13 22-Nov-13 .0100
    01-Aug-13 05-Aug-13 23-Aug-13 .0100
    02-May-13 06-May-13 24-May-13 .0100
    31-Jan-13 04-Feb-13 22-Feb-13 .0100
    01-Nov-12 05-Nov-12 21-Nov-12 .0100
    02-Aug-12 06-Aug-12 24-Aug-12 .0100
    03-May-12 07-May-12 25-May-12 .0100
    02-Feb-12 06-Feb-12 24-Feb-12 .0100
    03-Nov-11 07-Nov-11 23-Nov-11 .0100
    28-Jul-11 01-Aug-11 26-Aug-11 .0100
    25-May-11 27-May-11 17-Jun-11 .0100
    29-Jan-09 02-Feb-09 27-Feb-09 .1000
    30-Oct-08 03-Nov-08 26-Nov-08 $1.6000
    31-Jul-08 04-Aug-08 22-Aug-08 $3.2000
    1-May-08 05-May-08 23-May-08 $3.2000
    31-Jan-08 04-Feb-08 22-Feb-08 $3.2000
    01-Nov-07 05-Nov-07 21-Nov-07 $5.4000
    02-Aug-07 06-Aug-07 24-Aug-07 $5.4000
    03-May-07 07-May-07 25-May-07 $5.4000
    01-Feb-07 05-Feb-07 23-Feb-07 $5.4000
    02-Nov-06 06-Nov-06 22-Nov-06 $4.9000
    03-Aug-06 07-Aug-06 25-Aug-06 $4.9000
    27-Apr-06 01-May-06 26-May-06 $4.9000
    02-Feb-06 06-Feb-06 24-Feb-06 $4.9000
    03-Nov-05 07-Nov-05 23-Nov-05 $4.4000
    28-Jul-05 01-Aug-05 26-Aug-05 $4.4000
    28-Apr-05 02-May-05 27-May-05 $4.4000
    03-Feb-05 07-Feb-05 25-Feb-05 $4.4000
    28-Oct-04 01-Nov-04 24-Nov-04 $4.0000
    29-Jul-04 02-Aug-04 27-Aug-04 $4.0000
    29-Apr-04 03-May-04 28-May-04 $4.0000
    29-Jan-04 02-Feb-04 27-Feb-04 $4.0000
    30-Oct-03 03-Nov-03 26-Nov-03 $3.5000
    31-Jul-03 04-Aug-03 22-Aug-03 $3.5000
    01-May-03 05-May-03 23-May-03 $2.0000
    30-Jan-03 03-Feb-03 28-Feb-03 $2.0000
    31-Oct-02 04-Nov-02 22-Nov-02 $1.8000
    21-Aug-02 09-Aug-02 20-Aug-02 .887656
    shares of TAP.B (2)
    21-Aug-02 09-Aug-02 20-Aug-02 .432043
    shares of TAP.A (2)
    01-Aug-02 05-Aug-02 23-Aug-02 $1.8000
    02-May-02 06-May-02 24-May-02 $1.8000
    31-Jan-02 04-Feb-02 22-Feb-02 $1.6000
    01-Nov-01 05-Nov-01 21-Nov-01 $1.6000
    02-Aug-01 06-Aug-01 24-Aug-01 $1.6000
    03-May-01 07-May-01 25-May-01 $1.4000
    01-Feb-01 05-Feb-01 23-Feb-01 $1.4000
    02-Nov-00 06-Nov-00 22-Nov-00 $1.4000
    03-Aug-00 07-Aug-00 25-Aug-00 $1.4000
    27-Apr-00 01-May-00 26-May-00 $1.2000
    03-Feb-00 07-Feb-00 25-Feb-00 $1.2000
    28-Oct-99 01-Nov-99 24-Nov-99 $1.0500
    29-Jul-99 02-Aug-99 27-Aug-99 $1.0500
    29-Apr-99 03-May-99 28-May-99 $1.0500
    28-Jan-99 01-Feb-99 26-Feb-99 .9000
    29-Oct-98 02-Nov-98 25-Nov-98 .9000
    30-Jul-98 03-Aug-98 28-Aug-98 .6250
    30-Apr-98 04-May-98 22-May-98 .6250
    05-Feb-98 09-Feb-98 27-Feb-98 .6250
    30-Oct-97 03-Nov-97 26-Nov-97 .5000
    31-Jul-97 04-Aug-97 22-Aug-97 .5000
    01-May-97 05-May-97 23-May-97 .5000
    30-Jan-97 03-Feb-97 21-Feb-97 .5000
    31-Oct-96 04-Nov-96 22-Nov-96 .3750
    01-Aug-96 05-Aug-96 23-Aug-96 .3750
    02-May-96 06-May-96 24-May-96 .3750
    01-Feb-96 05-Feb-96 23-Feb-96 .3750
    02-Nov-95 06-Nov-95 22-Nov-95 .3330
    03-Aug-95 07-Aug-95 25-Aug-95 .3330
    02-May-95 08-May-95 26-May-95 .3330
    31-Jan-95 06-Feb-95 24-Feb-95 .3330
    01-Nov-94 07-Nov-94 23-Nov-94 .2500
    02-Aug-94 08-Aug-94 26-Aug-94 .2500
    03-May-94 09-May-94 27-May-94 .2500
    01-Feb-94 07-Feb-94 25-Feb-94 .2080
    02-Nov-93 08-Nov-93 24-Nov-93 .2080
    03-Aug-93 09-Aug-93 27-Aug-93 .2080
    04-May-93 10-May-93 28-May-93 .2000
    02-Feb-93 08-Feb-93 26-Feb-93 .2000
    03-Nov-92 09-Nov-92 25-Nov-92 .1670
    28-Jul-92 03-Aug-92 21-Aug-92 .1670
    28-Apr-92 04-May-92 22-May-92 .1670
    28-Jan-92 03-Feb-92 25-Feb-92 .1040
    29-Oct-91 04-Nov-91 22-Nov-91 .1040
    30-Jul-91 05-Aug-91 23-Aug-91 .1040
    30-Apr-91 06-May-91 24-May-91 .0830
    29-Jan-91 04-Feb-91 25-Feb-91 .0830
    30-Oct-90 05-Nov-90 23-Nov-90 .0830
    31-Jul-90 06-Aug-90 24-Aug-90 .0830
    01-May-90 07-May-90 25-May-90 .0670
    30-Jan-90 05-Feb-90 23-Feb-90 .0670
    31-Oct-89 06-Nov-89 24-Nov-89 .0670
    01-Aug-89 07-Aug-89 25-Aug-89 .0580
    02-May-89 08-May-89 25-May-89 .0580
    31-Jan-89 06-Feb-89 24-Feb-89 .0580
    31-Oct-88 04-Nov-88 25-Nov-88 .0580
    26-Aug-88 01-Sep-88 21-Sep-88 .0580
    25-May-88 31-May-88 17-Jun-88 .0580
    24-Feb-88 01-Mar-88 25-Mar-88 .0500
    10-Dec-87 06-Dec-87 30-Dec-87 .0500
    01-Sep-87 07-Sep-87 22-Sep-87 .0500
    27-May-87 02-Jun-87 23-Jun-87 .0500
    26-Feb-87 04-Mar-87 24-Mar-87 .0500
    28-Nov-86 02-Dec-86 23-Dec-86 .0500

    (1)Amounts have been adjusted for stock splits
    (2)The TAP distribution was made out of paid in capital of Citigroup


    Medieval Sourcebook: Gregory VII: Dictatus Papae 1090

    The Dictatus Papae was included in Pope's register in the year 1075. Some argue that it was written by Pope Gregory VII (r. 1073-1085) himself, others argues that it had a much later different origin. In 1087 Cardinal Deusdedit published a collection of the laws of the Church which he drew from any sources. The Dictatus agrees so clearly and closely with this collection that some have argued the Dictatus must have been based on it and so must be of a later date of compilation than 1087. There is little doubt that the principals below do express the pope's principals.

    The Dictates of the Pope

    1. That the Roman church was founded by God alone.
    2. That the Roman pontiff alone can with right be called universal.
    3. That he alone can depose or reinstate bishops.
    4. That, in a council his legate, even if a lower grade, is above all bishops, and can pass sentence of deposition against them.
    5. That the pope may depose the absent.
    6. That, among other things, we ought not to remain in the same house with those excommunicated by him.
    7. That for him alone is it lawful, according to the needs of the time, to make new laws, to assemble together new congregations, to make an abbey of a canonry and, on the other hand, to divide a rich bishopric and unite the poor ones.
    8. That he alone may use the imperial insignia.
    9. That of the pope alone all princes shall kiss the feet.
    10. That his name alone shall be spoken in the churches.
    11. That this is the only name in the world.
    12. That it may be permitted to him to depose emperors.
    13. That he may be permitted to transfer bishops if need be.
    14. That he has power to ordain a clerk of any church he may wish.
    15. That he who is ordained by him may preside over another church, but may not hold a subordinate position and that such a one may not receive a higher grade from any bishop.
    16. That no synod shall be called a general one without his order.
    17. That no chapter and no book shall be considered canonical without his authority.
    18. That a sentence passed by him may be retracted by no one and that he himself, alone of all, may retract it.
    19. That he himself may be judged by no one.
    20. That no one shall dare to condemn one who appeals to the apostolic chair.
    21. That to the latter should be referred the more important cases of every church.
    22. That the Roman church has never erred nor will it err to all eternity, the Scripture bearing witness.
    23. That the Roman pontiff, if he have been canonically ordained, is undoubtedly made a saint by the merits of St. Peter St. Ennodius, bishop of Pavia, bearing witness, and many holy fathers agreeing with him. As is contained in the decrees of St. Symmachus the pope.
    24. That, by his command and consent, it may be lawful for subordinates to bring accusations.
    25. That he may depose and reinstate bishops without assembling a synod.
    26. That he who is not at peace with the Roman church shall not be considered catholic.
    27. That he may absolve subjects from their fealty to wicked men.

    translated in Ernest F. Henderson, Select Historical Documents of the Middle Ages, (London: George Bell and Sons, 1910), pp. 366-367

    This text is part of the Internet Medieval Source Book. The Sourcebook is a collection of public domain and copy-permitted texts related to medieval and Byzantine history.

    Unless otherwise indicated the specific electronic form of the document is copyright. Permission is granted for electronic copying, distribution in print form for educational purposes and personal use. If you do reduplicate the document, indicate the source. No permission is granted for commercial use.

    (c)Paul Halsall Jan 1996
    [email protected]

    Die Sourcebooks-Projekt zur Internetgeschichte befindet sich am Historischen Institut der Fordham University, New York. Das Internet Medieval Sourcebook und andere mittelalterliche Komponenten des Projekts befinden sich am Fordham University Center for Medieval Studies. Das IHSP erkennt den Beitrag der Fordham University, des Fordham University History Department und des Fordham Center for Medieval Studies zur Bereitstellung von Webspace an und Serverunterstützung für das Projekt. Das IHSP ist ein von der Fordham University unabhängiges Projekt. Obwohl das IHSP bestrebt ist, alle geltenden Urheberrechtsgesetze zu befolgen, ist die Fordham University nicht der institutionelle Eigentümer und haftet nicht für rechtliche Schritte.

    © Site Concept and Design: Paul Halsall erstellt am 26. Januar 1996: letzte Überarbeitung 20. Januar 2021 [Lebenslauf]


    Neueste Nachrichten

    This year, SIGCIS [SHOT’s Special Interest Group in Computing, Information, and Society] is holding its annual conference virtually, Sept 23-25,&hellip

    As the History of Science Society looks towards its second century, the next Executive Director (ED) will be charged with&hellip

    The American Council of Learned Societies (ACLS) is proud to announce a call for applications for its Leading Edge Fellowship program. This&hellip

    The Canadian Business History Association – l’association canadienne pour l’histoire des affaires (BHA/ACHA) organizes the webinar: 150 YEARS OF CANADIAN&hellip

    The College of Liberal Arts and Human Sciences at Virginia Tech seeks to fill two faculty positions to advance transdisciplinary&hellip

    Call for Papers | Call for panels: The German Society for the History of Technology (GTG) and the Society for&hellip


    Die Desktop version von Terraria refers to the Windows, Mac, and Linux desktop computer versions. These versions are produced entirely by Re-Logic, Terraria's original developer (whereas the current  Console version is being worked upon by DR Studios, a third-party developer.) Because of this, updates always come to the Desktop version first.

    All three desktop versions are on the same update path and are updated together, sharing a common version number, though each has its own installation package. All can be purchased/downloaded through Steam or GOG.com.

    Mac and Linux versions became available starting with version 1.3.0.7 as a beta test package on July 23, 2015, and in 1.3.0.8 as a full release on August 12, 2015. All prior versions were Windows only.